loading
Diashow Konzept und Lageplan, © EMBT

  • DE-95111 Rehau, DE-95111 Rehau
  • 05/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-248428)

Neubau Erlebniszentrum Biodiversität „artenoah Rehau“

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      Miralles Tagliabue EMBT, Barcelona (ES)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, Energieplaner
      Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), München (DE), Wien (AT), Paris (FR), Oslo (NO), Melbourne (AU), Rom (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      löhle.neubauer_architekten BDA pmbb, Augsburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Furche Geiger Zimmermann Tragwerksplaner GmbH, Köngen (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, Energieplaner
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • 3. Preis: Neumann Architekten BDA Architekten
      NEUMANN ARCHITEKTEN BDA, Plauen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      CATTANEO | SCHÜPPEL urban design & landscape architecture, Magenta (MI) (IT), Chemnitz (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      White Arkitekter AB, Stockholm (SE), Göteborg (SE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      karlundp (ehem. Karl + Probst), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner, Haimhausen (DE), Memmingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.05.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 12 - max. 12
    Tatsächliche Teilnehmer: 9
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 64.000 EUR
    Baukosten 4.700.000 EUR
    Auslober/Bauherr Stadt Rehau, Rehau (DE)
    Betreuer Peter Kleindienst Architekt BDA VFA, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Raimund Böhringer, Norbert Diezinger, Martin Haas, Marion Resch-Heckel, Amandus Sattler [Vorsitz] , Martin Kugler
    Leistungsumfang
    Die Stadt Rehau beabsichtigt ein Erlebniszentrum Biodiversität „artenoah Rehau“ am Standort Neuhausen zu errichten. Das Gebäude mit einer Nfl. von ca. 3 200 m² und Freianlagen von ca. 48 000 m² in exponierter Lage der Gebietsenklave „Wagnersberg“ an der tschechischen Staatsgrenze soll auf einer Fläche von ca. 8,1 ha realisiert werden. Auftragsgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Freianlagen gem. HOAI 2013, mind. Leistungsphasen 2-5 (stufenweise Beauftragung), KG 300 + 400 ca. 4 700 000 EUR netto, KG 500 ca. 1,0 MIO EUR netto. Das Bauvorhaben wird vom Auslober in Honorarzone IV eingeordnet. Wird die Aufgabe realisiert, führt der Auslober nach Abschluss des Wettbewerbs ein Vergabeverfahren VgV mit allen Preisträgern durch. Der Auftrag kann nur an Preisträger vergeben werden, welche die in der Bekanntmachung und dem Teilnahmeantrag aufgeführten Eignungskriterien in Form von Mindestanforderungen erfüllen und gegen die keine Ausschlussgründe nach § 42 (1) und (2) VgV vorliegen.
    Adresse des Bauherren DE-95111 Rehau
    Projektadresse DE-95111 Rehau
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Rehau: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2016/S 222-404759

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Rehau
      Martin-Luther-Str. 1
      Rehau
      95111
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Hauptamt
      Telefon: +49 92832025
      E-Mail: MjExXVZqZWlWYmk1aGlWWWkiZ1pdVmojWVo=
      Fax: +49 92832060
      NUTS-Code: DE249

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.stadt-rehau.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.stadt-rehau.de/detail.asp?id=2850&pm_wgr=520&pm_gruppe=WGR_110&pm_session=0
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Realisierungswettbewerb: Neubau Erlebniszentrum Biodiversität „artenoah Rehau“.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Stadt Rehau beabsichtigt ein Erlebniszentrum Biodiversität „artenoah Rehau“ am Standort Neuhausen zu errichten. Das Gebäude mit einer Nfl. von ca. 3 200 m² und Freianlagen von ca. 48 000 m² in exponierter Lage der Gebietsenklave „Wagnersberg“ an der tschechischen Staatsgrenze soll auf einer Fläche von ca. 8,1 ha realisiert werden. Auftragsgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Freianlagen gem. HOAI 2013, mind. Leistungsphasen 2-5 (stufenweise Beauftragung), KG 300 + 400 ca. 4 700 000 EUR netto, KG 500 ca. 1,0 MIO EUR netto. Das Bauvorhaben wird vom Auslober in Honorarzone IV eingeordnet. Wird die Aufgabe realisiert, führt der Auslober nach Abschluss des Wettbewerbs ein Vergabeverfahren VgV mit allen Preisträgern durch. Der Auftrag kann nur an Preisträger vergeben werden, welche die in der Bekanntmachung und dem Teilnahmeantrag aufgeführten Eignungskriterien in Form von Mindestanforderungen erfüllen und gegen die keine Ausschlussgründe nach § 42 (1) und (2) VgV vorliegen.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Vom Bewerber, den Mitglied einer Bewerbergemeinschaft etc. sind zum Zwecke der Auswahl die im rechtskräftig unterschriebenen und fristgemäß eingegangenen Teilnahmeantrag/Bewerbungsformblatt geforderten Angaben und Eigenerklärungen zu machen:

      1.0 Angaben zum Bewerber, Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft, Wettbewerbsgemeinschaft (1.1-1.4).

      2.0 Ausschlussgründe (2.1-2.3). Angabe zu Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB.

      3.0 Angaben zur Erfüllung der Mindestanforderungen (3.1).

      4.0 Auswahlkriterien: Referenz des Bewerbers Leistungsbild Gebäude und Innenräume,

      4.1 fachliche Eignung: Textteil 4.1 mit Objektblättern (gewünscht sind 2 Objekte).

      4.2 Gestaltqualität: Präsentationen 4.2 (gewünscht sind die unter 4.1.erläuterten Objekte).

      6.0 Erklärung der Bewerber/Bietergemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung, falls zutreffend. Für das Leistungsbild Freianlagen sind keine Referenzen nachzuweisen.

      Das Verfahren wird als Wettbewerb für Objektplanung Gebäude und Freianlagen nach RPW 2013 durchgeführt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens müssen die zum Wettbewerb zugelassenen Architekten einen Landschaftsarchitekten benennen, mit dem sie für die Bearbeitung des Wettbewerbs zusammenarbeiten.

      Beide sind im Auftragsfall eigenständige Auftragnehmer. Das Auswahlgremium hat empfehlenden Charakter und besteht aus 2 Auslobervertretern und 2 unabhängigen, freiberuflichen Architekten mit vergleichbarer Berufsqualifikation, die nicht dem Preisgericht angehören. Das Auswahlverfahren findet unter Aufsicht eines das Verfahren begleitenden Juristen statt.

      Auswahlkriterien:

      Nichtvorliegen von Ausschlussgründen. Erfüllung der Mindestanforderungen.

      Fachliche Eignung: Erfahrung in Planung und Ausführung von Referenzobjekten mit vergleichbaren Planungs- und Beratungsanforderungen (gewünscht zwei Referenzen): 60 von 100 Punkten.

      Die Referenzobjekte sollen mit der gestellten Aufgabe hinsichtlich der Komplexität und Schwierigkeitsgrades vergleichbar sein.

      Gestaltqualität: Präsentationen zur Bewertung der Qualität der Gestaltung von eigenen Referenzobjekten des Bewerbers (gewünscht die zwei unter 4.1 beschriebenen Referenzen): 40 von 100 Punkten. Die Referenzobjekte sind auf max. 4 Seiten DIN-A4, in Papierform, einseitig bedruckt und digital als pdf beizulegen. Erfolge bei geregelten Wettbewerbsverfahren (z. B. nach RPW) und Auszeichnungen können ein Hinweis auf hohe Gestaltsqualität sein.

      Es werden alle Referenzprojekte ohne zeitliche Begrenzung gewertet, deren Urheberschaft und/oder

      Projektbearbeitung den sich bewerbenden Personen zuzurechnen ist.

      Für die Referenzprojekte sind jeweils die im Bewerbungsformblatt abgefragten Angaben zu machen. Bei Referenzprojekten, deren Urheberschaft bei anderen liegt, sind die Urheber und der Anteil der eigenen Leistung anzugeben. Bewerbergemeinschaften geben an, welches Mitglied die Leistungen erbracht hat.

      Im Auswahlverfahren können insgesamt maximal 100 Punkte erreicht werden: 60 Punkte für fachliche Eignung und 40 Punkte für Gestaltsqualität. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach objektiver Auswahl der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, wird unter diesen Bewerbern die Auswahl per Los getroffen.

      Kleinere Büroeinheiten und Berufsanfänger werden auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekten, Landschaftsarchitekten, in EWR-WTO-GPA Staaten ansässige natürliche Personen, juristische Personen und Bewerbergemeinschaften die einen Projektverantwortlichen benennen, der zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ befugt sind (weitere Erläuterungen im Teilnahmeantrag zu III.2.1).

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 12
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Beurteilungskriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbewerbsauslobung festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende Kriterien vorgesehen: Städtebauliche und freiräumliche Qualität, Funktion, Gestaltung, Freianlagen, Wirtschaftlichkeit/ Umweltverträglichkeit und Realisierbarkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 16/12/2016
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 24/01/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      1.Preis 26 000 EUR netto;

      2.Preis 16 000 EUR netto;

      3.Preis 10 000 EUR netto.

      2 Anerkennungen je 6 000 EUR netto

      Preissumme gesamt netto 64 000 EUR.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Es werden keine Bearbeitungshonorare bezahlt und keine Kosten erstattet.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Amandus Sattler, Architekt, München.
      Norbert Diezinger, Architekt, Eichstätt.
      Marion Resch-Heckel, Architektin, Bayreuth.
      Prof. Martin Haas, Architekt, Stuttgart.
      Raimund Böhringer, Landschaftsarchitekt, Wunsiedel.
      Martin Kugler, Architekt, Rehau.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      1. Angaben für die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb- siehe Teilnahmeantrag/Bewerbungsformblatt. Teilnahmeberechtigt sind insgesamt 12 Bewerber/Bewerbergemeinschaften, die aus den Bewerbungen zusammen mit einer ausreichenden Anzahl von Nachrückern durch Auswahl/Losverfahren vom Auslober bestimmt werden.

      2. Der Teilnahmeantrag kann nur unter dem bei I.3) genannten Link heruntergeladen werden.

      3. Bewerbungen sind nur mit dem rechtskräftig unterschriebenen Teilnahmeantrag/Bewerbungsformblatt möglich; Änderungen sind unzulässig.

      4. Die Bewerbungsunterlagen müssen zum Schlusstermin (s. IV.2.2) in Papierform bei der Einreichungsstelle eingegangen sein.

      5. Voraussichtliche Terminplanung:Ausgabe der Unterlagen: KW 05/2017.

      Kolloquium: KW 08/2017;

      Abgabe der Unterlagen: KW 14/2017;

      Preisgerichtssitzung: KW 21/2017.

      6. Angaben zum anschließenden Verhandlungsverfahren nach VgV:

      siehe Teilnahmeantrag/Bewerbungsformblatt (5.0). Zuschlagskriterien mit Gewichtung: Ergebnis Wettbewerb (40 %).

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Mittelfranken, Ansbach
      Postf. 606
      Ansbach
      91511 Ansbach
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      Fax: +49 981531837

      Internet-Adresse:http://www.regierung.oberfranken.bayern.de/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VOB-Stelle Regierung von Oberfranken
      Ludwigstr. 20
      Bayreuth
      95420
      Deutschland
      Telefon: +49 9216041560
      E-Mail: MjE4VVNgVGBXU1IcaFdbW1NgLmBTVRtdVGAcUE9nU2BcHFJT
      Fax: +49 9216044560

      Internet-Adresse:http://www.regierung.oberfranken.bayern.de/

      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, S.1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder per E-Mail bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe per Post (§ 134 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße unverzüglich nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße

      aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§160 Ans. 3 S1 Nr. 1-3 GWB).

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VOB-Stelle Regierung von Oberfranken
      Ludwigstr. 20
      Bayreuth
      95420
      Deutschland
      Telefon: +49 9216041560
      E-Mail: MTFmZHFlcWhkYy15aGxsZHE/cWRmLG5lcS1hYHhkcW0tY2Q=
      Fax: +49 9216044560

      Internet-Adresse:http://www.regierung.oberfranken.bayern.de/

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15/11/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 17.11.2016
Ergebnis veröffentlicht 23.05.2017
Zuletzt aktualisiert 16.01.2018
Wettbewerbs-ID 3-248428
Seitenaufrufe 1965





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige