loading

  • DE-48149 Münster
  • 02/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-24577)

Generalplanerleistungen für den Neubau des CeNTech II in Münster

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02/2010 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, Tragwerksplaner, TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Sprache Deutsch
    Aufgabe
    Vorrangiges Ziel des CeNTech ist es, ausgewählte Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Nanotechnologie gezielt in die Anwendung zu überführen. Die CeNTech GmbH beabsichtigt auf Grund von Kapazitätsauslastungen eine Erweiterung des 2003 errichteten Gebäudes des CeNTech I. Bei dem geplanten Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau eines separaten dreigeschossigen Gebäudes zur Aufnahme ergänzender Funktionen für das vorhandene Gebäude CeNTech I, bestehend aus ca. 50 % Labor- und ca. 50 % Büronutzung. Die geplante Bruttogeschossfläche beträgt ca. 2 150 m² und die Investitionskostenrahmenschätzung beläuft sich auf ca. 5 000 000 EUR/brutto (Kostengruppe 200-700). Für das Neubauvorhaben CeNTech II wurde ein Fördermittelantrag gestellt, in dessen Zuge eine Vorentwurfsplanung von der Kresing Gesellschaft für Architektur & Planung mbH erstellt wurde. Die Planunterlagen werden mit den Verdingungsunterlagen versendet und dienen als Grundlage für die weiteren Planungsleistungen. Die CeNTech GmbH führt für die beschriebenen Maßnahmen ein Verhandlungsverfahren gem. VOF mit vorgeschaltetem Teilnehmerwettbewerb durch. Gesucht wird ein Bewerber/eine Bewerbergemeinschaft für die Leistungen. — Objektplanung, — Technische Gebäudeausrüstung, — Tragwerksplanung.
    Projektadresse DE-48149 Münster
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): CeNTech GmbH Zentrum für Nanotechnologie, Heisenbergstr. 11, Kontakt Assmann Beraten + Planen GmbH, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. Uta Göckede, D-48149 Münster. Tel. +49 2519801308. E-Mail: MjE0WWFXVV1XVlcyU2VlX1NgYB9fZSBWVw==. Fax +49 2519801302. Weitere Auskünfte erteilen: Assmann Beraten + Planen GmbH, Mendelstr. 11, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. Uta Göckede, D-48149 Münster. Tel. +49 251980-1308. E-Mail: MjEzWmJYVl5YV1gzVGZmYFRhYSBgZiFXWA==. Fax +49 251980-1302. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Assmann Beraten + Planen GmbH, Mendelstr. 11, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. Uta Göckede, D-48149 Münster. Tel. +49 251980-1308. E-Mail: MjEwXWVbWWFbWls2V2lpY1dkZCNjaSRaWw==. Fax +49 251980-1302. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Assmann Beraten + Planen GmbH, Mendelstr. 11, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. Uta Göckede, D-48149 Münster. Tel. +49 251980-1308. E-Mail: MTleZlxaYlxbXDdYampkWGVlJGRqJVtc. Fax +49 251980-1302.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Sonstiges: Gesellschaft im anteiligen Besitz der Stadt Münster. Bildung. Sonstiges: Forschung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Generalplanerleistungen für den Neubau des CeNTech II in Münster.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Münster. NUTS-Code: DEA3.

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag.

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Vorrangiges Ziel des CeNTech ist es, ausgewählte Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Nanotechnologie gezielt in die Anwendung zu überführen. Die CeNTech GmbH beabsichtigt auf Grund von Kapazitätsauslastungen eine Erweiterung des 2003 errichteten Gebäudes des CeNTech I. Bei dem geplanten Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau eines separaten dreigeschossigen Gebäudes zur Aufnahme ergänzender Funktionen für das vorhandene Gebäude CeNTech I, bestehend aus ca. 50 % Labor- und ca. 50 % Büronutzung. Die geplante Bruttogeschossfläche beträgt ca. 2 150 m² und die Investitionskostenrahmenschätzung beläuft sich auf ca. 5 000 000 EUR/brutto (Kostengruppe 200-700). Für das Neubauvorhaben CeNTech II wurde ein Fördermittelantrag gestellt, in dessen Zuge eine Vorentwurfsplanung von der Kresing Gesellschaft für Architektur & Planung mbH erstellt wurde. Die Planunterlagen werden mit den Verdingungsunterlagen versendet und dienen als Grundlage für die weiteren Planungsleistungen. Die CeNTech GmbH führt für die beschriebenen Maßnahmen ein Verhandlungsverfahren gem. VOF mit vorgeschaltetem Teilnehmerwettbewerb durch. Gesucht wird ein Bewerber/eine Bewerbergemeinschaft für die Leistungen. — Objektplanung, — Technische Gebäudeausrüstung, — Tragwerksplanung.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71240000, 71327000, 71221000, 71320000.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein.

      II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG: Dauer in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe).
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Bewerber-/Bietergemeinschaften sind nur zugelassen, wenn ein bevollmächtigter Vertreter, der die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber vertritt, benannt wird. Die Bewerber-/Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch. Rechtsform: Gesellschaft bürgerlichen Rechts gemäß § 705 ff BGB.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: Nein.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in den vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern zwingend auszufüllen, zu unterschreiben und zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen bei der unter I.1 (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten Stelle einzureichen sind. Die Bewerberbögen können genau wie die übrigen Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb bei der unter I.1 (weitere Auskünfte, Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen) genannten Kontaktstelle angefordert werden. Die Bewerber haben durch ihre Unterschrift die in den Bewerberbögen enthaltene Bedingungen zum Teilnahmeantrag zu akzeptieren sowie die darin enthaltene Eigenerklärung (zu Insolvenz, Liquidation, Zuverlässigkeit, Steuern und Sozialversicherung, zutreffende Erklärung, Berufsgenossenschaft u.a.) abzugeben. Soweit sich der Bewerber/die Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Nachunternehmers berufen, sind die jeweiligen Nachweise für den Nachunternehmer zu erbringen bzw. die Bewerberformulare vom Nachunternehmer auszufüllen. In diesem Fall ist den einzureichenden Unterlagen eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers i.S.d. § 8a Nr. 10 S. 2 VOB/A beizufügen, dass er für das vorliegend geplante Projekt zur Verfügung des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft steht und für ihn keiner der Ausschlussgründe des § 8 Nr. 5 Abs. 1 VOB/A vorliegt. Dazu ist das Bewerberformular Nachunternehmererklärung zu verwenden und durch den Nachunternehmer zu unterschreiben. Folgende Nachweise sind einzureichen: — Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung, — Verpflichtungserklärung der Nachunternehmer, soweit sich ein Bewerber auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit von Nachunternehmern beruft (vgl. Vordruck Bewerberbögen), — Nachweis über die Mitgliedschaft in einer Architektenkammer (Bauvorlageberechtigung)(nur Objektplaner), — Bietergemeinschaften haben zudem eine Bevollmächtigung ihres Vertretes abzugeben (vgl. Vordruck Bewerberbögen), — Bankerklärung zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Die Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 11 VOF ist vorzulegen. Bewerbungen müssen die unter Ziff.III.2.2 und Ziff.III.2.3 aufgeführten Angaben zum Nachweis der Eignung enthalten. Der Auftraggeber behält sich vor etwaige fehlende Unterlagen nachzufordern. Dabei werden alle Bewerber gleich behandelt. Die Teilnahmeanträge werden nicht zurückgesandt. Die Bewerbergemeinschaften sind verpflichtet die unter Ziff.III.2.2 geforderten Nachweise und Erklärungen mit Ausnahme des Nachweises der Bauvorlageberechtigung von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft vorzulegen. Mehrfachbewerbungen, einzeln und/oder als Mitglied einer Bietergemeinschaft sind unzulässig.Die Auswahl der Teilnehmer am Verhandlungsverfahren erfolgt gemäß § 10 Abs.1 VOF anhand der Angaben zur wirtschaftlichen und finanziellen sowie insbesondere der technischen Leistungsfähigkeit. Soweit der Bewerber die zu vergebenen Leistungen nicht selbst erbringen kann, muss er in seiner Bewerbung darlegen und nachweisen, welche(s) Unternehmen ihm für die Ausführung des Auftrages zur Verfügung steht/stehen und für diese(s) Unternehmen die geforderten Nachweise vorlegen.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern zwingend auszufüllen, zu unterschreiben, und zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen bei der unter I.1 (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten Stelle einzureichen sind. Folgende Angaben sind zu treffen: Die Prozentzahlen in Klammern geben die Gewichtung an der Geseamtbewertung an. — Gesamthonorarumsatz des Objektplaners der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (5,25 %) sowie die Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter (5,25 %), — Gesamthonorarumsatz des Planers TGA (6,00 %)der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre sowie die Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter (6,00 %), — Gesamthonorarumsatz des Tragwerkplaners der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (3,75 %) sowie die Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter (3,75 %). Bewertet wird jeweils der durchschnittliche Umsatz und die durchschnittliche Mitarbeiterzahl aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren. Weitere Einzelheiten sind den Bewerberbögen und der Bewerbermatrix zu entnehmen.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern zwingend auszufüllen, zu unterschreiben und zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen bei der unter I.1 (weitere Auskünfte, Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen) genannten Kontaktstelle angefordert werden. Folgende Angaben sind zu treffen: Die Prozentzahlen in Klammern geben die Gewichtung an der Geseamtbewertung an. — Name des Büros, Anschrift, — Qualifikation des benannten Projektleiters für die Objektplanung, Unternehmenszugehörigkeit und Berufsjahre als Projektleiter (3,68 %), — Qualifikation des benannten Projektleiters für die TGA-Planung, Unternehmenszugehörigkeit und Berufsjahre als Projektleiter (4,20 %), — Qualifikation des benannten Projektleiters für die Tragwerksplanung, Unternehmenszugehörigkeit und Berufsjahre als Projektleiter (2,63 %), — durchgeführte und umgesetzte Objektplanungen aus dem Bereich Laborgebäude mit überwiegend Labornutzungen, Bearbeitung mind. LP 2-5, Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 5 000 000 EUR/brutto, Objektplaner (8,58 %), — durchgeführte und umgesetzte TGA-Planungen aus dem Bereich Laborgebäude mit überwiegend Labornutzungen, Bearbeitung mind. LP 2-5, Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 5 000 000 EUR/brutto, TGA-Planer (9,80 %), — durchgeführte und umgesetzte Tragwerksplanungen aus dem Bereich Laborgebäude mit überwiegend Labornutzungen, Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 5 000 000 EUR/brutto, Tragwerksplaner (6,13 %), — durchgeführte und umgesetzte Objektplanungen aus dem Bereich Bürogebäude mit überwiegend Büronutzungen, Bearbeitung mind. LP 2-5, Referenzprojekt der letzten 5 Jahre, Bausumme über 5 000 000 EUR/brutto, Objektplaner (6,13 %), — durchgeführte und umgesetzte TGA-Planungen aus dem Bereich Bürogebäude mit überwiegend Büronutzungen, Bearbeitung mind. LP 2-5, Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 5 000 000 EUR/brutto, TGA-Planer (7,00 %), — durchgeführte und umgesetzte Tragwerksplanungen aus dem Bereich Bürogebäude mit überwiegend Büronutzungen, Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 5 000 000 EUR/brutto, Tragwerksplaner (4,38 %), — durchgeführte und umgesetzte Objektplanungen aus dem Bereich Krankenhaus-Funktionsräume, Bearbeitung mind. LP 2-5, Referenzprojekt der letzten 5 Jahre, Bausumme über 4 000 000 EUR/brutto, Objektplaner (3,68 %), — durchgeführte und umgesetzte TGA-Planungen aus dem Bereich Krankenhaus-Funktionsräume, Bearbeitung mind. LP 2-5, Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 4 000 000 EUR/brutto, TGA-Planer (4,20 %), — durchgeführte und umgesetzte Tragwerksplanungen aus dem Bereich Krankenhaus-Funktionsräume, Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 4 000 000 EUR/brutto, Tragwerksplaner (2,63 %), — Bei gemeinsames Referenzprojekt aller Projektleiter (7,00 %). Weitere Einzelheiten sind den Bewerberformularen und der Bewerbermatrix zu entnehmen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Die Bewerber bzw. die Planer aus dem Bereich Objektplanung, TGA-Planung und Tragwerksplanung, müssen zwingend ein Referenzprojekt aus dem Bereich Laborgebäude (mit überwiegend Labornutzungen, Bearbeitung mind. LP 2-5 (TGA, Objektplanung) und mind. LP 4-6 (Tragwerksplanung), Referenzprojekte der letzten 5 Jahre, Bausumme über 5 000 000 EUR/brutto) gemeinsam bearbeitet haben.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja. § 23 VOF: Zugelassen sind nur in EWR-Staaten zum Tage der Verdingung ansässige natürliche Personen, die gemäß der Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes am Tage der Verdingung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/-in berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfzeugnisse oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, deren Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG (EG-Architektenrichtlinie) bzw. 89/48 EWG (EG-Hochschuldiplomrichtlinien) gewährleistet ist. Juristische Personen sind zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen benennen, der die angegebenen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen: Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart: Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Mindestzahl:
      3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl der Teilnehmer am Verhandlungsverfahren erfolgt auf Grundlage der unter
      III.2.1) bis
      III.2.3) geforderten Angaben und %-Zahlen zur persönlichen Lage des Wirtschaftsteilnehmers und dessen wirtschaftlicher und finanzieller sowie technischer Leistungsfähigkeit. Weitere Einzelheiten enthalten die Bewerberbögen und die Bewertungsmatrix, die bei der unter I.1 (weitere Auskünfte, Verdingungs-/Auschreibungs- und ergänzende Unterlagen) genannten Kontaktstelle angefordert werden können.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs: Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Nein.

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung: Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 16.9.2009. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 21.9.2009 - 13:00.

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG: Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN: Für die Angaben zur Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Fachkunde (siehe
      III.2) sind die vom Auftraggeber vorgesehenen Bewerberbögen zu verwenden. Diese und die Bewerbungsmatrix zum Teilnahmewettbewerb können bei der unter I.1 (weitere Auskünfte, Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen) angegebenen Kontaktstelle angefordert werden: Assmann Beraten + Planen. z. Hd. Frau Uta Göckede. Mendelstraße 11. 48149 Münster MTJlbWNhaWNiYz5fcXFrX2xsK2txLGJj.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster, Albrecht-Thaer-Str. 9, D-48128 Münster. E-Mail: MjE3ZVRhVlBRVFpQXFxUYS9RVGlhVFYcXGRUXWJjVGEdXWFmHVNU. Tel. +49 2514111691. URL: http://www.bezreg-muenster.nrw.de/startseite/themen/Vergabekammer/ index.html. Fax +49 2514112165.

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Vergleiche § 107 ff. GWB.

      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster, Albrecht-Thaer-Strasse 9, D-48128 Münster. E-Mail: MjE1Z1ZjWFJTVlxSXl5WYzFTVmtjVlgeXmZWX2RlVmMfX2NoH1VW. Tel. +49 2514111691. URL: http://www.bezreg-muenster.nrw.de. Fax +49 2514112165.

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 31.8.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 19.02.2010
Zuletzt aktualisiert 11.06.2010
Wettbewerbs-ID 3-24577
Seitenaufrufe 1566





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige