loading
1. Preis: Modellfoto, © CODE UNIQUE Architekten BDA Diashow Modellfoto, © CODE UNIQUE Architekten BDA

  • DE-07743 Jena, DE-99091 Erfurt
  • 04/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-243993)

Neubau des Campus Inselplatz der Friedrich-Schiller-Universität

Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Modellfoto Architekten
      CODE UNIQUE Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur PartGmbB, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Modellphoto Architekten
      Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Köln (DE), Dresden (DE), Wrocław (PL), Erlangen (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Außenanlagenplan - 1:1000 Landschaftsarchitekten
      UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      HENN, München (DE), Berlin (DE), Beijing (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
      Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Zaha Hadid Architects Ltd., London (GB), Dubai (AE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1000 Landschaftsarchitekten
      realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Tragwerksplaner
      panta ingenieure GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      HHP - West, Beratende Ingenieure GmbH, Bielefeld (DE), Bremen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik, Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Fassadenplaner
      Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Wenzel+Wenzel Freie Architekten, Karlsruhe (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Frankfurt a.M. (DE), Berlin (DE), Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      wörner traxler richter, Frankfurt am Main (DE), Dresden (DE), München (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      LANKES KOENGETER, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      birke · zimmermann landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück (DE), Jena (DE), Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), Braunschweig (DE), Hamburg (DE), Stuttgart (DE), Magdeburg (DE), Düsseldorf (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Kuttner und Kahl Landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 28.04.2017 Entscheidung
    Verfahren Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 88
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 19
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Verkehrsanlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 370.000 EUR zzgl. USt.
    Baukosten 110.000.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Jena, Jena (DE), Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Erfurt (DE)
    Betreuer C4C | competence for competitions, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Michael Dane, Prof. Heike Hanada, Ingo Kanehl, Prof. Ulrike Lauber [Vorsitz], Prof. Dr. Franz Pesch, Amandus Sattler
    Aufgabe
    Für die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die größte Universität des Landes Thüringen, sollen durch den Neubau eines zeitgemäßen Campus zentrale Funktionen auf einem innerstädtischen Areal gebündelt werden. Das Raumprogramm der Universitätsneubauten umfasst eine Nutzungsfläche von insgesamt rund 18.500 Quadratmetern. Von städtischer Seite soll auf dem Wettbewerbsareal ein Parkhaus entstehen. Weiterhin sind die Freianlagen aller öffentlichen Flächen der Stadt Jena sowie der halböffentlichen Flächen der Universität zu beplanen.
    Nutzungsbereiche
    1. Auslober Freistaat Thüringen
    A | Bibliothek & Cafeteria 5.983 qm NUF
    B | Institut für Psychologie 4.820 qm NUF
    C | Fakultät Mathematik/Informatik 7.131 qm NUF
    D | Rechenzentrum 2.122 qm NUF
    anteilige Freianlagen
    2. Auslober Stadt Jena
    E | Parkhaus ca. 500 Stellplätze (+/- 100)
    Städtische Freianlagen (öffentliche Flächen) ca. 10.400 qm.
    Ausstellung Die Beiträge zum Wettbewerb werden vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2017 ausgestellt. Die Ausstellung wird am 29. Mai 2017 um 17.00 Uhr im Volksbad Jena offiziell eröffnet.

    Volksbad Jena
    Knebelstraße 10, 07743 Jena
    Projektadresse DE-07743 Jena
    Adresse des Bauherren DE-99091 Erfurt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Erfurt: Architekturentwurf

      2016/S 210-381869

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Freistaat Thüringen Landesamt für Bau und Verkehr – Abteilung 5, Hochbau
      Europaplatz 3
      Erfurt
      99091
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): C4C | competence for competitions achatzi dahms GbR, Lützowstraße 93, 10785 Berlin, Deutschland
      Telefon: +49 3070244425
      E-Mail: MjE1Z1ZjWFJTVjFUJVQeU1ZjXVpfH1VW
      Fax: +49 3070244037
      NUTS-Code: DEG01

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://c4c-berlin.de

      Adresse des Beschafferprofils: http://c4c-berlin.de/projekte/fsu-campus

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Jena vertreten durch das Dezernat III – Stadtentwicklung & Umwelt
      Am Anger 26
      Jena
      07743
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): C4C | competence for competitions achatzi dahms GbR, Lützowstraße 93, 10785 Berlin, Deutschland
      Telefon: +49 3070244425
      E-Mail: MjIwYlFeU01OUSxPIE8ZTlFeWFVaGlBR
      Fax: +49 3070244037
      NUTS-Code: DEG03

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://c4c-berlin.de

      Adresse des Beschafferprofils: http://c4c-berlin.de/projekte/fsu-campus

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      Der Wettbewerb betrifft eine gemeinsame Beschaffung
      Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://c4c-berlin.de/projekte/fsu-campus
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: http://c4c-berlin.de/projekte/fsu-campus
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau Campus am Inselplatz Friedrich-Schiller-Universität Jena als Offener 2-phasiger Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 (1908/16-F-EV-21).

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71220000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      71222000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Für die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die größte Universität des Landes Thüringen, sollen durch den Neubau eines zeitgemäßen Campus zentrale Funktionen auf einem innerstädtischen Areal gebündelt werden. Das Raumprogramm der Universitätsneubauten umfasst eine Nutzungsfläche von insgesamt rund 18.500 Quadratmetern. Von städtischer Seite soll auf dem Wettbewerbsareal ein Parkhaus entstehen. Weiterhin sind die Freianlagen aller öffentlichen Flächen der Stadt Jena sowie der halböffentlichen Flächen der Universität zu beplanen.

      Nutzungsbereiche

      1. Auslober Freistaat Thüringen

      A | Bibliothek & Cafeteria 5.983 qm NUF

      B | Institut für Psychologie 4.820 qm NUF

      C | Fakultät Mathematik/Informatik 7.131 qm NUF

      D | Rechenzentrum 2.122 qm NUF

      anteilige Freianlagen

      2. Auslober Stadt Jena

      E | Parkhaus ca. 500 Stellplätze (+/- 100)

      Städtische Freianlagen (öffentliche Flächen) ca. 10.400 qm.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
      Projektnummer oder -referenz: EFRE.

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Teilnahmeberechtigt sind Personen, die am Tag der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt/-in“, „Landschaftsarchitekt/-in“ und „Ingenieure/-in mit Bauvorlageberechtigung (gemäß § 64 ThürBO)“ führen dürfen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Beurteilung der eingereichten Entwürfe erfolgt anhand der in der Auslobung gestellten Anforderungen, insbesondere hinsichtlich nachstehend genannter Kriterien:

      Städtebauliches Gesamtkonzept (1. und 2. Phase)

      — Strukturelle Leitidee

      — Einbindung in die stadträumliche Situation, Qualität der öffentlichen Räume

      — Adress- und Identitätsbildung

      — Anmutung und Wirkung der Baukörper (z.B. Anordnung und Gliederung der Baumassen, Baukörpergestaltung)

      — Grundlegende Nutzungsverteilung und –zuordnung, Funktionalität

      — Grundlegende Grundrissstruktur

      — Erschließung

      Gestaltungsqualität & funktionale Qualität (2. Phase)

      — Entwurfsidee

      — architektonische Qualität

      — Erfüllung des Raum- und Flächenprogramms

      — Nutzungsverteilung und –zuordnung, Funktionalität, Qualität der Grundrisse

      — Innere Erschließung

      — Aufwand und Angemessenheit der Konstruktion, Material, Technik

      — Realisierbarkeit

      — Nachhaltigkeit, Gebäude- und Energiekonzept

      — Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb, Lebenszykluskosten

      Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 15/12/2016
      Ortszeit: 23:59
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Als Wettbewerbssumme stehen insgesamt 370.000 EUR zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer zur Verfügung. Davon sind 170.000 EUR für Preise sowie Anerkennungen vorgesehen und 200.000 EUR für Aufwandsentschädigungen (jeweils zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer).

      Es ist folgende Aufteilung vorgesehen:

      1. Preis: 60.000

      2. Preis: 40.000

      3. Preis: 30.000

      4. Preis: 20.000

      Darüber hinaus stehen für Anerkennungen weitere 20.000 EUR zzgl. Umsatzsteuer zur Verfügung. Die Umsatzsteuer von derzeit 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern ausgezahlt. Bei ausländischen Teilnehmern wird diese Umsatzsteuer direkt an das Finanzamt (§ 13 USTG) abgeführt.

      Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, gem. §7 RPW 2013 die Wettbewerbssumme anders aufteilen.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Jeder Teilnehmer (max. 20) der zweiten Phase erhält zusätzlich eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von mindestens 10.000 EUR. Voraussetzung ist die Abgabe einer vollständigen und prüffähigen Wettbewerbsarbeit.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Fachpreisrichter - Prof. Heike Hanada, Architektin, Berlin/Potsdam
      Fachpreisrichter - Ingo Kanehl, Architekt, Köln
      Fachpreisrichter - Prof. Ulrike Lauber, Architektin, Berlin/München
      Fachpreisrichter - Prof. Dr. Franz Pesch, Architekt, Stuttgart
      Fachpreisrichter - Amandus Sattler, Architekt, München
      Fachpreisrichter - Tobias Micke, Landschaftsarchitekt, Berlin
      Sachpreisrichter - Dr. Dieter Gentsch, TMWWDG Erfurt, Referatsleiter
      Sachpreisrichter - Prof. Olaf Langlotz, TMIL Erfurt, Abteilungsleiter
      Sachpreisrichter - Dennis Peisker, Stadt Jena, Dezernent für Stadtentwicklung & Umwelt
      Sachpreisrichter - Prof. Dr. Walter Rosenthal, Präsident der Friedrich-Schiller-Universität, Jena
      Sachpreisrichter - Uwe Feige, Kommunalservice Jena, Werksleiter
      sowie 9 weitere Stellvertreter

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Die Auslober werden unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts nach Abschluss des Realisierungswettbewerbs zunächst nur mit dem ersten Preisträger Verhandlungen (Verhandlungsverfahren) durchführen. Sofern die Verhandlungen zu keinem Abschluss führen, werden die Auslober ein Verhandlungsverfahren mit allen Preisträgern durchführen. Für die Auswahl der Teilnehmer im Verhandlungsverfahren, hinsichtlich der rechtlichen, wirtschaftlichen, finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit werden folgende Mindestanforderungen gestellt: diese sind in der Anlage 1 (Qualifikationsnachweis, Berufshaftpflicht, Referenzen) auf dem Beschafferprofil – http://c4c-berlin.de/projekte/fsu-campus – einzusehen. Die Erbringung der Eignungsnachweise hat erst auf Verlangen des Auslobers im Zuge des Verhandlungsverfahrens nach Abschluss des Wettbewerbs zu erfolgen. Es wird auf die Möglichkeit der Eignungsleihe gem. § 47 VgV hingewiesen. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
      Weimarplatz 4
      Weimar
      99423
      Deutschland
      Fax: +49 36137739354
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Zuständig für die Nachprüfung von Vergabeverfahren ist die unter VI.4.1 genannte Stelle.

      Gemäß § 160 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb von 10 Tagen bei der

      Vergabestelle des Freistaat Thüringen – Landesamt für Bau und Verkehr – Abteilung 5, Hochbau, Europaplatz

      3, D-99091 Erfurt, gerügt werden.

      Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens

      bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Entwurfsabgabe bzw. Verhandlungsphase

      bzw. Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen

      Vergabevorschriften, die erst in den Auslobungsunterlagen bzw. Vergabeunterlagen erkennbar sind,

      müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Entwurfsabgabe bzw.

      Verhandlungsphase bzw. Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

      Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer beim

      Thüringer Landesverwaltungsamt, Weimarplatz 4, D-99423 Weimar innerhalb von 15 Kalendertagen

      nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der

      Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit die Voraussetzungen von § 160 GWB nicht vorliegen.

      Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB hin.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Freistaat Thüringen Landesamt für Bau und Verkehr – Abteilung 5, Hochbau
      Europaplatz 3
      Erfurt
      99091
      Deutschland
      E-Mail: MTVVYGlvbVxnYClRYG1iXF1gO29nXXEpb2NwYG1kaWJgaSlfYA==
      Fax: +49 361574156570
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      27/10/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Erfurt: Architekturentwurf

      2017/S 143-295344

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Freistaat Thüringen Landesamt für Bau und Verkehr – Abteilung 5, Hochbau
      Erfurt
      Deutschland
      E-Mail: MjE1Z1ZjWFJTVjFUJVQeU1ZjXVpfH1VW
      NUTS-Code: DEG01

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://c4c-berlin.de

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Jena vertreten durch das Dezernat III – Stadtentwicklung & Umwelt
      Jena
      Deutschland
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUi1QIVAaT1JfWVZbG1FS
      NUTS-Code: DEG03

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://c4c-berlin.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      Der Wettbewerb betrifft eine gemeinsame Beschaffung
      Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau Campus am Inselplatz Friedrich-Schiller-Universität Jena als Offener 2-phasigerRealisierungswettbewerb nach RPW 2013 (1908/16-F-EV-21).

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71220000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Für die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die größte Universität des Landes Thüringen, sollen durch den Neubau eines zeitgemäßen Campus zentrale Funktionen auf einem innerstädtischen Areal gebündelt werden.Das Raumprogramm der Universitätsneubauten umfasst eine Nutzungsfläche von insgesamt rund 18 500 Quadratmetern. Von städtischer Seite soll auf dem Wettbewerbsareal ein Parkhaus entstehen. Weiterhin sind die Freianlagen aller öffentlichen Flächen der Stadt Jena sowie der halböffentlichen Flächen der Universität zu beplanen.

      Nutzungsbereiche:

      1. Auslober Freistaat Thüringen:

      A | Bibliothek & Cafeteria 5 983 m² NUF;

      B | Institut für Psychologie 4 820 m² NUF;

      C | Fakultät Mathematik/Informatik 7 131 m² NUF;

      D | Rechenzentrum 2 122 m² NUF.

      anteilige Freianlagen:

      2. Auslober Stadt Jena:

      E | Parkhaus ca. 500 Stellplätze (+/- 100).

      Städtische Freianlagen (öffentliche Flächen) ca. 10 400 m².

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
      Projektnummer oder -referenz: EFRE.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Beurteilung der eingereichten Entwürfe erfolgt anhand der in der Auslobung gestellten Anforderungen, insbesondere hinsichtlich nachstehend genannter Kriterien:

      Städtebauliches Gesamtkonzept (1. und 2. Phase):

      — Strukturelle Leitidee,

      — Einbindung in die stadträumliche Situation, Qualität der öffentlichen Räume,

      — Adress- und Identitätsbildung,

      — Anmutung und Wirkung der Baukörper (z. B. Anordnung und Gliederung der Baumassen,Baukörpergestaltung),

      — Grundlegende Nutzungsverteilung und –zuordnung, Funktionalität,

      — Grundlegende Grundrissstruktur,

      — Erschließung.

      Gestaltungsqualität & funktionale Qualität (2. Phase):

      — Entwurfsidee,

      — architektonische Qualität,

      — Erfüllung des Raum- und Flächenprogramms,

      — Nutzungsverteilung und –zuordnung, Funktionalität, Qualität der Grundrisse,

      — Innere Erschließung,

      — Aufwand und Angemessenheit der Konstruktion, Material, Technik,

      — Realisierbarkeit,

      — Nachhaltigkeit, Gebäude- und Energiekonzept,

      — Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb, Lebenszykluskosten.

      Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 210-381869

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      28/04/2017
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 89
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      1. Preis: Code Unique Architekten, Dresden mit Querfeldeins, Dresden
      Dresden
      Deutschland
      NUTS-Code: DED2
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      2. Preis: Heinle Wischer und Partner, Berlin mit UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden
      Berlin
      Deutschland
      NUTS-Code: DE3
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preis: HENN Architektur, Berlin mit Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten, Berlin
      Berlin
      Deutschland
      NUTS-Code: DE3
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Eine Anerkennung: pbr Planungsbüro Rohling AG, Braunschweig mit Kuttner und Kahl Landschaftsarchitekten GbR, Hamburg
      Braunschweig
      Deutschland
      NUTS-Code: DE91
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Eine Anerkennung: Lankes Koengeter Architekten, Berlin mit Birke Zimmermann Landschaftsarchitekten, Berlin
      Berlin
      Deutschland
      NUTS-Code: DE3
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Eine Anerkennung: wörner traxler richter, Dresden mit Rehwald Landschaftsarchitekten, Dresden
      Dresden
      Deutschland
      NUTS-Code: DED2
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Eine Anerkennung: Zaha Hadid Architects, London (UK) mit realgrün Landschaftsarchitekten, München
      London
      Vereinigtes Königreich
      NUTS-Code: UKI
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
      Weimar
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24/07/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige