loading
1. Preis: Blick von der Freihafenelbbrücke, © Auer Weber Diashow Blick von der Freihafenelbbrücke, © Auer Weber

  • DE-20539 Hamburg, DE-22297 Hamburg
  • 03/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-237833)

Errichtung eines Präventionszentrums für die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) und die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Blick von der Freihafenelbbrücke Architekten
      Auer Weber, Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Köln (DE), Dresden (DE), Wrocław (PL), Erlangen (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      HENN, München (DE), Berlin (DE), Beijing (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Blick von den Elbbrücken Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Blick auf das Gebäude. Architekten
      TCHOBAN VOSS Architekten GmbH, Hamburg (DE), Berlin (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker, Energieplaner
      IPJ Ingenieurbüro P. Jung GmbH, Köln (DE), Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      slapa oberholz pszczulny | sop GmbH & Co. KG, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      AS Architecture Studio, Paris (FR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 2
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 400.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), Hamburg (DE), Hamburg (DE), Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
    Betreuer büro luchterhandt • stadtplaner architekten landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Johann Eisele [Vorsitz]
    Aufgabe
    Die Auftraggeberinnen und Wettbewerbsausloberinnen VBG und BGW haben als Trägerinnen der gesetzlichen Unfallversicherung im Rahmen ihres gesetzlichen Präventionsauftrages zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren, für die Aus-und Fortbildung zu Themen des Arbeitsschutzes Sorge zu tragen.

    Für den Hauptsitz der Ausloberinnen in Hamburg in der HafenCity (Baufeld 121) wurde ein Wettbewerb für den Neubau eines Präventionszentrums mit:

    1. Qualifizierungsbetrieb (ca. 4 200 m² BGF),
    2. Übernachtungsbetrieb (ca. 9 800 m² BGF),
    3. Verpflegungsbetrieb / Gesundheit (ca. 2 600 m² BGF)
    4. Präventionsbetrieb – sonstige Präventionsleistungen (ca. 6 200 m² BGF),
    5. Bürobetrieb VBG (ca. 4 200 m² BGF) sowie,
    6. Technik / Treppenhäuser / Tiefgarage (ca. 12 000 m² BGF)

    durchgeführt.
    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten sind vom 11. bis 22. September in den Räumen der VBG, Deelbögenkamp 4, Haus 4, 22297 Hamburg, ausgestellt. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr.
    Projektadresse DE-20539 Hamburg
    Adresse des Bauherren DE-22297 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) – Hauptverwaltung Hamburg
      Deelbögenkamp 4
      Hamburg
      22297
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Vergabestelle
      E-Mail: MTNecnBwYGVvYmZfcmtkPXNfZCthYg==
      NUTS-Code: DE7

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.vbg.de

      Adresse des Beschafferprofils: www.dtvp.de

      I.1)Name und Adressen
      Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
      Pappelallee 33/35/37
      Hamburg
      22089
      Deutschland
      E-Mail: MTdabmxsXGFrXmJbbmdgOW9bYCddXg==
      NUTS-Code: DE7

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.bgw-online.de

      Adresse des Beschafferprofils: www.dtvp.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      Der Wettbewerb betrifft eine gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.dtvp.de/Center/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.dtvp.de/Center/
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Nichtoffener, zweiphasiger hochbaulicher Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem öffentlichen Teilnahmewettbewerb und anschließender Vergabe von Planungsleistungen im Verhandlungsverfahren.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: VBG/2016/06/0894
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Auslobung eines nichtoffenen, zweiphasigen hochbaulichen Planungswettbewerbs mit vorgeschaltetem öffentlichen Teilnahmewettbewerb und anschließender Vergabe von Planungsleistungen im Verhandlungsverfahren für ein Bauvorhaben zur Errichtung eines Präventionszentrums für die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) und die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) am Standort Hamburg. Ziel des Vergabeverfahrens ist die Vergabe von Leistungen gemäß § 34 HOAI (aktuelle Fassung). Beauftragt werden stufenweise Planungsleistungen mindestens bis zur abgeschlossenen Leistungsphase 4 sowie Teile der Leistungsphase 5 (mind. die qualitätssichernden Bestandteile) gemäß HOAI § 34 HOAI.

      Der Planungswettbewerb sowie die Überleitung ins Verhandlungsverfahren erfolgt gemäß §§ 78 – 80 VgV und § 3 Absatz 2 der Richtlinien für Planungswettbewerbe der Freien und Hansestadt Hamburg (RPW der FHH 2015).

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Die Auftraggeberinnen beabsichtigen mindestens 20 und höchstens 25 Teilnehmer für die erste Wettbewerbsphase einzuladen. Diese werden im Rahmen eines öffentlichen Teilnahmewettbewerbs ermittelt. Für den Teilnahmewettbewerb sind zwei Bewerberkategorien vorgesehen: „Kategorie arrivierte Büros“ und „Kategorie junge Büros“. Aus der „Kategorie junge Büros“ sollen im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs 4 Bewerber in einem Losverfahren bestimmt werden.

      Es sind nur Bewerbungen mit vollständig ausgefülltem und unterschriebenem Bewerbungsbogen sowie der beigefügten Vordrucke und den darin geforderten Angaben und Anlagen einzureichen.

      Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag fristgerecht eingereicht haben und die formalen Kriterien sowie die Mindestkriterien/-anforderungen der jeweiligen Bewerberkategorie erfüllen, sind für die Losziehung (Bewerber der „Kategorie junge Büros“) bzw. für Wertung der Auswahlkriterien (Bewerber der „Kategorie arrivierte Büros“) zugelassen. Der Auftraggeber wählt anhand der erteilten Auskünfte unter den Bewerbern, die nicht ausgeschlossen wurden und die die genannten Anforderungen erfüllen, diejenigen aus, die er zur Teilnahme am Planungswettbewerb einlädt. Kein Büro wird direkt zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen.

      Aus der „Kategorie junge Büros“ sollen im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs 4 Bewerber in einem Losverfahren bestimmt werden. Die Teilnahmebedingungen und die Mindestanforderungen finden sich im Bewerberbogen.

      In der „Kategorie arrivierte Büros“ werden die Bewerber, die nach Wertung der Auswahlkriterien die höchsten Punktzahlen erzielen, als Teilnehmer für den Planungswettbewerb ausgewählt. Die Teilnahmebedingungen sowie die Mindest- und Auswahlkriterien finden sich im Bewerberbogen. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, behält sich die Vergabestelle vor, gem. § 75 (6) VgV unter den verbliebenen Bewerbern zu losen.

      Hinweis: Alle weiteren Kriterien zur wirtschaftlichen, technischen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie die Mindest- und Auswahlkriterien im Teilnahmewettbewerb sind im Bewerbungsbogen genannt.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Geforderte Berufsqualifikation gem. § 75 Abs. 1. bis 3. VgV: Architekt/in für die Leistungen gem. § 34 HOAI 2013.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Mindestzahl: 20
      Höchstzahl: 25
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Beurteilungskriterien (gemäß Verfahrensteil der Auslobung):

      — Erfüllung der formalen Vorgaben;

      — Hochbauliches Konzept;

      — Gestalterische, städtebauliche und räumliche Qualität;

      — Konzept der barrierefreien und inklusiven Architektur;

      — Wirtschaftlichkeit (Flächeneffizienz, Einhaltung des Kostenrahmens);

      — Nachhaltigkeit (Baukonstruktion, Materialien, Unterhalt, Pflegeaufwand, Wirtschaftlichkeit im laufenden Betrieb, Energieeffizienz);

      — Planungs- und baurechtliche Umsetzbarkeit.

      Die Reihenfolge der Kriterien hat auf deren Wertigkeit keinen Einfluss.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 11/08/2016
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Die Ausloberin stellt die Wettbewerbssumme von 400 000 EUR(netto) bereit.

      Es sollen vier Preise und Anerkennungen (Preissumme insgesamt: 300 000 EUR (netto)) vergeben werden.

      1. Preis 100 000 EUR;

      2. Preis 65 000 EUR;

      3. Preis 45 000 EUR;

      4. Preis 30 000 EUR;

      Anerkennungen 60 000 EUR.

      Das Preisgericht ist berechtigt, eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme gemäß (§ 7 Abs. 2 Satz 4 RWP 2015) vorzunehmen und die Anzahl der Preisträger zu verändern.

      Die Auszahlung der Honorare und Preisgelder erfolgt gegen Rechnungsstellung der Teilnehmer im Anschluss an das Verfahren. In den Summen ist die Mehrwertsteuer nicht enthalten.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Es ist beabsichtigt, einen Teil der Wettbewerbssumme in Form eines Aufwandsentschädigung an die Teilnehmer der 2. Wettbewerbsphase auszuschütten und zu gleichen Teilen auf die Teilnehmer für die Erfüllung der in der Auslobung definierten Leistungen zu verteilen.

      Die gemäß RPW ermittelte Wettbewerbssumme von 400 000 EUR (netto) wird anteilig (Aufteilung: ca. 75 % Preissumme und ca. 25 % Aufwandsentschädigungen) als Aufwandsentschädigung (100 000 EUR (netto)) zu gleichen Teilen an die Teilnehmer der 2. Wettbewerbsphase für die Erbringung der in der Auslobung definierten Leistungen einschließlich Modell und Visualisierung, bei fristgerechter Einreichung einer prüfungsfähigen Wettbewerbsarbeit, ausgezahlt.

      Die Auszahlung der Honorare und Preisgelder erfolgt gegen Rechnungsstellung der Teilnehmer im Anschluss an das Verfahren. In den Summen ist die Mehrwertsteuer nicht enthalten.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Siehe Anlage Verfahrensteil.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Es wird auf die zusätzliche Auftragsbekanntmachung in demselben Verfahren verwiesen. Diese ist über die Eingabe der:

      — Bekanntmachungs-ID: CXS0YYMYYXH

      und/oder

      — die Verfahrensnr. VBG/2016/06/0894

      und/oder

      — die Verfahrensbezeichnung: „Auslobung eines nichtoffenen, zweiphasigen hochbaulichen Planungswettbewerbs mit vorgeschaltetem öffentlichen Teilnahmewettbewerb und anschließender Vergabe von Planungsleistungen im Verhandlungsverfahren“

      im Suchfeld auf der elektronischen Vergabeplattform „Deutsches Vergabeportal“ (www.dtvp.de) zu finden.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammern des Bundes
      Villemomblerstr. 76
      Bonn
      53123
      Deutschland
      Telefon: +49 228-9499-0
      Fax: +49 228-9499-163

      Internet-Adresse:www.bundeskartellamt.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Es wird auf § 160 GWB verwiesen:

      1. Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

      2. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

      3. Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      a. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      b. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      c. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      d. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      12/07/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 18.07.2016
Ergebnis veröffentlicht 12.09.2017
Zuletzt aktualisiert 30.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-237833
Seitenaufrufe 1886





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige