loading
1. Preis: Das Stadthaus neu gedacht - Eine Symbiose von Parken und Wohnen, © Clara Kern, Jana Thalmann / TU Braunschweig Diashow Das Stadthaus neu gedacht - Eine Symbiose von Parken und Wohnen, © Clara Kern, Jana Thalmann / TU Braunschweig

  • DE-10178 Berlin
  • 03/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-257874)

TRANSFORMATION 2017 - Ressource Wohnraum: Lösungen für bezahlbaren Wohnraum in Ballungsgebieten

Offener Ideenwettbewerb (nur für Studenten)
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Das Stadthaus neu gedacht - Eine Symbiose von Parken und Wohnen Projekt
      Das Stadthaus neu gedacht – eine Symbiose von Parken und Wohnen
      Studenten der Architektur
      Carla Kern, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Das Stadthaus neu gedacht – eine Symbiose von Parken und Wohnen
      Studenten der Architektur
      Jana Thalmann, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • moduland Projekt
      moduland
      Studenten der Architektur
      Marienne Wissmann, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      moduland
      Studenten der Architektur
      Tobias Puhlmann, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Living Station Projekt
      Living Station
      Studenten der Architektur
      Kai Hammelsbeck, Bochum (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Living Station
      Studenten der Architektur
      Vera Kramer, Bochum (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Living Station
      Studenten der Architektur
      Johannes Dangelmeyer, Bochum (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07.03.2017 Entscheidung
    Preisverleihung : 10/2017
    Verfahren Offener Ideenwettbewerb (nur für Studenten)
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Berlin (DE), B&O Gruppe, Bad Aibling (DE), Essen (DE), Berlin (DE)
    Preisrichter Prof. Dr. Gunther Laux, Lara Maria Lieb, Prof. Juan Pablo Molestina, Prof. Dr. Udo Weilacher, Prof. Gesine Weinmiller [Vorsitz] , Dr. Ernst Böhm, Matthias Böning, Merle Bald, Simon Strecker, Prof. Henri Stridde
    Aufgabe
    Die „Existenzgrundlage Wohnung“ ist in den letzten Jahren in den Ballungsräumen ein knappes und teures Gut geworden. Attraktive Baugrundstücke der Städte sind in ihrer Zahl oft begrenzt und werden durch die steigende Nachfrage immer teurer. Parkplätze können deshalb in den Ballungsräumen eine Ressource für den Wohnungsbau dar-stellen. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft hat in Kooperation mit B&O Gruppe (Bad Aibling) einen studentischen Ideenwettbewerb formuliert, der den Mangel im bezahlbaren Mietwohnungsbau thematisiert. Der Wettbewerb fokussiert insbesondere die Möglichkeiten der Überbauungen von Parkplätzen an Gewerbeflächen, wie Bau-märkte, Supermärkte, Gartencenter, Park+Ride-Plätzen, etc.
    Informationen

    Die Besonderheit dieses Wettbewerbs ist, dass sich jede Hochschule eine geeignete Ressource (Parkplatz) suchen muss. Im Wintersemester 2016/17 wird an den Hochschulen entworfen und im März 2017 werden die drei besten Arbeiten von jeder Hochschule der Jury präsentiert. Die Gewinnerentwürfe erhalten insgesamt ein Preisgeld von 10.000 Euro. Die Preisträger erhalten ihre Auszeichnung am 7. Oktober 2017 im Rahmen der Jahrestagung des Kulturkreises in München.

    Adresse des Bauherren DE-10178 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige