loading
Diashow © Gigon / Guyer Architekten

  • DE-46236 Bottrop, DE-46236 Bottrop
  • 01/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-240444)

Erweiterung Josef Albers Museum Quadrat

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Gigon / Guyer Architekten, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      ifb frohloff staffa kühl ecker, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      SSP AG, Bochum (DE), Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      L E I S M A N N, Bern (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      dauner rommel schalk architekten, Göppingen (DE), Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      Dürschinger Architekten, Fürth (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      STÖBE ARCHITEKTEN GmbH & Co. KG, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      Klein + Neubürger Architekten Partnerschaft mbB, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.01.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 25 - max. 25
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 25
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung / Bauleitung, Objektüberwachung
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 77.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Zentrale Vergabestelle der Stadt Bottrop, Bottrop (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Klaus Müller, Christoph Sattler, Astrid Staufer , Christoph Felger
    Aufgabe
    Der Auslober beabsichtigt, die bestehenden Ausstellungsflächen des Josef Albers Museum Quadrat in Bottrop um ca. 700 qm zu erweitern. Zudem sollen im unteren Geschoss Depotflächen, eine Anlieferung, Werkstätten und eine Kunstvermittlung auf ca. 500 qm zzgl. Technik- und Nebenflächen entstehen. Zweck des Verfahrens ist es, in einem nichtoffenen Wettbewerb alternative Lösungsvorschläge zu erhalten und einen geeigneten Architekten/Generalplaner als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln. Der Wettbewerb richtet sich an Teams, welche die Bereiche Objektplanung, Technische Gebäudeausrüstung und Tragwerksplanung abdecken. Die Bewerbung kann erfolgen als Bietergemeinschaft oder als Generalplaner. In den Bewerbungsunterlagen müssen die Objektplaner und die Fachplaner der Technischen Gebäudeausrüstung benannt werden. Die Tragwerksplaner sollten spätestens mit den Verfassererklärungen des Wettbewerbs genannt werden.
    Informationen

    Folgender Zeitplan ist vorgesehen:
    Auswahl der Teilnehmer: September 2016
    Versand der Auslobungsunterlagen: Ende September 2016
    Preisgerichtsvorbesprechung und Einführungskolloquium: Freitag, 7. Oktober 2016
    Abgabe der Planunterlagen: Anfang Dezember 2016
    Preisgerichtssitzung: Anfang Januar 2017
    VgV-Verfahren Aufforderung: Januar 2017
    Abgabe der Angebote: Ende Februar 2017
    Verhandlungsgespräche: Anfang März 2017
    Auffoderung zur Abgabe der letztverbindlichen Angebote: Mitte März 2017
    mögliche Auftragsvergabe: April 2017

    Gesetzte Teilnehmer 1. Prof. Hans Kollhoff Generalplanungs GmbH, Berlin
    2. Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin
    3. Bolles + Wilson GmbH & Co.KG, Münster
    4. Annette Gigon/Mike Guyer, dipl. Architekten ETH/BSA/SIA AG, Zürich
    5. Christ & Gantenbein, Basel
    6. Manuel Herz Architects, Basel
    7. Dipl.-Ing. Heinrich Böll Architekt BDA DWB, Essen
    8. Toshiko Mori Architect, New York
    Ausstellung 20. Januar (nachmittags) bis 5. Februar 2017
    Adresse des Bauherren DE-46236 Bottrop
    Projektadresse DE-46236 Bottrop
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Bottrop: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2016/S 156-284163

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Bottrop, Fachbereich Tiefbau und Stadterneuerung, Zentrale Vergabestelle
      Ernst-Wilczok-Platz 2
      Zu Händen von: Ulrich Ischinsky
      46236 Bottrop
      Deutschland
      Telefon: +49 2041703351
      E-Mail: MjExb2toaTVXZGlpZ2RlI1la
      Fax: +49 2041703468

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.bottrop.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      „Erweiterung Josef Albers Museum Quadrat“ in Bottrop.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Der Auslober beabsichtigt, die bestehenden Ausstellungsflächen des Josef Albers Museum Quadrat in Bottrop um ca. 700 qm zu erweitern. Zudem sollen im unteren Geschoss Depotflächen, eine Anlieferung, Werkstätten und eine Kunstvermittlung auf ca. 500 qm zzgl. Technik- und Nebenflächen entstehen. Zweck des Verfahrens ist es, in einem nichtoffenen Wettbewerb alternative Lösungsvorschläge zu erhalten und einen geeigneten Architekten/Generalplaner als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln. Der Wettbewerb richtet sich an Teams, welche die Bereiche Objektplanung, Technische Gebäudeausrüstung und Tragwerksplanung abdecken. Die Bewerbung kann erfolgen als Bietergemeinschaft oder als Generalplaner. In den Bewerbungsunterlagen müssen die Objektplaner und die Fachplaner der Technischen Gebäudeausrüstung benannt werden. Die Tragwerksplaner sollten spätestens mit den Verfassererklärungen des Wettbewerbs genannt werden.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71200000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Eignungskriterien:
      Die Bewerber haben vor dem Wettbewerb nachzuweisen, dass sie ein Gebäude vergleichbarer Größe mit mindestens 500 qm NF, mindestens der Honorarzone IV in den letzten fünf Jahren als Architekt verantwortlich geplant haben (mind. Leistungsphase 2 bis 8 gem. § 34 HOAI) und über eine besondere entwerferische Befähigung verfügen. Als Nachweis für die entwerferische Befähigung gelten der Nachweis von mindestens zwei Wettbewerbsteilnahmen (Wettbewerbe gemäß RAW, RPW oder GRW) oder mindestens ein Wettbewerbserfolg in den letzten 5 Jahren, oder mindestens eine anerkennende Fachveröffentlichungen in den letzten 5 Jahren, oder mindestens ein Architekturpreis in den letzten 5 Jahren. Zudem ist von den Bewerbern eine Projektreferenz (Neubau) aus dem Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppe 2 und 3) mindestens der Honorarzone II, mind. abgeschlossene Leistungsphasen 2 bis 5 in den letzten fünf Jahren nachzuweisen.
      Im Übrigen wird auf die Möglichkeit der Eignungsanleihe gem. § 47 VgV verwiesen. Sofern mehr Bewerber die oben genannten Kriterien erfüllen, als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt eine Auswahl durch Losziehung unter Rechtsaufsicht.
      Bewerbungsunterlagen:
      1. Versicherung der Bewerber, dass keine Ausschlusskriterien gemäß §§ 123 und 124 GWB vorliegen
      2. Eigenerklärung über die Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft
      3. Nachweis oder Eigenerklärung der Führung der Berufsbezeichnung Architekt
      4. Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied einer eventuell bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt
      5. Nachweis eines Gebäudes mindestens der Honorarzone IV, erbrachte Leistungsphasen nach § 34 HOAI 2 bis 8 aus den letzten fünf Jahren (Stichtag ist der 01.08.2011).
      6. Nachweis der besonderen entwerferischen Befähigung zum Beispiel durch Wettbewerbsteilnahmen, Wettbewerbserfolge, anerkennende Fachveröffentlichungen oder Architekturpreise (Objektplanung) in den letzten 5 Jahren.
      7. Nachweis mindestens eines vom Bewerber geplanten Neubauprojektes (Technische Gebäudeausrüstung Anlagengruppe 2 und 3) mindestens der Honorarzone II, mind. abgeschlossene Leistungsphasen 2 bis 5 in den letzten fünf Jahren (Stichtag ist der 01.08.2011).
      Die Bewerbungsunterlagen sind in einem deutlich gekennzeichnetem Umschlag mit der Aufschrift „Bewerbungsunterlagen / Planungswettbewerb zur Erweiterung des Josef Albers Museums Quadrat in Bottrop / Einreichungstermin: 13.09.2016, 12.00 Uhr“
      einzureichen.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Der Wettbewerb richtet sich an Teams, welche die Bereiche Objektplanung, Technische Gebäudeausrüstung und Tragwerksplanung abdecken. Die Bewerbung kann erfolgen als Bietergemeinschaft oder als Generalplaner. In den Bewerbungsunterlagen müssen die Objektplaner und die Fachplaner der Technischen Gebäudeausrüstung benannt werden. Die Tragwerksplaner sollten spätestens mit den Verfassererklärungen des Wettbewerbs genannt werden.
      — --
      Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind oder
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach §§ 2, 7 BauKaG NRW (Auswärtiger Architekt) und ihren Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben, oder zur
      Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind.
      — --
      — Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der
      einschlägigen EU-Richtlinie.
      — Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem Geschäftszweck die Erbringung von Planungsleistungen gehört, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und die in der Gesellschaft tätigen Verfasser der Wettbewerbsarbeit die in Absatz 1 genannten Anforderungen erfüllen.
      Bei Bewerbergemeinschaften für den Bereich der Objektplanung muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Mitglieder von Bewerbergemeinschaften sowie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.
      Bei Zulassung zu den Verhandlungen dürfen Bewerbergemeinschaften nachträglich nicht verändert werden. Mitarbeiter und Fachberater ohne eigene Teilnahmeberechtigung dürfen abweichen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 25
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Prof. Hans Kollhoff Generalplanungs GmbH, Berlin
      2. Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin
      3. Bolles + Wilson GmbH & Co.KG, Münster
      4. Annette Gigon/Mike Guyer, dipl. Architekten ETH/BSA/SIA AG, Zürich
      5. Christ & Gantenbein, Basel
      6. Manuel Herz Architects, Basel
      7. Dipl.-Ing. Heinrich Böll Architekt BDA DWB, Essen
      8. Toshiko Mori Architect, New York
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Hauptkriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe sind nachfolgend gelistet, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt. Eine Konkretisierung durch Unterkriterien wird den ausgewählten Teilnehmern mit den Auslobungsunterlagen bekannt gegeben.
      — Entwurfsidee,
      — Städtebauliche Bezüge,
      — Gliederung der Baumassen,
      — Gestaltung der Baukörper und Freiräume,
      — Innere und äußere Erschließung,
      — Erfüllung des Raum- und Funktionsprogramms,
      — Nutzungsverteilung und –zuordnung,
      — Nachhaltigkeit und Energieeffizienz,
      — Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb,
      — Genehmigungsfähigkeit.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      OV 26 - 2016
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 13.9.2016 - 12:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 26.9.2016
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Wettbewerbssumme für Preise und Bearbeitungshonorare insgesamt 77.000 EUR
      Folgende Preisgelder sind vorgesehen:
      1. Preis: 30.000 EUR (brutto)
      2. Preis: 22.000 EUR (brutto)
      3. Preis: 15.000 EUR (brutto)
      4. Preis: 10.000 EUR (brutto)
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Nein.
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Das Preisgericht wird gemäß RPW 2013 besetzt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Nach dem Wettbewerb wird der Auslober von dem oder den für die Beauftragung in Frage kommenden Bewerbern den Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Eignung prüfen, nachzuweisen durch eine Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssummen der Berufshaftpflichtversicherung (je Versicherungsfall) für Personenschäden: 3.000.000,- Euro und für Sachschäden: 3.000.000,- Euro) oder Eigenerklärung, im Falle einer Beauftragung ist eine entsprechende Versicherung abzuschließen.
      Folgender Zeitplan ist vorgesehen:
      Auswahl der Teilnehmer: September 2016
      Versand der Auslobungsunterlagen: Ende September 2016
      Preisgerichtsvorbesprechung und Einführungskolloquium: Freitag, 7. Oktober 2016
      Abgabe der Planunterlagen: Anfang Dezember 2016
      Preisgerichtssitzung: Anfang Januar 2017
      VgV-Verfahren Aufforderung: Januar 2017
      Abgabe der Angebote: Ende Februar 2017
      Verhandlungsgespräche: Anfang März 2017
      Auffoderung zur Abgabe der letztverbindlichen Angebote: Mitte März 2017
      mögliche Auftragsvergabe: April 2017.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer bei der Bezirksregierung in Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      48128 Münster
      Deutschland
      E-Mail: MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtO11gdW1gYihocGBpbm9gbSlpbXIpX2A=
      Telefon: +49 2514111691
      Internet-Adresse: www://bezreg-muenster.de
      Fax: +49 2514112165

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden.
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      11.8.2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Bottrop: Beratungsdienste von Architekten

      2017/S 028-050206

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Bottrop, Fachbereich Tiefbau und Stadterneuerung, Zentrale Vergabestelle
      Ernst-Wilczok-Platz 2
      Bottrop
      46236
      Deutschland
      Telefon: +49 2041703351
      E-Mail: MjE5Z2NgYS1PXGFhX1xdG1FS
      Fax: +49 2041703468
      NUTS-Code: DEA31

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.bottrop.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Erweiterung Josef Albers Museum Quadrat« in Bottrop.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71210000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Der Auslober beabsichtigt, die bestehenden Ausstellungsflächen des Josef Albers Museum Quadrat in Bottrop um ca. 700 qm zu erweitern. Zudem sollen im unteren Geschoss Depotflächen, eine Anlieferung,Werkstätten und eine Kunstvermittlung auf ca. 500 qm zzgl. Technik- und Nebenflächen entstehen. Zweck des Verfahrens ist es, in einem nicht offenen Wettbewerb alternative Lösungsvorschläge zu erhalten und einen geeigneten Architekten/Generalplaner als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln. Der Wettbewerb richtet sich an Teams, welche die Bereiche Objektplanung, Technische Gebäudeausrüstung und Tragwerksplanung abdecken. Die Bewerbung kann erfolgen als Bietergemeinschaft oder als Generalplaner. In den Bewerbungsunterlagen müssen die Objektplaner und die Fachplaner der Technischen Gebäudeausrüstung benannt werden. Die Tragwerksplaner sollten spätestens mit den Verfassererklärungen des Wettbewerbs genannt werden.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Hauptkriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe sindnachfolgend gelistet, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt. Eine Konkretisierung durch Unterkriterien wird den ausgewählten Teilnehmern mit den Auslobungsunterlagen bekannt gegeben.

      — Entwurfsidee,

      — Städtebauliche Bezüge,

      — Gliederung der Baumassen,

      — Gestaltung der Baukörper und Freiräume,

      — Innere und äußere Erschließung,

      — Erfüllung des Raum- und Funktionsprogramms,

      — Nutzungsverteilung und –zuordnung,

      — Nachhaltigkeit und Energieeffizienz,

      — Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb,

      — Genehmigungsfähigkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 156-284163

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      19/01/2017
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 25
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Annette Gigon/Mike Guyer
      Zürich
      Schweiz
      NUTS-Code: CH

      Internet-Adresse:www.bottrop.de

      Der Gewinner ist ein KMU: nein
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Bruno Fioretti Marquez Architekten
      Berlin
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: nein
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      SSP AG
      Bochum
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: nein
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Leismann AG
      Biel
      Schweiz
      NUTS-Code: CH0
      Der Gewinner ist ein KMU: nein
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Dauner Rommel Schalk Architekten
      Stuttgart
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: nein
      V.3.4)Höhe der Preise

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung in Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      Münster
      48128
      Deutschland
      Telefon: +49 2514111691
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSXy1PUmdfUlQaWmJSW2BhUl8bW19kG1FS
      Fax: +49 2514112165

      Internet-Adresse:www.bezreg-muenster.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/02/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 15.08.2016
Ergebnis veröffentlicht 30.01.2017
Zuletzt aktualisiert 19.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-240444
Seitenaufrufe 5394





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige