loading
  • DE-06844 Dessau-Roßlau
  • 04/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-254778)

Generalplanung für Umbau, Modernisierung und energetische Sanierung des Evangelischen Kindergartens „Alexandraschule“ in 06844 Dessau-Roßlau, Johannisstraße 11

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 24.04.2017 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Tragwerksplanung / Generalplanerleistung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Baukosten 1.300.000 EUR
    Auslober/Bauherr Evangelische Kirchengemeinde St. Johannis und St. Marien Dessau, Dessau-Roßlau (DE)
    Betreuer Jost Consult Projektsteuerung GmbH, Halle (Saale) (DE)
    Aufgabe
    Leistungen der Generalplanung mit Objektplanung Gebäude und Freianlagen (Teil 3, Abschnitt 1 und 2 HOAI 2013), Tragwerksplanung (Teil 4, Abschnitt 1 HOAI 2013), Technische Ausrüstung mit den Anlagengruppen 1 bis 6 (Teil 4, Abschnitt 2 HOAI), Beratungsleistung Bauphysik (Anlage 1.2 HOAI 2013).
    Leistungsumfang
    Leistungen der Generalplanung mit den Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI wie unter II.1.5) beschrieben mit stufenweiser Beauftragung; Beauftragung Stufe 1: Generalplanung wie unter II.1.5) beschrieben mit den Leistungsphasen 1 bis 3 HOAI; ein Anspruch auf Übertragung weiterer Leistungsphasen besteht nicht.
    Der aktuelle Terminplan sieht eine Beauftragung und den Beginn der Leistungsphase 1 im April/Mai 2017 vor. Das Budget der KG 200 bis 500 beträgt 1 300 000 EUR brutto.
    Adresse des Bauherren DE-06844 Dessau-Roßlau
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Dessau-Roßlau: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2017/S 021-036284

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Evangelische Kirchengemeinde St. Johannis und St. Marien Dessau
      Johannisstraße 11
      06844 Dessau-Roßlau
      Deutschland

      Weitere Auskünfte erteilen: Jost Consult Projektsteuerung GmbH
      Robert-Franz-Ring 13
      Zu Händen von: Frau Waldek
      06108 Halle (Saale)
      Deutschland
      E-Mail: MjIwVVpSW1ZPXCxWW19gT1taX2FYYBpQUQ==

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Jost Consult Projektsteuerung GmbH
      Robert-Franz-Ring 13
      06108 Halle (Saale)
      Deutschland
      E-Mail: MTdiZ19oY1xpOWNobG1caGdsbmVtJ11e

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Jost Consult Projektsteuerung GmbH
      Robert-Franz-Ring 13
      06108 Halle (Saale)
      Deutschland

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Freizeit, Kultur und Religion
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Generalplanung für Umbau, Modernisierung und energetische Sanierung des Evangelischen Kindergartens „Alexandraschule“ in 06844 Dessau-Roßlau, Johannisstraße 11.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Dessau-Roßlau.

      NUTS-Code DEE01

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Leistungen der Generalplanung mit Objektplanung Gebäude und Freianlagen (Teil 3, Abschnitt 1 und 2 HOAI 2013), Tragwerksplanung (Teil 4, Abschnitt 1 HOAI 2013), Technische Ausrüstung mit den Anlagengruppen 1 bis 6 (Teil 4, Abschnitt 2 HOAI), Beratungsleistung Bauphysik (Anlage 1.2 HOAI 2013).
      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71000000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Leistungen der Generalplanung mit den Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI wie unter II.1.5) beschrieben mit stufenweiser Beauftragung; Beauftragung Stufe 1: Generalplanung wie unter II.1.5) beschrieben mit den Leistungsphasen 1 bis 3 HOAI; ein Anspruch auf Übertragung weiterer Leistungsphasen besteht nicht.
      Der aktuelle Terminplan sieht eine Beauftragung und den Beginn der Leistungsphase 1 im April/Mai 2017 vor. Das Budget der KG 200 bis 500 beträgt 1 300 000 EUR brutto.
      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      HOAI in der bei Vertragsabschluss geltenden Fassung.
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Bietergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, dass im Auftragsfall eine Arbeitsgemeinschaft gebildet wird und dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Sie haben zudem einen Vertreter zu benennen, der die Bietergemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt. Dieser muss mindestens die Leistungen Objektplanung Gebäude erbringen. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind nicht zulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffener Bietergemeinschaften im weiteren Verfahren.
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Schriftliche Eigenerklärung, dass die Gründe nach § 123 und § 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen nicht vorliegen; Nachweis über die Rechtslage; Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes; Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung Architekt durch Bescheinigung der jeweiligen Architektenkammer oder Kopie der letzten Beitragsrechnung. Bei Bietergemeinschaften sind die v. g. Nachweise (bis auf die Berufsbezeichnung Architekt) zusätzlich auch von den Beteiligten für die Tragwerksplanung und Planung der Technischen Ausrüstung zu erbringen.
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben zum Umsatz der Jahre 2014 – 2016 in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages (letztes Jahr ggf. geschätzt); Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssumme Personenschäden 1 500 000 EUR, Deckungssumme sonstige Schäden 500 000 EUR). Bei Bietergemeinschaften sind die v. g. Angaben zusätzlich auch von den Beteiligten für die Tragwerksplanung und Planung der Technischen Ausrüstung zu erbringen.
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Angaben zu den derzeitigen Mitarbeitern (Anzahl, Qualifikation, Berufserfahrung); Angaben zur derzeitigen technischen Ausstattung; Referenzen je Objektplanung Gebäude und Technische Ausrüstung: Kindertagesstätten (KiGa/Krippe), Hort, Schule in den Jahren 2013 bis 2016 (abgeschlossene Projekte mit Inbetriebnahme / Abschluss LP 8 und in Bearbeitung befindliche Projekte ab LP 2 Vorplanung), davon Projekte mit Kosten KG 200 bis 500 ab 1 000 000 EUR brutto, Umbau-Projekte und Projekte öffentlicher Auftraggeber oder diesen durch Förderbescheid gleichgestellt; zusätzlich für Technische Ausrüstung: Projekte mit mindestens 15 %-iger Unterschreitung der gültigen EnEV-Forderungen; Referenzen für Tragwerksplanung: Umbau-Projekte mit mindestens 2-geschossigen Gebäuden und Kosten KG 300+400 ab 1 000 000 EUR brutto in den Jahren 2013 bis 2016.
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Zugelassen ist jeder Planer (Generalplaner oder bevollmächtigter Vertreter einer Bietergemeinschaft), der nach den Architektengesetzen der Länder berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt zu tragen oder nach den EG-Richtlinien, insbesondere der RL für die gegenseitige Anerkennung der Diplome auf dem Gebiet der Architektur, berechtigt ist, in der BRD als Architekt tätig zu werden. Juristische Personen sind zugelassen, wenn zu deren satzungsgemäßem Gesellschaftszweck Planungsleistungen gehören, die der Aufgabenstellung entsprechen, sofern sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen nach vorstehenden Ausführungen benennen. Der Nachweis über die Eintragung in das Berufsregister ist nach Maßgabe des Mitgliedstaates zu erbringen, in dem der Bewerber tätig ist.
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: ° Fehlende und unvollständige Nachweise und Angaben sind innerhalb von 6 Kalendertagen (Eingang) nach Aufforderung durch den Verfahrensbetreuer nachzureichen. Bei fruchtlosem Ablauf dieser Frist führt dies zum Ausschluss des Bewerbers. Bei Bietergemeinschaften gilt dies für jeden Beteiligten.° Angaben zu III.2.3) werden bewertet (Hinweis zum Abruf der Bewertungsliste unter VI.3) ° bei gleicher Bewertung entscheidet das Losverfahren.
      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      28.2.2017 - 10:00
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
      Angabe der Vorhaben und/oder Programme: STARK III ELER.
      VI.3)Zusätzliche Angaben

      Die Bewertungsliste kann unter der E-Mail MjExXmNbZF9YZTVfZGhpWGRjaGphaSNZWg== abgefordert werden.

      Die Referenzen sind jeweils auf einer separaten Projektkarte darzustellen. Neben den geforderten Angaben gemäß III.2.3) sind folgende Angaben erforderlich: Bezeichnung des Projektes mit Kurzbeschrieb zum Projekt, Name des Bauherrn mit Angabe eines Ansprechpartners und seiner aktuellen Telefonnummer, Ausführungszeitraum für die LP 2 bis 8, Kosten KG 200 bis 500 und Gesamtkosten KG 200 bis 700. Die zu benennenden Referenzen sind auf maximal 6 Projekte zu begrenzen.
      Die einzureichenden Unterlagen sind in DIN A4 vorzulegen und dürfen maximal 30 Seiten beidseitig (oder 60 Seiten einseitig) bedruckt nicht überschreiten; bei Bietergemeinschaften maximal 50 Seiten beidseitig (oder 100 Seiten einseitig) bedruckt. Die eingereichten Unterlagen sind zusätzlich als 1 Dokument im Dateiformat PDF einzureichen.
      Mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe voraussichtlich Mitte März 2017 erhalten die ausgewählten Teilnehmer ergänzende Informationen.
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
      Ernst-Kamieth-Straße 2
      06112 Halle (Saale)
      Telefon: +49 345514-0

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Antrag ist nach § 160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen unzulässig, soweit:
      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26.1.2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Dessau-Roßlau: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2017/S 091-181031

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Evangelische Kirchengemeinde St. Johannis und St. Marien Dessau
      Johannisstraße 11
      06844 Dessau-Roßlau
      Deutschland

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Freizeit, Kultur und Religion
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Generalplanung für Umbau, Modernisierung und energetische Sanierung des Evangelischen Kindergartens „Alexandraschule“ in 06844 Dessau-Roßlau, Johannisstraße 11.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen

      NUTS-Code DEE01

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Leistungen der Generalplanung mit Objektplanung Gebäude und Freianlagen (Teil 3, Abschnitt 1 und 2 HOAI 2013), Tragwerksplanung (Teil 4, Abschnitt 1 HOAI 2013), Technische Ausrüstung mit den Anlagengruppen 1 bis 6 (Teil 4, Abschnitt 2 HOAI 2013), Beratungsleistung Bauphysik (Anlage 1.2 HOAI 2013).
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71000000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Vorstellung des Planungsteams. Gewichtung 25
      2. Bauaufgabe. Gewichtung 20
      3. Budgetansatz. Gewichtung 15
      4. Termin. Gewichtung 30
      5. Honorarangebot. Gewichtung 10
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2017/S 021-036284 vom 31.1.2017

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      24.4.2017
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Kirchner + Przyborowski Diplomingenieure Architekten BDA
      An der Kälberweide 6
      39114 Magdeburg
      Deutschland

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
      Angabe der Vorhaben und/oder Programme: STARK III plus EFRE.
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
      Ernst-Kamieth-Straße 2
      06112 Halle (Saale)
      Telefon: +49 345514-0

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10.5.2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 31.01.2017
Ergebnis veröffentlicht 18.05.2017
Zuletzt aktualisiert 07.02.2018
Wettbewerbs-ID 3-254778
Seitenaufrufe 215





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige