loading
1. Rang Gewinner Diashow © KCAP Architects&Planners, Baumschlager Hutter Partners, YEWO LANDSCAPES

  • 12/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-235245)

Alte Werft. Neue Ideen. Entwicklung des Werftareals Korneuburg

Wettbewerblicher Dialog
Anzeige


  • 1. Rang Gewinner

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      KCAP Architects&Planners, Rotterdam (NL), Zurich (CH), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Baumschlager Hutter Partners, Dornbirn (AT), Widnau (CH), Wien (AT), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektivische Skizze Hafenbecken Werftquartier “Korneuburg ans Wasser bringen” Landschaftsarchitekten
      YEWO LANDSCAPES, Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang

    maximieren

    • Architekten
      FROETSCHER LICHTENWAGNER, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
      Latz + Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner, Kranzberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • christmas rap Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      TELEINTERNETCAFE Architektur und Urbanismus, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.12.2016 Entscheidung
    Verfahren Wettbewerblicher Dialog
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 4 - max. 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 4
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 100.000 EUR
    Auslober/Bauherr SEFKO Stadtentwicklungsfonds Korneuburg, Korneuburg (AT)
    Betreuer Raumposition. Scheuvens | Allmeier | Ziegler, Wien (AT)
    Preisrichter Katharina Bayer, Anna Detzlhofer, Bruno Ettenauer, Uli Hellweg [Vorsitz], Robert Korab, Iva Kovacic
    Aufgabe
    Unter der Überschrift „Korneuburg an die Donau“, ist die Entwicklung des Werftareals ein hoch-priorisiertes Thema und ein Kern-Vorhaben der Stadt, dokumentiert im Masterplan für Korneuburg, der als Leitfaden für die Gestaltung der Zukunft in einem partizipativen Prozess in intensiver Zusammenarbeit von BürgerInnen, PolitikerInnen und MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung erarbeitet wurde und vor kurzem vom Gemeinderat beschlossen wurde. Die Entwicklung des Werftareals stellt sich als komplexe, anspruchsvolle und bedeutende Entwicklungsaufgabe der Stadt Korneuburg sowie der privaten Eigentümerin WRG Werftrevitalisierung GmbH dar. Eine Aufgabe, die eine perspektivische Planung, einen umsichtigen Kommunikations- und Beteiligungsprozess und ebenso ein leistungsfähiges Projektmanagement erforderlich macht.
    In der Vergangenheit hat es eine Reihe von Ansätzen gegeben, das Areal neu zu entwickeln. Meist handelte es sich dabei jedoch um Konzeptemit geringer Chance auf Realisierbarkeit.
    Mit dem nunmehr gestarteten Prozess, soll die Entwicklung des Areals mit dem Nutzungsprofil Wohnen, Arbeiten, Kultur, Freizeit, Gastronomie, Dienstleistungen und öffentlichen Nutzungen auf eine breite Grundlage gestellt werden. Im Kern geht es dabei um die Erarbeitung eines robusten städtebaulichen Rahmenplanes, der zur Grundlage der künftigen Widmung und zur Leitlinie für künftige Investitionsvorhaben und qualitätssichernde Prozesse werden soll.
    Ausstellung bis 10.02.2017
    Rathaus Stadt Korneuburg, Hauptplatz 39

    Öffnungszeiten:
    Montag: 7.30 Uhr – 16.00 Uhr
    Dienstag: 7.30 Uhr – 18.30 Uhr
    Mittwoch: 7.30 Uhr – 16.00 Uhr
    Donnerstag 7.30 Uhr – 15.00 Uhr
    Freitag 7.30 Uhr – 12.00 Uhr
    Adresse des Bauherren AT-2100 Korneuburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige