loading
1. Preis Nach Überarbeitung: © Panoptikon Diashow © Panoptikon

  • DE-79098 Freiburg, DE-79098 Freiburg
  • 07/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-238601)

Neubau Volksbank

Einladungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Nach Überarbeitung

    maximieren

    • Architekten
      Hadi Teherani Architects GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, Tragwerksplaner, Fassadenplaner
      Werner Sobek, Stuttgart (DE), New York, NY (US), Moscow (RU), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Auer Weber, Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 2. Preis

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2016 Entscheidung
    Verfahren Einladungswettbewerb
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 12
    Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Auslober/Bauherr Volksbank Freiburg eG, Freiburg (DE), Breisgauer Katholischer Religionsfonds, Freiburg (DE)
    Betreuer BÄUMLE Architekten I Stadtplaner, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Anton Bauhofer, Bernd Bistritz, Prof. Dörte Gatermann, Roland Jerusalem, Prof. Christoph Langhof, Martin Amos Lauble, Prof. Dr. Franz Pesch, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir, Patrick Springer
    Aufgabe
    Die Volksbank Freiburg eG und der Breisgauer Katholische Religionsfonds haben den Architektenwettbewerb für das 0,6 ha große Areal an der Bismarckallee / Eisenbahnstraße ausgelobt . Dabei waren im Rahmen einer Neubebauung die Bestandsgebäude der Volksbank, des Hotels Rheingold und der Aula des St. Ursula - Gymnasiums zu ersetzen .

    Als zentraler Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe war zu planen : ein modernes Verwaltungsgebäude für die Volksbank Freiburg sowie ein Hotel mit ca. 150 Zimmern an der Eisenbahnstraße. Ladengeschäfte im Erdgeschoss zur Eisenbahnstraße sollten die Bebauung ergänzen. Parallel dazu soll te ein Neubau für die bestehende Aula des St. Ursula Gymnasiums und ergänzende Büro - und Verwaltungsflächen geplant werden. Weitere Bestandteile waren die Planung eines attraktiven Schulhofs für das St. Ursula Gymnasium und einer gemeinsamen Tiefgarage für das Volksbank - und Schulareal .

    Das Bauvorhaben ist mit dem Ziel verbunden, die Bismarckallee und die Eingangssituation zur Innenstadt über die Eisenbahnstraße deutlich aufzuwerten. Diese Zielsetzung lag auch dem Wettbewerb zugrunde. Für die Neubebauung muss ein Bebauungsplan aufgestellt werden, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Der Wettbewerb sollte wesentliche Grundlagen für den Bebauungsplan klären .
    Gesetzte Teilnehmer 1. Allmann Sattler Wappner Architekten, München
    2. Auer Weber Assoziierte GmbH, Stuttgart
    3. Baumschlager Eberle GmbH, Hamburg/A-Lustenau
    4. Blocker Blocher Partners, Stuttgart/Mannheim
    5. Böwer Eith Murken, Freiburg mit Urban Agency, DK-Kopenhagen
    6. Geis-Brantner Architekten, Freieburg
    7. Hadi Teherani Architects GmbH, Hamburg
    8. Harter & Kanzler Architekten, Freiburg
    9. Kresings Gmbh, Münster
    10. Sacker Architekten, Freiburg
    11. Sauerbruch Hutton, Berlin
    12. wwa wöhr heugenhauser architekten, München
    Adresse des Bauherren DE-79098 Freiburg
    Projektadresse Bismarckallee / Eisenbahnstraße
    DE-79098 Freiburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.01.2015
Ergebnis veröffentlicht 25.07.2016
Zuletzt aktualisiert 16.07.2018
Wettbewerbs-ID 3-238601
Seitenaufrufe 2673





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige