loading
1. Preis: Panorama, © kfs Architekten BDA + Andresen Landschaftsarchitekten Diashow Panorama, © kfs Architekten BDA + Andresen Landschaftsarchitekten

  • DE-23556 Lübeck, DE-23560 Lübeck
  • 03/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-263051)

Wohnquartier Geniner Ufer in Lübeck

Einladungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Panorama Architekten
      kfs Architekten BDA Feyerabend Sippel Partnerschaft, Lübeck (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ANDRESEN LANDSCHAFTSARCHITEKTEN, Lübeck (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schaltraum Dahle - Dirumdam - Heise Partnerschaft von Architekten mbB, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:200 Landschaftsarchitekten
      BHF Bendfeldt Herrmann Franke LandschaftsArchitekten GmbH, Kiel (DE), Schwerin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schenk + Waiblinger Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      gartenlabor landschaftsarchitektur Nicola Bruns, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      03 Architekten GmbH Architekten BDA, Stadtplaner DASL, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • 1:1000 Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 22.03.2018 Entscheidung
    Verfahren Einladungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG, Lübeck (DE)
    Betreuer D&K drost consult GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Bertel Bruun, Christiane Haberkorn, Norbert Hochgürtel, Prof. Carsten Lorenzen, André Poitiers, Ingo Siegmund, Prof. Zvonko Turkali [Vorsitz] , Karsten Schröder, Katharina Belchhaus,
    Aufgabe
    Am Geniner Ufer in Lübeck soll in attraktiver Lage direkt an der Kanal-Trave und unweit des Lübecker Stadtzentrums auf zur Zeit gewerblich genutzten Flächen ein neues Wohnquartier entwickelt werden. Das zentrumsnahe Gewerbegebiet ist von einer differenzierten gewerblichen und industriellen Nutzungsstruktur geprägt. Diese hat jedoch, wie auch weitere gewerbliche Nutzungen im Umfeld, zwischenzeitlich den funktionalen Bezug zur Kanal-Trave und einer wasserabhängigen Logistik verloren. Mit dem Wegfall des wasserbezogenen Gewerbes und der Ansiedlung von nicht standortgebundenen Gewerbebetrieben stellen die vorhandenen gewerblichen Nutzungen eine funktionelle Unternutzung hinsichtlich der hohen Lage- und potenziellen Aufenthaltsqualität des Gebietes dar. Vor dem Hintergrund des hohen Wohnraumbedarfs der Hansestadt Lübeck, die sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2020 5.000 neue Wohnungen zu bauen – und der Bereitschaft seitens der Gewerbebetreiber im zentralen Bereich, die Flächen einer anderen Nutzung zuzuführen – soll eine planerische Neuordnung auf dem Areal erfolgen. In 2015 / 2016 wurden die zentralen Bereiche von der Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG erworben mit dem Ziel, in attraktiver Lage direkt an der Kanal-Trave eine hochwertige Wohnbebauung zu realisieren. Im Rahmen des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbes soll der Standort für mehrgeschossigen Wohnungsbau mit unterschiedlichen Wohnformen (Eigentum/frei finanziertes Mietwohnen/geförderter Mietwohnungsbau) entwickelt werden. Die Aufgabe der Teilnehmenden besteht in der Entwicklung eines tragfähigen städtebaulichen Konzepts für das neue Wohnquartier, das die komplexen Rahmenbedingungen des Umfelds (u.a. Lärmimmissionen, besondere städtebauliche Lage an der Kanal-Trave mit Sichtbeziehung zum Lübecker Dom/UNESCO-Welterbe) angemessen berücksichtigt. Von hoher Bedeutung ist hierbei insbesondere auch eine qualitativ hochwertige und vielfältige Freiraumgestaltung für die öffentliche und private Nutzung. Insgesamt sollen im Wettbewerbsgebiet bis zu 68.500 m² BGF für Wohnnutzungen (oberirdisch) entwickelt werden. Das Wettbewerbsgebiet mit einer Gesamtgröße von rd. 9,4 ha gliedert sich aufgrund der Flächenverfügbarkeit - basierend auf den bestehenden Mietverträgen der gewerblichen Nutzungen - in zwei Bauabschnitte (siehe Abb. 10). Der 1. BA (westlich Possehlstraße bis Höhe Hans-Böckler-Straße) umfasst die im Wesentlichen für eine Wohnbauentwicklung ab 2019 zur Verfügung stehenden Flächen von insgesamt rund 4,0 ha. Die Flächen des 2. BA (südwestlich Hans-Böckler-Straße bis Bei der Gasanstalt) stehen für eine Wohnbauentwicklung ab 2022 zur Verfügung (rund 3,2 ha). Aufgrund dieser Rahmenbedingungen müssen Lösungen gefunden werden, die eine Umsetzung in den vorgegebenen Bauabschnitten ermöglichen. Die Ausloberin erhofft sich überzeugende Konzepte, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und gleichzeitig auch auf zukünftige Nachfragesituationen flexibel zu reagieren vermögen sowie eine langfristige Bindung der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen. Das Wettbewerbsergebnis soll unter Berücksichtigung der Hinweise und Empfehlungen des Preisgerichtes als Grundlage für den neu aufzustellenden Bebauungsplan dienen.
    Gesetzte Teilnehmer • 03 Architekten GmbH Architekten BDA, Stadtplaner DASL, München
    • Architekten Asmussen & Partner GmbH, Flensburg
    • Huke Schubert Berge, Hamburg
    • KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS, Hamburg
    • nps tchoban voss GmbH & Co. KG, Hamburg
    • pörksen partner architekten + stadtplaner | bda, Lübeck
    • Schaltraum Partnerschaft von Architekten mbB, Hamburg
    • Schenk+Waiblinger Architekten PartGmbB, Hamburg
    Adresse des Bauherren DE-23556 Lübeck
    Projektadresse DE-23560 Lübeck
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 20.04.2017
Ergebnis veröffentlicht 12.04.2018
Zuletzt aktualisiert 21.02.2019
Wettbewerbs-ID 3-263051
Seitenaufrufe 3994





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige