loading
1. Preis: Das neue Kanalquartier, © GREENBOX/trint+kreuder d.n.a Diashow Das neue Kanalquartier, © GREENBOX/trint+kreuder d.n.a

  • DE-59065 Hamm, DE-59065 Hamm
  • 02/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-266773)

Kanalkante Hamm – Innenstadt 2030

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Das neue Kanalquartier Landschaftsarchitekten
      GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln (DE), Bielefeld (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Stadtplaner
      trint + kreuder d.n.a. architekten PartGmbB, Köln (DE), Paris (FR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Carla Lo Landschaftsarchitektur, Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten, Stadtplaner
      schneider+schumacher, Frankfurt/Main (DE), Wien (AT), Tianjin (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      hammerich landschaftsarchitektur, Neustadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Stadtplaner
      N2M Architektur & Stadtplanung GmbH BDA, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive 1 Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
      Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschaftsarchitekten · Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.02.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 7
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 90.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Hamm, Hamm (DE)
    Betreuer scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbh, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Ina Bimberg, Matthias Funk, Prof. Klaus Overmeyer, Prof. Dr. Franz Pesch [Vorsitz], Ulrike Platz, Prof. Christa Reicher, Rita Schulze Böing, Prof. Rolf Egon Westerheide , Martin Muhle, Christian Massmann
    Leistungsumfang
    Die Stadt Hamm hat mit der „Perspektive Innenstadt 2030“ Ziele der Innenstadtentwicklung formuliert.Neben der Entwicklung von Handelsflächen und Wohnfunktionen soll sich die Innenstadt zum Datteln-Hamm-Kanal/Lippe hin öffnen.Hierbei gilt es insbesondere die freiräumlichen Anbindung und Bauflächen für innenstadtnahe Nutzungen und „Wohnen am Wasser“ zu entwickeln.
    .
    Für die Realisierung der Freianlagen ist seitens der Stadt Hamm ein Abruf der LPH 2-9 § 39 HOAI (Honorarzone IV gem. §§ 39 und 40 HOAI) vorgesehen. Dieser erfolgt voraussichtlich stufenweise. Dies gilt für die Bereiche, die langfristig in städtischem Eigentum verbleiben sollen, wie Grün- und Freiflächen oder andere infrastrukturelle Einrichtungen. Zusätzlich wird die Stadt Hamm die freiraumplanerische und städtebauliche Überarbeitung des Wettbewerbsentwurfes mit der Erarbeitung einer vertieften Planung in Form eines Masterplans / städtebauliche Studie nach den Vorgaben des Preisgerichtes und den Anforderungen der Ausloberin für die Entwicklungsflächen (Fläche Nr. 3 – Nr. 5, vgl. Anlage 3 zur Wettbewerbsbekanntmachung „Informationen zur Auslobung“, S. 4) im Kernbereich am Kanal (Flächengröße ca. 1,8 ha) beauftragen. Auch der öffentliche Raum innerhalb der Flächen Nr. 3 – Nr. 5 soll durch die Stadt umgesetzt werden, jedoch in zeitlicher Abhängigkeit der Vermarktung der Bauflächen.
    .
    Die Beauftragung umfasst nicht die Erstellung eines Bebauungsplans.
    .
    Im Falle der Umsetzung des Projekts beabsichtigt die Ausloberindem rat der Stadt Hamm vorzuschlagen, den/die Verfasser des 1. Preises aus dem Realisierungswettbewerb unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts und der Ergebnisse aus der Vorprüfung mit den weiteren Planungsleistungen (Freianlagen gem. HOAI § 39 stufenweise LPH 2-9 (Honorarzone IV gem. §§ 39 und 40 HOAI); städtebaulicher Entwurf gem. Merkblatt 51, AKBW) zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. Dazu wird die Ausloberin im Anschluss an die Sitzung des Preisgerichts mit dem/den Verfasser/n des 1. Preises aus dem Realisierungswettbewerb in Verhandlung treten.
    Gesetzte Teilnehmer - Brandenfels landscape + environment mit Hartig / Meyer / Wömpner Architekten BDA
    - Kiparlandschaftsarchitekten (LAND Germany) mit BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG
    - FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH mit Molestina Architekten GmbH
    - Atelier Loidl Landschaftsarchitekten mit Studio Wessendorf Architektur Städtebau
    - TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH
    - Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner
    - Landschaft planen+bauen NRW GmbH mit Schamp & Schmalöer Architekten -
    Stadtplaner PartGmbB
    Ausstellung Alle Wettbewerbsbeiträge werden vom 3. März 2018 bis zum 26. März 2018 im Souterrain der Eingangshalle des Technisches Rathauses der Stadt Hamm, Gustav-Heinemann-Straße 10, 59065 Hamm, zu den üblichen Geschäftszeiten ausgestellt. (Mo.-Do. von 7:30 bis 16:00 Uhr, Fr. 7:30 bis 12:30 Uhr)
    Ausstellungseröffnung ist am 03. März 2018 um 11:00 Uhr im Technischen Rathaus.
    Projektadresse DE-59065 Hamm
    Adresse des Bauherren DE-59065 Hamm
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Hamm: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2017/S 102-204331

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Ausloberin: Stadt Hamm, der Oberbürgermeister, vertreten durch das Stadtplanungsamt
      Gustav-Heinemann-Straße 10
      Hamm
      59065
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Stadt Hamm, Stadtplanungsamt, Herr Stephan Aumann
      E-Mail: MjEzZmdYY1tUYSFUaGBUYWEzZmdUV2chW1RgYCFXWA==
      NUTS-Code: DEA54

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.hamm.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.scheuvens-wachten.de
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbH
      Friedenstraße 18
      Dortmund
      44139
      Deutschland
      E-Mail: MjIwV01aTVhXTVpgUSxfT1RRYWJRWl8ZY01PVGBRWhpQUQ==
      NUTS-Code: DEA

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.scheuvens-wachten.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbH
      Friedenstraße 18
      Dortmund
      44139
      Deutschland
      E-Mail: MTliWGVYY2JYZWtcN2paX1xsbVxlaiRuWFpfa1xlJVtc
      NUTS-Code: DEA

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.scheuvens-wachten.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Freiraumplanerischer städtebaulicher Wettbewerb „Kanalkante Hamm – Innenstadt 2030“.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71400000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Stadt Hamm hat mit der „Perspektive Innenstadt 2030“ Ziele der Innenstadtentwicklung formuliert.Neben der Entwicklung von Handelsflächen und Wohnfunktionen soll sich die Innenstadt zum Datteln-Hamm-Kanal/Lippe hin öffnen.Hierbei gilt es insbesondere die freiräumlichen Anbindung und Bauflächen für innenstadtnahe Nutzungen und „Wohnen am Wasser“ zu entwickeln.

      .

      Für die Realisierung der Freianlagen ist seitens der Stadt Hamm ein Abruf der LPH 2-9 § 39 HOAI (Honorarzone IV gem. §§ 39 und 40 HOAI) vorgesehen. Dieser erfolgt voraussichtlich stufenweise. Dies gilt für die Bereiche, die langfristig in städtischem Eigentum verbleiben sollen, wie Grün- und Freiflächen oder andere infrastrukturelle Einrichtungen. Zusätzlich wird die Stadt Hamm die freiraumplanerische und städtebauliche Überarbeitung des Wettbewerbsentwurfes mit der Erarbeitung einer vertieften Planung in Form eines Masterplans / städtebauliche Studie nach den Vorgaben des Preisgerichtes und den Anforderungen der Ausloberin für die Entwicklungsflächen (Fläche Nr. 3 – Nr. 5, vgl. Anlage 3 zur Wettbewerbsbekanntmachung „Informationen zur Auslobung“, S. 4) im Kernbereich am Kanal (Flächengröße ca. 1,8 ha) beauftragen. Auch der öffentliche Raum innerhalb der Flächen Nr. 3 – Nr. 5 soll durch die Stadt umgesetzt werden, jedoch in zeitlicher Abhängigkeit der Vermarktung der Bauflächen.

      .

      Die Beauftragung umfasst nicht die Erstellung eines Bebauungsplans.

      .

      Im Falle der Umsetzung des Projekts beabsichtigt die Ausloberindem rat der Stadt Hamm vorzuschlagen, den/die Verfasser des 1. Preises aus dem Realisierungswettbewerb unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts und der Ergebnisse aus der Vorprüfung mit den weiteren Planungsleistungen (Freianlagen gem. HOAI § 39 stufenweise LPH 2-9 (Honorarzone IV gem. §§ 39 und 40 HOAI); städtebaulicher Entwurf gem. Merkblatt 51, AKBW) zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. Dazu wird die Ausloberin im Anschluss an die Sitzung des Preisgerichts mit dem/den Verfasser/n des 1. Preises aus dem Realisierungswettbewerb in Verhandlung treten.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Dem Realisierungswettbewerb ist ein Bewerbungsverfahren um die Teilnahme vorangestellt. Das Bewerbungsformular wird am Tag der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt unter www.scheuvens-wachten.de zum Download bereitgestellt. Die Bewerbung ist unterschrieben als Ausdruck bis zu dem in der Bekanntmachung genannten Termin einzureichen. Maßgeblich ist der fristgerechte Eingang der Bewerbung. Die Bewerbung ist zu richten an: scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbH, Friedenstraße 18, 44139 Dortmund, Kennwort „Kanalkante Hamm“

      .

      Rückfragen zum Verfahren an: MjE3WlBdUFtaUF1jVC9iUldUZGVUXWIcZlBSV2NUXR1TVA==

      Die beantworteten Rückfragen werden auf der Website www.scheuvens-wachten.de als Download zur Verfügung gestellt.

      .

      Für den fristgerechten Eingang der Bewerbung ist die Bewerberin / der Bewerber verantwortlich. Es gilt der Eingang der Bewerbung (Submission). Elektronisch (per Fax oder E-Mail) übermittelte Bewerbungen sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.

      .

      Die Zahl der Wettbewerbsteilnehmenden ist insgesamt auf 20 beschränkt. 7 Wettbewerbsteilnehmer werden durch die Ausloberin gesetzt. Erfüllen mehr als 13 Bewerbungen die u.g. Kriterien gleichermaßen, wählt die Ausloberin durch Losentscheidung die Teilnehmenden am Wettbewerb aus.

      .

      Die Teilnahme am Losverfahren unterliegt folgenden Kriterien: Die Nichteinhaltung der nachfolgend dargestellten Anforderungen führt zum Ausschluss der Bewerbung.

      .

      1.1 Fristgerechter Eingang der Bewerbung

      1.2 Bewerbererklärung

      1.3 Bewerbergemeinschaft

      1.4 Erklärung Unterauftragnehmer

      .

      2.1 Erklärung Ausschlusskriterien gem. GWB

      2.2 Erklärung wirtschaftliche Verknüpfungen

      2.3 Erklärung Ausschluss von Doppelbewerbungen

      2.4 Eigenerklärung des federführenden Architekturbüros

      .

      3.1 Nachweis besonderer Berufsstands (vgl. III.2.1)

      3.2 Nachweis geforderter Berufshaftpflichtdeckung

      3.3 Nachweis Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

      3.4 Nachweis Erklärung Tariftreue und Zahlung des Mindestlohns

      3.5 Nachweis Erklärung Frauenförderung

      .

      Liegt kein Verstoß gegen diese Mindestkriterien, die den Bewerbungsunterlagen ausführlich zu entnehmen sind,vor, werden die Bewerbungen zugelassen. Der Auftraggeber behaelt es sich vor, fehlende Unterlagen innerhalb einer bestimmten Frist nachzufordern. Werden die nachgeforderten Unterlagen/Nachweise etc. sodann nicht fristgerecht vorgelegt, fuehrt dies zum Ausschluss.

      .

      Weitere Angaben zu dieser Wettbewerbsbekanntmachung sind in Anlage 1 zu dieser Bekanntmachung enthalten. Anlage 1 der Bekanntmachung ist zwingend zu beachten.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Landschaftsarchitekt/ -in und Stadtplaner/ -in oder Landschaftsarchitekt/ -in und Architekt/ -in oder Landschaftsarchitekt/ -in und Architekt/ -in und Stadtplaner/ -in (weitere Angaben siehe auch Anlage 1 zu dieser Bekanntmachung).

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Brandenfels landscape + environment mit Hartig / Meyer / Wömpner Architekten BDA
      Kiparlandschaftsarchitekten (LAND Germany) mit BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH mit Molestina Architekten GmbH
      Atelier Loidl Landschaftsarchitekten mit Studio Wessendorf Architektur Städtebau
      TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH
      Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner
      Landschaft planen+bauen NRW GmbH mit Schamp & Schmalöer Architekten Stadtplaner PartGmbB
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten der ausgewaehlten Teilnehmer werden nach den folgenden Kriterien beurteilt:

      .

      — Qualität der Freiraumgestaltung

      — Qualität des städtebaulichen Gesamtkonzeptes

      — funktionale Qualität

      — Realisierbarkeit und Nachhaltigkeit der Konzeption

      — Wirtschaftlichkeit

      .

      Die genannte Reihenfolge der Kriterien stellt keine Gewichtung dar.Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu gewichten.Die Beurteilungskriterien werden den Wettbewerbsteilnehmern mit der Auslobung abschließend bekannt gegeben.

      .

      Im Falle der Umsetzung des Projekts beabsichtigt die Ausloberin dem Rat vorzuschlagen, den/die Verfasser des 1.Preises aus dem Wettbewerb unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts u. Ergebnisse der Vorprüfung mit den weiteren Planungsleistungen zu beauftragen,sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht.

      .

      Kommt die Beauftragung des/der Verfasser des 1.Preises nicht zustande, führt die Ausloberin mit den weiteren Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VgV durch.Die Zuschlagskriterien werden den zur Verhandlung eingeladenen Teilnehmern mit der Einladung zur Verhandlung abschließend genannt. Die prozentuale Wertung des Wettbewerbsergebnisses wird dabei mindestens 50 % betragen (sollte eine Weiterentwicklung der Wettbewerbsergebnisse Gegenstand des Verhandlungsverfahrens sein, werden Wettbewerbsergebnis und Ergebnis nach Weiterentwicklung zusammen mind. 50 % gewichtet werden)

      .

      (S. ANLAGE 1).

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 30/06/2017
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Für Preise und Anerkennungen stellen die als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 90.000,00 EUR zur Verfügung. Die Wettbewerbssumme wurde auf der Basis der HOAI (2013) sowie dem Merkblatt 51 der AKBW ermittelt. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:

      .

      1. Preis: 35.000,00 EUR

      2. Preis: 25.000,00 EUR

      3. Preis: 15.000,00 EUR

      Anerkennung 7.500,00 EUR

      Anerkennung 7.500,00 EUR

      .

      Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Bruttopreise. Diese enthalten die jeweils gültige Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).

      .

      Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme vorzunehmen. Die Gesamtsumme kommt dabei immer zur Ausschüttung.

      .

      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Art und Umfang der Beauftragung müssen sicherstellen, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs umgesetzt wird.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Prof. Klaus Overmeyer, Landschaftsarchitekt, Berlin, Wuppertal
      Prof. Dr. Franz Pesch, Architekt und Stadtplaner, Dortmund, Stuttgart
      Prof. Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin, Dortmund, Aachen
      Matthias Funk, Landschaftsarchitekt Düsseldorf
      Ulrike Platz, Landschaftsarchitektin, Bonn
      Prof. Michael Koch, Architekt und Stadtplaner, Hamburg
      Prof. Rolf Westerheide,Architekt und Stadtplaner, Aachen
      Gerd Wittfeld, Architekt, Aachen (angefragt
      Martin Muhle, Amtsleiter Stadtplanungsamt
      Christian Massmann, stv. Amtsleiter Grünflächen- und Tiefbauamt
      Thomas Hunsteger-Petermann, Oberbürgermeister der Stadt Hamm
      RH Jörg Holsträter, CDU
      RH Peter Raszka, CDU
      RH Justus Moor, SPD
      RH Dennis Kocker, SPD
      RH Reinhard Merschhaus, B90/Grüne
      RH Alisan Sengül, Die Linke
      Rosemarie Reinermann, SPD, Bezirksvertretung Mitte
      Arnd Hilwig, CDU, Bezirksvertretung Heessen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Termine (voraussichtlich)

      .

      Versand der Auslobung 26.7.2017

      Frist der schriftlichen Rückfragen 9.8.2017

      Rückfragenkolloquium 21.8.2017

      Abgabe Pläne 4.10.2017

      Preisgericht 24.11.2017

      Ausstellung anschließend – Termin wird noch genannt.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen mit Sitz bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen mit Sitz bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Westfalen mit Sitz bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26/05/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Hamm: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2019/S 138-340782

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Ausloberin: Stadt Hamm, der Oberbürgermeister, vertreten durch das Stadtplanungsamt
      Gustav-Heinemann-Straße 10
      Hamm
      59065
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Stadt Hamm, Stadtplanungsamt, Barbara Conrad
      E-Mail: MTFibm1xYGNhP3JzYGNzLWdgbGwtY2Q=
      NUTS-Code: DEA54

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.hamm.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Freiraumplanerischer städtebaulicher Wettbewerb „Kanalkante Hamm – Innenstadt 2030“.

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71400000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Stadt Hamm hat mit der „Perspektive Innenstadt 2030“ Ziele der Innenstadtentwicklung formuliert.Neben der Entwicklung von Handelsflächen und Wohnfunktionen soll sich die Innenstadt zum Datteln-Hamm-Kanal/ Lippe hin öffnen.Hierbei gilt es insbesondere die freiräumlichen Anbindung und Bauflächen für innenstadtnahe Nutzungen und „Wohnen am Wasser“ zu entwickeln.

      Für die Realisierung der Freianlagen ist seitens der Stadt Hamm ein Abruf der LPH 2-9 § 39 HOAI (Honorarzone IV gem. §§ 39 und 40 HOAI) vorgesehen. Dieser erfolgt voraussichtlich stufenweise. Dies gilt für die Bereiche, die langfristig in städtischem Eigentum verbleiben sollen, wie Grün- und Freiflächen oder andere infrastrukturelle Einrichtungen. Zusätzlich wird die Stadt Hamm die freiraumplanerische und städtebauliche Überarbeitung des Wettbewerbsentwurfes mit der Erarbeitung einer vertieften Planung in Form eines Masterplans / städtebauliche Studie nach den Vorgaben des Preisgerichtes und den Anforderungen der Ausloberin für die Entwicklungsflächen (Fläche Nr. 3 – Nr. 5, vgl. Anlage 3 zur Wettbewerbsbekanntmachung „Informationen zur Auslobung“, S. 4) im Kernbereich am Kanal (Flächengröße ca. 1,8 ha) beauftragen. Auch der Öffentliche Raum innerhalb der Flächen Nr. 3 – Nr. 5 soll durch die Stadt umgesetzt werden, jedoch in zeitlicher Abhängigkeit der Vermarktung der Bauflächen.

      Die Beauftragung umfasst nicht die Erstellung eines Bebauungsplans.

      Im Falle der Umsetzung des Projekts beabsichtigt die Ausloberindem rat der Stadt Hamm vorzuschlagen, den/die Verfasser des 1. Preises aus dem Realisierungswettbewerb unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts und der Ergebnisse aus der Vorprüfung mit den weiteren Planungsleistungen (Freianlagen gem. HOAI § 39 stufenweise LPH 2-9 (Honorarzone IV gem. §§ 39 und 40 HOAI); städtebaulicher Entwurf gem. Merkblatt 51, AKBW) zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. Dazu wird die Ausloberin im Anschluss an die Sitzung des Preisgerichts mit dem/den Verfasser/n des 1. Preises aus dem Realisierungswettbewerb in Verhandlung treten.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Die zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten der ausgewaehlten Teilnehmer werden nach den folgenden Kriterien beurteilt:

      — Qualität der Freiraumgestaltung,

      — Qualität des städtebaulichen Gesamtkonzeptes,

      — funktionale Qualität,

      — Realisierbarkeit und Nachhaltigkeit der Konzeption,

      — Wirtschaftlichkeit.

      Die genannte Reihenfolge der Kriterien stellt keine Gewichtung dar.Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu gewichten.Die Beurteilungskriterien werden den Wettbewerbsteilnehmern mit der Auslobung abschließend bekannt gegeben.

      Im Falle der Umsetzung des Projekts beabsichtigt die Ausloberin dem Rat vorzuschlagen, den/die Verfasser des 1.Preises aus dem Wettbewerb unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts u. Ergebnisse der Vorprüfung mit den weiteren Planungsleistungen zu beauftragen,sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht.

      Kommt die Beauftragung des/der Verfasser des 1.Preises nicht zustande, führt die Ausloberin mit den weiteren Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VgV durch.Die Zuschlagskriterien werden den zur Verhandlung Eingeladenen Teilnehmern mit der Einladung zur Verhandlung abschließend genannt. Die prozentuale Wertung des Wettbewerbsergebnisses wird dabei mindestens 50 % betragen (sollte eine Weiterentwicklung der Wettbewerbsergebnisse Gegenstand des Verhandlungsverfahrens sein, werden Wettbewerbsergebnis und Ergebnis nach Weiterentwicklung zusammen mind. 50 % gewichtet werden).

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 102-204331

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      19/02/2018
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 14
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      GREENBOX Landschaftsarchitekten PartGmbB Hubertus Schäfer + Markus Pieper
      Köln
      Deutschland
      NUTS-Code: DEA23
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 75 630.25 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen mit Sitz bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen mit Sitz bei der Bezirksregierung Münster
      Münster
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Westfalen mit Sitz bei der Bezirksregierung Münster
      Münster
      Deutschland
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16/07/2019

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 30.05.2017
Ergebnis veröffentlicht 27.02.2018
Zuletzt aktualisiert 27.03.2020
Wettbewerbs-ID 3-266773
Seitenaufrufe 3416





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige