loading
1. Preis: © berger röcker gork Diashow © berger röcker gork

  • DE-35644 Hohenahr Erda, DE-35644 Hohenahr
  • 12/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-269185)

Neubau einer Kindertagesstätte „Wurzelzwerge“

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      berger röcker gork, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Prof. Heribert Gies BDA, Mainz (DE), Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      A-U-R-A - Architecture, Urbanism + Research Agency, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      SIMA | BREER, Winterthur (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.12.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 1
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Preisgelder/Honorare 17.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Hohenahr, Hohenahr (DE)
    Betreuer PlanES, Elisabeth Schade Dipl. Ing. Architektur, Gießen (DE) Büroprofil
    Preisrichter Jörg Blume, Jürgen Juli, Wolfgang Ott, Monika Weber-Pahl [Vorsitz]
    Aufgabe
    Der Wettbewerb erstreckt sich auf die Aufgabenfelder Planung von Gebäuden und Innenräumen.
    Gegenstand des Wettbewerbes ist die Realisierungsplanung einer neuen Kindertagesstätte mit vier Gruppen unter Berücksichtigung der Anforderungen des Auslobers und der städtebaulichen Gegebenheiten.
    Gesetzte Teilnehmer - Bergmann & Müller Architekten und Ingenieure, Ehringshausen
    Ausstellung Die Ausstellung der Arbeiten ist am 04.01.2018 sowie am 18.01.2018 zwischen 16 und 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hohensolms, Höhenweg 5, 35644 Hohenahr zu besichtigen. Der Pressetermin findet ebenfalls dort am 18.01.2018 um 16 Uhr statt.
    Projektadresse DE-35644 Hohenahr Erda
    Adresse des Bauherren DE-35644 Hohenahr
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • HAD-Referenz-Nr.: 5472/30
      Bekanntmachung über nichtoffene Wettberbe
       
      Auftraggeber (Vergabestelle)
      a)   Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
          Offizielle Bezeichnung: Gemeindevorstand der Gemeinde Hohenahr
          Postanschrift Rathausplatz 6
          Ort: Hohenahr
          Postleitzahl: 35644
          Land: Deutschland (DE)
          Kontaktstelle(n):
           
          Internet-Adresse(n)
          Hauptadresse des Auftraggebers (URL): www.hohenahr.de
           
           
          Weitere Auskünfte erteilen :
          Offizielle Bezeichnung: PlanES, Elisabeth Schade, Dipl.-Ing. Städtebauarchitektin und Stadtplanerin AKH
          Postanschrift: Alte Brauereihöfe, Leihgesterner Weg 37
          Ort: Gießen
          Postleitzahl: 35392
          Land: Deutschland (DE)
          Kontaktstelle(n)
          Bearbeiter: Elisabeth Schade
          Telefon: +49 64187736340
          Fax: +49 64187736349
          E-Mail: MTVyYG9vXWByYG1dKGNqY2BpXGNtO2tnXGkoYG4pXmpo
          Internet-Adresse (URL): www.plan-es.com
           
           
          Weitere Unterlagen sind erhältlich bei:
          Offizielle Bezeichnung: PlanES, Elisabeth Schade, Dipl.-Ing. Städtebauarchitektin und Stadtplanerin AKH
          Postanschrift: Alte Brauereihöfe, Leihgesterner Weg 37
          Ort: Gießen
          Postleitzahl: 35392
          Land: Deutschland (DE)
          Kontaktstelle(n)
          Bearbeiter: Elisabeth Schade
          Telefon: +49 64187736340
          Fax: +49 64187736349
          E-Mail: MjIwY1FgYE5RY1FeThlUW1RRWk1UXixcWE1aGVFfGk9bWQ==
          Internet-Adresse (URL): www.plan-es.com
           
           
          Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
          Offizielle Bezeichnung: PlanES, Elisabeth Schade, Dipl.-Ing. Städtebauarchitektin und Stadtplanerin AKH
          Postanschrift: Alte Brauereihöfe, Leihgesterner Weg 37
          Ort: Gießen
          Postleitzahl: 35392
          Land: Deutschland (DE)
          Kontaktstelle(n)
          Bearbeiter: Elisabeth Schade
          Telefon: +49 64187736340
          Fax: +49 64187736349
          E-Mail: MTJ1Y3JyYGN1Y3BgK2ZtZmNsX2ZwPm5qX2wrY3EsYW1r
          Internet-Adresse (URL): www.plan-es.com
           
           
      Gegenstand des Wettbewerbs/Beschreibung des Projekts
      b)   Beschreibung
          Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber :
      Neubau einer Kindertagesstätte "Wurzelzwerge" Hohenahr - Ortsteil Erda, Schulstraße
          Kurze Beschreibung
      Der Wettbewerb erstreckt sich auf die Aufgabenfelder Planung von Gebäuden und Innenräumen. 
      Gegenstand des Wettbewerbes ist die Realisierungsplanung einer neuen Kindertagesstätte mit vier Gruppen unter Berücksichtigung der Anforderungen des Auslobers und der städtebaulichen Gegebenheiten.
      c)   Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
          Hauptgegenstand:
      71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
      Ergänzende Gegenstände:
      Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Informationen
      d)   Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer
      Eine Bewerbung ist nur mit dem vom Auslober ausgegebenen formalisierten Bewerbungsbogen möglich. Der Bewerbungsbogen kann ab dem 24.06.2017 unter www.plan-es.com heruntergeladen werden.
      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer diesen Bewerbungsbogen verwendet und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Bei einer Bewerbung als Bewerbergemeinschaft ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen; jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft hat einen separaten Bewerbungsbogen auszufüllen. Ausnahme bilden die Referenzen (gelten in Summe für die Bewerbergemeinschaft) sowie die Erklärung zur örtlichen Präsenz (sind von einem der Bewerbergemeinschaft-Partner stellvertretend zu unterschreiben). 
      In seiner Bewerbererklärung und den dargestellten Projekten belegt der Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, seine gestalterische Qualität und seine Arbeitsweise.
      Insgesamt macht er seine besondere Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe deutlich, die erwarten lässt, dass er einen guten Lösungsvorschlag macht. 
      Den formalen Kriterien müssen die Bewerber, wenn sie zum Auswahlverfahren zugelassen werden wollen, ausnahmslos genügen.

      Geforderte Nachweise
      - ausgefüllter und vom Bewerber rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Antrag auf Teilnahme am Wettbewerbsverfahren). 
      - Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in die Architektenkammer (Architekt) bzw. Bauvorlageberechtigung, NICHT ÄLTER ALS 6 MONATE bzw. gültig für das Jahr 2017
      - ein aktueller (nicht älter als 3 Monate) Handelsregister- bzw. Partnerschaftsregisterauszug; vorzulegen als GmbH bzw. PartGmbB.

      Nachweis der beruflichen Befähigung
      Ein realisiertes Referenzprojekt mit folgenden Mindestkriterien ist nachweisen:
      - öffentliches Bauvorhaben
      - Einstufung in Honorarzone III oder höher
      Referenzen aus früheren Tätigkeiten in anderen Büros werden zugelassen, soweit dargelegt werden kann, dass diese in leitender Position erbracht worden sind.
      Der Bewerbung sind die o.g. Unterlagen in gedruckter Form (maximal zwei DIN A4 Blätter), gegebenenfalls allgemeinverkleinert, beizufügen. 
      Die Bewerbungsunterlagen sollen nicht gebunden oder in Spiralen gefasst sein - Heftstreifen oder Büroklammern sind ausreichend.

      Qualifizieren sich mehr als 15 Bewerber (d.h. 14 + ein gesetzter Teilnehmer), entscheidet das Los. Teilnahmeberechtigt sind nur die ausgewählten Büros. Bewerber, die bis zum genannten Termin ihre Teilnahme nicht erklärt haben, sind zur Teilnahme nicht mehr berechtigt. Für diese Fälle werden Nachrücker bestimmt.
      Bewerber, die ausgewählt bzw. gelost worden sind, erhalten bis zum 18.08.2017 eine schriftliche Einladung zur Wettbewerbsteilnahme.
      e)   Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten : Ja
          Wenn ja, welchem :
      Architekten / Innenarchitekten (nur in Verbindung mit Architekten)

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, welche die in der Auslobung geforderten fachlichen Anforderungen sowie die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt / Innenarchitekt zu führen. Innenarchitekten sind in Zusammenarbeit mit Architekten zulässig. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 07. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L 255 S. 22) entspricht.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Verfahren
      f)   Art des Wettbewerbs
      Nichtoffener Wettbewerb
          Gewünschte Teilnehmerzahl : Höchstzahl 15
      g)   Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Bergmann & Müller Architekten und Ingenieure, 35630 Ehringshausen
      h)   Kriterien für die Bewertung der Projekte
      - Raumprogramm und funktionale Anforderungen
      - Gestalterische, städtebauliche und räumliche Qualität 
      - Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb (Beurteilung anhand von Orientierungs-, Kenn- und Planungsdaten, z.B. BGF/HNF, BRI/BGF
      - Barrierefreiheit
      - Energieeffizienz
      - Planungs- und baurechtliche Umsetzbarkeit
      Verwaltungsinformationen
      i)   Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber
      60-2017-36501-01
      j)   Bedingungen für Erhalt von Vergabe-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
          Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
          Tag : 24.07.2017 Uhrzeit 23:59
      k)   Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme
      24.07.2017 Uhrzeit 24:00
      l)   Tag der Absendung der Aufforderung zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber
      Voraussichtlich 
      18.08.2017
      m)   Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können
      Deutsch
      Preise und Preisgericht
      n)   Es werden Preise vergeben : (X) Ja    ( ) Nein
          Zahl und Wert der zu vergebenden Preise
      Die Wettbewerbssumme wurde auf der Basis des §35 HOAI 2013 ermittelt.
      Für den Wettbewerb wird ein Preisgeld von insgesamt 17.000,00 Euro (zuzüglich MwSt.) zur Verfügung gestellt. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen: 
      1. Preis 6.800,00 Euro [40 %]
      2. Preis 5.100,00 Euro [30 %]
      3. Preis 3.400,00 Euro [20 %]
      Anerkennung 1.800,00 Euro [10 %]

      Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Preisgelder vorzunehmen.
      o)   Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer
      Die Auszahlung der Honorare und Preisgelder erfolgt gegen Rechnungsstellung der Teilnehmer im Anschluss an das Verfahren. In den Summen ist die Mehrwertsteuer nicht enthalten, sie ist gesondert in Rechnung zu stellen.
      p)   Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Dipl.-Ing. Architekt Wolfgang Ott, 61476 Kronberg
      2. Dipl.-Ing. Architekt Jörg Blume, Blume & Nasedy GbR, 64285 Darmstadt
      3. Dipl.-Ing. Architektin Monika Weber-Pahl, Pahl + Weber-Pahl Architekten, 64295 Darmstadt
      4. Dipl.-Ing. Architektin Gabriele Schönherr, Schönherr + Juli Architekten, 36037 Fulda
      Zusätzliche Informationen
      q)   Sonstige Informationen
      1. Bei der Umsetzung des Projekts ist einer der Preisträger unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts mit den weiteren Planungsleistungen (HOAI 2013 § 34 LPH 2-5) zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Art und Umfang der Beauftragung müssen sicherstellen, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs umgesetzt wird. Sie erstreckt sich in der Regel mindestens bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung.
      Die Planungsleistungen werden sodann nach der HOAI 2013 vergeben. Die Teilnehmer des Wettbewerbsverfahrens verpflichten sich, im Falle einer weiteren Beauftragung die weitere Bearbeitung zu übernehmen und diese durchzuführen.

      2. Vorgesehene Termine:
      Versand der Wettbewerbsunterlagen: 25.08.2017
      Rückfragenkolloquium: KW37
      Abgabe der Planunterlagen: 03.11.2017
      Abgabe dees Modells: 10.11.2017
      Preisgerichtssitzung: 19.12.2017
      Tag der Absendung dieser Bekannmachung: 23.06.2017
         

      nachr. HAD-Ref. : 5472/30
      nachr. V-Nr/AKZ : 60-2017-36501-01
          Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
           
          Postleitzahl: 00000
          Land: Deutschland (DE)
          Kontaktstelle(n)
           
      s)   Datum der Versendung der Bekanntmachung:
      23.06.2017
       
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige