loading
1. Preis Zuschlag: © MORPHO-LOGIC Diashow © MORPHO-LOGIC

  • DE-86609 Donauwörth, DE-86609 Donauwörth
  • 02/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-262787)

Wohnen in Donauwörth | Das neue Alfred-Delp-Quartier

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Stadtplaner
      MORPHO-LOGIC | Architektur und Stadtplanung, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Gesamtkonzept Landschaftsarchitekten
      Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten BDLA, Bockhorn bei Erding (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      UTA Architekten und Stadtplaner, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Stadtplaner
      STUDIO . URBANE STRATEGIEN Martina Baum, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Ringstraße Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Valentin Cordebar Architect, Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Bianchimajer, Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      HUB ARCHITECTES, Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekt
      Fabian O. Scholz, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Stadtplaner
      yellow z urbanism architecture, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      HOLZWARTH Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Palais Mai Bauherren
      PALAIS MAI GmbH, Architekten BDA, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • 1:1000 Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Stadtplaner
      Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Quartiersplatz an der Grünen Mitte Landschaftsarchitekten
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      raumzeit - Läufer, Tausch, Tuczek, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Lageplan Phase 2 Stadtplaner
      tobe.STADT städte.bau.planung.dialog, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Die LandschaftsArchitekten. Bittkau-Bartfelder + Ingenieure, Wiesbaden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 13.02.2018 Entscheidung
    Achtung Änderung am May 11, 2017
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 16
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 106.500 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Donauwörth, Donauwörth (DE)
    Betreuer pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Dortmund (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Gerd Aufmkolk, Rainer Hofmann, Christine Schweiger, Kay Wannick, Prof. Sophie Wolfrum , Armin Neuder, Jörg Fischer, Richard Lodermeier, Manfred Deutschmann
    Aufgabe
    Anfang des Jahres 2013 wurde die militärische Nutzung der rund 30 Hektar großen Alfred-Delp-Kaserne beendet. Die städtebauliche Konversion des Areals wird seitdem von der Stadt Donauwörth unter Einbeziehung der Bürgerschaft und mit Unterstützung des Freistaats Bayern konsequent vorangetrieben.

    Die Stadt Donauwörth lobt einen Realisierungswettbewerb für Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten als Teil der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme über das gesamte Areal der Alfred-Delp-Kaserne aus, bei dem zwei Teilbereiche bearbeitet werden sollen. Ziel ist ein Städtebaulicher Rahmenplan über das gesamte Areal.
    Informationen

    Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie unter
    www.pesch-partner.de/01_Ausgang/Informationen_Donauwoerth.zip zum Download.

    Gesetzte Teilnehmer 1. Valentin Cordebar Architecte, SAINT MANDE/Frankreich mit Hub Architects, Paris/Frankreich mit N.N.
    2. UTA Architekten und Stadtplaner GmbH, Stuttgart mit Studio.Urbane Strategien, Stuttgart und mit Treibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg
    3. Palais Mai Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH, München mit grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
    Adresse des Bauherren Rathausgasse 1
    DE-86609 Donauwörth
    Projektadresse Sternschanzenstraße
    DE-86609 Donauwörth
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Donauwörth: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2017/S 092-182250

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Donauwörth
      Rathausgasse 1
      Kontaktstelle(n): Stadt Donauwörth
      86609 Donauwörth
      Deutschland

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.donauwoerth.de/

      Weitere Auskünfte erteilen: pesch partner architekten stadtplaner GmbH
      Mörikestraße 1
      Kontaktstelle(n): pesch partner architekten stadtplaner GmbH
      Zu Händen von: Sara Vian M.Sc.
      70178 Stuttgart
      Deutschland
      Telefon: +49 711220076310
      E-Mail: 
      MTVxZFxpO2tgbl5jKGtcbW9pYG0pX2A=
      Internet-Adresse: www.pesch-partner.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: pesch partner architekten stadtplaner GmbH
      Mörikestraße 1
      Zu Händen von: Sara Vian M.Sc.
      70178 Stuttgart
      Deutschland
      Telefon: +49 711220076310
      E-Mail: 
      MjE5Y1ZOWy1dUmBQVRpdTl9hW1JfG1FS
      Internet-Adresse: www.pesch-partner.de/01_Ausgang/Informationen_Donauwoerth.zip

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: pesch partner architekten stadtplaner GmbH
      Mörikestraße 1
      Kontaktstelle(n): pesch partner architekten stadtplaner GmbH
      Zu Händen von: Sara Vian M.Sc.
      70178 Stuttgart
      Deutschland
      Telefon: +49 711220076310
      E-Mail: 
      MTJ0Z19sPm5jcWFmK25fcHJsY3AsYmM=
      Internet-Adresse: www.pesch-partner.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Wohnen in Donauwörth | Das neue Alfred-Delp-Quartier.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Anfang des Jahres 2013 wurde die militärische Nutzung der rund 30 Hektar großen Alfred-Delp-Kaserne beendet. Die städtebauliche Konversion des Areals wird seitdem von der Stadt Donauwörth unter Einbeziehung der Bürgerschaft und mit Unterstützung des Freistaats Bayern konsequent vorangetrieben. Die Förderung erfolgt aktuell im „Bayerischen Sonderprogramm Militärkonversion“ im Rahmen einer städtebaulichen Gesamtmaßnahme des Besonderen Städtebaurechts. Vorbereitende Untersuchungen und ein Städtebaulicher Rahmenplan („Militärische Konversion Alfred-Delp-Kaserne“) sind die Ergebnisse der bisherigen Arbeit.
      Der im Wettbewerb als Teilbereich A geführte Teil des Wettbewerbsgebiets (ca. 22 Hektar) wurde Ende des Jahres 2016 durch das Kommunalunternehmen Stadtentwicklung Donauwörth, 100-prozentige Tochter der Stadt Donauwörth, erworben und steht daher bereits zur Verfügung. Mit den Abbrucharbeiten wird noch im Jahr 2017 begonnen. Da der Freistaat Bayern seit August 2015 eine rund acht Hektar große Teilfläche (im Wettbewerb als Teilbereich B bezeichnet) des ehemaligen Kasernenareals als Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber nutzt, steht diese Teilfläche vorläufig bis Ende 2019 für die städtebauliche Entwicklung nicht zur Verfügung. Mit der verzögerten Verfügbarkeit haben sich maßgebliche Rahmenbedingungen (u. a. Flächenverfügbarkeit, Erschließung) geändert. Der bestehende Städtebauliche Rahmenplan muss daher von Grund auf neu konzipiert werden.
      Die Stadt Donauwörth lobt einen Realisierungswettbewerb für Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten als Teil der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme über das gesamte Areal der Alfred-Delp-Kaserne aus, bei dem beide Teilbereiche bearbeitet werden sollen.
      Aufgrund der umgebenden Wohnsiedlungen ist eine Entwicklung als Wohngebiet mit ergänzenden Dienstleistungen und nicht störendem Gewerbe sowie Ergänzungen des vorhandenen Erholungs- und Freizeitangebotes naheliegend. Von besonderer Bedeutung ist dabei, dass die in den Wettbewerbsunterlagen als Teilfläche A bezeichnete Fläche, die bereits zur Verfügung steht, unabhängig von der Teilfläche B – der jetzigen Landeserstaufnahmestelle – erschlossen und genutzt werden kann. Die Teilfläche B soll in der späteren Phase so an die Teilfläche A angefügt werden, dass ein zusammenhängendes Quartier entsteht und die Erschließung der Teilfläche B an das für die erste Phase entwickelte Erschließungssystem der Teilfläche A anknüpft.
      Das zukünftige Kasernenareal hat besondere Qualitäten und Entwicklungspotenziale:
      — Die attraktive Höhenlage in Verbindung mit dem naturnahen, grünen Umfeld sowie vorhandener Freizeiteinrichtungen ist ein Alleinstellungsmerkmal des Standorts.
      — Das historische Stadtzentrum ist ca. 600 Meter per Luftlinie entfernt, jedoch müssen fast 80 Höhenmeter überwunden werden. Trittsteine auf diesem Weg sind die Sternschanze, der Kalvarienberg und die Promenade. Insbesondere für Fußgänger und Radfahrer kann diese Wegeverbindungen eine hohe Attraktivität entwickeln, wenn die Barrieren abgebaut werden.
      — Die benachbarte Bundestraße B2 bildet eine Barriere zur Innenstadt, verbindet den Standort jedoch auch leicht und zügig mit den großen Nachbarstädten Augsburg und Ingolstadt und der Autobahn A8.
      Durch erfolgreiche Maßnahmen und flächendeckende Sanierungen im Zuge des Projekts „Soziale Stadt – Parkstadt“ hat sich der Stadtteil Parkstadt, von dem das Wettbewerbsgebiet eingefasst wird, im letzten Jahrzehnt zu einem attraktiven Wohnstandort mit zunehmend positiven Image entwickelt. Nahversorgungs-, Dienstleistungs- und Bildungseinrichtungen sind dort bereits vorhanden.
      Die Stadt Donauwörth verfolgt das Ziel, das Kasernenareal und die Altstadt besser miteinander zu verbinden. Aus diesem Grund wurde eine Studie in Auftrag gegeben, die die Möglichkeiten einer verbesserten Verbindung und Überwindung des Höhenunterschieds herausarbeitet. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass ein neues Brückenbauwerk in Verbindung mit einer Sommerrodelbahn bzw. einem Rutschenparcours die Situation verbessern und die Attraktivität zur Nutzung der Anbindung steigern würden. Die Umsetzung der Anbindung soll mittelfristig erfolgen.
      Es wird die Entwicklung eines innovativen, nachhaltigen Wohnstandortes im Zuge der Konversion, als Beitrag zur gesamtstädtischen Wohnraumversorgung sowie zur Ergänzung des Wohnungsangebotes der Parkstadt angestrebt, zudem eine Verbesserung und Ergänzung der wohnungsbezogenen sozialen Infrastruktur sowie des Freizeit- und Naherholungsangebotes im Stadtteil Parkstadt. Das neue Wohnquartier soll als Verbindungsstück und Gelenk zwischen dem Stadtteil Parkstadt und der Donauwörther Innenstadt fungieren.
      Die attraktive Höhenlage in Verbindung mit dem naturnahen, grünen Umfeld und den Bezügen in die Landschaft ist eine besondere Qualität des neuen Wohnquartiers. Vor allem entlang des östlichen Rands der Kaserne bilden die Blickbeziehungen in die Landschaft eine besondere Standortgunst. Künftige Baustrukturen sollen auf die exponierte und weithin einsehbare Lage reagieren. Der künftige Ortsrand soll sorgsam ausgebildet werden. Eine Verknüpfung des Quartiers mit der Landschaft sowie mit den einzelnen prägenden Bäumen und prägenden Grünstrukturen ist gewünscht.
      Die Höhenentwicklung der Bebauung soll die 3 vorhandenen Höhenniveaus in drei charakteristischen Terrassen aufnehmen. Es soll ein verdichtetes Quartier entstehen, das mit der Parkstadt und der Landschaft verzahnt ist. Gleichzeitig soll eine städtebauliche und freiraumplanerische Lösung zur Definition eines klar erkennbaren Ortsrandes aufgezeigt werden.
      Durch die Gestaltung der Freiflächen und die Anordnung der Fußwege soll das Planungsgebiet sowohl in Zusammenhang zur Parkstadt gebracht als auch ein Übergang zu den geschützten Landschaftsräumen geschaffen werden. Auf der südlichsten Schellenberg-Terrasse soll ein circa 80 bis circa 120 Meter breites, grünes, variabel gestaltetes Band entstehen, das die Fortsetzung einer möglichen, zukünftigen Promenade zur Innenstadt darstellt. In diesem südlichen Grünzug müssen einzelne Nutzungen vorgesehen werden, wie z. B. Ärztehäuser, Bauten für alte und pflegebedürftige Menschen, Dienstleistungen etc. Die Grünstrukturen sollen jedoch beibehalten werden. Ein Ziel der Planung soll sein, den prägenden Baumbestand zu erhalten. Vorzusehen sind außerdem Spiel- und Aktivitätsflächen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
      Es stehen insgesamt 106 500,00 EUR zzgl. MwSt. als Wettbewerbssumme zur Verfügung.
      VGV-Vergabeverfahren mit vorgeschaltetem Realisierungswettbewerb
      Die Durchführung des Realisierungswettbewerbs erfolgt nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Die Anwendung der RPW 2013 und die Inhalte dieser Auslobung sind für alle Beteiligten verbindlich.
      Das Verfahren ist als einphasiger Realisierungswettbewerb für Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten ausgelobt. Die insgesamt zwanzig Teilnehmer müssen die Qualifikationen Stadtplaner und Landschaftsarchitekt nachweisen. Dem Verfahren ist ein offener Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet.
      Im vorgeschalteten Bewerbungsverfahren bekunden Stadtplaner und Landschaftsarchitekten ihr Interesse an einer Teilnahme an dem Wettbewerb und erbringen u. a. die in der Bewerbung um Teilnahme genannten Referenzen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen wählt die Stadt Donauwörth siebzehn geeignete Bewerber aus. Sollten mehr als 17 Teilnehmer die Auswahl- und Eignungskriterien erfüllen, so entscheidet das Los.
      Die Ausloberin benennt vorab 3 Teilnehmer.
      Die Stadt Donauwörth wird unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts einen Preisträger mit dem Städtebaulichen Entwurf (Rahmenplan; gemäß Merkblatt 51 AKBW) beauftragen. Das jeweilige Preisgeld wird auf das spätere Honorar angerechnet.
      Die Preisträger werden im Rahmen des VgV-Verfahrens zu Auftragsverhandlungen eingeladen. Das Wettbewerbsergebnis bildet, inkl. einer möglichen Überarbeitung, mit 650 von 1 000 Punkten die Grundlage der Bewertung.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Der Zulassungsbereich ist die EU bzw. der Europäische Wirtschaftsraum EWR.
      Die Sprache, in der die Gespräche geführt werden und in der der Auftrag ausgeführt werden muss, ist Deutsch.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71400000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Formalien:
      — Fristgerechter Eingang der Bewerbung,
      — Nutzung der vorgegebenen Bewerbung um Teilnahme, inkl. Antrag auf Teilnahme mit eigenhändiger rechtsverbindlicher Unterschrift.
      Nachweise:
      — Nachweis der beruflichen Qualifikation nach § 75 Abs. 1 VGV (Stadtplaner und Landschaftsarchitekt),
      — Ggf. Nachweis der Unterschriftenberechtigung,
      — Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung,
      — Referenzen 1 und 2 nach Vorgaben der „Bewerbung um Teilnahme“.
      Erklärungen:
      — Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §123 GWB.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Nachweis für die Berechtigung des Bewerbers zur Führung der Berufsbezeichnung Stadtplaner und Landschaftsarchitekt (Urkunde der
      Architektenkammer oder vergeichbarer Nachweis im Ausland)
      Stadtplaner werden nur in zwingender Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten zugelassen. Landschaftsarchitekten sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit Stadtplanern teilnahmeberechtigt.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 20
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Valentin Cordebar Architecte, SAINT MANDE/Frankreich mit Hub Architects, Paris/Frankreich mit N.N.
      2. UTA Architekten und Stadtplaner GmbH, Stuttgart mit Studio.Urbane Strategien, Stuttgart und mit Treibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg 
      3. Palais Mai Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH, München mit grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten, unter Vorbehalt der späteren Differenzierung, bewertet:
      — Alleinstellungsmerkmal/Identität des Gesamtkonzeptes,
      — Städtebauliche Qualität des Gesamtkonzeptes,
      — Freiräumliche Qualität des Gesamtkonzeptes,
      — Gestalterische Angemessenheit in Bezug auf die umgebende Bebauung und Topografie,
      — Umsetzbarkeit in Bauabschnitten,
      — Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des Gesamtkonzeptes.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 8.6.2017 - 16:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 8.6.2017 - 16:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 13.6.2017
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es stehen insgesamt 106.500,00 Euro zzgl. MwSt. als Wettbewerbssumme zur Verfügung.
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Herr Prof. Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, wgf/Nürnberg
      2. Herr Rainer Hofmann, Architekt/Stadtplaner, bogevischs büro/München
      3. Frau Christine Schweiger, Architektin/Stadtplanerin, Regierung von Schwaben (Sachgebiet Städtebau)
      4. Herr Kay Wannick, Stadtplaner, Stadtbaumeister der Stadt Donauwörth
      5. Frau Prof. Sophie Wolfrum, Stadtplanerin, TU München 
      6. Herr Franz Ullrich, Stadtplaner, plan&werk/Bamberg (Stellv. Fachpreisrichter)
      7. Herr Benjamin Wille, Architekt/Stadtplaner, Machleidt/Berlin (Stellv. Fachpreisrichter)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Eignungskriterien:
      Die Bewerber haben zum Nachweis ihrer Eignung folgende Referenzen (Nachweis mit der Bewerbung um Teilnahme sowie auf jeweils zwei gesonderten A3-Blättern) nachzuweisen:
      — Referenzobjekt 1: Qualitätsvolles Projekt Städtebau,
      — Referenzobjekt 2: Qualitätsvolles Projekt Freiraum.
      Die Qualität der Arbeiten ist vom Bewerber in Text und Bild nachzuweisen.
      Die zuvor beschriebenen Projekte müssen im Unternehmen des/der Bewerber erbracht worden sein. Bei Bewerbergemeinschaften aus mehreren Architekten gelten die Angaben und die Referenzen in Summe für die ARGE. Die Referenz gilt auch als erfüllt, wenn die Leistung als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro erbracht wurde und sich das andere Büro nicht mit dieser Referenz bewirbt. In diesem Fall ist über die verantwortliche Projektleitung eine schriftliche Bestätigung des anderen Büros miteinzureichen.
      Termine:
      Bekanntmachung 10.5.2017,
      Bewerbungsschluss Teilnahmewettbewerb 8.6.2017,
      Auswahl der Wettbewerbsteilnehmer 13.6.2017,
      Versand der Auslobung 19.6.2017,
      Rückfragenkolloquium 5.7.2017,
      Abgabe Pläne 22.9.2017,
      Abgabe Modell 29.9.2017,
      Preisgericht 23.11.2017,
      Verhandlungsgespräche voraussichtlich Dezember 2017
      oder Januar 2018.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
      80534 München
      Deutschland
      E-Mail: 
      MTZwX2xhW1xfZVtnZ19sKG1vX15cW3NfbGg6bF9hJ2lcKFxbc19saCheXw==
      Telefon: +49 8921762411
      Internet-Adresse: 
      https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10.5.2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Donauwörth: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2018/S 034-075141

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Donauwörth
      Rathausgasse 1
      86609 Donauwörth
      Deutschland

      Internet-Adresse(n):

      http://www.donauwoerth.de/

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Wohnen in Donauwörth, das neue Alfred-Delp-Quartier
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      VGV-Vergabeverfahren mit vorgeschaltetem Realisierungswettbewerb.
      Die Durchführung des Realisierungswettbewerbs erfolgte nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW. 2013). Die Anwendung der RPW 2013 und die Inhalte dieser Auslobung waren für alle Beteiligten verbindlich. Das Verfahren war als einphasiger Realisierungswettbewerb für Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten ausgelobt. Die insgesamt 20 Teilnehmer mussten die Qualifikationen Stadtplaner und Landschaftsarchitekt nachweisen. Dem Verfahren war ein offener Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet.
      Im vorgeschalteten Bewerbungsverfahren bekundeten Stadtplaner und Landschaftsarchitekten ihr Interesse an einer Teilnahme an dem Wettbewerb und erbrachten u.a. die in der Bewerbung um Teilnahme genannten Referenzen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen wählte die Stadt Donauwörth siebzehn geeignete Bewerber aus. Sollten mehr als siebzehn Teilnehmer die Auswahl- und Eignungskriterien erfüllen, so entschied das Los Anfang des Jahres 2013 wurde die militärische Nutzung der rund 30 Hektar großen Alfred-Delp-Kaserne beendet. Die städtebauliche Konversion des Areals wird seitdem von der Stadt Donauwörth unter Einbeziehung der Bürgerschaft und mit Unterstützung des Freistaats Bayern konsequent vorangetrieben. Die Förderung erfolgt aktuell im „Bayerischen Sonderprogramm Militärkonversion“ im Rahmen einer städtebaulichen Gesamtmaßnahme des Besonderen Städtebaurechts. Vorbereitende Untersuchungen und ein Städtebaulicher Rahmenplan („Militärische Konversion Alfred-Delp-Kaserne“) sind die Ergebnisse der bisherigen Arbeit der im Wettbewerb als Teilbereich A geführte Teil des Wettbewerbsgebiets (ca. 22 Hektar) wurde Ende des Jahres 2016 durch das Kommunalunternehmen Stadtentwicklung Donauwörth, 100-prozentige Tochter der Stadt Donauwörth, erworben und steht daher bereits zur Verfügung. Mit den Abbrucharbeiten wird noch im Jahr 2017 begonnen. Da der Freistaat Bayern seit 8.2015 eine rund acht Hektar große Teilfläche (im Wettbewerb als Teilbereich B bezeichnet) des ehemaligen Kasernenareals als Erstaufnahmeeinrichtung.
      Für Asylbewerber nutzt, steht diese Teilfläche vorläufig bis Ende 2019 für die städtebauliche Entwicklung nicht zur Verfügung. Mit der verzögerten Verfügbarkeit haben sich maßgebliche Rahmenbedingungen (u.a. Flächenverfügbarkeit, Erschließung) geändert. Der bestehende Städtebauliche Rahmenplan muss daher von Grund auf neu konzipiert werden.
      Die Stadt Donauwörth lobte einen Realisierungswettbewerb für Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten als Teil der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme über das gesamte Areal der Alfred-Delp-Kaserne aus.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71400000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verwaltungsangaben
      IV.1.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      IV.1.2)Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2017/S 092-182250 vom 13.5.2017

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      20
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      MORPHO-LOGIC Architekten BDA Stadtplaner Partnergesellschaft (mit Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten GbR)
      Schleißheimer Straße 25
      80333 München
      Deutschland
      E-Mail: MjEwaWprWl9lNmNlaGZeZSNiZV1fWSRaWw==
      Telefon: +49 8954212230
      Internet-Adresse: www.morpho-logic.de
      Fax: +49 8954212232

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 43 000 EUR
      Nr: 2

      Bezeichnung: 2.Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      20
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      UTA Architekten und Stadtplaner GmbH (mit Studio.Urbane Strategien, Stuttgart und Treibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg)
      Gaisburgstraße 21
      70182 Stuttgart
      Deutschland
      E-Mail: MTdoX19iXF45biZtJlonXm4=
      Telefon: +49 71141470139
      Internet-Adresse: http://www.u-t-a.eu/

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 26 500 EUR
      Nr: 3

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      20
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Valentin Cordebar Architecte (mit Hub Architects, Paris/Frankreich und Bianchimajer (Landschaftsarchitekten), Paris/Frankreich und Fabian Scholz Architeket, Berlin)
      2 rue de l'Abbé Pouchard
      94160 Saint Mande
      Frankreich
      E-Mail: MThbZ2ZsWVtsOG5ZZF1mbGFmJVtnalxdWllqJVlqW2BhbF1bbF0mW2dl
      Telefon: +33 980587416
      Fax: +33 626174770

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 9 250 EUR
      Nr: 4

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      20
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      yellow z, Berlin (mit Holzwarth Landschaftsarchitektur, Berlin)
      Choriner Str. 55
      10435 Berlin
      Deutschland
      E-Mail: MTdbXmtlYmc5cl5lZWhwcydnXm0=
      Telefon: +49 3024627706
      Internet-Adresse: http://yellowz.net/
      Fax: +49 3024627712

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 9 250 EUR
      Nr: 5

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      20
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Palais Mai Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH (mit grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising)
      Goethestaße 21
      80336 München
      Deutschland
      E-Mail: MTNeb2BlZnFiaHFiaz1tXmleZnBqXmYrYWI=
      Telefon: +49 8999016770
      Internet-Adresse: http://www.palaismai.de/
      Fax: +49 8999016776

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 9 250 EUR
      Nr: 6

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      20
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      4
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Thomas Schüler Architekten Stadtplaner (mit faktorgruen Partnerschaftsgesellschaft mbB, Freiburg)
      Ackerstraße 19
      40233 Düsseldorf
      Deutschland
      E-Mail: MTJnbGRtPnFhZnNjamNwK19wYWZncmNpcmNsLGJj
      Telefon: +49 2119233900
      Internet-Adresse: www.schueler-architekten.de
      Fax: +49 2119233908

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 9 250 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
      80534 München
      Deutschland
      E-Mail: MTF1ZHFmYGFkamBsbGRxLXJ0ZGNhYHhkcW0/cWRmLG5hLWFgeGRxbS1jZA==
      Telefon: +49 8921762411
      Internet-Adresse: https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      13.2.2018

       

       

       

      Deutschland-Donauwörth: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2018/S 031-068914

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Donauwörth
      Rathausgasse 1
      86609 Donauwörth
      Deutschland

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.donauwoerth.de/

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Wohnen in Donauwörth | Das neue Alfred-Delp-Quartier
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen

      NUTS-Code DE2

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      VGV-Vergabeverfahren mit vorgeschaltetem Realisierungswettbewerb
      Die Durchführung des Realisierungswettbewerbs erfolgte nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Die Anwendung der RPW 2013 und die Inhalte dieser Auslobung waren für alle Beteiligten verbindlich.
      Das Verfahren war als einphasiger Realisierungswettbewerb für Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten ausgelobt. Die insgesamt 20 Teilnehmer mussten die Qualifikationen Stadtplaner und Landschaftsarchitekt nachweisen. Dem Verfahren war ein offener Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet.
      Im vorgeschalteten Bewerbungsverfahren bekundeten Stadtplaner und Landschaftsarchitekten ihr Interesse an einer Teilnahme an dem Wettbewerb und erbrachten u. a. die in der Bewerbung um Teilnahme genannten Referenzen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen wählte die Stadt Donauwörth 17 geeignete Bewerber aus. Sollten mehr als 17 Teilnehmer die Auswahl- und Eignungskriterien erfüllen, so entschied das Los. Anfang des Jahres 2013 wurde die militärische Nutzung der rund 30 Hektar großen Alfred-Delp-Kaserne beendet. Die städtebauliche Konversion des Areals wird seitdem von der Stadt Donauwörth unter Einbeziehung der Bürgerschaft und mit Unterstützung des Freistaats Bayern konsequent vorangetrieben. Die Förderung erfolgt aktuell im „Bayerischen Sonderprogramm Militärkonversion“ im Rahmen einer städtebaulichen Gesamtmaßnahme des besonderen Städtebaurechts. Vorbereitende Untersuchungen und ein Städtebaulicher Rahmenplan („Militärische Konversion Alfred-Delp-Kaserne“) sind die Ergebnisse der bisherigen Arbeit.
      Der im Wettbewerb als Teilbereich A geführte Teil des Wettbewerbsgebiets (ca. 22 Hektar) wurde Ende des Jahres 2016 durch das Kommunalunternehmen Stadtentwicklung Donauwörth, 100-prozentige Tochter der Stadt Donauwörth, erworben und steht daher bereits zur Verfügung. Mit den Abbrucharbeiten wird noch im Jahr 2017 begonnen. Da der Freistaat Bayern seit August 2015 eine rund acht Hektar große Teilfläche (im Wettbewerb als Teilbereich B bezeichnet) des ehemaligen Kasernenareals als Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber nutzt, steht diese Teilfläche vorläufig bis Ende 2019 für die städtebauliche Entwicklung nicht zur Verfügung. Mit der verzögerten Verfügbarkeit haben sich maßgebliche Rahmenbedingungen (u. a. Flächenverfügbarkeit, Erschließung) geändert. Der bestehende Städtebauliche Rahmenplan muss daher von Grund auf neu konzipiert werden.
      Die Stadt Donauwörth lobte einen Realisierungswettbewerb für Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten als Teil der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme über das gesamte Areal der Alfred-Delp-Kaserne aus.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71400000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffen
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Lösung der konkreten Aufgabenstellung. Gewichtung 650
      2. Projektumsetzung. Gewichtung 100
      3. Gewonnene Eindrücke aus dem Verhandlungsgespräch. Gewichtung 180
      4. Honorarparameter. Gewichtung 70
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Vorinformation

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2017/S 092-182250 vom 13.5.2017

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      24.1.2018
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Morpho-Logic Architekten BDA Stadtplaner Partnergesellschaft (mit Lex Kerfers Landschaftsarchitekten GbR, Bockhorn)
      Schleißheimer Straße 25
      80333 München
      Deutschland
      E-Mail: MjIwX2BhUFVbLFlbXlxUWxlYW1NVTxpQUQ==
      Telefon: +49 8954212230
      Fax: +49 8954212232

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Das Preisgericht zum Planungswettbewerb tagte am 23.11.2017.
      Preisträger:
      1. Preis: Morpho-Logic, München mit Lex Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn;
      2. Preis: UTA Architekten und Stadtplaner, Stuttgart mit Studio.Urbane Strategien, Stuttgart mit Treibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg
      Anerkennung: Valentin Cordebar Architecte, Saint Mandé/Frankreich und Hub Architects, Paris/Frankreich mit Bianchimajer (Landschaftsarchitekten), Paris/Frankreich und Fabian Scholz Architekt, Berlin.
      Anerkennung: yellow z, Berlin mit Holzwarth Landschaftsarchitektur, Berlin.
      Anerkennung: Palais Mai, München mit grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner, Freising.
      Anerkennung: Thomas Schüler Architekten Stadtplaner, Düsseldorf mit faktorgruen, Freiburg.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
      80534 München
      Deutschland
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaF5qamJvK3ByYmFfXnZib2s9b2JkKmxfK19edmJvaythYg==
      Telefon: +49 8921762411
      Internet-Adresse: https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      13.2.2018

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige