loading
1. Preis 2. Stufe: © lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh Diashow © lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh

  • DE-97421 Schweinfurt
  • 09/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-252765)

"Carusallee"

Offener Realisierungswettbewerb, Zweistufig
Anzeige


  • 1. Preis 2. Stufe

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Nachtperspektive Lichtplaner
      DAY & LIGHT LICHTPLANUNG, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis 2. Stufe

    maximieren

    • Perspektive Carusallee Landschaftsarchitekten
      NMM [Nicole M. Meier] LandschaftsArchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis 2. Stufe

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Die Center Stage Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe 1. Stufe

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe 1. Stufe

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      NMM [Nicole M. Meier] LandschaftsArchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe 1. Stufe

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe 1. Stufe

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      KRAFT.RAUM., Krefeld (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe 1. Stufe

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe 1. Stufe

    maximieren

    • Wettbewerbsbeitrag Valentien + Valentien Landschaftsarchitekten
      Valentien + Valentien, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.09.2017 Entscheidung
    Verfahren Offener Realisierungswettbewerb, Zweistufig nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 8 - max. 12
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 6
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 75.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Schweinfurt, Schweinfurt (DE)
    Betreuer DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Berlin (DE), Bielefeld (DE), Bonn (DE), Cottbus (DE), Dresden (DE), Düsseldorf (DE), Erfurt (DE), Frankfurt am Main (DE), Halle (DE), Hamburg (DE), Hannover (DE), Heidelberg (DE), Leipzig (DE), Mainz (DE), Nürnberg (DE), Saarbrücken (DE), Weimar (DE), Wiesbaden (DE), Wismar (DE)
    Preisrichter Jens Bendfeldt [Stellvertreter], Ralf Brettin, Irene Burkhardt [Vorsitz], Prof. Dr. Frank Lohrberg, Prof. Christa Reicher, Dr. Hans-Peter Rohler [Stellvertreter], Teja Trüper , Dr. Anna-Barbara Keck, Güldali Gecici, Rüdiger Köhler, Dr. Thomas End
    Aufgabe
    Das Gelände des ehemaligen Standortes der US-Streitkräfte in der Stadt Schweinfurt soll zu einem neuen städtischen Quartier entwickelt werden. Im Rahmen eines freiraumplanerischen Wettbewerbs werden Lösungen für den Ausbau der zentralen Erschließungsachse gesucht.
    Leistungsumfang
    Der Wettbewerb wird als offener, zweistufiger, freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 vor einem gemäß § 17 VgV Verhandlungsverfahren ausgelobt. In der 1. Wettbewerbsstufe soll eine freiraumplanerische Konzeptbzw. Leitidee entwickelt werden. Das Preisgericht wählt anhand der eingereichten Arbeiten der 1. Stufe 8-12 Wettbewerbsarbeiten aus. Es werden 8-12 gleichrangige Preise vergeben. Die Preisträger der 1. Wettbewerbsstufe bilden das Teilnehmerfeld der 2. Stufe des Wettbewerbs, in dem eine vertiefende Bearbeitung der Konzeptidee und konkrete Vorschläge zur Gestaltung des öffentlichen Raumes zu erarbeiten sind.
    Informationen

    Die in die Preisgruppe gewählten Teilnehmer werden in die 2. Stufe des Realisierungswettbewerbes aufgenommen.

    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten werden vom 26.9.2017 bis einschl. 06.10.2017 öffentlich ausgestellt.
    Ausstellungsort: Ausstellungshalle Altes Rathaus (im Erdgeschoss) Markt 1 97421 Schweinfurt
    Öffnungszeiten: täglich jeweils von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
    Projektadresse DE-97421 Schweinfurt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Schweinfurt: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

      2017/S 022-037900

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Schweinfurt
      Markt 1
      Schweinfurt
      97421
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Herr Rigo Zehnder, Stadtentwicklungs- und Hochbauamt
      Telefon: +49 9721514491
      E-Mail: MjEyRl1bYyJOWVxiWFlmNGdXXGtZXWJaaWZoIlhZ
      NUTS-Code: DE262

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.schweinfurt.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/wettbewerb/schweinfurt/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft, Büro Nürnberg
      Ötterichweg 17
      Nürnberg
      90411
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Herr Peter Großmann
      Telefon: +49 91196046812
      E-Mail: MTZtXWJxX2NoYG9sbjpebWUnYWdcYiheXw==
      Fax: +49 91196046839
      NUTS-Code: DE254

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.dsk-gmbh.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft, Büro Nürnberg
      Ötterichweg 17
      Nürnberg
      90411
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Herr Peter Großmann
      Telefon: +49 91196046812
      E-Mail: MjE5YFBVZFJWW1NiX2EtUWBYGlRaT1UbUVI=
      Fax: +49 91196046839
      NUTS-Code: DE501

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.dsk-gmbh.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Offener, zweistufiger, freiraumplanerischer Wettbewerb „Carusallee“, Stadt Schweinfurt.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71222000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Das Gelände des ehemaligen Standortes der US-Streitkräfte in der Stadt Schweinfurt soll zu einem neuen städtischen Quartier entwickelt werden. Im Rahmen eines freiraumplanerischen Wettbewerbs werden Lösungen für den Ausbau der zentralen Erschließungsachse gesucht. Der Wettbewerb wird als offener, zweistufiger, freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 vor einem gemäß § 17 VgV Verhandlungsverfahren ausgelobt. In der 1. Wettbewerbsstufe soll eine freiraumplanerische Konzept- bzw. Leitidee entwickelt werden. Das Preisgericht wählt anhand der eingereichten Arbeiten der 1. Stufe 8-12 Wettbewerbsarbeiten aus. Es werden 8-12 gleichrangige Preise vergeben. Die Preisträger der 1. Wettbewerbsstufe bilden das Teilnehmerfeld der 2. Stufe des Wettbewerbs, in dem eine vertiefende Bearbeitung der Konzeptidee und konkrete Vorschläge zur Gestaltung des öffentlichen Raumes zu erarbeiten sind.

      Weitere Informationen: http://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/wettbewerb/schweinfurt/

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Landschaftsarchitekten (Architekten und Stadtplaner sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit einem Landschaftsarchitekten teilnahmeberechtigt).

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Das Preisgericht wird sein Urteil maßgeblich aus der Qualität aller Arbeiten und der Gesamtqualität zur engsten Wahl anstehender Entwürfe bilden. Die Bewertungskriterien der 1. Wettbewerbsstufe lauten wie folgt:

      — Leistungs-und Programmerfüllung;

      — Tragfähigkeit der Konzeptidee;

      — Freiraumqualität / öffentlicher Raum;

      — Funktionalität;

      — Materialität / Nutzbarkeit;

      — Wirtschaftlichkeit im Sinne von Angemessenheit.

      Die Preisträger der 1. Wettbewerbsstufe bilden das Teilnehmerfeld der 2. Wettbewerbsstufe.

      Nach Abschluss der 2. Wettbewerbsstufe werden alle Preisträger zu Verhandlungsgesprächen aufgefordert.

      Von den Preisträgern der 2. Wettbewerbsstufe sind im Verhandlungsverfahren folgende Eignungskriterien zu erfüllen:

      1. Nachweis von 2 Referenzen als verantwortliche Objektplanung für Freianlagen und / oder Verkehrsanlagen, Honorarzone III oder höher, 2 500 000 EUR brutto Gesamtkosten über alle KG der letzten 6 Jahre, Leistungsphasen 1-9. Hinweis: die LP 8 muss zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Wettbewerbsverfahren abgeschlossen sein.

      2. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen von 1 500 000 EUR für Personenschäden sowie 200 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.

      Die Zuschlagskriterien und deren Wichtung im Verhandlungsverfahren ist wie folgt:

      — 50 % Wettbewerbsergebnis;

      — 40 % Organisation, Qualifikation und Erfahrung des mit der Ausführung des Auftrags betrauten Personals;

      — 10 % Angebotspreis.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 10/03/2017
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Die Ausloberin stellt als Preisgeld für die 1. Stufe des Wettbewerbs einen Gesamtbetrag in Höhe von 37 000 EUR netto zur Verfügung. Das Preisgeld wird gleichrangig an 8 bis 12 Arbeiten vergeben. Die prämierten Teilnehmer bilden das Teilnehmerfeld der sich anschließenden 2. Verfahrensstufe.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Herr Ralf Brettin, Architekt, Baureferent Stadt Schweinfurt
      Frau Prof. Christa Reicher, Architektin Stadtplanerin, Dortmund
      Herr Prof. Frank Lohrberg, Landschaftsarchitekt, Aachen
      Frau Irene Burkhardt, Landschaftsarchitektin, München
      Herr Teja Trüper, Landschaftsarchitekt, Lübeck
      Herr Jens Bendfeldt, Landschaftsarchitekt Kiel
      Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Rohler, Landschaftsarchitekt, Kassel
      Herr Sebastian Remelé, Oberbürgermeister Stadt Schweinfurt
      Herr Bastian Wahler-Zak, BBSR / Vertretung Frau Güldali Gecici
      Frau Dr. Anna-Barbara Keck, Finanzreferentin Stadt Schweinfurt
      Herr Prof. Wolfgang Fischer, Vertreter FHWS
      Herr Rüdiger Köhler, Stadtrat Stadt Schweinfurt
      Herr Dr. Thomas End, Stadtrat Stadt Schweinfurt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Die Verfahrensunterlagen sind unter dem Link http://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/wettbewerb/schweinfurt/ zur Verfügung gestellt.

      Schriftliche Rückfragen zur Auslobung können bis zum 15.2.2017 unter der E-Mailadresse MTdsXGFwXmJnX25rbTldbGQmYGZbYSddXg== gestellt werden. Die schriftliche Beantwortung der Rückfragen erfolgt unter dem o. g. Link.

      Nach Abschluss der 2. Wettbewerbsstufe wird die Ausloberin, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrundeliegende Aufgabe realisiert wird, einen oder mehrere Preisträger der 2. Wettbewerbsstufe nach Durchführung eines Verhandlungsverfahrens gemäß VgV (2016) mit der weiteren Bearbeitung der Aufgabe (Leistungsphasen 2, 3 und 5 und optional mit weiteren Leistungsphasen nach § 39 bzw. § 47 HOAI 2013) beauftragen. Für die bauliche Herstellung (KGR 500) der Carusallee stehen 2 450 000 EUR netto zur Verfügung.

      Termine:

      Bereitstellung Unterlagen 30.1.2017;

      Frist schrift. Rückfragen 15.2.2017;

      Abgabe 1. Stufe 10.3.2017;

      Preisgericht 1.Stufe 30.3.2017.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjE1Z1ZjWFJTVlxSXl5WYx9fYGNVU1JqVmNfMWNWWB5eV2MfU1JqVmNfH1VW
      Fax: +49 0981531837

      Internet-Adresse:www.mw.niedersachsen.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MTltXGleWFlcYlhkZFxpJWVmaVtZWHBcaWU3aVxeJGRdaSVZWHBcaWUlW1w=
      Fax: +49 0981531837

      Internet-Adresse:www.mw.niedersachsen.de

      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Gem. § 160 GWB Einleitung, Antrag, 2016:

      Abs. 1 Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

      Abs. 2 Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen

      Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97

      Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist

      darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der

      Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

      Abs. 3 Der Antrag ist unzulässig, soweit

      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen

      des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist

      von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,

      nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung

      oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,

      nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht

      abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags

      nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV11TX19XZCBgYWRWVFNrV2RgMmRXWR9fWGQgVFNrV2RgIFZX
      Fax: +49 0981531837

      Internet-Adresse:www.mw.niedersachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      27/01/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige