loading
  • DE-96450 Coburg
  • 10/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-238870)

Verhandlungsverfahren nach GWB / VgV für Beratungsleistungen bei der Generalsanierung und Erweiterung des Landestheaters Coburg.

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.10.2016 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung allgemeine Beratungsleistungen / Kontrolle, Monitoring
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Coburg, Coburg (DE)
    Aufgabe
    Das Landestheater Coburg, das gemeinsam von der Stadt Coburg und dem Freistaat Bayern getragen wird, soll generalsaniert werden. Die letzte große Erneuerung der Haus- und Theatertechnik fand in den 70 er Jahren statt. Neben der notwendigen Generalsanierung werden auch zusätzliche Flächen benötigt, so dass eine Erweiterung ebenfalls vorgesehen ist. Bauherr dieser Maßnahme ist der Freistaat Bayern. Gesucht wird ein Baufachberater, der als Schnittstelle zwischen dem Betreiber des Theaters, der Stadt Coburg und dem Vertreter des Bauherren, dem Staatlichen Bauamt, fungiert. Er wird vom Staatlichen Bauamt in die Planungsphase mit einbezogen. Er muss baufachliche Fragestellungen des Bauherren aufnehmen und mit dem Nutzer in enger Zusammenarbeit klären. Diese sind den zuständigen Gremien der Stadt zur Entscheidung vorzutragen, sofern dies als notwendig erachtet wird. Außerdem erhält der Baufachberater eine Kontrollfunktion im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme.
    Leistungsumfang
    Gesucht wird ein Baufachberater, der als Schnittstelle zwischen dem Betreiber des Theaters und dem Vertreter des Bauherren fungiert. Er wird in die gesamte Planungsphase mit einbezogen. Unter Anderem muss er baufachliche Fragestellungen des Bauherren aufnehmen und in enger Zusammenarbeit mit dem Nutzer des Theaters klären. Diese sind den zuständigen Gremien der Stadt Coburg zur Entscheidung vorzutragen, sofern dies von der Stadt als notwendig erachtet wird. Es ist außerdem vorgesehen, den zuständigen Gremien der Stadt Coburg regelmäßig einen Sachstandsbericht von ihm erstatten zu lassen. Außerdem soll der Baufachberater zusätzlich eine Kontrollfunktion im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme wahrnehmen und in diesem Rahmen auch mögliche Einsparpotentiale ermitteln und aufzeigen.
    Adresse des Bauherren DE-96450 Coburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • 2016/S 143-258489

      Vorinformation

      Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Coburg
      Markt 1
      Coburg
      96450
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Personal- und Organisationsamt; Zentrale Beschaffungsstelle
      Telefon: +49 956189-3150
      E-Mail: MTVdYG5eY1xhYXBpYm5ub2BnZ2A7XmpdcG1iKV9g
      Fax: +49 956189-63150
      NUTS-Code: DE243

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.coburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.coburg.de/startseite/Buergerservice-A-Z/Vergabeseite-der-Stadt-Coburg/oeffentliche-Ausschreibungen-2.aspx
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Stadt Coburg -Personal- und Organisationsamt; Poststelle
      Uferstraße 7
      Coburg
      96450
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Poststelle
      Telefon: +49 956189-1156
      E-Mail: MTRgXWplYWgqc2FgaGFuPF9rXnFuYypgYQ==
      Fax: +49 956189-61156
      NUTS-Code: DE243

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.coburg.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Verhandlungsverfahren nach GWB / VgV für Beratungsleistungen bei der Generalsanierung und Erweiterung des Landestheatres Coburg.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71530000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Das Landestheater Coburg, das gemeinsam von der Stadt Coburg und dem Freistaat Bayern getragen wird, soll generalsaniert werden. Die letzte große Erneuerung der Haus- und Theatertechnik fand in den 70 er Jahren statt. Neben der notwendigen Generalsanierung werden auch zusätzliche Flächen benötigt, so dass eine Erweiterung ebenfalls vorgesehen ist. Bauherr dieser Maßnahme ist der Freistaat Bayern. Gesucht wird ein Baufachberater, der als Schnittstelle zwischen dem Betreiber des Theaters, der Stadt Coburg und dem Vertreter des Bauherren, dem Staatlichen Bauamt, fungiert. Er wird vom Staatlichen Bauamt in die Planungsphase mit einbezogen. Er muss baufachliche Fragestellungen des Bauherren aufnehmen und mit dem Nutzer in enger Zusammenarbeit klären. Diese sind den zuständigen Gremien der Stadt zur Entscheidung vorzutragen, sofern dies als notwendig erachtet wird. Außerdem erhält der Baufachberater eine Kontrollfunktion im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE243
      Hauptort der Ausführung:

       

      Coburg.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gesucht wird ein Baufachberater, der als Schnittstelle zwischen dem Betreiber des Theaters und dem Vertreter des Bauherren fungiert. Er wird in die gesamte Planungsphase mit einbezogen. Unter Anderem muss er baufachliche Fragestellungen des Bauherren aufnehmen und in enger Zusammenarbeit mit dem Nutzer des Theaters klären. Diese sind den zuständigen Gremien der Stadt Coburg zur Entscheidung vorzutragen, sofern dies von der Stadt als notwendig erachtet wird. Es ist außerdem vorgesehen, den zuständigen Gremien der Stadt Coburg regelmäßig einen Sachstandsbericht von ihm erstatten zu lassen. Außerdem soll der Baufachberater zusätzlich eine Kontrollfunktion im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme wahrnehmen und in diesem Rahmen auch mögliche Einsparpotentiale ermitteln und aufzeigen.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 02/10/2016
      Ende: 28/02/2019
      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Vorgesehen ist die stufenweise Beauftragung der Beratungsleistung. Wobei sich der Erstauftrag über die Stufe 1 erstreckt.

      Stufe 1 Beratung während der Projektvorbereitung und Vorplanung,

      Stufe 2 Beratung während der Entwurfsplanung,

      Stufe 3 Beratung während der Ausführungsvorbereitung.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
      Tag: 09/08/2016
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.5)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren:
      15/08/2016

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Der Auftraggeber behält sich vor den Auftrag auf Grundlage der Erstangebote zu vergeben ( Zuschlag auf Erstangebot) oder im Rahmen der Verhandlungen die Bieteranzahl stufenweise zu reduzieren.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 98153-1277
      E-Mail: MjE1Z1ZjWFJTVlxSXl5WYx9fYGNVU1JqVmNfMWNWWB5eV2MfU1JqVmNfH1VW
      Fax: +49 98153-1837

      Internet-Adresse:www.regierung.mittelfranken.bayern.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

      Der Antrag ist nach § 160 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat.

      Weiterhin ist der Antrag unzulässig, soweit der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

      Auch ist der Antrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

      Ferner ist der Antrag unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Coburg -Rechtsamt-
      Markt 1
      Coburg
      96450
      Deutschland
      Telefon: +49 9561-891301
      Fax: +49 9561-891309
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22/07/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Coburg: Beratung im Bauwesen

      2017/S 012-017966

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Coburg
      Markt 1
      Coburg
      96450
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Personal- und Organisationsamt; Zentrale Beschaffungsstelle
      Telefon: +49 956189-3150
      E-Mail: MjEzVVhmVltUWVloYVpmZmdYX19YM1ZiVWhlWiFXWA==
      Fax: +49 956189-63150
      NUTS-Code: DE243

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.coburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Verhandlungsverfahren nach GWB / VgV für Beratungsleistungen bei der Generalsanierung und Erweiterung des Landestheatres Coburg.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71530000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Das Landestheater Coburg, das gemeinsam von der Stadt Coburg und dem Freistaat Bayern getragen wird, soll generalsaniert werden. Die letzte große Erneuerung der Haus- und Theatertechnik fand in den 70 er Jahren statt. Neben der notwendigen Generalsanierung werden auch zusätzliche Flächen benötigt, so dass eine Erweiterung ebenfalls vorgesehen ist. Bauherr dieser Maßnahme ist der Freistaat Bayern. Gesucht wird ein Baufachberater, der als Schnittstelle zwischen dem Betreiber des Theaters, der Stadt Coburg und dem Vertreter des Bauherren, dem Staatlichen Bauamt, fungiert. Er wird vom Staatlichen Bauamt in die Planungsphase mit einbezogen. Er muss baufachliche Fragestellungen des Bauherren aufnehmen und mit dem Nutzer in enger Zusammenarbeit klären. Diese sind den zuständigen Gremien der Stadt zur Entscheidung vorzutragen, sofern dies als notwendig erachtet wird. Außerdem erhält der Baufachberater eine Kontrollfunktion im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 186 000.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE243
      Hauptort der Ausführung:

       

      Coburg.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gesucht wird ein Baufachberater,der als Schnittstelle zwischen dem Betreiber des Theaters und dem Vertreter des Bauherren fungiert. Er wird in die gesamte Planungsphase mit einbezogen. Unter Anderem muss er baufachliche Fragestellungen des Bauherren aufnehmen und in enger Zusammenarbeit mit dem Nutzer des Theaters klären. Diese sind den zuständigen Gremien der Stadt Coburg zur Entscheidung vorzutragen, sofern dies von der Stadt als notwendig erachtet wird. Es ist außerdem vorgesehen, den zuständigen Gremien der Stadt Coburg regelmäßig einen Sachstandsbericht von ihm erstatten zu lassen. Außerdem soll der Baufachberater zusätzlich eine Kontrollfunktion im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme wahrnehmen und in diesem Rahmen auch mögliche Einsparpotentiale ermitteln und aufzeigen.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung / Gewichtung: 20
      Qualitätskriterium - Name: Erwartete fachliche Leistung hinsichtlich Qualität der Beratungsleistung durch Präsentation einer vergleichbaren Aufgabenstellung / Gewichtung: 15
      Qualitätskriterium - Name: Aus dem Bewerbergespräch gewonnene Eindrücke hinsichtlich des Baufachberaters und erneute Berücksichtigung der Referenzen / Gewichtung: 15
      Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation / Gewichtung: 20
      Preis - Gewichtung: 30
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Vorgesehen ist die stufenweise Beauftragung der Beratungsleistung. Wobei sich der Erstauftrag über die Stufe 1 erstreckt.

      Stufe 1 Beratung während der Projektvorbereitung und Vorplanung

      Stufe 2 Beratung während der Entwurfsplanung

      Stufe 3 Beratung während der Ausführungsvorbereitung.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 143-258489
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: 1020-0452-2016/001187
      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Verhandlungsverfahren nach GWB / VgV für Beratungsleistungen bei der Generalsanierung und Erweiterung des Landestheatres Coburg

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      02/10/2016
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      BMP Baumanagement
      Bockenheimer Landstraße 66
      Frankfurt am Main
      60323
      Deutschland
      NUTS-Code: DE712
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 186 000.00 EUR
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 218 875.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Der Auftraggeber behält sich vor den Auftrag auf Grundlage der Erstangebote zu vergeben ( Zuschlag auf Erstangebot) oder im Rahmen der Verhandlungen die Bieteranzahl stufenweise zu reduzieren.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 98153-1277
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaF5qamJvK2tsb2FfXnZib2s9b2JkKmpjbytfXnZib2srYWI=
      Fax: +49 98153-1837

      Internet-Adresse:www.regierung.mittelfranken.bayern.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

      Der Antrag ist nach § 160 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat.

      Weiterhin ist der Antrag unzulässig, soweit der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

      Auch ist der Antrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

      Ferner ist der Antrag unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Coburg -Rechtsamt-
      Markt 1
      Coburg
      96450
      Deutschland
      Telefon: +49 9561-891301
      Fax: +49 9561-891309
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      13/01/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 27.07.2016
Ergebnis veröffentlicht 20.01.2017
Zuletzt aktualisiert 20.01.2017
Wettbewerbs-ID 3-238870
Seitenaufrufe 202





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige