loading
1. Preis Diashow © HENN + C.F. Møller Architects

  • DE-52074 Aachen, DE-52074 Aachen
  • 03/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-229687)

Erweiterung der Uniklinik RWTH Aachen: Neubau eines Zentral OP's mit Intensiveinheit

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      HENN, München (DE), Berlin (DE), Beijing (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      C.F. Møller Architects, Aarhus (DK), København (DK), Aalborg (DK), Oslo (NO), Stockholm (SE), London (GB), Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Neumann Gusenburger Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Wetzel & von Seht, Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Klett Ingenieur GmbH, Fellbach (DE), Meißen (DE), Würselen (DE), Hamburg (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      AJZ Engineering GmbH, Jena (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Monnerjan Kast Walter Architekten, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Horn + Horn Ingenieurbüro für Bauwesen, Neumünster (DE), Rostock (DE), Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      ZWP Ingenieur-AG, Köln (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE), Bochum (DE), Dresden (DE), Köln (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      CYRIAX Krankenhausplanung + Beratung Gmbh, Solingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Innenraumperspektive Architekten
      PL Architekten GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      3PLUS FREIRAUMPLANER Kloeters + Kastner PartGmbB, Aachen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      KEMPEN KRAUSE INGENIEURE GmbH, Aachen (DE), Berlin (DE), Ingolstadt (DE), Euskirchen (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      ZWP Ingenieur-AG, Köln (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE), Bochum (DE), Dresden (DE), Köln (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2017 Entscheidung
    Achtung Änderung am May 18, 2016
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 1
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 739.200 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Universitätsklinikum Aachen AöR, Aachen (DE)
    Betreuer compar strategien für architektur und städtebau, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Andreas Baum, Uwe Eggert, Dr. Martin Gerth, Prof. Hans Peter Haid, Jochen König [Vorsitz], Thomas Rettig, Peter Smeets, wolfgang vögele, Prof. Kunibert Wachten, Werner Wingenfeld
    Aufgabe
    Anlass des Wettbewerbs:
    Das Uniklinikum der RWTH Aachen beabsichtigt den Neubau eines zentralen OP Bereichs inkl. Intensivpflegeeinheit zur Optimierung der internen Abläufe und Verbesserung des Angebotes des Uniklinikums.
    Geplant ist die Einrichtung einer zukunftsweisenden zentralen OP-Abteilung (entsprechend der geltenden Qualitätsstandards und den von den Unikliniken NRW entwickelten baulichen Standards). Die neue OP-Abteilung sichert die Leistungsfähigkeit, die Spezialisierung und das Wachstums der Uniklinik bei der Versorgung von Schwerkranken. Zudem soll für geringere Wartezeiten für Spezial-OP‘s und eine verbesserter Patientenbehandlung gesorgt werden können.
    Die Planungs- und Bauaufgabe setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, die auf dem Gelände des denkmalgeschützten Uniklinikums Aachen realisiert werden sollen. [Die Nutzfläche beträgt ca. 17.500 qm. Ein Großteil der Flächen wird unterirdisch verortet.]
    Geplante Bausteine sind:
    — Zentral OP mit 31 OPs
    — Ambulanter OP mit 4 OPs
    — 3 Intensivpflegeeinheiten mit insgesamt 50 Betten
    — Anästhesie
    — Bettenaufbereitung
    — Zentraler Haupteingang mit Patientenaufnahme und Serviceeinrichtungen
    Folgende Planungsleistungen werden im Anschluss an den Wettbewerb vergeben:
    — Gebäudeplanung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 34 i.V.m. Anlage 10 Nr. 10.1)
    — Freianlagenplanung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 39 i.V.m. Anlage 11 Nr. 11.1)
    — Tragwerksplanung (Leistungsphasen 1 – 6 gem. HOAI § 51 i.V.m Anlage 14 Nr. 14.1; inkl. konstruktiver Brandschutz)
    — Technische Ausrüstung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 55 i.V.m. Anlage 15 Nr. 15.1 für die Anlagengruppen 1 – 5 und 8)
    — Technische Ausrüstung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 55 i.V.m. Anlage 15 Nr. 15.1 für die Anlagengruppe 7 [Medizintechnik])
    Die geforderten Planungsleistungen orientieren sich an den Leistungsbildern der HOAI 2013. Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Beauftragung vor.
    Ggf. behält sich der Auftraggeber eine Beauftragung an einen Generalunternehmer (GU) vor, die o.g. Leistungsphasen werden dann entsprechend reduziert.
    Gesetzte Teilnehmer 1. PL Architekten GmbH (Gebäudeplanung und Medizintechnik) [Nachunternehmer: 3+ Freiraumplaner Landschaftsarchitekten bdla | Architekten AKNW | Diplom-Ingenieure (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP) ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA)].
    2. Sander Hofrichter Architekten GmbH (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: Adler & Olesch (Freianlagenplanung); R & P Ruffert Ingenieurgesellschaft mbH (TWP); Planungsbüro Waidhas GmbH (TA); Hospitaltechnik Planungsges. mbH (Medizintechnik)]
    3. Ludes Architekten-Ingenieure GmbH (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: brandenfels landscape + environment (Freianlagenplanung); Sondermann + Möller GbR (TWP); Cosanne Ingenieure GmbH (TA); Teamplan GmbH (Medizintechnik)]
    4. HDR TMK Planungsgesellschaft mbH (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH (Freianlagenplanung); Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG (TWP); Planungsgruppe M+M AG (TA); HDRTMK PFK Healthcare Consulting (Medizintechnik)]
    5. gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: WES Landschaftsarchitektur (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP); ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA); Ingenieurbüro für Medizin- und Versorgungstechnik, Dipl.-Ing. W. Schorn (Medizintechnik)]
    Ausstellung Die Ausstellung der Arbeiten findet ab dem 31. März 2017 für voraussichtlich 6 Wochen im Uniklinikum Aachen (gem. Ausschilderung) statt. Die Ausstellung ist zu den gängigen Öffnungszeiten des Uniklinikums zugänglich.
    Projektadresse DE-52074 Aachen
    Adresse des Bauherren DE-52074 Aachen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Universitätsklinikum Aachen AöR, Pauwelsstraße 30, ukafacilities, Zu Händen von: Sigrid Blankenburg-Möller, Aachen 52074, DEUTSCHLAND

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 20.4.2016, 2016/S 077-137807)

      Betr.:
      CPV:7120000071300000

      Dienstleistungen von Architekturbüros

      Dienstleistungen von Ingenieurbüros

      Anstatt: 

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      (...)

      5. gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: WES Landschaftsarchitektur (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP); ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA); Ingenieurbüro für Medizin- und Versorgungstechnik, Dipl.-Ing. W. Schorn (Medizintechnik)]

      muss es heißen: 

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      (...)

      5. gmp International GmbH (Gebäudeplanung) (Nachunternehmer: gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Gebäudeplanung); gmp Generalplanungsgesellschaft mbH (Gebäudeplanung); WES Landschaftsarchitektur (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP); ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA); Ingenieurbüro für Medizin- und Versorgungstechnik, Dipl.-Ing. W. Schorn (Medizintechnik)).

       


       

      Universitätsklinikum Aachen AöR, Pauwelsstraße 30, ukafacilities, Zu Händen von: Sigrid Blankenburg-Möller, Aachen 52074, DEUTSCHLAND

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 20.4.2016, 2016/S 077-137807)

      Betr.:
      CPV:7120000071300000

      Dienstleistungen von Architekturbüros

      Dienstleistungen von Ingenieurbüros

      Anstatt: 

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      1. Plischke Lühring Architekten GbR (Gebäudeplanung und Medizintechnik) [Nachunternehmer: 3+ Freiraumplaner Landschaftsarchitekten bdla | Architekten AKNW | Diplom-Ingenieure (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP) ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA)]

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Dr. MR Martin Gerth, Architekt

      2. Jochen König, Architekt u. Stadtplaner

      3. Thomas Rettig, Architekt

      4. Prof. Kunibert Wachten, Architekt u. Stadtplaner

      5. Uwe Eggert, Architekt u. Stadtplaner

      6. Prof. Hans Peter Haid, Architekt

      7. Prof. Dr. Peter Heinen

      8. Peter Smeets

      9. (Sachpreisrichter: siehe unter lit. VI.2 dieser Bekanntmachung)

      muss es heißen: 

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      1. PL Architekten GmbH (Gebäudeplanung und Medizintechnik) [Nachunternehmer: 3+ Freiraumplaner Landschaftsarchitekten bdla | Architekten AKNW | Diplom-Ingenieure (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP) ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA)].

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Dr. MR Martin Gerth, Architekt;

      2. Jochen König, Architekt u. Stadtplaner;

      3. Thomas Rettig, Architekt;

      4. Prof. Kunibert Wachten, Architekt u. Stadtplaner;

      5. Uwe Eggert, Architekt u. Stadtplaner;

      6. Prof. Hans Peter Haid, Architekt;

      7. Prof. Dr. Peter Heinen, Architekt;

      8. Peter Smeets;

      9. (Sachpreisrichter: siehe unter lit. VI.2) dieser Bekanntmachung).

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Universitätsklinikum Aachen AöR
      Pauwelsstraße 30
      Kontaktstelle(n): ukafacilities
      Zu Händen von: Sigrid Blankenburg-Möller
      52074 Aachen
      DEUTSCHLAND

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.ukaachen.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Compar -Strategien für Architektur und Städtebau-
      Schönhauser Straße 15
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 231-9590960
      E-Mail: MTluXGtrWVxuXGlZXDdaZmRnJFhpJVtc
      Internet-Adresse: www.comp-ar.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Compar -Strategien für Architektur und Städtebau-
      Schönhauser Straße 15
      Kontaktstelle(n): http://www.comp-ar.de
      Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://www.comp-ar.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Compar -Strategien für Architektur und Städtebau-
      Schönhauser Straße 15
      Kontaktstelle(n): Wettbewerbsmanagement
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Erweiterung der Uniklinik RWTH Aachen: Neubau eines Zentral OP's mit Intensiveinheit.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Anlass des Wettbewerbs:
      Das Uniklinikum der RWTH Aachen beabsichtigt den Neubau eines zentralen OP Bereichs inkl. Intensivpflegeeinheit zur Optimierung der internen Abläufe und Verbesserung des Angebotes des Uniklinikums.
      Geplant ist die Einrichtung einer zukunftsweisenden zentralen OP-Abteilung (entsprechend der geltenden Qualitätsstandards und den von den Unikliniken NRW entwickelten baulichen Standards). Die neue OP-Abteilung sichert die Leistungsfähigkeit, die Spezialisierung und das Wachstums der Uniklinik bei der Versorgung von Schwerkranken. Zudem soll für geringere Wartezeiten für Spezial-OP‘s und eine verbesserter Patientenbehandlung gesorgt werden können.
      Die Planungs- und Bauaufgabe setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, die auf dem Gelände des denkmalgeschützten Uniklinikums Aachen realisiert werden sollen. [Die Nutzfläche beträgt ca. 17.500 qm. Ein Großteil der Flächen wird unterirdisch verortet.]
      Geplante Bausteine sind:
      — Zentral OP mit 31 OPs
      — Ambulanter OP mit 4 OPs
      — 3 Intensivpflegeeinheiten mit insgesamt 50 Betten
      — Anästhesie
      — Bettenaufbereitung
      — Zentraler Haupteingang mit Patientenaufnahme und Serviceeinrichtungen
      Folgende Planungsleistungen werden im Anschluss an den Wettbewerb vergeben:
      — Gebäudeplanung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 34 i.V.m. Anlage 10 Nr. 10.1)
      — Freianlagenplanung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 39 i.V.m. Anlage 11 Nr. 11.1)
      — Tragwerksplanung (Leistungsphasen 1 – 6 gem. HOAI § 51 i.V.m Anlage 14 Nr. 14.1; inkl. konstruktiver Brandschutz)
      — Technische Ausrüstung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 55 i.V.m. Anlage 15 Nr. 15.1 für die Anlagengruppen 1 – 5 und 8)
      — Technische Ausrüstung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 55 i.V.m. Anlage 15 Nr. 15.1 für die Anlagengruppe 7 [Medizintechnik])
      Die geforderten Planungsleistungen orientieren sich an den Leistungsbildern der HOAI 2013. Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Beauftragung vor.
      Ggf. behält sich der Auftraggeber eine Beauftragung an einen Generalunternehmer (GU) vor, die o.g. Leistungsphasen werden dann entsprechend reduziert.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      7120000071300000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      1) Nachweis der Berufszulassung (Nachweis der Mitgliedschaft in einer Architektenkammer – Architekt oder gleichwertig),
      2) Eigenerklärung des Bewerbers nach § 4 (2) VOF (im Original unterschrieben) (Bei Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaftserklärung nach § 5 (6) VOF mit Benennung des bevollmächtigten Vertreters (von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft im Original unterschrieben) bzw. Benennung des vorgesehenen Nachunternehmers mit Angabe der betreffenden Nachunternehmerleistungen (inkl. Nachunternehmererkläung im Original unterschrieben). Eine nachträgliche Änderung des Nachunternehmers ist im Anschluss an den Teilnahmewettbewerb nur mit Zustimmung des Auftraggebers möglich, wenn dadurch die festgestellte Eignung nicht beeinträchtigt wird,
      3) Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe des § 4 (6) und (9) VOF und keine Interessen gem. § 2 (3) VOF bestehen (im Original unterschrieben einzureichen),
      4) Eigenerklärung des Bewerbers, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 13 Abs. 1 TVgG – NRW nicht vorliegen,
      5) Referenzen, aus denen ersichtlich ist, dass die unten stehenden Mindestbedingungen erfüllt werden.
      Mindeststandards / Mindestbedingungen Gebäudeplanung:
      Gebäudeplanung 1:
      Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Krankenhauses mit einem OP-Bereich mit mind. 5 OP's mit folgenden Anforderungen: Einstufung in Honorarzone IV oder höher; bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 8 gem. HOAI § 34 [HOAI 2013] bzw. § 33 [HOAI 2009] bzw. § 15 a.F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.
      Gebäudeplanung 2:
      Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Krankenhauses mit einer Intensivstation mit mind. 15 Betten mit folgenden Anforderungen: Einstufung in Honorarzone IV oder höher; bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 8 gem. HOAI § 34 [HOAI 2013] bzw. § 33 [HOAI 2009] bzw. § 15 a.F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.
      Mindeststandards / Mindestbedingungen Tragwerksplanung:
      Tragwerksplanung:
      Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Gebäudes mit mindestens 2 unterirdischen Geschossen; bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 6 gem. HOAI § 51 [HOAI 2013] bzw. § 49 [HOAI 2009] bzw. § 64 a.F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.
      Mindeststandards / Mindestbedingungen Planung der Technische Ausrüstung:
      Planung der Technische Ausrüstung 1:
      Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Krankenhauses mit einem OP-Bereich mit mind. 5 OP's mit folgenden Anforderungen: bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 8 gem. HOAI § 55 [HOAI 2013] bzw. § 53 HOAI 2009] bzw. § 73 a.F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein; es müssen mindestens 4 der 8 Anlagengruppen beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.
      Planung der Technische Ausrüstung 2:
      Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Krankenhauses mit einer Intensivstation mit mind. 15 Betten mit folgenden Anforderungen: bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 8 gem. HOAI § 55 [HOAI 2013] bzw. § 53 HOAI 2009] bzw. § 73 a.F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein; es müssen mindestens 4 der 8 Anlagengruppen beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.
      Mindeststandards / Mindestbedingungen Planung der Medizintechnik:
      Planung der Medizintechnik 1:
      Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Krankenhauses mit einem OP-Bereich mit mind. 5 OP's mit folgenden Anforderungen: Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.
      Planung der Medizintechnik 2:
      Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Krankenhauses mit einer Intensivstation mit mind. 15 Betten mit folgenden Anforderungen: Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.

      Für die Bewerbung sind ausschließlich die Formblätter (download bei http://www.comp-ar.de – auf der Startseite befindet sich unten rechts ein Link zum Download-Bereich) zu verwenden.

      Die geforderten Mindeststandards / Mindestbedingungen sind durch den Bewerber / Bieter bzw. Nachunternehmer zu erfüllen.
      Bei fremdsprachigen Dokumenten ist zusätzlich eine beglaubigte Übersetzung in die Verfahrenssprache beizufügen.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Zur Bewerbung zugelassen sind [gilt für die Gebäudeplanung/Freianlagenplanung]:
      Natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung
      — zur Führung der Berufsbezeichnung (Architekt/Landschaftsarchitekt) berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind und bauvorlageberechtigt sind; oder,
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung nach § 4 BaukaG und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat haben, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO Dienstleistungsabkommens ist; oder,
      — zur Führung der Berufsbezeichnung nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt sind und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
      Juristische Personen, die am Tage der Bekanntmachung:
      — ihren Geschäftssitz im oben genannten Gebiet haben und,
      — zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der ausgeschriebenen Aufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören und,
      — deren bevollmächtigte Vertreter die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt sind.
      Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Bietergemeinschaften (ArGe) mit Benennung eines bevollmächtigten Vertreters, der die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, sowie gesamtschuldnerischer Haftung in der Rechtsform Gesellschaft bürgerlichen Rechts gem. §§ 705 ff. BGB.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Plischke Lühring Architekten GbR (Gebäudeplanung und Medizintechnik) [Nachunternehmer: 3+ Freiraumplaner Landschaftsarchitekten bdla | Architekten AKNW | Diplom-Ingenieure (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP) ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA)]
      2. Sander Hofrichter Architekten GmbH (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: Adler & Olesch (Freianlagenplanung); R & P Ruffert Ingenieurgesellschaft mbH (TWP); Planungsbüro Waidhas GmbH (TA); Hospitaltechnik Planungsges. mbH (Medizintechnik)]
      3. Ludes Architekten-Ingenieure GmbH (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: brandenfels landscape + environment (Freianlagenplanung); Sondermann + Möller GbR (TWP); Cosanne Ingenieure GmbH (TA); Teamplan GmbH (Medizintechnik)]
      4. HDR TMK Planungsgesellschaft mbH (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH (Freianlagenplanung); Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG (TWP); Planungsgruppe M+M AG (TA); HDRTMK PFK Healthcare Consulting (Medizintechnik)]
      5. gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Gebäudeplanung) [Nachunternehmer: WES Landschaftsarchitektur (Freianlagenplanung); Kempen Krause Ingenieure GmbH (TWP); ZWP Ingenieur-AG Planung und Objektüberwachung für Technische Gebäudeausrüstung (TA); Ingenieurbüro für Medizin- und Versorgungstechnik, Dipl.-Ing. W. Schorn (Medizintechnik)]
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      — Idee / Gesamtkonzept: Gestaltung, Gebäude- und Freiraumkonzept
      — Umsetzung der Aufgabe (Planungsvorgaben, funktionale Anforderungen, etc.)
      — Einfügung in die städtebauliche und denkmalpflegerische Situation
      — Einhaltung planungs- und baurechtlicher Belange
      — Wirtschaftlichkeit.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 20.5.2016 - 12:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 739 200 EUR/brutto zur Verfügung.
      Es ist beabsichtigt 3 Preise zu vergeben [Preisgelder gesamt: 514 200 EUR/brutto]:
      1. Preis: 257 100 EUR/brutto
      2. Preis: 154 260 EUR/brutto
      3. Preis: 102 840 EUR/brutto
      Eine Änderung der Anzahl und Höhe der Preise bzw. Preise und Anerkennungen ist unter Ausschöpfung der gesamten Wettbewerbssumme bei entsprechendem Beschluss des Preisgerichts möglich.
      Zudem ist es beabsichtigt allen Teilnehmern, die eine Wettbewerbsarbeit einreichen die grundsätzlich dem Umfang der geforderten Leistungen entspricht, eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 15 000 EUR/brutto auszuzahlen.
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Siehe IV.5.1).
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Dr. MR Martin Gerth, Architekt
      2. Jochen König, Architekt u. Stadtplaner
      3. Thomas Rettig, Architekt
      4. Prof. Kunibert Wachten, Architekt u. Stadtplaner
      5. Uwe Eggert, Architekt u. Stadtplaner
      6. Prof. Hans Peter Haid, Architekt
      7. Prof. Dr. Peter Heinen
      8. Peter Smeets
      9. (Sachpreisrichter: siehe unter lit. VI.2 dieser Bekanntmachung)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Die Entscheidung über die Auswahl der Bewerber, die aufgefordert werden, am Wettbewerb weiter teilzunehmen, erfolgt dreistufig.
      1) Es wird geprüft, ob die vorstehend unter Ziff. III.1) geforderten Eignungsnachweise vollständig vorliegen. Das Fehlen eines geforderten Nachweises kann zum Ausschluss führen.
      2) Im Rahmen der zweiten Stufe wird die grundsätzliche Eignung des Bewerbers anhand der geforderten Nachweise inhaltlich überprüft.
      3) Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Eignungsanforderungen, so kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden, um die im begrenzten Wettbewerb mit 15 benannte Teilnehmerzahl nicht zu überschreiten. Die Auslosung findet unter notarieller Aufsicht statt. Es wird zusätzlich eine entsprechende Anzahl Nachrücker gelost.

      Für die Bewerbungen sind ausschließlich die Formblätter (download bei http://www.comp-ar.de – auf der Startseite befindet sich unten rechts ein Link zum Download-Bereich) zu verwenden. Ggf. eingehende Rückfragen werden ebenfalls auf der o.g. Homepage an gleicher Stelle bereitgestellt und fortlaufend aktualisiert.

      Angabe der stimmberechtigten Sachpreisrichter:
      — Peter Asché
      — Prof. Dr. med. Thomas H. Ittel
      — Susann Krasemann
      — Marcel Philipp
      — RBr Matthias Richter
      — Dr. Thomas Otten
      Die Bewerbungen sind mit der Kennung „Uniklinik Aachen“ zu versehen und sind nicht anonym einzureichen. Bewerbungen per Fax oder E-mail sind nicht zulässig.
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesandt. Ein Anspruch auf Kostenerstattung für die Bewerbung besteht nicht. Sollten Sie bis zum 15.06.2016 keine Einladung zum Wettbewerb erhalten haben, können Sie davon ausgehen, dass Sie nicht ausgelost wurden.
      Die Vergabe der Leistung erfolgt im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach VOF. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern verhandelt.
      Im Falle einer weiteren Beauftragung werden im Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsbeitrag in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Versand der Auslobung – ca. Juni 2016.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Rheinland – Spruchkörper Köln
      Zeughausstraße 2 – 10
      50667 Köln
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach den §§ 107 ff. GWB. Die Fristen insbesondere des § 107 Abs. 3 GWB sind zu beachten. Ein Antrag auf Nachprüfung ist u.a. gem. § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, erhoben wird.
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15.4.2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 20.04.2016
Ergebnis veröffentlicht 05.04.2017
Zuletzt aktualisiert 11.11.2019
Wettbewerbs-ID 3-229687
Seitenaufrufe 7235





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige