loading

  • DE-35394 Gießen, DE-35410 Hungen
  • 09/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-255867)

Objektplanung für die energetische Sanierung eines Gebäudes an der Gesamtschule Hungen

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.09.2017 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Bauleitung, Objektüberwachung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landkreis Gießen, Gießen (DE)
    Aufgabe
    Objektplanung, § 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen.
    Leistungsumfang
    Gegenstand des Auftrags ist die Objektplanung, § 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen.
    Das 2-geschossige Gebäude 7 wurde Mitte der 60-er Jahre erbaut und beherbergt Verwaltung,
    Naturwissenschaften, Lehrküche, Kunsträume, sowie Schulbibliothek. Es werden die Fassade und das Dach gedämmt, die Fenster ausgetauscht, sowie eine kontrollierte
    Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und neue Leuchten eingebaut. Die genannten technischen Erneuerungen werden in Abhängigkeit von Anwesenheit, Luftqualität bzw. Tageslicht geregelt. Zeitgleich wird in Teilbereichen eine Innensanierung stattfinden.
    Vorgesehen sind u. a.:
    520 m² Fassade;
    1 500 m² Fenster;
    2 000 m² Dach;
    2 700 m² Decken und technische Gebäudeausrüstung.
    Die Sanierung erfolgt auf den Grundlagen der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG).
    Adresse des Bauherren DE-35394 Gießen
    Projektadresse DE-35410 Hungen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Gießen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2017/S 029-052013

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landkreis Gießen – Der Kreisausschuss
      Riversplatz 1-9
      Gießen
      35394
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Zentrales Vergabemanagement
      Telefon: +49 64193901892
      E-Mail: 
      MjE4ZFNgVU9QUy5aWVVXHFJT
      Fax: +49 64193901766
      NUTS-Code: DE721

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.lkgi.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXS0YY5YYWH%22
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Objektplanung für die energetische Sanierung eines Gebäudes an der Gesamtschule Hungen.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 96-41-417-17
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Objektplanung, § 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71000000
      71200000
      71221000
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE721
      Hauptort der Ausführung:

       

      35394 Gießen. Weitere: Gesamtschule Hungen, Friedensstraße 1, 35410 Hungen.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gegenstand des Auftrags ist die Objektplanung, § 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen.

      Das 2-geschossige Gebäude 7 wurde Mitte der 60-er Jahre erbaut und beherbergt Verwaltung,

      Naturwissenschaften, Lehrküche, Kunsträume, sowie Schulbibliothek. Es werden die Fassade und das Dach gedämmt, die Fenster ausgetauscht, sowie eine kontrollierte

      Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und neue Leuchten eingebaut. Die genannten technischen Erneuerungen werden in Abhängigkeit von Anwesenheit, Luftqualität bzw. Tageslicht geregelt. Zeitgleich wird in Teilbereichen eine Innensanierung stattfinden.

      Vorgesehen sind u. a.:

      520 m² Fassade;

      1 500 m² Fenster;

      2 000 m² Dach;

      2 700 m² Decken und technische Gebäudeausrüstung.

      Die Sanierung erfolgt auf den Grundlagen der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG).

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Laufzeit in Monaten: 24
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl: 3
      Höchstzahl: 5
      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      Eigenerklärung auf vorgegebenem Bewerbungsbogen. Zusätzlich sind Nachweise der Berufsqualifikation in Kopie vorzulegen.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Auszüge aus Bilanzen, Geschäftsberichten, GuV-Rechnungen etc. der letzten drei Geschäftsjahre. Zulässig ist auch eine von einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer bestätigte Erklärung zu den Gesamtumsätzen der letzten 3 Geschäftsjahre. Siehe im übrigen Antragsunterlagen.

      Die geforderten Nachweise sind in vollem Umfang für den Bewerber, bei Bewerber- bzw. Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft bzw. bei Untervergabe von Leistungen auch für eventuell vorgesehene Nachunternehmer zu erbringen.

       

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      HBO u. a.

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 09/03/2017
      Ortszeit: 10:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 05/04/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Die Antragsunterlagen stehen ausschließlich zum kostenlosen Download auf dem Deutschen Vergabeportal (DTVP) unter der URL http://www.dtvp.de zur Verfügung. Auch die Kommunikation wird elektronisch über diese Plattform abgewickelt. Es ist daher für alle interessierten Bewerber unabdingbar, dort eingestellte Informationen regelmäßig einzusehen (empfohlen).

      Um automatische Nachrichten des Systems zu empfangen, z. B. bei Änderung der Vergabeunterlagen oder beantworteten Fragen, müssen sich Bewerber auf der Plattform registriert und für das Verfahren freigeschaltet haben. Im übrigen ist eine Registrierung auf DTVP jedoch weder erforderlich noch Voraussetzung für eine Teilnahme an der Phase I des Verfahrens (Teilnahmewettbewerb). Bei Auswahl für die Phase II (Auftragsverfahren) ist eine Registrierung auf der Vergabeplattform hingegen Bedingung für die weitere Teilnahme am Verfahren.

      Bekanntmachungs-ID: CXS0YY5YYWH.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
      Wilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64278
      Deutschland
      Telefon: +49 6151126348120
      Fax: +49 6151125816
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
      Wilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64278
      Deutschland
      Telefon: +49 6151126348120
      Fax: +49 6151125816
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Nachfolgend ist der Wortlaut im Auszug von § 160 GWB wiedergegeben. Insbesondere wird auf Abs. 3 Nr. 4 hingewiesen.

      㤠160 GWB РEinleitung, Antrag:

      (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

      (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

      (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.“

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
      Wilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64278
      Deutschland
      Telefon: +49 6151126348120
      Fax: +49 6151125816
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/02/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Gießen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2017/S 188-385486

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landkreis Gießen – Der Kreisausschuss – Zentrales Vergabemanagement
      Riversplatz 1 – 9
      Gießen
      35394
      Deutschland
      Telefon: +49 64193901892
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iPWloZGYrYWI=
      Fax: +49 64193901766
      NUTS-Code: DE721

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.lkgi.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Objektplanung, § 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 96-41-417-17
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Objektplanung, § 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71000000
      71200000
      71221000
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE721
      Hauptort der Ausführung:

       

      Gesamtschule Hungen, Friedensstraße 1, 35410 Hungen.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gegenstand des Auftrags ist die Objektplanung, § 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen.

      Das 2-geschossige Gebäude 7 wurde Mitte der 60er Jahre erbaut und beherbergt Verwaltung,

      Naturwissenschaften, Lehrküche, Kunsträume, sowie Schulbibliothek. Es werden die Fassade und das Dach gedämmt, die Fenster ausgetauscht, sowie eine kontrollierte

      Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und neue Leuchten eingebaut. Die genannten technischen Erneuerungen werden in Abhängigkeit von Anwesenheit, Luftqualität bzw. Tageslicht geregelt. Zeitgleich wird in Teilbereichen eine Innensanierung stattfinden.

      Vorgesehen sind u. a.:

      520 m2 Fassade

      1 500 m2 Fenster

      2 000 m2 Dach

      2 700 m2 Decken und technische Gebäudeausrüstung

      Die Sanierung erfolgt auf den Grundlagen der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG).

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Preis
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: 1
      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Objektplanung,§ 34 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, für die energetische Sanierung des Gebäudes 7 an der Gesamtschule Hungen

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      02/09/2017
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
      Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Baurconsult GbR
      Raiffeisenstraße 3
      Haßfurt
      97437
      Deutschland
      NUTS-Code: DE267
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 1.00 EUR
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Die Antragsunterlagen stehen ausschließlich zum kostenlosen Download auf dem Deutschen Vergabeportal (DTVP) unter der URL http://www.dtvp.de zur Verfügung. Auch die Kommunikation wird elektronisch über diese Plattform abgewickelt. Es ist daher für alle interessierten Bewerber unabdingbar, dort eingestellte Informationen regelmäßig einzusehen (empfohlen).

      Um automatische Nachrichten des Systems zu empfangen, z. B. bei Änderung der Vergabeunterlagen oder beantworteten Fragen, müssen sich Bewerber auf der Plattform registriert und für das Verfahren freigeschaltet haben. Im übrigen ist eine Registrierung auf DTVP jedoch weder erforderlich noch Voraussetzung für eine Teilnahme an der Phase I des Verfahrens (Teilnahmewettbewerb). Bei Auswahl für die Phase II (Auftragsverfahren) ist eine Registrierung auf der Vergabeplattform hingegen Bedingung für die weitere Teilnahme am Verfahren.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Nachfolgend ist der Wortlaut im Auszug von § 160 GWB wiedergegeben. Insbesondere wird auf Abs. 3 Nr. 4 hingewiesen.

      㤠160 GWB РEinleitung, Antrag

      (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

      (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht..

      (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.“.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      27/09/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige