loading
  • DE-02625 Bautzen, DE-02826 Görlitz
  • 09/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-235721)

Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz, konzentrierte Unterbringung – 16D211003, Technische Gebäudeausrüstung Anlagengruppen 1, 2, 3

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.09.2016 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Art der Leistung Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement NL Bautzen, Bautzen (DE)
    Aufgabe
    Der Auftrag umfasst die Planung der Medienerschließung auf dem Areal (nichtöffentliche Erschließung) für Trinkwasser sowie den technischen Ausbau (Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima) der Gebäude.
    Leistungsumfang
    Die Konzentrierte Unterbringung der Sammlungs- und Forschungsgebäude Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz einschließlich Freianlagen umfasst Arbeitsräume wie Büros, Laborräume, Werkstätten und Sammlungsräume sowie Räume für die öffentliche Nutzung wie Vortragssaal mit 180 Plätzen und eine Bibliothek. Dabei sind die öffentlich-rechtlichen Anforderungen (speziell Brandschutz und Sicherheit) umzusetzen.
    Gebäudedaten:
    NF 1-6: 6 696 m2, davon:
    NF 2: 1 464 m2 Büroräume
    NF 3: 1 071 m2 Labore (teilweise S1 bzw. S2)
    320 m2 Werkstätten (Holz-, Metall-, Kunststoffbearbeitung, Präparation)
    73 m2 Rasterelektronenmikroskopie
    NF 4: 2 216 m2 Sammlungsräume (in der Regel künstlich beleuchtet)
    662 m2 Bibliothek – Magazinbereich
    268 m2 Lager
    NF 5: 250 m2 Vortragssaal, Seminar- und Schulungsräume
    208 m2 Bibliothek – Öffentlichkeitsbereich
    NF 6: 136 m2 Teeküchen, Cafeteria als Austeilküche
    Der Auftrag umfasst die Planung der Medienerschließung auf dem Areal (nichtöffentliche Erschließung) für Trinkwasser sowie den technischen Ausbau (Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima) der Gebäude. Zu Anlagengruppe 1 gehören die allgemeine Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Für Laborräume wird teilweise eine separate Abwasserbehandlung erforderlich. Anlagengruppe 2 umfasst allgemeine Wärmeerzeugungs- und Wärmeverteilanlagen mit Unterstationen und Versorgungsleitungen zwischen Einzelgebäuden. Die Anlagengruppe 3 beinhaltet Entlüftungsanlagen für innenliegende Räume, einfache Be- und Entlüftungsanlagen, Be- und Entlüftungsanlagen mit Anforderungen an Temperatur und Luftfeuchte und deren Konstanz sowie Kälteerzeugungs- und Kälteverteilanlagen.
    Einige Laborräume unterliegen den Anforderungen nach Schutzstufe 1 bis 2 gemäß GenTSV.
    Besondere Leistungen sind voraussichtlich:
    — Mitwirkung an der Erstellung eines technischen Raumbuchs in LPh 2;
    — Fortschreibung des technischen Raumbuchs (Teil Sanitär/Heizung/Lüftung/Klima) in LPh 3;
    — Erarbeitung der Wartungsplanung in LPh 6;
    — Mitwirkung an der Erstellung eines Betriebshandbuches für die Liegenschaft.
    Adresse des Bauherren DE-02625 Bautzen
    Projektadresse DE-02826 Görlitz
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen
      Fabrikstraße 48
      Bautzen
      02625
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen
      Telefon: +49 3591582-0
      E-Mail: MTNfZmJxYm9ea2NvXmRiaytfLj1wZl8rcGpjK3BeYGVwYmsrYWI=
      Fax: +49 3591582-109
      NUTS-Code: DED24

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.sib.sachsen.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.sib.sachsen.de/de/formulare_publikationen/formulare_und_vorlagen/vof_vob_vol_und_wettbewerbe/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz, konzentrierte Unterbringung – 16D211003, Technische Gebäudeausrüstung Anlagengruppen 1, 2, 3.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71321000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Der Auftrag umfasst die Planung der Medienerschließung auf dem Areal (nichtöffentliche Erschließung) für Trinkwasser sowie den technischen Ausbau (Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima) der Gebäude.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DED22
      Hauptort der Ausführung:

       

      Bahnhofstr. 29-32/Jakobstr. 18-19, 02826 Görlitz.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Konzentrierte Unterbringung der Sammlungs- und Forschungsgebäude Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz einschließlich Freianlagen umfasst Arbeitsräume wie Büros, Laborräume, Werkstätten und Sammlungsräume sowie Räume für die öffentliche Nutzung wie Vortragssaal mit 180 Plätzen und eine Bibliothek. Dabei sind die öffentlich-rechtlichen Anforderungen (speziell Brandschutz und Sicherheit) umzusetzen.

      Gebäudedaten:

      NF 1-6: 6 696 m2, davon:

      NF 2: 1 464 m2 Büroräume

      NF 3: 1 071 m2 Labore (teilweise S1 bzw. S2)

      320 m2 Werkstätten (Holz-, Metall-, Kunststoffbearbeitung, Präparation)

      73 m2 Rasterelektronenmikroskopie

      NF 4: 2 216 m2 Sammlungsräume (in der Regel künstlich beleuchtet)

      662 m2 Bibliothek – Magazinbereich

      268 m2 Lager

      NF 5: 250 m2 Vortragssaal, Seminar- und Schulungsräume

      208 m2 Bibliothek – Öffentlichkeitsbereich

      NF 6: 136 m2 Teeküchen, Cafeteria als Austeilküche

      Der Auftrag umfasst die Planung der Medienerschließung auf dem Areal (nichtöffentliche Erschließung) für Trinkwasser sowie den technischen Ausbau (Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima) der Gebäude. Zu Anlagengruppe 1 gehören die allgemeine Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Für Laborräume wird teilweise eine separate Abwasserbehandlung erforderlich. Anlagengruppe 2 umfasst allgemeine Wärmeerzeugungs- und Wärmeverteilanlagen mit Unterstationen und Versorgungsleitungen zwischen Einzelgebäuden. Die Anlagengruppe 3 beinhaltet Entlüftungsanlagen für innenliegende Räume, einfache Be- und Entlüftungsanlagen, Be- und Entlüftungsanlagen mit Anforderungen an Temperatur und Luftfeuchte und deren Konstanz sowie Kälteerzeugungs- und Kälteverteilanlagen.

      Einige Laborräume unterliegen den Anforderungen nach Schutzstufe 1 bis 2 gemäß GenTSV.

      Besondere Leistungen sind voraussichtlich:

      — Mitwirkung an der Erstellung eines technischen Raumbuchs in LPh 2;

      — Fortschreibung des technischen Raumbuchs (Teil Sanitär/Heizung/Lüftung/Klima) in LPh 3;

      — Erarbeitung der Wartungsplanung in LPh 6;

      — Mitwirkung an der Erstellung eines Betriebshandbuches für die Liegenschaft.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 26/09/2016
      Ende: 31/12/2022
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl: 3
      Höchstzahl: 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Die Bewerbungen werden nach den in der Wertungsmatrix (siehe Internetseite Punkt I.3)) aufgeführten Auswahlkriterien bewertet. Die Rangfolge richtet sich nach den erreichten Punkten. Die ersten 3 bis 5 Bewerber in der Reihenfolge werden zum Verhandlungsgespräch eingeladen. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und wird die geplante Höchstzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten, wird die Auswahl unter diesen Bewerbern durch Los getroffen. (§ 75 Abs. 6 VgV) Die Matrix zur Bewertung der Auswahlkriterien ist unter der im Pkt. VI.3) benannten Internetseite einsehbar.

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Beauftragung der Planung der Technischen Gebäudeausrüstung der Anlagengruppen 1, 2 und 3 für die Leistungsphasen 2-3 nach HOAI.

      Stufenweise und gegebenenfalls bauabschnittsweise Weiterbeauftragung der Leistungsphasen 5-9 nach HOAI.

      Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung der ersten Leistungsphase.

       

      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      1. Juristische Personen fügen den Unterlagen einen Nachweis über die Eintragung ins Handelsregister bei (§ 44 Abs. 1 VgV).

      2. Es sind Angaben zu machen, ob rechtliche/wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen bestehen.

      3. Ob beabsichtigt ist – bezogen auf den Auftrag- in relevanter Weise mit anderen zusammen zu arbeiten bzw. Unteraufträge zu vergeben, bezogen auch auf nur teilweise Bereiche (§ 47 VgV).

      4. Der Bewerber hat eine Erklärung abzugeben, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB vorliegen.

      5. Die fachliche Eignung gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 6 VgV ist durch die Berufszulassung oder Berufsausübungsberechtigung (Eintragung in die Ingenieurkammer) nachzuweisen.

      Bei Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften (ARGE) ist der Teilnahmeantrag pro Bietergemeinschaft/ARGE nur einmal einzureichen. Die geforderten Erklärungen bzw. Angaben (§ 43-49 VgV) sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft /ARGE zu erbringen. Die berufliche Befähigung ist mindestens von einem Mitglied der Bietergemeinschaft/ARGE nachzuweisen.

      Nachforderungen von fehlenden Erklärungen und Referenzen (§ 56 Abs.2 VgV) werden nicht vorgenommen und unvollständige Teilnahmeanträge werden von der Wertung ausgeschlossen.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      1. Berufshaftpflichtversicherung gemäß VgV § 45 Abs. 1 Nr. 3 bzw. Abs. 4 Nr. 2: Mit der Bewerbung ist der Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung mit den nachfolgenden Deckungssummen zu erbringen: 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für sonstige Schäden. Die Maximierung der Ersatzleistung muss mindestens das Zweifache der Versicherungssumme betragen. Für Verträge, deren Deckungssummen die geforderte Höhe nicht erreichen, ist es vorerst ausreichend, wenn mit der Bewerbung zur bestehenden Police eine Erklärung des Versicherers vorgelegt wird, aus der hervorgeht, dass im Fall der Auftragserteilung eine Anpassung des Versicherungsvertrages zu den v.g. Konditionen erfolgt oder alternativ eine objektbezogene Versicherung in dieser Höhe abgeschlossen wird. Der Versicherungsnachweis darf nicht älter als 12 Monate sein (gerechnet vom Tag der Abgabe des Teilnahmeantrages nach Ziff. IV.3.4).

      2. Erklärung zum Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre gemäß VgV § 45 Abs. 4 Nr. 4. Für Bietergemeinschaften/ARGE gilt: Dieser Nachweis ist von mindestens einem Mitglied der Bietergemeinschaften/ARGE zu führen.

      3. Erklärung zum Umsatz entsprechender Dienstleistung (Umsatz für Leistungen der Anlagengruppen 1, 2 und 3 nach § 53 HOAI) der letzten 3 Geschäftsjahre gemäß VgV § 45 Abs. 4 Nr. 4. Für Bietergemeinschaften/ARGE gilt: Dieser Nachweis ist von mindestens einem Mitglied der Bietergemeinschaften/ARGE zu führen.

       

      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

       

      Der mittlere Mindestjahresumsatz für Leistungen bezogen auf die Anlagengruppen 1, 2 und 3 nach § 53 HOAI ist auf 90 000 EUR festgelegt.

      Nachforderungen von fehlenden Erklärungen und Referenzen (§ 56 Abs.2 VgV) werden nicht vorgenommen und unvollständige Teilnahmeanträge werden von der Wertung ausgeschlossen.

       

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Gefordert ist die Angabe und Darstellung von genau 3 Referenzen mit je einer Projektdokumentation. Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften können insgesamt nur 3 Referenzen abgeben.

      Zu den Referenzen 1 bis 3 sind folgende Angaben gemäß Bewerbungsbogen Anl. 4 erforderlich:

      — Bezeichnung und kurze stichpunktartige Beschreibung des Bauvorhabens,

      — Leistungsumfang Anlagengruppe 1,

      — Leistungsumfang Anlagengruppe 2,

      — Leistungsumfang Anlagengruppe 3,

      — Art und Nutzung des Bauwerks,

      — Ansprechpartner Ihres Büros (mit Telefonnummer),- Bauherr und Ansprechpartner (mit Adresse undTelefonnummer),

      — erbrachte Leistungsphasen gemäß HOAI,

      — besonderer Leistungsumfang,

      — Honorarzonen der Anlagengruppen 1, 2 und 3,

      — Gesamtbaukosten und anrechenbare Kosten (netto) der Anlagengruppen 1-3,

      — Planungs-und Bauzeit,

      — Objektgröße nach DIN 277,

      — bildliche Darstellungen, Fotos, erläuternde Skizzen,

      — Planausschnitte, Kurzbeschreibung zum Projekt, insbesondere zu den technischen Anlagen derAnlagengruppen 1,2 und 3

      Referenzen 1 und 2 werden hinsichtlich der Vergleichbarkeit der Bauaufgabe gewertet, d. h. es sollen die in der Auftragsbeschreibung genannten Funktionsbereiche möglichst vollständig abgebildet werden. Gefordert werden Referenzen aus den letzten 3 Jahren. Aus Gründen des Wettbewerbes werden entsprechend § 46 Abs 3 Nr. 1 VgV auch Referenzen des Zeitraumes ab 2011 berücksichtigt (Abschluss Leistungsphase 8). Die Anlagen der Anlagengruppen 1,2 und 3 wurden komplett neu installiert. Die Planung umfasste die Leistungsphasen 2-8.

      Referenz 3 wird hinsichtlich der Vergleichbarkeit der Bauaufgabe gewertet, d. h. es sollen die in der Auftragsbeschreibung genannten Funktionsbereiche möglichst vollständig abgebildet werden. Das Objekt befindet sich derzeit in Planung bzw. Realisierung und wurde noch nicht fertiggestellt (Stichtag 31.12.2015).

      Die Angaben zu den Referenzen einschl. der Projektdokumentation sind auf den Umfang von 2 DIN-A4-Seiten (einseitig) pro Referenz zu begrenzen.

      Die gesamte Bewerbung einschl. Referenzen und Dokumentation soll zusätzlich zu dem schriftlich vorgelegten Teilnahmeantrag einmal digital auf CD der Bewerbung beigefügt werden. Bei Widersprüchen zwischen der schriftlichen und digitalen Fassung werden ausschließlich die schriftlich eingereichten Unterlagen zur Bewertung herangezogen. Bewerbungen mit mehr oder weniger als 3 Referenzen werden ausgeschlossen. Darüber hinaus werden Teilnahmeanträge ausgeschlossen, die bzgl. der eingereichten Referenzen die Mindestanforderungen nicht erfüllen. Es wird empfohlen, den vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogen zu verwenden (Internetseite unter Punkt I.3)).

      Nachforderungen von fehlenden Erklärungen und Referenzen (§ 56 Abs.2 VgV) werden nicht vorgenommen und unvollständige Teilnahmeanträge werden von der Wertung ausgeschlossen.

       

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      § 75 VgV.

      (2) Wird als Berufsqualifikation der Beruf des „Beratenden Ingenieurs“ oder „Ingenieurs“ gefordert, so ist zuzulassen, wer nach dem für die öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht berechtigt ist, die entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden.

      (3) Juristische Personen sind als Auftragnehmer zuzulassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß Absatz 1 oder 2 benennen.

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26/07/2016
      Ortszeit: 11:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 09/08/2016
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Auf der Internetseite https://www.sib.sachsen.de/de/formulare_publikationen/formulare_und_vorlagen/vof_vob_vol_und_wettbewerbe/ können unter der Auftragsbezeichnung folgende Unterlagen abgerufen werden:

      01 Kennzettel (zur Kennzeichnung des Teilnahmeantrags)

      02 Bewerbungsbogen (als Formular/Vorlage für den Teilnahmeantrag)

      weitere Anlagen sind zur Kenntnisnahme beigefügt und erst in der 2. Stufe des Verfahrens von Bedeutung:

      03 Anlage Wertungsmatrix (Eignung)

      04 Anlage Wertungsmatrix (Zuschlag)

      05 Anlage Preisangaben

      06 Anlage Vertragsentwurf

      07 Anlage spez. Leistungspflichten

      08 Anlage AVB

      09 Anlage Datenaustausch

      10 Anlage Verpflichtungserklärung

      Für die Bewerbungen wird empfohlen, den auf der Internetseite abrufbaren Bewerbungsbogen des Auftraggebers zu verwenden.

      Die Teilnahmeanträge sind in einem gekennzeichneten geschlossenen Umschlag an den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement, Niederlassung Bautzen, Fabrikstr. 48, 02625 Bautzen, einzureichen. Die Kennzeichnung lautet: „Konzentrierte Unterbringung der Sammlungs- und Forschungsgebäude Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz – Technische Gebäudeausrüstung Anlagengruppen 1, 2, 3“. Ein vorbereiteter Kennzettel ist ebenfalls auf der Internetseite eingestellt.

      Informationen zum Ablauf des Verfahrens:

      Es ist vorgesehen, mit den ersten 3 – 5 platzierten Bewerbern Verhandlungsgespräche zu führen. Diese Gespräche werden nach den auf der Internetseite veröffentlichten Kriterien (Wertungsmatrix Zuschlag) in Punkten bewertet. Der Bewerber mit der höchsten Punktzahl ist für die Auftragsvergabe vorgesehen. Bei Punktgleichheit entscheidet das Losverfahren.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
      Braustr. 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341977-0
      Fax: +49 341977-1049
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 GWB).

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen
      Fabrikstraße 48
      Bautzen
      02625
      Deutschland
      Telefon: +49 3591582-0
      E-Mail: MjE0YmFlZmVmV15eVx9UMmVbVCBlX1ggZVNVWmVXYCBWVw==
      Fax: +49 3591582-109

      Internet-Adresse:www.sib.sachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      23/06/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Bautzen: Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen

      2017/S 031-056212

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen
      Fabrikstraße 48
      Bautzen
      02625
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen
      Telefon: +49 3591582-0
      E-Mail: MTlZYFxrXGlYZV1pWF5cZSVZKDdqYFklamRdJWpYWl9qXGUlW1w=
      Fax: +49 3591582-109
      NUTS-Code: DED24

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.sib.sachsen.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz, konzentrierte Unterbringung – Technische Gebäudeausrüstung Anlagengruppen 1,2,3.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 2016-079833
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71321000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Planung der Medienerschließung sowie technischen Ausbau-Abwasser-,Wasser-,Gasanlagen; Wärmeversorgungsanlagen, Lüftungsanlagen.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 447 760.30 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DED22
      Hauptort der Ausführung:

       

      Bahnhofstr. 29-32/Jacobstr. 18-19, 02826 Görlitz.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      S. unter II.1.4).

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Präsentation des Projektteams / Gewichtung: 25
      Qualitätskriterium - Name: Projektmanagement/Leistungsfähigkeit / Gewichtung: 40
      Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 35
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Beauftragung der Planung der Technischen Gebäudeausrüstung der Anlagengruppen 1, 2, 3 für die Leistungsphasen 2-3 HOAI; Stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Weiterbeauftragung der Leistungsphasen 5-9 HOAI. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Übertragung aller Leistungsphasen.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 122-218415
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: 16D211003
      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz, konzentrierte Unterbringung-Technische Gebäudeausrüstung Anlagengruppen 1, 2, 3

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      30/09/2016
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 8
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      GESA Ingenieurgesellschaft für Technische Gesamtplanung mbH
      Zwinglistr. 11-13
      Dresden
      01277
      Deutschland
      Telefon: +49 351312170
      Fax: +49 3513121710
      NUTS-Code: DED21
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 447 760.30 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
      Braustr. 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341977-0
      Fax: +49 341977-1049
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen
      Fabrikstraße 48
      Bautzen
      02625
      Deutschland
      Telefon: +49 3591582-0
      E-Mail: MTJubXFycXJjampjK2AvPnFnYCxxa2QscV9hZnFjbCxiYw==
      Fax: +49 3591582-109

      Internet-Adresse:www.sib.sachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10/02/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige