loading
Diashow Perspektive Reihenhausbebauung

  • DE-14641 Wustermark
  • 05/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-265758)

Wohnungsbau Olympisches Dorf Elstal

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schmitt von Holst Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Arnold und Gladisch Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 15.05.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 5
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Preisgelder/Honorare 17.500 EUR
    Auslober/Bauherr terraplan Baudenkmalsanierungsges. mbH, Nürnberg (DE)
    Aufgabe
    Elstal ist ein Ortsteil der Gemeinde Wustermark und liegt westlich von Berlin. Innerhalb von ca. 24 Minuten erreichen künftige Bewohner vom Bahnhof Elstal mit dem RE den Berliner Hauptbahnhof, mit dem Auto in ca. 45 Minuten Berlin Mitte und ca. 30 Minuten Potsdam.

    Das Olympische Dorf wurde von den Gebrüdern Werner und Walter March geplant und zwischen 1934 bis 1936 – 18 Kilometer westlich des Olympiastadions – errichtet. Während der Olympischen Spiele 1936 wohnten hier 3.600 männliche Teilnehmer, Betreuer und Personal. Heute sind das Speisehaus der Nationen, die ehemalige Schwimmhalle, die Turnhalle und Athletenunterkünfte erhalten.

    Im Zuge des Wettbewerbes sollen um das denkmalgeschützte Speisehaus der Nationen auf 20 Baufeldern Reihen- und Mehrfamilienhäuser entstehen. Grundlage der Ideenfindung stellt der im Februar 2017 vom Gemeinderat verabschiedete Bebauungsplan (Anlage I) für die Gebiet B2 dar. Der Satzungsbeschluss wird im Juni/Juli 2017 erwartet.

    Planung und Herstellung der Erschließung des B-Plan-Gebietes findet durch die PROGES Eins GmbH statt. Die Definition der sich u. A. aus Ihren Ideen für die Bebauung ergebenden Anforderungen an diese Erschließung ist Teil der Aufgabe. Geplant ist aktuell der Bau eines Blockheizkraftwerkes bspw. im Erdgeschoss des Heizhauses oder in der Tiefgarage im Gebiet B1. Derzeit ist beabsichtigt das Speisehaus der Nationen und die Neubauten im Gebiet B2 mittels Nahwärme und je einer Übergabestation pro Haus zu versorgen. Alternative Vorschläge sind möglich.
    Projektadresse DE-14641 Wustermark
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige