loading
1. Preis: Lageplan, © Hild und K / Sergison Bates architect / von Ballmoos Krucker Architekten / Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH Diashow Lageplan, © Hild und K / Sergison Bates architect / von Ballmoos Krucker Architekten / Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH

  • DE-80331 München, DE-81249 München
  • 04/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-263475)

Stadterweiterung München Freiham-Nord (2. Realisierungsabschnitt)

Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweistufig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Hild und K, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Sergison Bates architects, London (GB), Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      von Ballmoos Krucker Architekten AG, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich (CH), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Studio Wessendorf, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Entwurfsskizze Architekten
      03 Architekten GmbH Architekten BDA, Stadtplaner DASL, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      studioB Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      LAUX ARCHITEKTEN GMBH, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Burger Landschaftsarchitekten Susanne Burger und Peter Kühn Partnerschaft, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln (DE), Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Landschaftsarchitekten
      plandrei Landschaftsarchitektur GmbH, Erfurt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      rendertaxi architecture.visualisation, Aachen (DE), Barcelona (ES) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.04.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweistufig nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 30 - max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 7
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 150.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt München, München (DE), München (DE)
    Betreuer FALTIN+SATTLER FSW Düsseldorf GmbH, Düsseldorf (DE) Büroprofil
    Preisrichter Martin Albers, Prof. Undine Giseke, Michael Hardi, Prof. Dr. Thomas Jocher, Dr. Andreas Kipar, Prof. Dr. Birgit Kröniger, Prof. Dr. Elisabeth Merk, Prof. Dr. Franz Pesch, Johannes Tovatt, Prof. Dick van Gameren, Walter Zöller , Gerda Peter, Dieter Reiter, Josef Schmid, Sebastian Kriesel, Beatrix Burkhardt, Heide Rieke, Christian Müller, Katrin Habenschaden, Mario Schmidbauer, Stefan Diemling
    Leistungsumfang
    Nicht offener, städtebaulich-landschaftsplanerischer Wettbewerb (zweistufig / RPW 2013). Im Stadtbezirk 22 (Aubing-Lochhausen-Langwied) konkretisiert sich d. Planung zum 2. Realisierungsabschnitt (RA) Freiham-Nord f. einen kompakten, urbanen und grünen Wohnstandort. Auf ca. 57 ha sollen zum bereits in Realisierung befindlichen 1. RA nun weitere ca. 5 000 – 6 000 Wohnungen auf d. Basis des Handlungsprogramms „Wohnen in München VI“ entstehen. Neben dem Wohnen m. unterschiedlichen urbanen Dichten, sozialen / kulturellen Einrichtungen, sowie kleinteiligem Einzelhandel sind u.a. 2 Grundschulen, 1 Mittelschule, 7 KITA-Einrichtungen und ein optionaler Standort für eine weiterführende Schule im Rahmen der städtebaulichen Entwürfe zu berücksichtigen. Leistungsbild: Erstellung d. Rahmenplans und d. entspr. Regelwerks f. d. Gestaltung v. Gebäuden u. Freiflächen in Orientierung an HOAI 2013 Teil 2 Flächenplanung als bes. Leistung sowie Abschnitt 2 Landschaftsplanung / hier: § 24 Grünordnung LP 1-4.
    Informationen

    Gemäß Auslobung der Stufe 2 erhält darüber hinaus jeder der 7 Teilnehmenden der Stufe 2 jeweils ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 10.804,32 EUR netto (12.857,14 EUR inkl. 19% Umsatzsteuer).

    Gesetzte Teilnehmer Keine
    Ausstellung Die Ausstellung im Gesundheitszentrum Freiham (S-Bahnhof Freiham) aller Entwurfsarbeiten aus beiden Wettbewerbsstufen ist von 23. April bis 4. Mai, jeweils Montag bis Freitag, 7.30 bis 18 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.
    Adresse des Bauherren DE-80331 München
    Projektadresse DE-81249 München
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-München: Planungsleistungen im Bauwesen

      2017/S 082-159034

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landeshauptstadt München, vertreten durch das Referat für Stadtplanung und Bauordnung
      Blumenstraße 28b
      München
      80331
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Stadtplanung HA II/45P
      E-Mail: MTRsaF1qKmRdLikwMXI8aXFhal9kYWoqYGE=
      NUTS-Code: DE212

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.muenchen.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://datenversand.fsw-info.de/1646_Bewerbungsformular.zip
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      FSW Düsseldorf GmbH, Faltin + Sattler
      Rathausufer 14
      Düsseldorf
      40213
      Deutschland
      Telefon: +49 211-8368980
      E-Mail: MTluWVZdaVxgX1hkKWlYN11qbiRgZV1mJVtc
      NUTS-Code: DEA11

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.fsw-info.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      FSW Düsseldorf GmbH, Faltin + Sattler
      Rathausufer 14
      Düsseldorf
      40213
      Deutschland
      E-Mail: MTRzXltibmFlZF1pLm5dPGJvcyllamJrKmBh
      NUTS-Code: DEA11

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.fsw-info.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Wettbewerb: Stadterweiterung München Freiham-Nord (2. Realisierungsabschnitt) – Städtebaulich-landschaftsplanerischer Entwurf.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71320000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71400000
      71420000
      71410000
      71240000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Nicht offener, städtebaulich-landschaftsplanerischer Wettbewerb (zweistufig / RPW 2013). Im Stadtbezirk 22 (Aubing-Lochhausen-Langwied) konkretisiert sich d. Planung zum 2. Realisierungsabschnitt (RA) Freiham-Nord f. einen kompakten, urbanen und grünen Wohnstandort. Auf ca. 57 ha sollen zum bereits in Realisierung befindlichen 1. RA nun weitere ca. 5 000 – 6 000 Wohnungen auf d. Basis des Handlungsprogramms „Wohnen in München VI“ entstehen. Neben dem Wohnen m. unterschiedlichen urbanen Dichten, sozialen / kulturellen Einrichtungen, sowie kleinteiligem Einzelhandel sind u.a. 2 Grundschulen, 1 Mittelschule, 7 KITA-Einrichtungen und ein optionaler Standort für eine weiterführende Schule im Rahmen der städtebaulichen Entwürfe zu berücksichtigen. Leistungsbild: Erstellung d. Rahmenplans und d. entspr. Regelwerks f. d. Gestaltung v. Gebäuden u. Freiflächen in Orientierung an HOAI 2013 Teil 2 Flächenplanung als bes. Leistung sowie Abschnitt 2 Landschaftsplanung / hier: § 24 Grünordnung LP 1-4.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      A.) Vorbemerkungen

      Es werden Bewerbergemeinschaften (Architekten und / oder Stadtplaner mit Landschaftsarchitekten) gesucht, die Erfahrung in der Planung und Realisierung von vergleichbaren Planungsaufgaben haben. Die Auswahl erfolgt für max. 30 Teilnehmern in einem offenen Bewerbungsverfahren. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt in 4 Schritten.

      — Schritt 1: Auswertung der Referenzen des Bieters hinsichtlich der benannten Zulassungskriterien.

      — Schritt 2: Auswertung der Referenzen des Bieters (jeweils für die Referenzen Städtebau und Landschaftsarchitektur).

      — Schritt 3: Ermittlung der Gesamtpunktzahl des Bieters erfolgt nach Gewichtung sowie Losung der max. 70 Bewerber mit der höchsten Punktzahl.

      — Schritt 4: Auswahl über ein Gremium, welches sich aus Vertretern der Auftraggeberin zusammensetzt.

      Genaue Informationen zum Ablauf der Auswahl und den jeweiligen Kriterien sind im Bewerbungsformular unter Pkt. E dargelegt. Die ausgewählten Bewerbergemeinschaften werden benachrichtigt und haben die Teilnahme innerhalb der gesetzten Frist zu bestätigen. Geloste Nachrücker rücken im Falle einer Absage nach. Bewerbungen per E-Mail o. Fax sind unzulässig. Für den fristgerechten Eingang ist der Bewerber verantwortlich, es gilt der Posteingang bei der genannten Stelle.

      B.) Eignungsanforderungen:

      Die Eignung entsprechend § 75 VgV ist durch das vollständig ausgefüllte und von dem/den Büroinhaber(n), dem/den Geschäftsführer(n) und/oder dem/den bevollmächtigten Vertreter(n) unterzeichnete Bewerbungsformular einschließlich erforderlicher Nachweise als Anlagen und Benennung von geforderten Referenzen nachzuweisen. Als Referenzen sind mindestens zu benennen:

      B.I) Referenz Städtebau (Bewerber: Architekt/Stadtplaner)

      Benennung von mind. 1 geplanten oder realisierten, eigenverantwortlich erbrachten Referenzprojekts (ausgeführt innerhalb der letzten 6 Jahre, Stichtag: 1.4.2017) aus dem Themenfeld Städtebau mit einer Größenordnung von mind. 5 ha und in der Komplexität vergleichbar zur Aufgabe, HOAI 2013 Teil 2 „Flächenplanung/besondere Leistungen“. Weitere Hinweise sind dem Bewerbungsformular zu entnehmen.

      B.II) Referenz Landschaftsarchitektur (Bewerber: Landschaftsarchitekt)

      Benennung von mind. 1 geplanten oder realisierten, eigenverantwortlich erbrachten Referenzprojekts (ausgeführt innerhalb der letzten 6 Jahre, Stichtag: 1.4.2017) aus dem Themenfeld Landschaftsplanung mit einer Größenordnung von mind. 5 ha und in der Komplexität vergleichbar zur Aufgabe, HOAI 2013 Teil 2 „Flächenplanung“; Abschnitt 2 Landschaftsplanung / hier: § 24 „Grünordnungsplan“ (LP 1- 4). Weitere Hinweise sind dem Bewerbungsformular zu entnehmen.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekt / Stadtplaner / Landschaftsarchitekt gem. der RL 2005/36/EG.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Keine
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      A. Die eingehenden Arbeiten werden zum nachfolgenden Wettbewerb nach RPW 2013 u. a. nach den folgenden Kriterien bewertet:

      Funktionalität in Bezug auf die Erfüllung des städtebaulichen Programms sowie der Nutzungs- und Wohn- und Aufenthaltsqualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar. Das Preisgericht behält sich für die Bewertung der eingereichten Arbeiten vor, die angegebenen Kriterien zu differenzieren.

      B. Nähere Informationen zur Bewertung der Bewerbungsunterlagen finden Sie im Bewerbungsformular und Pkt. E.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26/05/2017
      Ortszeit: 11:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 150 000 EUR zzgl. U-St. in der Stufe 1 und insgesamt 150 000 EUR zzgl. U-St. in der Stufe 2 zur Verfügung.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Keine.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Das Preisgericht wird in beiden Stufen gem. den Regeln der RPW 2013 besetzt.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      VI.3.1) Rückfragen

      Zur Kommunikation (z. B. bei Rückfragen) ist folgende E-Mail-Adresse zu nutzen: MTVyXVphbWBkY1xoLU08O2FucihkaWFqKV9g, Unterlagen u. Nachrichten (auch Beantwortung von Rückfragen) werden über die Homepage www.fsw-info.de während des laufenden Verfahrens bereitgestellt. Informationen dazu erhalten Sie über die obengenannte Kontaktadresse.

      VI.3.2) Bewerbungsformular

      Es ist nur das offizielle Bewerbungsformular zugelassen. Das Formular kann unter nachfolgendem Link kostenfrei abgerufen werden: https://datenversand.fsw-info.de/1646_Bewerbungsformular.zip

      VI.3.3) Voraussichtliche Termine

      Stufe 1:

      Ausgabe der Unterlagen: ab Ende Juni 2017

      Kolloquium: Mitte Juli 2017

      Abgabe der Wettbewerbsunterlagen: Ende September 2017

      Preisgericht Stufe 1: Anfang November 2017

      Stufe 2:

      Ausgabe der Unterlagen: ab Ende November 2017

      Kolloquium: Anfang Dezember 2017

      Abgabe der Wettbewerbsunterlagen: Anfang März 2018

      Preisgericht Stufe 2: Mitte April 2018.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      München
      80538
      Deutschland
      Telefon: +49 892176-2411
      E-Mail: MjE2ZlViV1FSVVtRXV1VYh5jZVVUUlFpVWJeMGJVVx1fUh5SUWlVYl4eVFU=
      Fax: +49 892176-2847

      Internet-Adresse:http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt die unter VI.4.1 genannte Stelle. Die Ausloberin weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, soweit erkannte oder erkennbare Vergabeverstöße nicht rechtzeitig gerügt wurden oder mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung bei der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (siehe hierzu § 160 Abs. 4 GWB). Des weiteren gelten die Regelungen der §§ 134 und 135 GWB entsprechend.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24/04/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-München: Planungsleistungen im Bauwesen

      2018/S 087-196114

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landeshauptstadt München, vertreten durch das Referat für Stadtplanung und Bauordnung
      Blumenstraße 28b
      München
      80331
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Stadtplanung HA II/45P
      E-Mail: MjE5XVlOWxtVTh8aISJjLVpiUltQVVJbG1FS
      NUTS-Code: DE212

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.muenchen.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Wettbewerb: Stadterweiterung München Freiham-Nord (2. Realisierungsabschnitt)

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71320000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71400000
      71420000
      71410000
      71240000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Nicht offener, städtebaulich landschaftsplanerischer Wettbewerb (zweistufig / RPW 2013). Im Stadtbezirk 22 (Aubing-Lochhausen-Langwied) konkretisiert sich d. Planung zum 2. Realisierungsabschnitt (RA) Freiham-Nord f. einen kompakten, urbanen und grünen Wohnstandort. Auf ca. 57 ha sollen zum bereits in Realisierung befindlichen 1. RA nun weitere ca. 5 000 – 6 000 Wohnungen auf d. Basis des Handlungsprogramms „Wohnen in München VI“ entstehen. Neben dem Wohnen m. unterschiedlichen urbanen Dichten, sozialen / kulturellen Einrichtungen, sowie kleinteiligem Einzelhandel waren u. a. 2 Grundschulen, 1 Mittelschule, 7 KITA-Einrichtungen und ein optionaler Standort für eine weiterführende Schule im Rahmen der städtebaulichen Entwürfe zu berücksichtigen. Leistungsbild: Erstellung d. Rahmenplans und d. entspr. Regelwerks f. d. Gestaltung v. Gebäuden u. Freiflächen in Orientierung an HOAI 2013 Teil 2 Flächenplanung als bes. Leistung sowie Abschnitt 2 Landschaftsplanung / hier: § 24 Grünordnung LP 1-4.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Funktionalität in Bezug auf die Erfüllung des städtebaulichen Programms sowie der Nutzungs- und Wohn- und Aufenthaltsqualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 082-159034

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      19/04/2018
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 7
      Anzahl der beteiligten KMU: 7
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 1
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Hild und K Architekten BDA, München mit Sergison Bates architects LLP, London (UK) mit von Ballmoos Krucker Architekten AG, Zürich (CH) mit Studio Vulkan Landschaftsarchitekten GmbH, Zürich (CH)
      Lindwurmstraße 88
      München
      80337
      Deutschland
      NUTS-Code: DE212
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 29 747.49 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      München
      80538
      Deutschland
      Telefon: +49 892176-2411
      E-Mail: MTltXGleWFlcYlhkZFxpJWpsXFtZWHBcaWU3aVxeJGZZJVlYcFxpZSVbXA==
      Fax: +49 892176-2847

      Internet-Adresse: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt die unter VI.4.1 genannte Stelle. Die Ausloberin weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, soweit erkannte oder erkennbare Vergabeverstöße nicht rechtzeitig gerügt wurden oder mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung bei der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (siehe hierzu § 160 Abs. 4 GWB). Des weiteren gelten die Regelungen der §§ 134 und 135 GWB entsprechend.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      04/05/2018

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 27.04.2017
Ergebnis veröffentlicht 27.04.2018
Zuletzt aktualisiert 09.05.2019
Wettbewerbs-ID 3-263475
Seitenaufrufe 4821





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige