loading
1. Preis Diashow © ST raum a.

  • AT-4160 Aigen-Schlägl
  • 12/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-241496)

Landesgartenschau Aigen-Schlägl 2019

Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweistufig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Konzept - Daueranlage Landschaftsarchitekten
      ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      DnD Landschaftsplanung, Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Blick über die Halbinsel an der großen Mühl auf den Stift Schlägel Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 14.12.2016 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweistufig
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 7 - max. 7
    Tatsächliche Teilnehmer: 7
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Temporäre Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landesgartenschau Aschersleben GmbH, Aschersleben (DE)
    Betreuer raum-planA, Vöcklabruck (AT), Grieskirchen (AT)
    Preisrichter Dr. Alfred R Benesch, Olga Lackner, Prof. Lilli Licka [Vorsitz], Dagmar Voß , Johann Gaisberger, Elisabeth Höfler, Barbara Kneidinger, Markus Rubasch
    Leistungsumfang
    Die Marktgemeinde Aigen-Schlägl hat seitens der Oberösterreichischen (OÖ) Landesregierung den Zuschlag für die Ausrichtung der OÖ Landesgartenschau 2019 erhalten. Das Ziel des Wettbewerbs ist – auf dem Bewerbungskonzept aufbauend und dieses weiterentwickelnd – ein thematisches und gestalterisches Gesamtkonzept für die Gartenschau Aigen-Schlägl 2019 auf dem Gelände des Stiftes Schlägl auf Basis eines Vorentwurfes zu erhalten.
    Die Wettbewerbsarbeiten sollen klare Aussagen zur Nutzungsverteilung, zur Erschließung und zur Gestaltung des Gartenschaugeländes machen. Besondere Bedeutung hat dabei die Daueranlagenkonzeption und die Überlagerung mit der Ausstellungskonzeption.
    Das Motto der Gartenschau lautet „Bio-Garten-Eden“. Zur Umsetzung dieses Mottos wird die Vorlage eines gartenkünstlerisch hochwertigen, innovativen, ökologischen, gartentouristisch nachhaltigen und wirtschaftlich realisierungsfähigen Vorentwurfs gefordert. Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Gesamtfläche von ca. 15 ha.
    Informationen

    Verhandlungen mit der/dem BestbieterIn: voraussichtlich Jänner 2017
    Vorgesehene Zuschlagsentscheidung: voraussichtlich Februar 2017

    Adresse des Bauherren AT-4160 Aigen-Schlägl
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Österreich-Aigen-Schlägl: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2016/S 166-299026

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landesgartenschau Aigen-Schlägl GmbH
      Schlägler Hauptstraße 4
      Aigen-Schlägl
      4160
      Österreich
      Kontaktstelle(n): Dipl.-Ing. Dr. Christoph Hauser, Ingenieurbüro für Landschaftsplanung
      E-Mail: MjEwXldraVtoNmhXa2MjZmJXZFckV2o=
      NUTS-Code: AT

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.raum-planA.at/aigenschlaegl2019

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.raum-planA.at/aigenschlaegl2019
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Wettbewerb „Landesgartenschau Aigen-Schlägl 2019“ Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich (zweistufig).

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71400000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Marktgemeinde Aigen-Schlägl hat seitens der Oberösterreichischen (OÖ) Landesregierung den Zuschlag für die Ausrichtung der OÖ Landesgartenschau 2019 erhalten. Das Ziel des Wettbewerbs ist – auf dem Bewerbungskonzept aufbauend und dieses weiterentwickelnd – ein thematisches und gestalterisches Gesamtkonzept für die Gartenschau Aigen-Schlägl 2019 auf dem Gelände des Stiftes Schlägl auf Basis eines Vorentwurfes zu erhalten.

      Die Wettbewerbsarbeiten sollen klare Aussagen zur Nutzungsverteilung, zur Erschließung und zur Gestaltung des Gartenschaugeländes machen. Besondere Bedeutung hat dabei die Daueranlagenkonzeption und die Überlagerung mit der Ausstellungskonzeption.

      Das Motto der Gartenschau lautet „Bio-Garten-Eden“. Zur Umsetzung dieses Mottos wird die Vorlage eines gartenkünstlerisch hochwertigen, innovativen, ökologischen, gartentouristisch nachhaltigen und wirtschaftlich realisierungsfähigen Vorentwurfs gefordert. Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Gesamtfläche von ca. 15 ha.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Aus den eingereichten Bewerbungen in der ersten Stufe werden die TeilnehmerInnen für die zweite Stufe anhand der eingereichten Unterlagen (Referenzprojekte) unter Berücksichtigung folgender gleichwertiger Auswahlkriterien durch die Auswahlkommission ermittelt:

      — Gestalterische Qualität;

      — Innovation (in Entwurf und Konzeption);

      — Erfahrung mit Gartenschauen;

      — Technische und personelle Leistungsfähigkeit.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Landschaftsarchitekt und Landschaftsplaner.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 7
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Aus den eingereichten Arbeiten in der zweiten Stufe werden die PreisträgerInnen und NachrückerInnen unter Berücksichtigung folgender gleichwertiger Beurteilungskriterien durch das Preisgericht ermittelt:

      — Programmerfüllung;

      — Umsetzung des Mottos der Gartenschau;

      — Gestalterische Qualität;

      — Funktionelle Lösung;

      — Logistik während der Gartenschau;

      — Strategie Abstimmung Gartenschau – Nachnutzung;

      — Nachhaltigkeit, incl. Berücksichtigung des künftig zu erwartenden Pflege- und Unterhaltsaufwands;

      — Wirtschaftlichkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 03/10/2016
      Ortszeit: 23:59
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 10/10/2016
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: nein
      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Für die Ausarbeitung der Teilnahmeanträge für die erste Stufe steht dem/r Bewerber/in keine Vergütung zu.

      Die in der ersten Stufe ausgewählten sieben TeilnehmerInnen erhalten bei vollständiger und durch das Preisgericht als ausreichend beurteilten Abgabe in der zweiten Stufe eine Aufwandsentschädigung von jeweils 8 000 EUR (excl. MwSt.).

      Im Falle einer Beauftragung reduziert sich das Honorar um die Aufwandsentschädigung. Eine Abgeltung sonstiger Unkosten ist nicht vorgesehen.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Prof. DI Lilli Licka
      DI Dagmar Voß
      DI Olga Lackner
      DI Dr. Alfred Benesch
      Mag. Barbara Kneidinger
      Bgm. Elisabeth Höfler
      Mag. Markus Rubasch
      Dir. Franz Gaisbauer

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Termine:

      Abgabe der Bewerbungsunterlagen 1. Stufe bis 3.10.2016;

      Sitzung der Auswahlkommission 7.10.2016;

      Verständigung der ausgewählten Bewerber: bis spätestens 10.10.2016;

      Ausgabe der Unterlagen 2. Stufe 41. KW 2016;

      Hearing voraussichtlich 20.10.2016;

      Schriftliche Anfragen bis: 10.11.2016;

      Fragebeantwortung: bis spätestens 14.11.2016;

      Abgabe der Wettbewerbsbeiträge Mittwoch, 7.12.2016 – 18:00 Uhr;

      Sitzung des Preisgerichtes voraussichtlich 16.12.2016;

      Verhandlungen mit der/dem BestbieterIn: voraussichtlich Jänner 2017;

      Vorgesehene Zuschlagsentscheidung: voraussichtlich Februar 2017;

      Ausgabe der Unterlagen:

      Die Wettbewerbsunterlagen für die die erste Stufe können durch Download über die Internetadresse http://www.raum-planA.at/aigenschlaegl2019 abgerufen werden.

      Die ergänzenden Ausschreibungsunterlagen für die zweite Phase werden den ausgewählten TeilnehmerInnen unter einer gesondert bekannt gegebenen Internetadresse zum Download zur Verfügung gestellt.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Unabhängiger Verwaltungssenat
      Linz
      Österreich
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25/08/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Österreich-Aigen-Schlägl: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2017/S 005-007235

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landesgartenschau Aigen-Schlägl GmbH
      Schlägler Hauptstraße 4
      Aigen-Schlägl
      4160
      Österreich
      Kontaktstelle(n): Dipl.-Ing. Dr. Christoph Hauser, Ingenieurbüro für Landschaftsplanung
      E-Mail: MjE3V1BkYlRhL2FQZFwcX1tQXVAdUGM=
      NUTS-Code: AT

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.raum-planA.at/aigenschlaegl2019

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Landschaftsarchitektonische Planungsleistungen zur Umsetzung des Gartenschaukonzeptes.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71400000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Entwurf, Detailplanung, Ausschreibung und künstlerische Oberaufsicht für die Umsetzung der im erstgereihten Wettbewerbsentwurf dargestellten Gartenschauinhalte.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Programmerfüllung, Umsetzung des Mottos der Gartenschau, Gestalterische Qualität, Funktionelle Lösung, Voraussetzungen für reibungslosen Ablauf während der Gartenschau, Strategie Abstimmung Gartenschau – Nachnutzung, Nachhaltigkeit incl. Berücksichtigung des künftig zu erwartenden Pflege- und Unterhaltsaufwands, Wirtschaftlichkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      14/12/2016
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 7
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 4
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH
      Waldemarstraße 33 A
      Berlin
      10999
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 56 000.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Unabhängiger Verwaltungssenat
      Linz
      Österreich
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      05/01/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 30.08.2016
Ergebnis veröffentlicht 27.12.2016
Zuletzt aktualisiert 10.01.2017
Wettbewerbs-ID 3-241496
Seitenaufrufe 2996





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige