loading
Preis: Schmuttertal Gymnasium, Landkreis Augsburg, Hermann Kaufmann + Partner ZT GmbH, Florian Nagler Architekten GmbH, Müller-BBM GmbH, merz kley partner, ver.de landschaftsarchitektur GbR, Wimmer Ingenieure, Ingenieurbüro Herbert Mayr, bauart Konstruktions GmbH + Co.KG, ip5 Ingenieurgesellschaft, Lumen 3 Lichtplanung, © Stefan Müller-Naumann Diashow © Stefan Müller-Naumann

  • DE-10117 Berlin
  • 05/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-254886)

Deutscher Architekturpreis 2017

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • Preis

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Schmuttertal Gymnasium, Diedorf


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Ensemble: Altes Hafenamt, Cinnamon Turm und Pavillon, Hamburg


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Landtag von Baden-Württemberg, Stuttgart


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Bremer Punkt, Bremen


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Vorplatz Realisiertes Projekt
      Deutsche Schule Madrid, Madrid


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Genossenschaftliche Wohnanlage wagnisArt, München


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Hafven, Coworking und Maker Space, Hannover


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Kinder- und Familienzentrum, Ludwigsburg


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Besucher- und Kundenzentrum Kärcher-Areal, Winnenden


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Europäische Schule Frankfurt - Vor- und Primarschule, Frankfurt am Main


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neubau Bremer Landesbank, Bremen


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2017 Entscheidung
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 160
    Art der Leistung Auszeichnung
    Preisgelder/Honorare 60.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Berlin (DE), Bundesarchitektenkammer, Berlin (DE), Brüssel (BE)
    Preisrichter Prof. Markus Allmann, Prof. Ruth Berktold M.SC., Nils Buschmann [Stellvertreter], Barbara Ettinger-Brinckmann, Birgit Frank, Sven Fröhlich, Prof. Matthias Sauerbruch, Monika Thomas, Petra Wesseler [Stellvertreterin] , Christopher Schwarz
    Aufgabe
    Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die Bundesarchitektenkammer e. V. (BAK) loben gemeinsam den Deutschen Architekturpreis 2017 aus.

    Mit dem Ziel, die Baukultur zu fördern und zugleich auf die wachsende Bedeutung ökologisch orientierter Planung hinzuweisen, wurde 1977 auf Initiative der damaligen Ruhrgas AG der Deutsche Architekturpreis ins Leben gerufen. Die Bundesarchitektenkammer übernahm die Schirmherrschaft.
    Seit 2011 wird der Deutsche Architekturpreis vom zuständigen Bundesministerium und der Bundesarchitektenkammer gemeinsam ausgelobt und als Staatspreis verliehen.
    Mit dem Deutschen Architekturpreis sollen für die Entwicklung des Bauens in der Gegenwart beispielhafte Bauwerke ausgezeichnet werden. Sie sollen eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen bzw. von vorbildlichem Umgang bei der Sanierung und Modernisierung historischer Bausubstanz zeugen, dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer und sozio-kultureller Hinsicht verpflichtet sein und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen.
    Von den ausgezeichneten Bauwerken sollen zum einen Anregungen für zukünftige Planungen ausgehen, zum anderen die Bedeutung der Baukultur und des nachhaltigen Bauens der Öffentlichkeit nahe gebracht werden.
    Zugelassen zur Einreichung zum Deutschen Architekturpreis 2017 sind Bauwerke oder Gebäudeensembles, die zwischen dem 1. Januar 2015 und dem 31. Januar 2017 in Deutschland oder im Namen oder überwiegend aus Zuwendungsmitteln der Bundesrepublik Deutschland im Ausland errichtet wurden.
    Ausstellung Die feierliche Preisverleihung findet am 26. Juni 2017 in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin statt.
    Adresse des Bauherren DE-10117 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.02.2017
Ergebnis veröffentlicht 23.05.2017
Zuletzt aktualisiert 17.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-254886
Seitenaufrufe 2276





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige