loading
Diashow © RBZ / Storch Landschaftsarchitektur

  • DE-04315 Leipzig, DE-04317 Leipzig
  • 05/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-233773)

Campus Ihmelsstraße

Gutachterverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      RBZ Generalplanungsgesellschaft mbH, Dresden (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Architekturbüro Raum und Bau GmbH BDA/BDIA, Dresden (DE), Lichtenstein (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Campus aus Blickrichtung Wurzner Str. Architekten
      Architektengemeinschaft Zimmermann Architekten BDA, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      STORCH.LANDSCHAFTSARCHITEKTUR, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      RKW Architektur +, Düsseldorf (DE), Leipzig (DE), Münster (DE), München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      yellow z urbanism architecture, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      TRU ARCHITEKTEN, Berlin (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      häfner jiménez betcke jarosch landschaftsarchitektur gmbh, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 27.05.2016 Entscheidung
    Verfahren Gutachterverfahren
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Bibliotheken, Mediatheken / Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Preisgelder/Honorare 80.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Leipzig, Leipzig (DE)
    Betreuer GRUNWALD & GRUNWALD, Leipzig (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Hilde Barz-Malfatti [Vorsitz], Dorothee Dubrau, Prof. Christian Knoche, Till Rehwaldt
    Aufgabe
    Im Leipziger Osten sollen unter dem Stichwort „Campus Ihmelsstraße“ eine vierzügige Oberschule, ein vierzügiges Gymnasium sowie weitere nichtschulische öffentliche Einrichtungen, wie eine Stadtteilbibliothek und ein Stadtteilbüro für das Quartiersmanagement entstehen. Ziel ist es, die kommunale Bildungslandschaft aufzuwerten und durch einen neuen Schulcampus zu ergänzen. Gleichzeitig sollen durch den neuen Campus wichtige Impulse für eine positive Stadtteilentwicklung gegeben werden.
    Zu diesem Zweck soll das als Baudenkmal gesicherte, zurzeit leerstehende gründerzeitliche Schulgebäude der ehemaligen Hermann-Liebmann-Oberschule reaktiviert werden und zukünftig wieder als Oberschule dienen.

    Neben der Sanierung und Nutzung des Bestandsgebäudes als vierzügige Oberschule sind folgende Neubauten geplant:
    • Erweiterungsbau für die Oberschule
    • Dreifeldsporthalle für die Oberschule
    • vierzügiges Gymnasium
    • Dreifeldsporthalle für das Gymnasium
    • Stadtteilbibliothek
    • Stadtteilbüro für das Quartiersmanagement

    Der neue Schulcampus an der Ihmelsstraße dient nicht nur zur Deckung des quantitativen Bedarfs an Schulplätzen im Leipziger Osten, sondern stellt in besonderer Weise ein notwendiges stadtentwicklungspolitisches Instrument dar, welches dazu beiträgt, die angrenzenden Stadtquartiere und den Leipziger Osten aufzuwerten und zu lebenswerten Stadtteilen werden zu lassen. Durch die Verbesserung der lokalen Bildungslandschaft sollen im Zusammenspiel mit anderen Maßnahmen der Stadtsanierung die seit Jahren bekannten sozialen Problemlagen im Leipziger Osten reduziert und abgebaut werden.

    Der „Campus Ihmelsstraße“ dient somit als wichtiger Baustein für eine positive Imageveränderung im Leipziger Osten und ist ein Ort des lebenslangen Lernens im Stadtteil. Durch eine enge Vernetzung des Campus mit dem Stadtquartier und den angrenzenden Freiräumen können die Potenziale von Schule und Stadtteil gegenseitig genutzt und erlebbar gemacht werden.
    Auf diese Weise soll ein vorbildlicher Schulcampus entstehen, der sich durch eine Vielzahl von Alleinstellungsmerkmalen auszeichnet und auch auf gesamtstädtischer Ebene große Bedeutung hat.

    Aufgrund zahlreicher Rahmenbedingungen und Planungsvorgaben soll in einem der ersten Schritte der Projektentwicklung ein tragfähiges städtebauliches Konzept erarbeitet werden, welches als Grundlage für alle weiteren Baumaßnahmen dient und stufenweise umsetzbar ist. Die Erarbeitung des städtebaulichen Konzeptes ist Gegenstand des Gutachterverfahrens und dieser Aufgabenstellung.
    Informationen

    Alle Teilnehmer erhalten ein Bearbeitungshonorar von 8.000 EUR zzgl. Umsatzsteuer.

    Gesetzte Teilnehmer • Büro Luchterhandt, Hamburg
    • Büro Scheidermeyer, Stuttgart
    • Hausmann Architekten GmbH, Aachen
    • Hobusch + Kuppardt Architekten, Leipzig
    • KLM-Architekten GmbH, Leipzig
    • RBZ Generalplanungsgesellschaft mbH, Dresden
    • RKW GmbH & Co. KG, Leipzig
    • ZILA - Freie Architekten, Leipzig
    Projektadresse DE-04315 Leipzig
    Projektadresse DE-04317 Leipzig
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige