loading
1. Preis: Perspektive Diashow Perspektive

  • DE-30159 Region Hannover
  • 04/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-25486)

Neubau eines Klinikums im Schaumburger Land

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      Schuster Pechtold Schmidt Architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      SÜSS Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG, München (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      Wolfgang Sorge Ingenieurbüro für Bauphysik GmbH & Co. KG, Nürnberg (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Monnerjan Kast Walter Architekten, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • TGA-Fachplaner
      Pinck Ingenieure Consulting GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      CRP Bauingenieure GmbH, Berlin (DE), Hamburg (DE), Hannover (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      BKSi GmbH, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      AEP Architekten Eggert Generalplaner, Stuttgart (DE), Stuttgart (DE), Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Landschaftsarchitekturbüro Möhrle + Partner, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      AEP Architekten Eggert Generalplaner, Stuttgart (DE), Stuttgart (DE), Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden
      THURM&DINGES Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      HDR GmbH (ehemals HDR TMK Planungsgesellschaft mbH), Düsseldorf (DE), Berlin (DE), Leipzig (DE), Erfurt (DE), Kiel (DE), Bochum (DE), München (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Arcass Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      PGMM Planungsgruppe M+M AG, Böblingen (DE), Naumburg (DE), Dresden (DE), Hamburg (DE), Eschborn (DE), Leipzig (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Nickl & Partner Architekten AG, München (DE), Berlin (DE), Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive 1 Landschaftsarchitekten
      POLA, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Werner Sobek, Stuttgart (DE), New York, NY (US), Moscow (RU), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG, Stuttgart (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Erfurt (DE), Nürnberg (DE), Hamburg (DE), Zürich (CH), Köln (DE), Frankfurt am Main (DE), Magdeburg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      HWP Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart (DE), Berlin (DE), Greifswald (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Eingangsbereich Landschaftsarchitekten
      Kienleplan GmbH, Leinfelden-Echterdingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      DS-Plan AG, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Rentschler und Riedesser Ingenieurgesellschaft mbH, Filderstadt (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      wh-p Ingenieure, Stuttgart (DE), Basel (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      Ralf Schäfer, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      Architekten BKSP, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      homebase2, Hannover (DE), Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 14.04.2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 20
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 210.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr proDIAKO gGmbH, Rotenburg (Wümme) (DE)
    Betreuer WSP Deutschland AG, München (DE), Düsseldorf (DE), Frankfurt / Main (DE), Hamburg (DE), Würzburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Ute Banse [Stellvertreterin], Andreas Baum [Stellvertreter], Lüder Clausdorff, Dr. Dietrich Kappler [Vorsitz], Fritz Klebe [Stellvertreter], Elisabeth Meyer-Pfeffermann, Wolfgang Stöbe, Guido von den Benken, Georg von Luckwald [Stellvertreter]
    Aufgabe
    Im Schaumburger Land werden die bestehenden Krankenhäuser „Kreiskrankenhaus Stadthagen“, „Kreiskrankenhaus Rinteln“ und „Krankenhaus Bethel“ zu einem Gesamtklinikum Schaumburger Land in einem Neubau zusammengeschlossen. Das neue Klinikum verfügt über die Disziplinen Chirurgie mit den Schwerpunkten Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie/Viszeralchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Kardiologie, Neurologie sowie die Belegabteilungen HNO und Urologie und ist als Schwerpunktversorger mit insgesamt rund 440 Betten konzipiert. Der Neubau soll neben den aktuellen auch zukünftige Entwicklungen im Gesundheitswesen antizipieren. Daher sind in besonderem Maße betrieborganisatorische Aspekte in der Patientenversorgung zu beachten und in eine zukunftsweisende flexible Krankenhausstruktur zu überführen. Besonderes Augenmerk ist dabei auf folgende Elemente zu richten: — Strikte Trennung von Notfall und elektiven Patienten, — Bündelung von Raum und Ressource durch:
    a) Schaffung von Zentren, insbesondere bei der Diagnostik, der elektiven Patientenversorgungen, der ambulanten und stationären operativen Versorgung und der tagesklinischen Strukturen.
    b) Schaffung von übergeordneten Raumgruppen, z.B. bei den Pflegestationen — Bei der Umsetzung des Raumprogramms müssen Erweiterungsoptionen für bestimmte, im Funktionsprogramm beschriebene Funktionsstellen, an funktional geeigneter Stelle freigehalten werden. An diesen Stellen soll sich das Klinikum für die integrierte ambulante Versorgung erweitern lassen. Generell sollen die Strukturen des neuen Gesamtklinikums der diakonischen Unternehmensphilosophie des Trägers – das christliche Menschen- und Leitbild – Rechnung tragen. Der Auftraggeber erwartet neben wirtschaftlichen Betriebsabläufen auch ein energieeffizientes und betriebskostengünstiges Gebäude. Mit der Wettbewerbsarbeit sind folgende Ausarbeitungen vorzulegen: — Darstellung des A/V-Verhältnisses, — Darstellung des Platzbedarfs für Technikzentralen, — Berechnung der Transmissionswärmeverluste nach EnEV 2009, — Darstellung eines Referenzraumes mit folgenden Anforderungen: Sommerlicher Wärmeschutz, Tageslichtkoeffizient.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer - Architekten BKSP, Hannover- woerner und partner, Frankfurt am Main- TMK Architekten Ingenieure, Düsseldorf- Nickl & Partner Architekten, München,- RDS Partner, Hattingen,
    Projektadresse DE-30159 Region Hannover
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): proDIAKO gGmbH, Otto-Brenner-Straße 9, z. Hd. von Herrn Dr. Heidelberg, D-30159 Hannover. Tel. +49 5112609100. E-Mail: MTRkYWVgYWheYW5jPGxua2BlXWdrKmBh. Fax +49 51126091059. Internet-Adresse(n): www.prodiako.de Weitere Auskünfte erteilen: CBP Projektmanagement GmbH, Georg-Muche-Straße 1, z. Hd. von Herrn Großmann, D-80807 München. Tel. +49 8928633-243. E-Mail: MjE2Z19cVldRXlceV2JfY2NdUV5eMFNSYB5UVQ==. Fax +49 8928633-257. URL: www.cbp.de. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: CBP Projektmanagement GmbH, Georg-Muche-Straße 1, z. Hd. von Herrn Großmann, D-80807 München. Tel. +49 8928633-243. E-Mail: MTJ1bWpkZV9sZSxlcG1xcWtfbGw+YWBuLGJj. Fax +49 8928633-257. URL: www.cbp.de. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: CBP Projektmanagement GmbH, Georg-Muche-Straße 1, z. Hd. von Herrn Großmann, D-80807 München. Tel. +49 8928633-243. E-Mail: MjE2Z19cVldRXlceV2JfY2NdUV5eMFNSYB5UVQ==. Fax +49 8928633-257. URL: www.cbp.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Sonstiges: Privatrechtlicher Träger, freigemeinnützig. Gesundheit.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Nichtoffener Wettbewerb als Einladungswettbewerb für den Neubau eines Klinikums im Schaumburger Land nach §3(2) RPW 2008.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Im Schaumburger Land werden die bestehenden Krankenhäuser „Kreiskrankenhaus Stadthagen“, „Kreiskrankenhaus Rinteln“ und „Krankenhaus Bethel“ zu einem Gesamtklinikum Schaumburger Land in einem Neubau zusammengeschlossen. Das neue Klinikum verfügt über die Disziplinen Chirurgie mit den Schwerpunkten Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie/Viszeralchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Kardiologie, Neurologie sowie die Belegabteilungen HNO und Urologie und ist als Schwerpunktversorger mit insgesamt rund 440 Betten konzipiert. Der Neubau soll neben den aktuellen auch zukünftige Entwicklungen im Gesundheitswesen antizipieren. Daher sind in besonderem Maße betrieborganisatorische Aspekte in der Patientenversorgung zu beachten und in eine zukunftsweisende flexible Krankenhausstruktur zu überführen. Besonderes Augenmerk ist dabei auf folgende Elemente zu richten: — Strikte Trennung von Notfall und elektiven Patienten, — Bündelung von Raum und Ressource durch:
      a) Schaffung von Zentren, insbesondere bei der Diagnostik, der elektiven Patientenversorgungen, der ambulanten und stationären operativen Versorgung und der tagesklinischen Strukturen.
      b) Schaffung von übergeordneten Raumgruppen, z.B. bei den Pflegestationen — Bei der Umsetzung des Raumprogramms müssen Erweiterungsoptionen für bestimmte, im Funktionsprogramm beschriebene Funktionsstellen, an funktional geeigneter Stelle freigehalten werden. An diesen Stellen soll sich das Klinikum für die integrierte ambulante Versorgung erweitern lassen. Generell sollen die Strukturen des neuen Gesamtklinikums der diakonischen Unternehmensphilosophie des Trägers – das christliche Menschen- und Leitbild – Rechnung tragen. Der Auftraggeber erwartet neben wirtschaftlichen Betriebsabläufen auch ein energieeffizientes und betriebskostengünstiges Gebäude. Mit der Wettbewerbsarbeit sind folgende Ausarbeitungen vorzulegen: — Darstellung des A/V-Verhältnisses, — Darstellung des Platzbedarfs für Technikzentralen, — Berechnung der Transmissionswärmeverluste nach EnEV 2009, — Darstellung eines Referenzraumes mit folgenden Anforderungen: Sommerlicher Wärmeschutz, Tageslichtkoeffizient.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71200000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Der Zulassungsbereich umfasst die Mitgliedstaaten des EWR sowie die Staaten des WTO Beschaffungseinkommens (GPA). Die Gesamtteilnehmerzahl ist auf 25 Teilnehmer festgelegt. 5 Büros (siehe
      IV.2) werden direkt zur Teilnahme am Wettbewerb geladen, 17 Teilnehmer werden aus dem Topf der Bewerber mit Erfahrung und weitere 3 Teilnehmer aus dem Topf mit jungen Büros ausgewählt. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen durch ein Auswahlgremium, bestehend aus Vertretern des Auslobers. Auswahlkriterien für beide Töpfe:
      1. Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbungsunterlagen;
      2. Verbindliche Erklärung: -,dass die Ausschlusskriterien des §11 VOF nicht zutreffen -,dass §7 (2) VOF (Interessenkollision mit gewerblichen Unternehmen ) nicht zutrifft – formlose verbindliche Teilnahmeerklärung am Wettbewerb im Falle der Auswahl;
      3. Nachweis der Teilnahmeberechtigung (Berufsstand siehe
      III.2)
      4. Nachweis einer abgeschlossenen Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 5 000 000 EUR für Personenschäden und 5 000 000 EUR für sonstige Schäden. 5.a) Erfahrene Büros: Nachweis der wesentlichen in den letzten 10 Jahren erbrachten, gleichartigen Referenzobjekte (Krankenhäuser, mindestens Lph 2-4) mit einer Mindestgröße von 14 000 m² NF. Projekte über 20 000 m² NF erhalten die doppelte Punktzahl (2 Punkte). Es werden max. 8 Projekte gewertet, deren Inbetriebnahme nach 01/2000 stattgefunden hat, bzw. Projekte deren Baubeginn bis 12/2008 stattgefunden hat. Des Weiteren werden Wettbewerbserfolge nach GRW bzw. RAW mit einer Mindestgröße von 14 000 m² NF (Wertung: 1. Preis: 3 Punkte; 2. Preis: 2 Punkte; 3. und weitere Preise ohne Ankäufe: 1 Punkt) im Krankenhausbau zwischen den Jahren 2000 und 2009 (mit Fotos), Angabe der Art der Baumaßnahme (Neubau oder Sanierung), alle mit Angabe von Auftraggeber/Bauherr, Leistungsphasen, Herstellungskosten in EUR netto, Bauzeit und Kurzdarstellung der Dienstleistungen und Ansprechpartner; gewertet. 5.b) Junge Büros: Nachweis von gleichartigen Referenzobjekten oder Wettbewerbserfolge zwischen den Jahren 2000 und 2009, die eine gestalterische Qualität erkennen lassen. Besonderheit Auswahltopf „Junge Büros“: 1. Das Kriterium „Junges Büro“ gilt als erfüllt, wenn die Bürogründung nicht länger als 5 Jahre zurückliegt und die Büroleiter nicht älter als 40 Jahre sind. Die Auswahlkriterien werden wie folgt gewichtet:
      a) Fachkunde (75 %), anhand von realisierten und nicht realisierten Referenzprojekten/Planungen, die mit der Aufgabenstellung des Wettbewerbs vergleichbar sind,
      b) finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (25 %), im Hinblick auf die beschriebene Aufgabe anhand von Referenzprojekten vergleichbarer Größenordnung und vergleichbarem Anspruch durch Angabe zum Umsatz. Der Auslober behält sich vor, falls mehr als 22 erfahrene Bewerber sowie 3 junge Büros die höchste Punktzahl erreichen, eine Entscheidung über Los unter Rechtsaufsicht herbeizuführen. Die Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen und sollen das Format DIN A4 nicht überschreiten. In den Unterlagen ist auf die vor genannten Kriterien einzugehen. Allgemein gehaltenen Broschüren oder sonstiges Informationsmaterial erfüllen die Auswahlkriterien nicht. Bewerbungen per FAX oder E-Mail sind unzulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige –natürliche Personen, die nach den für ihren Wohnsitz oder ihre Niederlassung geltenden Rechtsvorschriften zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt / Landschaftsarchitekt befugt sind. Ist in dem jeweiligen Herkunftsmitgliedsstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen des Architekten/Landschaftsarchitekten, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36 EG gewährleistet ist, -ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Personen und der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen. – Ferner sind Arbeitsgemeinschaften teilnahmeberechtigt, bei denen jedes Mitglied die Teilnahmeanforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Die Teilnahme von Landschaftsarchitekten ist zwingend gefordert. Die Nennung des Landschaftsarchitekten ist jedoch erst nach der Auswahl erforderlich. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Die Teilnehmer dürfen keine anderen als die in der Bewerbung genannten Personen als Mitverfasser am Wettbewerb beteiligen. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung gegeben sein. Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Er gibt eine Erklärung gemäß Formblatt „Verfassererklärung“ entsprechend §5 (3) RPW 2008 bei Einreichung seiner Wettbewerbsarbeit ab.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: 1. Architekten BKSP, Freudallee 13, 30173 Hannover, DEUTSCHLAND.
      2. woerner und partner, Hanauer Landstraße 194, 60314 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND.
      3. TMK Architekten Ingenieure, Josef-Gockeln-Straße 10, 40474 Düsseldorf, DEUTSCHLAND.
      4. Nickl & Partner Architekten, Lindbergstraße 19, 80939 München, DEUTSCHLAND.
      5. RDS Partner, Schleusenstraße 5, 45525 Hattingen, DEUTSCHLAND.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: Die Kriterien für die Bewertung der Projekte werden den ausgewählten Teilnehmern in den Auslobungsunterlagen mitgeteilt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 23.10.2009 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 23.10.2009 - 12:00.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Zahl und Wert der zu vergebenen Preise: Insgesamt steht für Preise die Wettbewerbssumme von 210 000 EUR netto zur Verfügung. Es ist beabsichtigt 4 Preise zu vergeben, jedoch können die Preissummen anders verteilt oder auch Sonderpreise vergeben werden.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer: Es wird kein Bearbeitungshonorar gewährt.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Herr Dr. Rudolf Hartwig, proDIAKO.
      2. Herr Ltd. Baudirektor a.D. Peter Helbich, Stiftung Krankenhaus Bethel.
      3. Herr Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier, Landkreis Schaumburg.
      4. Herr Peter Fulge, Personalrat Klinikum Schaumburg.
      5. Frau Dipl.-Ing. Elisabeth Meyer-Pfeffermann, Baudirektorin, Oberfinanzdirektion Hannover.
      6. Herr Dipl.-Ing. Guido von den Benken, Referent für Krankenhausbau, Niedersächsisches Sozialministerium.
      7. Herr Prof. Dipl.-Ing. Lüder Clausdorff, Architekt, Fachhochschule Gießen-Friedberg.
      8. Herr Dipl.-Ing. Wolfgang Stöbe, Architekt, Stöbe + Partner.
      9. Herr Dr.-Ing. Dietrich Kappler, Kappler Architekten.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Der Auftraggeber beabsichtigt die Lph 1-5 stufenweise zu beauftragen. Der Auftraggeber behält sich vor optional die Lph 6-9 an den Auftragnehmer zu beauftragen sofern der Auftragnehmer geeignet erscheint oder mit dem Auftragnehmer über die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zu verhandeln. Die geforderten Nachweise und Unterlagen sind in Form eines Bewerbungsbogens zusammengefasst, der bei CBP Projektmanagement GmbH auf folgender Website http://www.cbp.de/download/aktuelle-vof-verfahren heruntergeladen werden kann.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 17.9.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Hannover: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2010/S 160-246714

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1)NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)

      proDIAKO gGmbH
      Otto-Brenner-Straße 9
      z. H. Herrn Dipl.-Kfm. Marko Ellerhoff
      30159 Hannover
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 51126091015
      E-Mail: MjEwW2JiW2heZVxcNmZoZVpfV2FlJFpb
      Fax +49 51126091059

      Internet-Adresse(n)

      www.prodiako.de

      I.2)ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Sonstiges Privatrechtlicher Träger, freigemeinnützig
      Gesundheit
      I.3)HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1)BESCHREIBUNG
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber
      Nichtoffener Wettbewerb als Einladungswettbewerb für den Neubau eines Klinikums im Schaumburger Land nach § 3 (2) RPW 2008.
      II.1.2)Kurze Beschreibung
      Im Schaumburger Land werden die bestehenden Krankenhäuser "Kreiskrankenhaus Stadthagen", "Kreiskrankenhaus Rinteln" und "Krankenhaus Bethel" zu einem Gesamtklinikum Schaumburger Land in einem Neubau zusammengeschlossen.
      Das neue Klinikum verfügt über die Disziplinen Chirurgie mit den Schwerpunkten Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie / Viszeralchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Kardiologie, Neurologie sowie die Belegabteilungen HNO und Urologie und ist als Schwerpunktversorger mit insgesamt rund 440 Betten konzipiert.
      Der Neubau soll neben den aktuellen auch zukünftige Entwicklungen im Gesundheitswesen antizipieren. Daher sind in besonderem Maße betrieborganisatorische Aspekte in der Patientenversorgung zu beachten und in eine zukunftsweisende flexible Krankenhausstruktur zu überführen. Generell sollen die Strukturen des neuen Gesamtklinikums der diakonischen Unternehmensphilosophie des Trägers – das christlichen Menschen- und Leitbild – Rechnung tragen.
      Der Auftraggeber erwartet neben wirtschaftlichen Betriebsabläufen auch ein energieeffizientes und betriebskostengünstiges Gebäude.
      — Grundstücksgröße ca. 8 ha, bisher unerschlossen, in der Nähe des Heeresflugplatzes Bückeburg-Achum,
      — Neubau Gesamtklinikum Schaumburger Land [exkl. Ärztehaus und Strahlenklinik] mit rd. 24 000 m² NF, inkl. ebenerdiger Hubschrauberlandeplatz,
      — etwaige Erweiterungen Ärztehaus mit rd. 1 500 m² NF sowie Strahlenklinik mit rd. 700 m² NF angedacht.
      Aktuell wird ein Architektenwettbewerb durchgeführt, dessen Ergebnisse als Basis für die weitere Planung dienen.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71200000

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1)VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.1.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      IV.1.2)Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 181-260174 vom 19.9.2009

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      V.1)VERGABE UND PREISE
      V.1.1)Zahl der Teilnehmer:
      20
      V.1.2)Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      1
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Schuster Pechtold Schmidt Architekten GmbH
      Mainzer Straße 13
      80804 München
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 893609050
      Internet: www.sps-architekten.de
      Fax +49 89369872

      V.2)WERT DER PREISE

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1)WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein
      VI.2)SONSTIGE INFORMATIONEN
      Der Auftraggeber beabsichtigt die LP 1–5 stufenweise zu beauftragen. Der Auftraggeber behält sich vor optional die LP 6–9 an den Auftragnehmer zu beauftragen sofern der Auftragnehmer geeignet erscheint.
      VI.3)RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer Niedersachsen bei Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg
      Auf der Hude 2
      21339 Lüneburg
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 4131151336
      Internet: http://mi.niedersachsen.de
      Fax +49 4131152943

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind
      VI.4)TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      16.8.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.01.2010
Ergebnis veröffentlicht 29.04.2010
Zuletzt aktualisiert 29.06.2018
Wettbewerbs-ID 3-25486
Seitenaufrufe 12302





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige