loading
1. Preis: © Arge Frank Heinz / fuchs.maucher.architekten.bda Diashow © Arge Frank Heinz / fuchs.maucher.architekten.bda

  • DE-54427 Kell am See, DE-54290 Trier
  • 01/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-239868)

Erweiterung der Realschule Plus

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Frank Heinz, Freier Architekt, Waldkirch (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      fuchs.maucher.architekten. bda, Waldkirch (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Ernst + Partner, Trier (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten, Stadtplaner
      WW+ architektur + management, Esch-sur-Alzette - Luxembourg (LU), Trier (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      schuh+weyer architekten, Schweich (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
      HDK Dutt & Kist GmbH, Saarbrücken (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Architekten Keller Daum, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      WÖLFFING-SEELIG LANDSCHAFTSARCHITEKTEN / INGENIEURE, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      PK-Ingenieure, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      ARCHITEKTEN STEIN HEMMES WIRTZ, Kasel (DE), Frankfurt (Main) (DE), Saarbrücken (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      HKK Landschaftsarchitektur GmbH, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.01.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 33.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Trier (DE)
    Betreuer frankundfeil, Bad Kreuznach (DE)
    Preisrichter Klaus-Dieter Aichele, Elke Reichel, Prof. Kuno Mauritius Schneider, Prof. Kunibert Wachten [Vorsitz]
    Leistungsumfang
    Der Auslober beabsichtigt, die folgenden Leistungen stufenweise zu beauftragen:
    Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für die Erweiterung der Realschule sowie für Modernisierung bzw. Instandsetzungen/Instandhaltungen des Bestandsbaus, Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für die Modernisierung bzw. Instandset-zungen/Instandhaltungen der bestehenden Sport- und Mehrzweckhalle sowie Grundleistungen der Objektplanung für Freianla-gen nach § 39 HOAI in Verbindung mit Anlage 11 Nr. 11.1, jeweils Leistungsphasen (LP) 1-9.
    Gesetzte Teilnehmer Keine.
    Ausstellung Die Ausstellung findet vom 09.02.2017 bis 18.02.2017 in Raum R7 in der Grund- und Realschule Plus, Schulstraße 12, 54427 Kell am See statt.
    Projektadresse DE-54427 Kell am See
    Adresse des Bauherren DE-54290 Trier
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Trier: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2016/S 151-273575

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Kreisverwaltung Trier Saarburg
      Willy-Brandt-Platz 1
      Trier
      54290
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Miriam Decker
      Telefon: +49 651715441
      E-Mail: MThlYWphWWUmXF1bY11qOGxqYV1qJWtZWWpabWpfJlxdJlxd
      Fax: +49 65171517640
      NUTS-Code: DEB2

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.trier-saarburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.trier-saarburg.de/erweiterungRS+KellamSee
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Bürgerbüro
      Willy-Brandt-Platz 1
      Trier
      54290
      Deutschland
      E-Mail: MjE0X1tkW1NfIFZXVV1XZDJmZFtXZB9lU1NkVGdkWSBWVw==
      NUTS-Code: DEB21

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.trier-saarburg.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Nichtoffener Planungswettbewerb gemäß RPW 2013 im Verhandlungsverfahren für die Erweiterung der Realschule Plus in 54427 Kell am See.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71200000
      71221000
      71222000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Der Auslober beabsichtigt, die folgenden Leistungen stufenweise zu beauftragen:

      Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für die Erweiterung der Realschule sowie für Modernisierung bzw. Instandsetzungen/Instandhaltungen des Bestandsbaus, Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für die Modernisierung bzw. Instandset-zungen/Instandhaltungen der bestehenden Sport- und Mehrzweckhalle sowie Grundleistungen der Objektplanung für Freianla-gen nach § 39 HOAI in Verbindung mit Anlage 11 Nr. 11.1, jeweils Leistungsphasen (LP) 1-9.

      Weitere Informationen unter http://www.trier-saarburg.de/erweiterungRS+KellamSee.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Aufgefordert zum Teilnahmewettbewerb sind Architekten und Landschaftsarchitekten. Die Federführung liegt bei den Architekten. Zur Teilnahme sind zugelassen alle in den Mitgliedstaaten der EWR und der Schweiz ansässigen natürlichen Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ und „Landschaftsarchitekt“ gemäß § 75 Abs. 1 VgV berechtigt sind und über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügen. Die oben formulierte Teilnahmeberechtigung gilt auch für juristische Personen. Der verantwortliche Verfasser muss die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei Arbeits-/ Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied genannt und in der Summe die oben genannten Teilnahmeanforderungen erfüllen.

      1. Zur Prüfung der Bewerbungsunterlagen auf Ausschlusskriterien und Vollständigkeit sind durch die Bewerber die folgenden Angaben, Erklärungen und Nachweise vorzulegen:

      1.1 Nachweis der Vertretungsmacht des Unterzeichners des Teilnahmeantrags, bei juristischen Personen (z. B. im Falle einer Kapitalgesellschaft) durch Vorlage eines Handelsregisterauszuges oder vergleichbaren Registern des Herkunftslandes, bei Personengesellschaften (z. B. GbR, Partnerschaftsgesellschaften, Kommanditgesellschaften) durch Nachweis der Vertretungsmacht.

      1.2 Im Falle einer Arbeits-/ Bietergemeinschaft: Die Gemeinschaft hat in einer Erklärung zum Teilnahmeantrag sämtliche Mitglieder der Gemeinschaft zu benennen und eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter (mit Benennung und Namensangabe der konkreten Person aus dem Architekturbüro) für das Vergabeverfahren, den Abschluss und die Durchführung des Vertrags zu bezeichnen. Die Erklärung muss angeben, dass alle Mitglieder der Gemeinschaft als Gesamtschuldner haften. Sie muss von allen Mitgliedern der Gemeinschaft unterzeichnet sein, eine Vertretung ist nicht ausreichend.

      1.3 Erklärung des Bewerbers, dass die Umsetzung der freiberuflichen Leistung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt, § 73 Abs. 3 VgV.

      1.4 Verbindliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB vorliegen.

      1.5 Nachweis über die Berechtigungen zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ und „Landschaftsarchitekt“ gemäß § 75 Abs. 1 VgV oder nach der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (Abl. EU Nr. L 255 S. 22, 2007 Nr. L 271 S. 18), zuletzt geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28.12.2013.

      1.6 Juristische Personen, Partnerschaftsgesellschaften, Kommanditgesellschaften und Gesellschaften bürgerlichen Rechts sind gemäß § 75 Abs. 3 VgV zugelassen, wenn sie für die Durchführung der zu übertragenden Leistungen verantwortliche Berufsangehörige benennen und deren Qualifikation gemäß Ziffer 1.5 nachweisen.

      1.7 Der Auftraggeber behält sich vor, die Vorlage der in Ziffer 1.1 bis 1.6 genannten Angaben, Erklärungen und Nachweise zu einem späteren Zeitpunkt auch für Nachunternehmen zu verlangen, soweit diese nicht bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen sind. Er behält sich ferner vor, die Verpflichtungserklärungen der Nachunternehmen zu verlangen.

      1.8 Im Falle einer Arbeits- und Bietergemeinschaft hat jedes einzelne Mitglied die unter den Ziffer 1.1 bis 1.6 geforderten Nachweise vorzulegen.

      1.9 Werden die Angaben, Erklärungen und Nachweise unter den Ziffern 1.1 bis 1.8 nicht bis zum Schlusstermin gemäß Ziffer IV.4.3. vorgelegt, werden die fehlenden Unterlagen nachgefordert. Erfolgt die Übersendung der nachgeforderten Unterlagen nicht innerhalb der vorgesehenen Frist, führt dies zwingend zum Ausschluss des Bewerbers, vgl. § 56 VgV.

      1.10 Alle Angaben, Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen.

      2. Eignungs- und Auswahlkriterien siehe unter http://www.trier-saarburg.de/erweiterungRS+KellamSee.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekten und Landschaftsarchitekten.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Keine.
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Kriterien für die Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten durch das Preisgericht:

      1. Gestalterische und städtebauliche Qualität der/des Baukörper/s und Qualität der Freiraumplanung unter Berücksichtigung der Bestandsgebäude und des Umfeldes.

      2. Raum- und betriebsorganisatorische Lösungen: Externe Erschließungen, interne Erschließungen, Funktionalität sowie innenräumliche Qualität.

      3. Wirtschaftlichkeit in Planung, Herstellung und Betrieb.

      4. Barrierefreiheit der Gebäudekonzeption.

      Die Reihenfolge der Kriterien stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 01/09/2016
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 29/09/2016
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      1. Preis 13 500 EUR netto

      2. Preis 8 500 EUR netto

      3. Preis 5 000 EUR netto

      sowie 3 Anerkennungen à 2 000 EUR netto,

      zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Umsatzsteuer.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Klaus-Dieter Aichele, Landschaftsarchitekt, Mainz, (Fachpreisrichter)
      Martin Alten, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kell am See (Sachpreisrichter)
      Elke Reichel, Architektin, Stuttgart (Fachpreisrichter)
      Günther Schartz, Landrat Kreis Trier-Saarburg (Sachpreisrichter)
      Prof. Kuno Mauritius Schneider, Architekt, Trier (Fachpreisrichter)
      Bernd Staudt, Schulleiter Grund- und Realschule plus Kell am See (Sachpreisrichter)
      Prof. Kunibert Wachten, Architekt und Stadtplaner, Dortmund, (Fachpreisrichter)
      Klaus Bierbaum, Landschaftsarchitekt (stv. Fachpreisrichter, nicht ständig anwesend)
      Prof. Ulrich Elwert, Architekt, Ravensburg (stv. Fachpreisrichter)
      Markus Lehnen, Ortsbürgermeister Kell am See (stv. Sachpreisricher)
      Rolf Rauland, Geschäftsbereichsleiter KV Trier-Saarburg (stv. Sachpreisrichter)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      1.) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      Bewerbungsunterlagen sind auf dem Postweg oder direkt an die unter I.3) genannte Adresse (Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Bürgerbüro, Willy-Brandt-Platz 1, 54290 Trier) zu übermitteln. Die Bewerbungsunterlagen sind außen auf dem Umschlag gut sichtbar mit folgendem Aktenzeichen zu versehen: „Wettbewerb Realschule plus Kell am See – nicht öffnen!“.

      2.) Verhandlungsverfahren:

      Der Architektenwettbewerb wird im Verhandlungsverfahren gemäß § 17 VgV durchgeführt. Die Angabe unter Ziffer IV.1) als „nichtoffener Wettbewerb“ bezieht sich ausschließlich auf die Definition gemäß § 3 Abs. 3 RPW 2013.

      Weitere Angaben siehe unter http://www.trier-saarburg.de/erweiterungRS+KellamSee.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammern Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
      Stiftsstraße 9
      Mainz
      55116
      Deutschland
      Telefon: +49 6131-162234
      E-Mail: MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtKW1naztocnFnciltZ2spX2A=
      Fax: +49 6131-162113
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein (§ 160 GWB).

      (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am öffentlichen Auftrag hat oder der

      Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von

      Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete

      Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

      (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des

      Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10

      Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis

      zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber

      dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis

      zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu

      wollen, vergangen sind.

      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nr. 2

      GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammern Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
      Stiftsstraße 9
      Mainz
      55116
      Deutschland
      Telefon: +49 6131162234
      E-Mail: MjEzaVhlWlRVWF5UYGBYZSFlX2MzYGppX2ohZV9jIVdY
      Fax: +49 6131162113
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      01/08/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Trier: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2018/S 036-079113

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Kreisverwaltung Trier Saarburg
      Willy-Brandt-Platz 1
      Trier
      54290
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Anne Pletsch
      Telefon: +49 651715441
      E-Mail: MjEzVGFhWCFjX1hnZlZbM2dlXFhlIGZUVGVVaGVaIVdYIVdY
      Fax: +49 65171517640
      NUTS-Code: DEB2

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.trier-saarburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Nichtoffener Planungswettbewerb gemäß RPW 2013 im Verhandlungsverfahren für die Erweiterung der Realschule Plus in 54427 Kell am See

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71200000
      71221000
      71222000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Der Auslober beabsichtigt, die folgenden Leistungen stufenweise zu beauftragen:

      Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für die Erweiterung der Realschule sowie für Modernisierung bzw. Instandsetzungen / Instandhaltungen des Bestandsbaus, Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für die Modernisierung bzw. Instandset-zungen/Instandhaltungen der bestehenden Sport- und Mehrzweckhalle sowie Grundleistungen der Objektplanung für Freianla-gen nach § 39 HOAI in Verbindung mit Anlage 11 Nr. 11.1, jeweils Leistungsphasen (LP) 1-9.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Kriterien für die Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten durch das Preisgericht:

      1. Gestalterische und städtebauliche Qualität der / des Baukörper / s und Qualität der Freiraumplanung unter Berücksichtigung der Bestandsgebäude und des Umfeldes

      2. Raum- und betriebsorganisatorische Lösungen: Externe Erschließungen, interne Erschließungen, Funktionalität sowie innenräumliche Qualität

      3. Wirtschaftlichkeit in Planung, Herstellung und Betrieb

      4. Barrierefreiheit der Gebäudekonzeption

      Die Reihenfolge der Kriterien stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 151-273575

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      20/01/2017
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      ARGE Frank Heinz mit fuchs.maucher.architekten.bda
      Kirchstraße 4
      Waldkirch
      79183
      Deutschland
      NUTS-Code: DE133
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 13 500.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammern Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
      Stiftsstraße 9
      Mainz
      55116
      Deutschland
      Telefon: +49 6131-162234
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSXxtfWV0tWmRjWWQbX1ldG1FS
      Fax: +49 6131-162113
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein (§ 160 GWB).

      2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am öffentlichen Auftrag hat oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

      3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn.

      Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nr. 2. GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammern Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
      Stiftsstraße 9
      Mainz
      55116
      Deutschland
      Telefon: +49 6131162234
      E-Mail: MjExa1pnXFZXWmBWYmJaZyNnYWU1YmxrYWwjZ2FlI1la
      Fax: +49 6131162113
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      20/02/2018

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 08.08.2016
Ergebnis veröffentlicht 09.02.2017
Zuletzt aktualisiert 21.02.2018
Wettbewerbs-ID 3-239868
Seitenaufrufe 2717





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige