loading
Diashow Visualisierung, © Christoph Keiner Architekt, rabe landschaften | landschaftsarchitektur. stadt- und raumforschung

  • DE-86150 Augsburg, DE-86161 Augsburg
  • 10/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-244322)

Neubau Umweltbildungszentrum Augsburg

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Christoph Keiner Architekt, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • 1. Preis: Visualisierung Landschaftsarchitekten
      rabe landschaften | landschaftsarchitektur. stadt- und raumforschung, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Burger Landschaftsarchitekten Susanne Burger und Peter Kühn Partnerschaft, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      GIES ARCHITEKTEN BDA, Freiburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Philip Denkinger Landschaftsarchitekt, Stuttgart (DE), Strasbourg (FR)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      DIEZINGER ARCHITEKTEN, Eichstätt (DE), Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06.10.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Nach Abschluss des Auswahlverfahrens müssen die zum Wettbewerb zugelassenen Architekten einen Landschaftsarchitekten auswählen, mit dem sie für die Bearbeitung des Wettbewerbs zusammenarbeiten.
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 30 - max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 25
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung / Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 36.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Augsburg, Augsburg (DE)
    Betreuer Landherr Architekten - Walter Landherr Architekt und Stadtplaner BDA, München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Günter Billenstein, Dr. Jörg Heiler, Gerd Merkle, Amandus Samsøe Sattler [Vorsitz], Prof. Ingrid Schegk, Patricia Schneider
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Gebäude- und Freianlagenplanung für den Neubau des Umweltbildungszentrum Augsburg. Dabei sind bereits in der frühen Planungsphase anspruchsvolle Zielvorgaben zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen zu berücksichtigen.
    Leistungsumfang
    Auftragssgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1 und 2, jeweils mindestens die Leistungsphasen 2 – 5. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Aus der stufenweisen Beauftragung kann kein Anspruch auf die Beauftragung weiterer Stufen abgeleitet werden. Die Ausloberin behält sich vor, die Leistungen der Leistungsphasen 6 – 9 ebenfalls an den beauftragten Preisträger zu vergeben. Ein Anspruch auf die Beauftragung der Leistungsphasen 6 – 9 besteht nicht.
    Wird die Aufgabe realisiert, führt die Ausloberin nach Abschluss des Wettbewerbs ein Vergabeverfahren nach VgV mit allen Preisträgern durch. Der Auftrag kann nur an Preisträger vergeben werden, die die in der Bekanntmachung und dem Teilnahmantrag aufgeführten Eignungskriterien in Form von Mindestanforderungen erfüllen und gegen die keine Aussschlussgründe nach § 42 (1) und (2) VgV vorliegen.
    Ausstellung Bis zum Sonntag, 2. April täglich von 14 bis 18 Uhr im ehemaligen Offizierskasino im Sheridan-Park.
    Adresse des Bauherren DE-86150 Augsburg
    Projektadresse DE-86161 Augsburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    •  

      Deutschland-Augsburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2016/S 190-341298

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Augsburg
      Rathausplatz 1
      Augsburg
      86150
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Zentralstelle Vergabewesen
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hKl5dcW5hYmFuXXA8XXFjb15xbmMqYGE=
      Fax: +49 8213243084
      NUTS-Code: DE271

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.augsburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.walterlandherr.de/wettbewerbsverfahren/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      Landherr Architekten
      Karlstraße 55
      München
      80333
      Deutschland
      Telefon: +49 89189396723
      E-Mail: MjE5V05bTmBSWlpZVlstZE5ZYVJfWU5bUVVSX18bUVI=
      Fax: +49 89189396729
      NUTS-Code: DE212

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.walterlandherr.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Stadt Augsburg
      Rathausplatz 1
      Augsburg
      86150
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Zentralstelle Vergabewesen
      E-Mail: MjExa1pnXFZXWiNXVmpnWltaZ1ZpNVZqXGhXamdcI1la
      NUTS-Code: DE271

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.augsburg.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Realisierungswettbewerb Neubau Umweltbildungszentrum Augsburg.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Auftragssgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1 und 2, jeweils mindestens die Leistungsphasen 2 – 5. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Aus der stufenweisen Beauftragung kann kein Anspruch auf die Beauftragung weiterer Stufen abgeleitet werden. Die Ausloberin behält sich vor, die Leistungen der Leistungsphasen 6 – 9 ebenfalls an den beauftragten Preisträger zu vergeben. Ein Anspruch auf die Beauftragung der Leistungsphasen 6 – 9 besteht nicht.

      Wird die Aufgabe realisiert, führt die Ausloberin nach Abschluss des Wettbewerbs ein Vergabeverfahren nach VgV mit allen Preisträgern durch. Der Auftrag kann nur an Preisträger vergeben werden, die die in der Bekanntmachung und dem Teilnahmantrag aufgeführten Eignungskriterien in Form von Mindestanforderungen erfüllen und gegen die keine Aussschlussgründe nach § 42 (1) und (2) VgV vorliegen.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Die Stadt Augsburg beabsichtigt, ein Umweltbildungszentrum als Standort für die Umweltstation Augsburg und den Landschaftspflegeverband Augsburg zu errichten. Damit wird eine zentrale Anlaufstelle für die Bildung für nachhaltige Entwicklung geschaffen, die für unterschiedliche Akteure der Stadtgesellschaft als Treffpunkt und Plattform dienen kann. Das Gebäude mit einer Bruttogrundfläche (BGF) von etwa 1 000 m2 umfasst ein Foyer, Veranstaltungs-/Seminarräume und Büroräume sowie eine Lehrküche, die auch zur Bewirtung bei Veranstaltungen dient. Nach der Fertigstellung soll das Umweltbildungszentrum als Anschauungsobjekt für die Anwendung moderner ressourcenschonendere Architektur und Technik dienen. Das Gebäude wird Forschungs- und Lehrobjekt des Wissenschaftszentrums Umwelt (WZU) / Lehrstuhl für Ressourcenstrategie der Universität Augsburg. Bei der Gebäudekonzeption sollen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit deshalb besondere Beachtung finden. Da im Unterschied zu üblichen Wettbewerbsverfahren bei der Formulierung der Wettbewerbsaufgabe und der Vorprüfung der Arbeiten bereits Ökobilanzbetrachtungen einbezogen werden, wird die Durchführung des Wettbewerbs durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

      Das Verfahren wird als kombinierter Wettbewerb für die Objektplanung Gebäude und Freianlagen nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens müssen die zum Wettbewerb zugelassenen Architekten einen Landschaftsarchitekten auswählen, mit dem sie für die Bearbeitung des Wettbewerbs zusammenarbeiten.

      Auswahlkriterien:

      3-fach: Qualität der Gestaltung von Referenzprojekten;

      4-fach: Erfahrung in Planung und Ausführung von Referenzprojekten mit vergleichbarern Planungs- und Beratungsanforderungen.

      Für die Auswahl wird die Ausloberin ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Dabei sind in jedem der Kriterien maximal 5 Punkte erreichbar. Die Bewertung errechnet sich aus der Multiplikation der erreichten Punkte mit der jeweiligen Gewichtung. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach objektiver Auswahl der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, wird unter diesen Bewerbern die Auswahl per Los getroffen.

      Referenzprojekte des Bewerbers:

      Eigenerklärung zu Referenzprojekten des Bewerbers. Die Referenzprojekte sollen mit der gestellten Aufgabe hinsichtlich der Planungs- und Beratungsanforderungen vergleichbar sein. Erfolge bei geregelten Wettbewerbsverfahren (z. B. nach RPW) können ein Hinweis auf eine hohe Gestaltqualität sein. Es werden alle Referenzprojekte ohne zeitliche Begrenzung gewertet, deren Urheberschaft und / oder Projektbearbeitung (Projektverantwortung / Projektleitung) den sich bewerbenden Personen zuzurechnen ist. Für die Referenzprojekte sind jeweils die im Formblatt „Referenzliste“ abgefragten Angaben zu machen. Bei Referenzprojekten, deren Urheberschaft bei anderen liegt, sind die Urheber und der Anteil der eigenen Leistung anzugeben. Bewerbergemeinschaften geben an, welches Mitglied die Leistungen erbracht hat.

      Präsentation der Referenzprojekte:

      Präsentation von max. 3 Referenzprojekten aus der Referenzliste. Die Referenzprojekte sind auf insgesamt max. 6 Seiten DIN-A4 (einseitig) in Form von Texten, Fotos, Zeichnungen (z. B. Lagepläne, Grundrisse, Ansichten, Schnitte) aussagekräftig darzustellen. Aus der Präsentation sollen die Gestaltungsqualität und die Erfahrung insbesondere im Hinblick auf die angegebenen Auswahlkriterien erkennbar sein.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekt, Landschaftsarchitekt.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbewerbsauslobung entgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende Kriterien vorgesehen: Qualität des städtebaulich-architektonischen Konzeptes, Qualität des freiraumplanerischen Konzeptes, Funktionalität, Komfort und Gesundheit, Wirtschaftlichkeit, Ressourcen und Energie.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26/10/2016
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Es werden Preise vergeben. Die voraussichtliche Gesamtsumme der Preise beträgt ca. 36 000 EUR zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Es werden weder Bearbeitungshonorare bezahlt noch Kosten erstattet.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Fachpreisrichter/innen
      Dr. Jörg Heiler, Architekt, Kempten
      Gerd Merkle, Architekt und Stadtplaner, Baureferent Stadt Augsburg
      Amandus Sattler, Architekt, München
      Patricia Schneider, Architektin, München
      Prof. Ingrid Schegk, Landschaftsarchitektin Haimhausen
      Stellvertretende Fachpreisrichter/innen
      Günter Billenstein, Architekt und Stadtplaner, Leitender Baudirektor, Hochbauamt Stadt Augsburg
      Junior Prof. Stefan Krötsch, Architekt München
      Prof. Herbert Meyer-Sternberg, Architekt, München
      Sachpreisrichter/innen
      Reiner Erben, Umweltreferent, Stadt Augsburg
      Nicolas Liebig, Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.
      Dr. Jens Soentgen, Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg
      Melanie Keller, Handwerkskammer für Schwaben
      Stellvertretende Sachpreisrichter/innen
      Anette Vedder, Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen Stadt Augsburg
      Norbert Pantel, Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e. V.
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts ist nicht endgültig.
      Der Auslober kann die Zusammensetzung ändern und einzelne Personen hinzufügen.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      1. Angaben für die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb – siehe Teilnahmentrag.

      2. Angaben zum Verhandlungsverfahren nach VgV – siehe Teilnahmeantrag.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      München
      80538
      Deutschland
      Telefon: +49 8921762411
      E-Mail: MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtKW5wYF9dXHRgbWk7bWBiKGpdKV1cdGBtaSlfYA==
      Fax: +49 8921762847

      Internet-Adresse:http://regierung.oberbayern.bayern.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Eine Rüge ist unverzüglich nach Kenntnis des Umstands, der gerügt werden soll, einzureichen. Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Augsburg, Zentralstelle Vergabewesen
      Rathausplatz 1
      Augsburg
      86150
      Deutschland
      E-Mail: MjIwYlFeU01OURpOTWFeUVJRXk1gLE1hU19OYV5TGlBR
      Fax: +49 8213243084
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26/09/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Augsburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2017/S 214-445377

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Augsburg
      Rathausplatz 1
      Augsburg
      86150
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Zentralstelle Vergabewesen
      E-Mail: MjEwbFtoXVdYWyRYV2toW1xbaFdqNldrXWlYa2hdJFpb
      Fax: +49 8213243084
      NUTS-Code: DE271

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.augsburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Realisierungswettbewerb Neubau Umweltbildungszentrum Augsburg.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Auftragssgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1 und 2, jeweils mindestens die Leistungsphasen 2 – 5. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Aus der stufenweisen Beauftragung kann kein Anspruch auf die Beauftragung weiterer Stufen abgeleitet werden. Die Ausloberin behält sich vor, die Leistungen der Leistungsphasen 6 – 9 ebenfalls an den beauftragten Preisträger zu vergeben. Ein Anspruch auf die Beauftragung der Leistungsphasen 6 – 9 besteht nicht.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 338 295.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE271
      Hauptort der Ausführung:

       

      Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Stadt Augsburg beabsichtigt, ein Umweltbildungszentrum als Standort für die Umweltstation Augsburg und den Landschaftspflegeverband Augsburg zu errichten. Damit wird eine zentrale Anlaufstelle für die Bildung für nachhaltige Entwicklung geschaffen, die für unterschiedliche Akteure der Stadtgesellschaft als Treffpunkt und Plattform dienen kann. Das Gebäude mit einer Bruttogrundfläche (BGF) von etwa 1 000 m2 umfasst ein Foyer, Veranstaltungs-/Seminarräume und Büroräume sowie eine Lehrküche, die auch zur Bewirtung bei Veranstaltungen dient. Nach der Fertigstellung soll das Umweltbildungszentrum als Anschauungsobjekt für die Anwendung moderner ressourcenschonender Architektur und Technik dienen. Das Gebäude wird Forschungs- und Lehrobjekt des Wissenschaftszentrums Umwelt (WZU) / Lehrstuhl für Ressourcenstrategie der Universität Augsburg. Bei der Gebäudekonzeption sollen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit deshalb besondere Beachtung finden.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Rangfolge im Wettbewerb / Gewichtung: 4
      Qualitätskriterium - Name: Umgang mit den vom Preisgericht formulierten Kritikpunkten / Gewichtung: 1
      Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise an die Aufgabe – Projektorganisation / Gewichtung: 3
      Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise an die Aufgabe – Arbeitsweise und Methodik unter Berücksichtigung der be-sonderen Aspekte der Aufgabenstellung / Gewichtung: 1
      Kostenkriterium - Name: Vertragliche Regelungen und Honorarangebot / Gewichtung: 1
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffenes Verfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 190-341298
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau Umweltbildungszentrum Augsburg – Objektplanung Gebäude

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      11/10/2017
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Hess/Thalhof/Kusmierz Architekten und Stadtplaner
      Wagmüllerstraße 19
      München
      80538
      Deutschland
      NUTS-Code: DE212
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 267 006.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau Umweltbildungszentrum Augsburg – Objektplanung Freianlagen

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      06/10/2017
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Burger Landschaftsarchitekten, S. Burger und P. Kühn Partnerschaft
      Steinstraße 39 RGB
      München
      81667
      Deutschland
      NUTS-Code: DE212
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 71 289.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstr. 39
      München
      80538
      Deutschland
      Telefon: +49 8921762411
      E-Mail: MTdvXmtgWlteZFpmZl5rJ2xuXl1bWnJea2c5a15gJmhbJ1tacl5rZyddXg==
      Fax: +49 8921762847

      Internet-Adresse:http://regierung.oberbayern.bayern.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Augsburg, Zentralstelle Vergabewesen
      Rathausplatz 1
      Augsburg
      86150
      Deutschland
      E-Mail: MjEwbFtoXVdYWyRYV2toW1xbaFdqNldrXWlYa2hdJFpb
      Fax: +49 8213243084

      Internet-Adresse:http://www.augsburg.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/11/2017

       

       

      Deutschland-Augsburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2017/S 071-135253

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Augsburg
      Rathausplatz 1
      Augsburg
      86150
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Zentralstelle Vergabewesen
      E-Mail: MTdvXmtgWlteJ1tabmteX15rWm05Wm5gbFtua2AnXV4=
      Fax: +49 8213243084
      NUTS-Code: DE217

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.augsburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Realisierungswettbewerb Neubau Umweltbildungszentrum Augsburg.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Stadt Augsburg beabsichtigt, ein Umweltbildungszentrum als Standort für die Umweltstation Augsburg und den Landschaftspflegeverband Augsburg zu errichten. Damit wird eine zentrale Anlaufstelle für die Bildung für nachhaltige Entwicklung geschaffen, die für unterschiedliche Akteure der Stadtgesellschaft als Treffpunkt und Plattform dienen kann. Das Gebäude mit einer Bruttogrundfläche (BGF) von etwa 1 000 m² umfasst ein Foyer, Veranstaltungs-/Seminarräume und Büroräume sowie eine Lehrküche. Auftragssgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1 und 2, jeweils mindestens die Leistungsphasen 2–5. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Aus der stufenweisen Beauftragung kann kein Anspruch auf die Beauftragung weiterer Stufen abgeleitet werden. Die Ausloberin behält sich vor, die Leistungen der Leistungsphasen 6–9 ebenfalls an den beauftragten Preisträger zuvergeben. Ein Anspruch auf die Beauftragung der Leistungsphasen 6–9 besteht nicht.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      In der Wettbewerbsauslobung wurden folgende Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten festgelegt: Qualität des städtebaulich-architektonischen Konzeptes; Qualität des freiraumplanerischen Konzeptes; Funktionalität; Komfort und Gesundheit; Wirtschaftlichkeit; Ressourcen und Energie.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 190-341298

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      23/03/2017
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 1
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Christop Keiner Architekt
      Hongkongstraße 7
      Hamburg
      20457
      Deutschland
      NUTS-Code: DE60
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 36 000.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstr. 39
      München
      80538
      Deutschland
      Telefon: +49 8921762411
      E-Mail: MTltXGleWFlcYlhkZFxpJWpsXFtZWHBcaWU3aVxeJGZZJVlYcFxpZSVbXA==
      Fax: +49 8921762847

      Internet-Adresse:http://regierung.oberbayern.bayern.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Augsburg, Zentralstelle Vergabewesen
      Rathausplatz 1
      Augsburg
      86150
      Deutschland
      E-Mail: MTdvXmtgWlteJ1tabmteX15rWm05Wm5gbFtua2AnXV4=
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/04/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 04.10.2016
Ergebnis veröffentlicht 28.03.2017
Zuletzt aktualisiert 12.01.2018
Wettbewerbs-ID 3-244322
Seitenaufrufe 3415





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige