loading
Zuschlag: © brewittarchitektur BDA Diashow © brewittarchitektur BDA

  • DE-33602 Bielefeld, DE-33604 Bielefeld
  • 10/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-261985)

Sanierung und Umbau Jugendzentrum Niedermühlenkamp – Architektenleistungen

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      brewittarchitektur BDA, Bielefeld (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.10.2017 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume
    Sprache Deutsch
    Baukosten 3.000.000 EUR
    Auslober/Bauherr Stadt Bielefeld, Bielefeld (DE)
    Aufgabe
    Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume nach § 34 HOAI mit den Grundleistungen zu allen Leistungsphasen und ausgewählten Besonderen Leistungen für die Sanierung und den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes Jugendzentrum Niedermühlenkamp 49, 33604 Bielefeld.
    Leistungsumfang
    Die Stadt Bielefeld plant, das unter Denkmalschutz stehende Gebäude Jugendzentrum Niedermühlenkamp 49, 33604 sanieren und umbauen zu lassen. Es sollen eine energetische Grundsanierung und Umbaumaßnahmen für die Erweiterung der Funktion des Gebäudes als Jugend- und Kulturzentrum erfolgen. Die technische Gebäudeausrüstung ist zu erneuern. Die Maßnahme beinhaltet ein Investitionsvolumen von ca. 3 000 000 EUR
    (KG 200 bis 700 nach DIN 276). Die Maßnahme wird durch das Land NRW nach den Bestimmungen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes NRW gefördert.
    Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume nach § 34 HOAI mit den Grundleistungen zu allen Leistungsphasen und ausgewählten Besonderen Leistungen für die Sanierung und den Umbau des Jugendzentrums.
    Adresse des Bauherren DE-33602 Bielefeld
    Projektadresse DE-33604 Bielefeld
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Bielefeld: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 072-137167

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Bielefeld
      Niederwall 23
      Bielefeld
      33602
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
      Telefon: +49 521515095
      E-Mail: MjExV2RnXmgjWGFWYmRnNVdeWmFaW1phWSNZWg==
      Fax: +49 521513350
      NUTS-Code: DEA41

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.bielefeld.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXPWYDZ9RCJ%22
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Stadt Bielefeld – Zentrale Vergabestelle
      Niederwall 23
      Bielefeld
      33602
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Submissionsstelle, Neues Rathaus, Raum D 303
      Telefon: +49 521513106
      E-Mail: MTZbb21tXWJsX2Ncb2hhX2g6XGNfZl9gX2ZeKF5f
      NUTS-Code: DEA41

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.bielefeld.de/de/rv/bgn/sus/

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Sanierung und Umbau Jugendzentrum Niedermühlenkamp – Architektenleistungen.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 110.41 - 3161
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume nach § 34 HOAI mit den Grundleistungen zu allen Leistungsphasen und ausgewählten Besonderen Leistungen für die Sanierung und den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes Jugendzentrum Niedermühlenkamp 49, 33604 Bielefeld.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA41
      Hauptort der Ausführung:

       

      Jugendzentrum Niedermühlenkamp; Niedermühlenkamp 49; 33604; Bielefeld.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Stadt Bielefeld plant, das unter Denkmalschutz stehende Gebäude Jugendzentrum Niedermühlenkamp 49, 33604 sanieren und umbauen zu lassen. Es sollen eine energetische Grundsanierung und Umbaumaßnahmen für die Erweiterung der Funktion des Gebäudes als Jugend- und Kulturzentrum erfolgen. Die technische Gebäudeausrüstung ist zu erneuern. Die Maßnahme beinhaltet ein Investitionsvolumen von ca. 3 000 000 EUR

      (KG 200 bis 700 nach DIN 276). Die Maßnahme wird durch das Land NRW nach den Bestimmungen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes NRW gefördert.

      Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume nach § 34 HOAI mit den Grundleistungen zu allen Leistungsphasen und ausgewählten Besonderen Leistungen für die Sanierung und den Umbau des Jugendzentrums.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 01/09/2017
      Ende: 31/03/2025
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl: 3
      Höchstzahl: 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Kriterium 1: (Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit): Höhe des durchschnittlichen Umsatzes

      mit vergleichbaren Architektenleistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren (maximale Punktzahl bei 300 TE), Wichtung 20 %, Kriterium 2: (Berufliche Leistungsfähigkeit / Anzahl der Beschäftigten): Anzahl der durchschnittlich in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren beschäftigten Architekten, Ingenieure, Bacelor/Master of Science/Engineering Fachrichtung Architektur, Innenarchitektur oder Bauingenieurwesen als Inhaber oder fest Angestellte (maximale Punktzahl bei 5 Beschäftigten) Wichtung

      30 %, Kriterium 3: (Berufliche Leistungsfähigkeit / Referenzen) Anzahl der Referenzen des Bewerbers zu Planungs- und Überwachungsleistungen für die Sanierung, den Umbau oder die Erweiterung von Gebäuden für die Kinder- und Jugendarbeit (z. B. Schulen, Kindertagesstätten, Freizeiteinrichtungen oder Gebäude kultureller Nutzung), fertiggestellt und an den Nutzer übergeben nach dem 01.01.2011 oder für die Sanierung, den Umbau oder die Erweiterung von denkmalgeschützten Gebäuden, fertiggestellt und an den Nutzer übergeben nach dem 01.01.2006, bei denen der Bewerber mindestens die Leistungsphasen 3 bis 8 des Leistungsbildes Objektplanung für Gebäude erbracht hat (maximale Punktzahl bei 3 Referenzen) Wichtung 50 %. Weitere Einzelheiten zu den Kriterien und deren Gewichtung ergeben sich aus den elektronisch abrufbaren Vergabeunterlagen (Bieterinformation und Bewertungsmatrix Teilnahmeanträge). Sollte die Auswertung ergeben, dass auf mehr als 5 Bewerber dieselbe (gewichtete) Punktzahl entfällt, so entscheidet das Los (§ 7 Abs. 6 VgV).

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Es ist beabsichtigt, zunächst die Leistungsphasen 1 bis 4 nach §

      34 HOAI zu beauftragen. Die Leistungsphasen 5 bis 9 sollen Gegenstand weiterer Leistungsstufen des abzuschließenden Architektenvertrages sein, jedoch ohne dass ein Rechtsanspruch des Auftragnehmers auf Beauftragung dieser weiteren Leistungsstufen besteht.

       

      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      1. Bei Bewerbungen einer juristischen Person, oHG, KG oder Partnerschaftsgesellschaft (auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft): Vorlage eines Auszugs aus dem Handels- oder Partnerschaftsregister oder vergleichbaren Registers des Herkunftslandes des Bewerbers, nicht älter als 12 Monate.

      2. Erklärung des Bewerbers und aller Mitglieder von Bewerbergemeinschaften, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 Abs. 1, 2 GWB und § 124 ABs. 1 GWB vorliegen.

      3. Die Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag und unter Verwendung der elektronisch abrufbaren Vordrucke vorzulegen. Alle Erklärungen sind in deutscher Sprache bzw. deutscher Übersetzung vorzulegen.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      1. Erklärung des Bewerbers (bei Bewerbergemeinschaften aller Mitglieder), ob und auf welche Weise er wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist sowie Erklärung des Bewerbers (bei Bewerbergemeinschaften aller Mitglieder), ob und auf welche Art er auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet,

      2. Erklärung des Bewerbers (bei Bewerbergemeinschafter aller Mitglieder), ob und welcher Kapazitäten anderer Unternehmen er sich bei der Erfüllung des Auftrages bedient (Eignungsleihe). Die Erklärung ist mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Der Nachweis der Verfügbarkeit der dazu erforderlichen Mittel

      (Verpflichtungserklärung) ist spätestens vor Zuschlagserteilung innerhalb einer vom Auftraggeber zu setzenden Frist vorzulegen (§ 47 VgV),

      3. Erklärung des Bewerbers (bei Bewerbergemeinschaften aller Mitglieder) über den Gesamtumsatz und den Umsatz bezogen auf mit dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbare Architektenleistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

      4. Die Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag und unter Verwendung der elektronisch abrufbaren Vordrucke vorzulegen. Alle Erklärungen sind in deutscher Sprache bzw. deutscher Übersetzung vorzulegen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

      Bewerber und alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haben nachzuweisen, dass sie in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren einen Umsatz mit vergleichbaren Architektenleistungen von im Durchschnitt mindestens 150 000,00 EUR pro Jahr gemacht haben.

       

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      1. Nennung der Namen und Nachweis der beruflichen Qualifikationen der Personen, die die ausgeschriebenen Leistungen erbringen sollen,

      2. Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der festangestellten Architekten, Ingenieure, Bachelor/Master of Science/of Engineering Fachrichtung Architektur, Innenarchitektur oder Bauingenieurwesen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren für den Bewerber und alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft,

      3. Erklärung, über welche Büroausstattung und Software der Bewerber für die ausgeschriebene Leistung verfügen wird für den Bewerber und alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft,

      4. Nachweis, dass der Bewerber über Erfahrungen/Referenzen aus den letzten 5 Jahren verfügt, die in Bezug auf Art, Umfang und Schwierigkeit mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Erklärungen dazu sind für den Bewerber und alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft abzugeben),

      5. Die Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag und unter Verwendung der elektronisch abrufbaren Vordrucke vorzulegen. Alle Erklärungen sind in deutscher Sprache bzw. deutscher Übersetzung vorzulegen.

       

      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

       

      1. Bewerber und alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haben nachzuweisen, dass in ihren Büros in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jeweils mindestens 2 Berufsträger (Architekten, Ingenieure, Baccelor/Master of Science /Engineering Fachrichtung Architektur, Innenarchitektur oder Bauingenieurwesen) als Inhaber oder fest Angestellte beschäftigt waren.

      2. Bewerber und alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haben nachzuweisen, dass sie in den letzten 10 Jahren mindestens für die Sanierung, den Umbau oder die Erweiterung eines denkmalgeschützten Gebäudes (fertiggestellt und an den Nutzer übergeben nach dem 1.1.2006), Planungs- und Überwachungsleistungen erbracht haben. Es müssen mindestens die Leistungsphasen 3 bis 8 des Leistungsbildes Gebäude

      und Innenräume erbracht worden sein. Den Teilnahmeanträgen sind kurze Projektbeschreibungen der Referenzprojekite beizufügen, in denen die erbrachten Architektenleistungen, die Kosten der Projekte (KG 300 und 400 DIN 276) gemäß Kostenfeststellung, der Zeitraum der Leistungserbringung sowie Name und Ansprechpartner (nebst Telefon-Nr.) angegeben sind.

       

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, welche die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen:

      1. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt/in zu führen oder in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt/in tätig zu werden und bauvorlageberechtigt sind. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU NR. L 255 S. 22) entspricht.

      2. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der mit der Aufgabe betraute Mitarbeiter die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.

      3. Bewerbergemeinschaften natürlicher und/oder juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

       

      1. Bewerber haben eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personen-, Sach-und Vermögensschäden sowie sonstige Schäden in Höhe von jeweils 3 000 000 EUR und einer Maximierung der Ersatzleistung auf das Doppelte der Versicherungssumme (mindestens 6 000 000 EUR) bei einem in

      der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut nachzuweisen. Mit dem Teilnahmeantrag können Bewerber zum Nachweis ihrer Versicherungswürdigkeit eine schriftliche Erklärung des Versicherers vorlegen, in der bestätigt wird, im Auftragsfall die ausgeschriebenen Leistungen mit den vorgenannten Mindestdeckungssummen zu versichern. Bewerbergemeinschaften haben den Nachweis für die Bewerbergemeinschaft zu erbringen.

      2. Es gilt das TVgG NRW: Bieter sowie – sofern bereits bei Angebotsabgabe bekannt – deren Nachunternehmer und Verleiher von Arbeitskräften haben die gemäß §§ 4, 19 TVgG NRW erforderlichen Verpfichtungserklärungen bereits bei Angebotsabgabe abzugeben.

       

      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 09/05/2017
      Ortszeit: 10:30
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 23/05/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2017
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      1. Bewerbergemeinschaften haben eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung, in der alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft aufgeführt sind, mit folgendem Inhalt vorzulegen: Die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall wird erklärt. Der für die Durchführung des Vertrages und die rechtsverbindliche Vertretung aller Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber bevollmächtigte Vertreter wird benannt. Die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder wird bestätigt.

      2. Es wird darauf hingewiesen, dass Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft unzulässig sind und in der Regel zur Nichtberücksichtigung aller betroffenen Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren führen.

      3. Beabsichtigt der Bewerber, im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmer in Anspruch zu nehmen (Eignungsleihe), so haben der Bewerber und der Unternehmer, dessen Kapazitäten der Bewerber in Anspruch nehmen will, mit dem Teilnahmeantrag eine Erklärung dahingehend vorzulegen, dass sie für die Auftragsausführung entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe gesamtschuldnerisch haften. Im Übrigen wird auf die Bestimmungen des § 47 VgV verwiesen.

      Bekanntmachungs-ID: CXPWYDZ9RCJ.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
      Münster
      48128
      Deutschland
      Telefon: +49 2514115165
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

      1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsverfahrens erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      07/04/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Bielefeld: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 201-414108

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Bielefeld
      Niederwall 23
      Bielefeld
      33602
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
      Telefon: +49 521515095
      E-Mail: MjIwTlteVV8aT1hNWVteLE5VUVhRUlFYUBpQUQ==
      Fax: +49 521513350
      NUTS-Code: DEA41

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.bielefeld.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Sanierung und Umbau Jugendzentrum Niedermühlenkamp – Architektenleistungen.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 110.41 - 3161 - EX
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume nach § 34 HOAI mit den Grundleistungen zu allen Leistungsphasen und ausgewählten Besonderen Leistungen für die Sanierung und den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes Jugendzentrum Niedermühlenkamp 49, 33604 Bielefeld.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 252 233.40 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA41
      Hauptort der Ausführung:

       

      Jugendzentrum Niedermühlenkamp; Niedermühlenkamp 49; 33604; Bielefeld.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Stadt Bielefeld plant, das unter Denkmalschutz stehende Gebäude Jugendzentrum Niedermühlenkamp 49, 33604 sanieren und umbauen zu lassen. Es sollen eine energetische Grundsanierung und Umbaumaßnahmen für die Erweiterung der Funktion des Gebäudes als Jugend- und Kulturzentrum erfolgen. Die technische Gebäudeausrüstung ist zu erneuern. Die Maßnahme beinhaltet ein Investitionsvolumen von ca. 3 000 000 EUR

      (KG 200 bis 700 nach DIN 276). Die Maßnahme wird durch das Land NRW nach den Bestimmungen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes NRW gefördert.

      Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume nach § 34 HOAI mit den Grundleistungen zu allen Leistungsphasen und ausgewählten Besonderen Leistungen für die Sanierung und den Umbau des Jugendzentrums.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Maßnahmen zur Qualitätssicherung / Gewichtung: 15
      Qualitätskriterium - Name: Vergleichbares Referenzobjekt und Umgang mit besonderen Herausforderungen / Gewichtung: 20
      Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Qualifikation des Projektteams – Projektleiter Bauplanung / Gewichtung: 15
      Qualitätskriterium - Name: Qualifikation des Projektteams – Projektleiter Bau / Gewichtung: 15
      Preis - Gewichtung: 25
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Es ist beabsichtigt, zunächst die Leistungsphasen 1 bis 4 nach §

      34 HOAI zu beauftragen. Die Leistungsphasen 5 bis 9 sollen Gegenstand weiterer Leistungsstufen des abzuschließenden Architektenvertrages sein, jedoch ohne dass ein Rechtsanspruch des Auftragnehmers auf Beauftragung dieser weiteren Leistungsstufen besteht.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 072-137167
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: 1
      Los-Nr.: 1
      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume nach § 34 HOAI mit den Grundleistungen zu allen Leistungsphasen und ausgewählten Besonderen Leistungen

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      02/10/2017
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
      Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 4
      Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
      Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
      Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      brewitt architektur
      Bielefeld
      Deutschland
      NUTS-Code: DEA41
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 208 500.00 EUR
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 211 960.84 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Bekanntmachungs-ID: CXPWYDZ9H26.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
      Münster
      48128
      Deutschland
      Telefon: +49 2514115165
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16/10/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 12.04.2017
Ergebnis veröffentlicht 26.10.2017
Zuletzt aktualisiert 26.10.2017
Wettbewerbs-ID 3-261985
Seitenaufrufe 332





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige