loading
1. Preis Diashow © TOPOTEK 1

  • DE-33330 Gütersloh, DE-33330 Gütersloh
  • 06/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-251533)

Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes und des Willy-Brandt-Platzes

Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      TOPOTEK 1, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.06.2017 Entscheidung
    Verfahren Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig nach RPW
    Berufsgruppen Der Wettbewerb richtet sich an interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaften aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten. Eine Arbeitsgemeinschaft muss mindestens aus einem Landschaftsarchitekten und einem Stadtplaner bestehen.
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 9
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 7
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Städtebauliche Projekte / Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Verkehrsanlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 62.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Gütersloh, Gütersloh (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Kristin Ammann-Dejozé, Prof. Ulrike Beuter, Prof. Andreas Fritzen, Matthias Funk, Prof. Jasper Jochimsen, Michael Zirbel , Nina Herrling
    Aufgabe
    Die Stadt Gütersloh beabsichtigt auf Grundlage des Integrierten Handlungskonzeptes – Teilkonzept Innenstadt 2020+ „Aktives Stadtzentrum Gütersloh“, das Bahnhofsumfeld sowie den „Willy-Brandt-Platz“ neu zu gestalten. Das heterogen strukturierte Entree der Innenstadt soll in der ersten Wettbewerbsphase neu geordnet werden. Dazu gehören die Optimierungen der Verkehrsflüsse und Fußgängerübergänge, u. a. durch die Verlagerung des ZOB auf das heutige Postareal sowie die Steigerung der Aufenthaltsqualität und eine der Funktion entsprechenden Platzgestaltung. Die Aufwertung des Willy-Brandt-Platzes wird Schwerpunkt der zweiten Wettbewerbsphase.
    Mit dem Wettbewerb strebt der Auslober an, qualifizierte Lösungen und ein geeignetes Team als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln. Somit richtet sich der Wettbewerb an interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaften aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VgV 2016 durchgeführt.
    Projektadresse DE-33330 Gütersloh
    Adresse des Bauherren DE-33330 Gütersloh
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Gütersloh: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2016/S 246-450598

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Gütersloh
      Berliner Straße 70
      Zu Händen von: Andrea Uhrmacher
      33330 Gütersloh
      Deutschland
      Telefon: +49 5241822441
      E-Mail: MjExVmNZZ1pWI2pdZ2JWWF1aZzVcalppWmdoYWRdI1la
      Fax: +49 5241823533

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.guetersloh.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Norbert Post – Hartmut Welters, Architekten und Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Maike Wildeboer, Prof. Hartmut Welters
      44135 Dortmund
      Deutschland
      Telefon: +49 231/447348-60
      E-Mail: MjE3WF1VXi9fXmJjHGZUW2NUYWIdU1Q=
      Fax: +49 231/554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Norbert Post – Hartmut Welters, Architekten und Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Maike Wildeboer, Prof. Hartmut Welters
      44135 Dortmund
      Deutschland
      Telefon: +49 231/447348-60
      E-Mail: MTFobWVuP29ucnMsdmRrc2Rxci1jZA==
      Fax: +49 231/554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Norbert Post – Hartmut Welters, Architekten und Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Maike Wildeboer, Prof. Hartmut Welters
      44135 Dortmund
      Deutschland
      Telefon: +49 231/447348-60
      E-Mail: MjE5VltTXC1dXGBhGmRSWWFSX2AbUVI=
      Fax: +49 231/554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Offener, zweiphasiger städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb zur „Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes und des Willy-Brandt-Platzes“ in Gütersloh mit anschließendem Vergabeverfahren nach VgV 2016.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Die Stadt Gütersloh beabsichtigt auf Grundlage des Integrierten Handlungskonzeptes – Teilkonzept Innenstadt 2020+ „Aktives Stadtzentrum Gütersloh“, das Bahnhofsumfeld sowie den „Willy-Brandt-Platz“ neu zu gestalten. Das heterogen strukturierte Entree der Innenstadt soll in der ersten Wettbewerbsphase neu geordnet werden. Dazu gehören die Optimierungen der Verkehrsflüsse und Fußgängerübergänge, u. a. durch die Verlagerung des ZOB auf das heutige Postareal sowie die Steigerung der Aufenthaltsqualität und eine der Funktion entsprechenden Platzgestaltung. Die Aufwertung des Willy-Brandt-Platzes wird Schwerpunkt der zweiten Wettbewerbsphase.
      Mit dem Wettbewerb strebt der Auslober an, qualifizierte Lösungen und ein geeignetes Team als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln. Somit richtet sich der Wettbewerb an interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaften aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VgV 2016 durchgeführt.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71400000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Für das anschließende Verhandlungsverfahren werden folgende Kriterien verlangt:
      Es werden Bewerber/Bewerbergemeinschaften gesucht, die Erfahrung in der Planung und Realisierung innerstädtischer Plätze haben.
      Eignungskriterien:

      Die Bewerber haben nach dem Wettbewerb für die Teilnahme am Verhandlungsverfahren nachzuweisen, dass sie einen innerstädtischen Platz mit einer Fläche von mindestens 2 000 m2 in den letzten 8 Jahren bis zum Tag der Bekanntmachung verantwortlich geplant haben (mindestens Leistungsphase 2 – 5 gem. §39 HOAI).

      Im Übrigen wird auf die Möglichkeit der Eignungsanleihe gem. §47 VgV verwiesen.
      Zuschlagskriterien:
      Das Wettbewerbsergebnis wird mit 50 % gewertet.
      Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Bewerber, die als Einzelner und/oder Mitglied einer Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen einreichen, oder am Tag der Bekanntmachung angestellter oder freier Mitarbeiter eines Bewerbers/eines Mitglieds einer Bewerbergemeinschaft sind oder die im Sinne des § 79 Abs. 2 VgV 2016 bevorzugt sein oder Einfluss haben können.
      Der öffentliche Auftraggeber behält es sich vor, fehlende Unterlagen innerhalb einer bestimmten Frist nachzufordern. Werden die nachgeforderten Unterlagen/Nachweise etc. sodann nicht fristgerecht vorgelegt, führt dies zum Ausschluss.
      Für den fristgerechten Eingang der Bewerbung (vgl. Punkt IV.4.3) ist der Bewerber verantwortlich. Es gilt der Posteingang bei der im Anhang unter Punkt III genannten Stelle. Elektronisch (per Fax oder E-Mail) übermittelte Bewerbungen sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.
      Die Zahl der Wettbewerbsteilnehmer in der zweiten Phase ist insgesamt auf 12 beschränkt.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Der Wettbewerb richtet sich an interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaften aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten.
      Eine Arbeitsgemeinschaft muss mindestens aus einem Landschaftsarchitekten und einem Stadtplaner bestehen.
      Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige natürliche Personen, die am Tag der Bekanntmachung
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in bzw. Stadtplaner/in berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind oder
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in bzw. Stadtplaner/ in nach § 2, 7 BauKaG NRW (Auswärtige Landschaftsarchitekt/in bzw. Architekt/in/Stadtplaner/in) und ihren Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben, oder
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in bzw. Stadtplaner/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind;
      — Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie;
      — Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem Geschäftszweck die Erbringung von Planungsleistungen gehört, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und die in der Gesellschaft tätigen Verfasser der Wettbewerbsarbeit die in Absatz 1 genannten Anforderungen erfüllen.
      Mitglieder von Bewerbergemeinschaften sowie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich in einer weiteren Arbeitsgemeinschaft am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.
      Bei Zulassung zu den Verhandlungen dürfen Bewerbergemeinschaften nachträglich nicht verändert werden. Mitarbeiter und Fachberater ohne eigene Teilnahmeberechtigung dürfen abweichen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Hauptkriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe sind nachfolgend gelistet, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt.
      1. Phase
      Programmerfüllung und Städtebauliches Gesamtkonzept:
      — Leitbild;
      — Struktur der verschiedenen Nutzungsbereiche;
      — Einbindung in die Umgebung / Anbindung an die Innenstadt;
      — Raumbildende Qualitäten;
      — Gliederung, Orientierungsmöglichkeiten und Übersichtlichkeit;
      — Erschließungsstruktur.
      2. Phase
      Städtebaulich-Freiraumplanerisches Gesamtkonzept:
      — Leitbild und entwurfsbestimmende Grundidee;
      — Gliederung, Orientierungsmöglichkeiten und Übersichtlichkeit;
      — Aufenthaltsqualität der öffentlichen Räume;
      — Erschließung und Unterbringung des ruhenden Verkehrs
      Gestalterische und Funktionale Qualität:
      — Nutzbarkeit der Freiflächen (u. a. Vermeidung von Angsträumen, Vandalismusprävention);
      — Kommunikationsfördernde Flächen;
      — Barrierefreiheit
      Wirtschaftlichkeit:
      — Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb;
      — Flächeneffizienz.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 10.2.2017 - 14:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis: 22 000 EUR (brutto)
      2. Preis: 16 000 EUR (brutto)
      3. Preis: 11 000 EUR (brutto)
      2 Anerkennungen (á 6 500 EUR): 13 000 EUR (brutto)
      Das Preisgericht ist berechtigt, die Wettbewerbssumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen (§ 7 Abs. 2 RPW)
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Dr. Kristin Ammann-Dejozé
      2. Prof. Ulrike Beuter
      3. Prof. Andreas Fritzen
      4. Matthias Funk
      5. Nina Herrling
      6. Prof. Jasper Jochimsen
      7. Dr. Michael Zirbel

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Nach dem Wettbewerb wird der Auslober von dem oder den für die Beauftragung in Frage kommenden Bewerbern den Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Eignung prüfen, nachzuweisen durch eine Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssummen der Berufshaftpflichtversicherung (je Versicherungsfall) für Personenschäden: 2 000 000 EUR und für Sachschäden: 2 000 000 EUR) oder Eigenerklärung, im Falle einer Beauftragung eine entsprechende Versicherung abzuschließen.
      Folgender Zeitplan ist vorgesehen:
      Bekanntmachung: 16.12.2016
      1. Bearbeitungsphase: 17.12.2016 – 9.2.2017
      Rückfragenfrist: 10.1.2017
      Einführungskolloquium: 12.1.2017
      Abgabefrist, 1. Bearbeitungsphase: 10.2.2017, 14:00 Uhr
      1. Preisgerichtssitzung: 16.3.2017
      2. Bearbeitungsphase: 24.3.2017 – 11.5.2017
      Rückfragenfrist: 7.4.2017
      Abgabefrist, 2. Bearbeitungsphase: 12.5.2017, 14:00 Uhr
      2. Preisgerichtssitzung: 20.6.2017

      Die Wettbewerbsunterlagen stehen ab KW 51 unter http://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html zum Download bereit.

      Am Donnerstag, den 12.1.2017, veranstaltet die Ausloberin ein Kolloquium mit den Wettbewerbsteilnehmern, Preisrichtern, Sachverständigen und Vorprüfern zur Beantwortung mündlicher und zuvor schriftlich eingegangener Rückfragen und einer Ortsbesichtigung.

      Ort und Zeitangaben sind in der Auslobung genannt. Die Teilnahme am Einführungskolloquium wird allen Teilnehmern dringend empfohlen. Das Protokoll wird innerhalb von 10 Tagen auf der Homepage des betreuenden Büros (http://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html) zum Download bereitgestellt und wird Bestandteil der Auslobung.

      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Westfalen
      Albrecht-Thaler-Straße 9
      48147 Münster
      Deutschland
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV11TX19XZDJUV2xkV1kfX2dXYGVmV2QgVlc=
      Telefon: +49 2514111691
      Internet-Adresse: www.bezreg-muenster.nrw.de
      Fax: +49 251411-2165

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Vergabekammer Westfalen
      Albrecht-Thaler-Straße 9
      48147 Münster
      Deutschland
      Fax: +49 251411-2165

      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16.12.2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 21.12.2016
Ergebnis veröffentlicht 04.07.2017
Zuletzt aktualisiert 19.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-251533
Seitenaufrufe 2431





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige