loading
Auszeichnung Diashow © Simon Wegener | Fotografie

  • DE-50676 Köln
  • 09/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-255575)

KAP Kölner Architekturpreis 2017

Award / Auszeichnung
  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Haus Altenberg, Neustrukturierung, Erweiterung und Umbau Jugendbildungsstätte des Erzbistums Köln, Odenthal


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Lücke und Haus Realisiertes Projekt
      Baulücke Köln, Köln


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neubau Erzbischöfliches Berufskolleg Köln, Köln


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neubau des Forschungsgebäudes: envihab (environmental habitat) auf dem Gelände des DLR e.V. in Köln-Porz, Köln


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Baugruppe „Stadtteilchen“, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • Gartenseite Realisiertes Projekt
      Wohnhaus Köln Hahnwald, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Rheinboulevard Köln-Deutz, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • II. Bauabschnitt Realisiertes Projekt
      Domumgebung Köln - II. Bauabschnitt, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • Standort 1 Realisiertes Projekt
      Übergangswohnheim für Flüchtlinge, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Kindertagesstätte, Jugend- und Familienzentrum St. Agnes, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      MAGNUS 31, Aufstockung Parkhaus, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • Wohnhaus Realisiertes Projekt
      Haus F in Köln-Weiss, Köln


  • Anerkennung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      „Liebe deine Stadt“-Museum, Köln


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.09.2017 Entscheidung
    Preisverleihung : 09/2017
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 95
    Art der Leistung Auszeichnung
    Gebühren 150,00 EUR
    Auslober/Bauherr KAP Kölner Architekturpreis e.V., Köln (DE)
    Preisrichter Rainer Hofmann, Prof. Volker Staab, Oliver Thill , Gerhard Matzig, Candida Höfer
    Aufgabe
    Teilnahmeberechtigt sind Architekt/Innen, Innenarchitekt/Innen, Stadtplaner/Innen, Landschaftsarchitekt/Innen sowie freie Künstler/Innen, mit ihren Bauherr/Innen. In dieser Konstellation übernehmen die Teilnahmeberechtigten Verantwortung für die kulturelle Relevanz
    der Stadt und die Lebensqualität ihrer Bewohner. Die Zusammenarbeit zwischen Gestaltern und Auftraggebern ist daher ebenfalls Gegenstand dieses Architekturpreises.
    Zum Auszeichnungsverfahren sind Projekte zugelassen, die nach dem 01. 01. 2013 fertiggestellt wurden und sich in der Stadt Köln, dem Rhein-Erft-Kreis (Bedburg, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim, Wesseling), einigen Gemeinden im Oberbergischen Kreis (Bergneustadt, Engelskirchen, Lindlar, Gummersbach, Marienheide, Morsbach, Nümbrecht, Reichshof, Waldbröhl, Wiehl, Wipperfürth) oder in einigen Gemeinden im Rheinisch-Bergischen Kreis (Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal, Overath, Rösrath) befinden.
    Die Auszeichnung wird für herausragende baukünstlerische Leistungen vergeben, die das Gesicht unserer gestalteten Umwelt prägen. Die Auszeichnungen können für ein Bauwerk (Neubau, Umbau, Ausbau), eine Gebäudegruppe, eine städtebauliche Anlage, eine Freianlage oder eine temporäre Intervention im öffentlichen Raum zuerkannt werden.
    Gesucht werden Projekte mit urbaner Ausstrahlung. Das sind realisierte Planungen, die imstande sind, ihr Umfeld aufzuwerten. Schließlich lebt Architektur ganz wesentlich von ihrer Anschlussfähigkeit an den umgebenden Kontext bzw. durch die von ihr ausgehende Ortsprägung. Das schließt eigenständige und kontrastreiche Lösungen ebenso wie neue Bautypologien und Planungsstrategien ein.
    Die Teilnehmer/innen verpflichten sich zur Einhaltung der unter „Einzureichende Beiträge“ bestimmten Präsentationsvorgaben. Abweichende Präsentationen werden vom Verfahren ausgeschlossen.
    Ausstellung Preisverleihung mit anschließender Ausstellungseröffnung:

    22. September 2017 | 18 Uhr
    im Kölnischen Kunstverein - Riphahn-Saal
    Hahnenstr. 6, 50667 Köln

    Öffnungszeiten der Ausstellung:
    23. - 27. 09. 2017 täglich von 11-18 Uhr
    Adresse des Bauherren DE-50676 Köln
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 07.02.2017
Ergebnis veröffentlicht 25.09.2017
Zuletzt aktualisiert 04.10.2017
Wettbewerbs-ID 3-255575
Seitenaufrufe 3233

AKTUELLE ERGEBNISSE