loading
  • DE-93047 Regensburg
  • 11/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-271309)

17 E 038 – Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für das Projekt „Soziale Stadt Innerer Südosten“

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.11.2017 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 3
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Regensburg, Regensburg (DE)
    Aufgabe
    Gesucht wird ein Team zur Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für das Projekt „Soziale Stadt Innerer Südosten“. Das ISEK bildet die Grundlage für die Durchführung der Soziale-Stadt-Maßnahme im Inneren Südosten. Aufbauend auf einer Analyse der Ausgangssituation sollen zentrale Handlungsfelder, Potentiale u. Ziele für die weitere städtebauliche Entwicklung sowie die Verbesserung der sozialen Situation im Gebiert aufgezeigt werden. Zudem soll es einen städtebaulichen Rahmenplan enthalten, indem bereits vorhandene Planungen und Konzepte aufgegriffen u. zusammengeführt werden. Außerdem soll für die im Untersuchungsgebiet liegenden Prinz-Leopold- und Pionierkaserne ein Nutzungs- bzw. städtebauliches Strukturkonzept entwickelt werden. Als zentrale Grundlage für die spätere Programmumsetzung soll das ISEK außerdem einen Maßnahmen-, Zeit- und Kostenplan sowie Vorschläge für die organisatorische Abwicklung und das Monitoring der Programmumsetzung enthalten.
    Leistungsumfang
    Das Untersuchungsgebiet „Innerer Osten“ wurde auf Antrag der Stadt Regensburg in das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt aufgenommen. Das Untersuchungsgebiet „Innerer Südosten“ umfasst eine Fläche von rund 198 ha und zeichnet sich durch seine große städtebauliche und sozialstrukturelle Heterogenität aus. Der Gebietsumgriff orientiert sich an den vier statistischen Blockgruppen Zuckerfabrik, Safferlingstraße sowie Zeißstraße und Hohes Kreuz mit insgesamt ca. 8.700 Einwohnern. Der Zuschnitt des endgültigen Programmgebiets kann sich im Zuge der Erstellung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts(ISEK) noch verändern. Durch mehrere Konversionsmaßnahmen befindet sich das Gebiet nicht nur städtebaulich im Umbruch, sondern auch hinsichtlich seiner Bevölkerungsstruktur (u.a. durch Einrichtungen zur Unterbringung von Flüchtlingen). Hinzu kommt ein im gesamtstädtischen Vergleich gehäuftes Auftreten von sozialen Problemlagen im Untersuchungsgebiet. Im Rahmen des Programms Soziale Stadt sollen deshalb sowohl die städtebaulichen als auch die sozialen Herausforderungen im Inneren Südosten adressiert werden.
    *
    Das integrierte städtebauliche Konzept (ISEK) bildet die Grundlage für die Durchführung der Soziale-Stadt-Maßnahme im Inneren Südosten. Aufbauend auf einer Analyse der Ausgangssituation sollen zentrale Handlungsfelder, Potentiale u. Ziele für die weitere städtebauliche Entwicklung sowie die Verbesserung der sozialen Situation im Gebiert aufgezeigt werden. Zudem soll es einen städtebaulichen Rahmenplan enthalten, indem bereits vorhandene Planungen und Konzepte aufgegriffen u. zusammengeführt werden. Außerdem soll für die im Untersuchungsgebiet liegenden Prinz-Leopold- und Pionierkaserne ein Nutzungs- bzw. städtebauliches Strukturkonzept entwickelt werden. Als zentrale Grundlage für die spätere Programmumsetzung soll das ISEK außerdem einen Maßnahmen-, Zeit- und Kostenplan sowie Vorschläge für die organisatorische Abwicklung und das Monitoring der Programmumsetzung enthalten.
    Für die Erstellung des ISEK wird eine interdisziplinäre Herangehensweise erwartet, die sowohl städtebauliche als auch sozialplanerische Kompetenzen erfordert. Außerdem soll die Erstellung des ISEK unter Beteiligung aller relevanten Akteure erfolgen, insbesondere auch mit der Bevölkerung im betroffenen Gebiet.
    *
    Mindestanforderungen an den Bewerber:
    Bearbeitungsteam: Das Bearbeitungsteam muss mindestens 3 Bearbeiter umfassen. Die Personen des Bewerbungsteams und deren Qualifikation sind zu benennen. Es sind verbindlich der Projektbevollmächtigte und der federführender Sachbearbeiter (= Projektleiter) zu benennen. Der Projektverantwortliche, der Projektleiter sowie der/die weitere/n Mitarbeiter des vorgesehenen Bearbeitungsteams müssen Absolventen der Studienrichtungen Architektur o. Stadt- und Raumplanung o. Geographie o. Soziologie oder Sozialpädagogik oder eines vergleichbaren Studiengangs sein und über entsprechende Berufserfahrungen im besagtem Fach verfügen.
    Mindestanforderungen an die K.O.-Referenzen des Büros/ der Bewerbergemeinschaft, die nachzuweisen sind:
    — min. 1 Referenz zur Durchführung vorbereitender Untersuchungen (städtebaulich und sozialstrukturell) im Rahmen der Städtebauförderung;
    — min. 1 Referenz zur Erstellung von integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten bzw. Handlungskonzepten;
    — min. 1 Referenz zur Erstellung von Städtebaulichen Rahmenplänen;
    — min. 1 Referenz zur Durchführung von Maßnahmen der Bürger/-innen und Akteursbeteiligung in städtebaulichen Planungsprozessen.
    Es ist auch möglich, die Referenzanforderungen mit nur 1 Referenz nachzuweisen, sofern diese alle Anforderungen erfüllt.
    Darüber hinaus sind Referenzen für Einzelkriterien erforderlich.
    Die Übergabe der abgeschlossenen Projekte an den Auftraggeber muss innerhalb der letzten 5 Jahre erfolgt ein (Stichtag 01.07.2012). Weitergehende differenzierende Informationen enthalten die Vergabeunterlagen.
    Adresse des Bauherren DE-93047 Regensburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Regensburg: Stadtplanung

      2017/S 130-265795

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Regensburg, Vergabeamt
      D.-Martin-Luther-Str. 3
      Regensburg
      93047
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Vergabeamt
      Telefon: +49 941/507-5629
      E-Mail: MjE2ZlViV1FSVWNkVVxcVTBiVVdVXmNSZWJXHlRV
      Fax: +49 941/507-4629
      NUTS-Code: DE232

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.regensburg.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.regensburg.de/vergaben
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      17 E 038 – Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für das Projekt „Soziale Stadt Innerer Südosten“.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71410000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Gesucht wird ein Team zur Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für das Projekt „Soziale Stadt Innerer Südosten“. Das ISEK bildet die Grundlage für die Durchführung der Soziale-Stadt-Maßnahme im Inneren Südosten. Aufbauend auf einer Analyse der Ausgangssituation sollen zentrale Handlungsfelder, Potentiale u. Ziele für die weitere städtebauliche Entwicklung sowie die Verbesserung der sozialen Situation im Gebiert aufgezeigt werden. Zudem soll es einen städtebaulichen Rahmenplan enthalten, indem bereits vorhandene Planungen und Konzepte aufgegriffen u. zusammengeführt werden. Außerdem soll für die im Untersuchungsgebiet liegenden Prinz-Leopold- und Pionierkaserne ein Nutzungs- bzw. städtebauliches Strukturkonzept entwickelt werden. Als zentrale Grundlage für die spätere Programmumsetzung soll das ISEK außerdem einen Maßnahmen-, Zeit- und Kostenplan sowie Vorschläge für die organisatorische Abwicklung und das Monitoring der Programmumsetzung enthalten.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE232
      Hauptort der Ausführung:

       

      Regensburg.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Das Untersuchungsgebiet „Innerer Osten“ wurde auf Antrag der Stadt Regensburg in das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt aufgenommen. Das Untersuchungsgebiet „Innerer Südosten“ umfasst eine Fläche von rund 198 ha und zeichnet sich durch seine große städtebauliche und sozialstrukturelle Heterogenität aus. Der Gebietsumgriff orientiert sich an den vier statistischen Blockgruppen Zuckerfabrik, Safferlingstraße sowie Zeißstraße und Hohes Kreuz mit insgesamt ca. 8.700 Einwohnern. Der Zuschnitt des endgültigen Programmgebiets kann sich im Zuge der Erstellung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts(ISEK) noch verändern. Durch mehrere Konversionsmaßnahmen befindet sich das Gebiet nicht nur städtebaulich im Umbruch, sondern auch hinsichtlich seiner Bevölkerungsstruktur (u.a. durch Einrichtungen zur Unterbringung von Flüchtlingen). Hinzu kommt ein im gesamtstädtischen Vergleich gehäuftes Auftreten von sozialen Problemlagen im Untersuchungsgebiet. Im Rahmen des Programms Soziale Stadt sollen deshalb sowohl die städtebaulichen als auch die sozialen Herausforderungen im Inneren Südosten adressiert werden.

      *

      Das integrierte städtebauliche Konzept (ISEK) bildet die Grundlage für die Durchführung der Soziale-Stadt-Maßnahme im Inneren Südosten. Aufbauend auf einer Analyse der Ausgangssituation sollen zentrale Handlungsfelder, Potentiale u. Ziele für die weitere städtebauliche Entwicklung sowie die Verbesserung der sozialen Situation im Gebiert aufgezeigt werden. Zudem soll es einen städtebaulichen Rahmenplan enthalten, indem bereits vorhandene Planungen und Konzepte aufgegriffen u. zusammengeführt werden. Außerdem soll für die im Untersuchungsgebiet liegenden Prinz-Leopold- und Pionierkaserne ein Nutzungs- bzw. städtebauliches Strukturkonzept entwickelt werden. Als zentrale Grundlage für die spätere Programmumsetzung soll das ISEK außerdem einen Maßnahmen-, Zeit- und Kostenplan sowie Vorschläge für die organisatorische Abwicklung und das Monitoring der Programmumsetzung enthalten.

      Für die Erstellung des ISEK wird eine interdisziplinäre Herangehensweise erwartet, die sowohl städtebauliche als auch sozialplanerische Kompetenzen erfordert. Außerdem soll die Erstellung des ISEK unter Beteiligung aller relevanten Akteure erfolgen, insbesondere auch mit der Bevölkerung im betroffenen Gebiet.

      *

      Mindestanforderungen an den Bewerber:

      Bearbeitungsteam: Das Bearbeitungsteam muss mindestens 3 Bearbeiter umfassen. Die Personen des Bewerbungsteams und deren Qualifikation sind zu benennen. Es sind verbindlich der Projektbevollmächtigte und der federführender Sachbearbeiter (= Projektleiter) zu benennen. Der Projektverantwortliche, der Projektleiter sowie der/die weitere/n Mitarbeiter des vorgesehenen Bearbeitungsteams müssen Absolventen der Studienrichtungen Architektur o. Stadt- und Raumplanung o. Geographie o. Soziologie oder Sozialpädagogik oder eines vergleichbaren Studiengangs sein und über entsprechende Berufserfahrungen im besagtem Fach verfügen.

      Mindestanforderungen an die K.O.-Referenzen des Büros/ der Bewerbergemeinschaft, die nachzuweisen sind:

      — min. 1 Referenz zur Durchführung vorbereitender Untersuchungen (städtebaulich und sozialstrukturell) im Rahmen der Städtebauförderung;

      — min. 1 Referenz zur Erstellung von integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten bzw. Handlungskonzepten;

      — min. 1 Referenz zur Erstellung von Städtebaulichen Rahmenplänen;

      — min. 1 Referenz zur Durchführung von Maßnahmen der Bürger/-innen und Akteursbeteiligung in städtebaulichen Planungsprozessen.

      Es ist auch möglich, die Referenzanforderungen mit nur 1 Referenz nachzuweisen, sofern diese alle Anforderungen erfüllt.

      Darüber hinaus sind Referenzen für Einzelkriterien erforderlich.

      Die Übergabe der abgeschlossenen Projekte an den Auftraggeber muss innerhalb der letzten 5 Jahre erfolgt ein (Stichtag 01.07.2012). Weitergehende differenzierende Informationen enthalten die Vergabeunterlagen.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 02/11/2017
      Ende: 03/05/2019
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
      Beschreibung der Verlängerungen:

       

      Es besteht die Möglichkeit, dass der Vertrag um 6 Monate verlängert wird.

       

      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Anzahl der Bewerber: 3
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Die eingereichten und nachgewiesenen Referenzen werden nach Einzelkriterien und Punkten bewertet. Aus der Wertungsmatrix ergibt sich für jeden Bewerber eine Gesamtpunktzahl.

      Es werden die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen (Rang 1 bis 3) zur Teilnahme an der II. Stufe aufgefordert. Im Falle von Punktgleichstand entscheidet das Los.

      Sofern die eingereichten Unterlagen wegen unklarer Angaben nicht bewertet werden können, wird dieser Teil mit 0 Punkten bewertet.

      Die genaue Bewertung mit Wertungsmatrix kann der Bewerbungsmappe entnommen werden.

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Neben einer möglichen Verlängerung des Vertrages, werden gegebenenfalls weitere anfallende Aufgaben, die in direktem Zusammenhang mit dem Projekt „Soziale Stadt“ stehen, an den Auftragnehmer vergeben.

       

      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      Die Bewerber müssen die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister des Staates, in dem sie niedergelassen sind, nachweisen oder auf andere Weise die erlaubte Berufsausübung nachweisen (§ 44VgV).

      Für Bietergemeinschaften gilt § 43 VgV und die entsprechenden Hinweise in der Bewerbungsmappe.

      Die Eignungsleihe ist in § 47 VgV geregelt.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 10/08/2017
      Ortszeit: 23:59
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 23/08/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Formale Anforderungen im Teilnahmewettbewerb (I. Stufe des Verfahrens):

      — Für die Bewerbung ist zwingend der Teilnahmeantrag der Stadt Regensburg zu verwenden und mit den geforderten Angaben, Erklärungen und Unterschriften zu versehen.

      — Dieser Teilnahmeantrag (Bewerbungsmappe) kann sofort und kostenlos unter www.regensburg.de/vergabenheruntergeladen werden.

      — Die Bewerbungen sind im Original in einem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag beim Vergabeamt der Stadt Regensburg einzureichen. Verspätet eingehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt (Posteingang). Der fristwahrende Briefkasten befindet sich beim Haupteingang D.-Martin-Luther-Str. 1.

      — Eine inhaltliche oder formale Änderung der Formulare kann einen Ausschluss aus dem Wettbewerb nach sich ziehen.

      — Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten Formblättern und den geforderten Nachweisen in die Wertung einbezogen.

      Alle geforderten Erklärungen und Nachweise sind zwingend mit der Bewerbungsmappe einzureichen.

      Eine Nachforderung fehlender Erklärungen oder Nachweise gemäß § 56 Abs. 2 VgV sieht der Auftraggeber nur in folgendem Fall vor:

      Fehlende Nachweise werden nur nachgefordert, wenn sich nicht die Mindestanzahl der Bewerber für die 2.Stufe qualifiziert hat.

      — Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges Bewerbungsmaterial), die nicht gefordert sind, werden nicht berücksichtigt.

      — Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

      *

      Hinweis zur II. Stufe des Verfahrens:

      Die Frist für den Eingang der Erstangebote (Angebotsfrist) wird auf 15 Tage festgelegt, gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe, § 17 Abs. 7 VgV.

      Der Auftraggeber behält sich vor, zur Vorbereitung des Präsentationstermins bei den ausgewählten Bewerbern ergänzende Unterlagen anzufordern.

      Die Verhandlungsrunde und Präsentation mit den Teilnehmern ist für die 39. KW 2017 geplant.

      Hierzu wird mit einem Vorlauf von ca. 20 Tagen eingeladen.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      Ansbach
      91522
      Deutschland
      Telefon: +49 981/531277
      Fax: +49 981/531837
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      Ansbach
      91522
      Deutschland
      Telefon: +49 981/531277
      Fax: +49 981/531837
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Regensburg, Vergabeamt
      D.-Martin-Luther-Str. 3
      Regensburg
      93047
      Deutschland
      Telefon: +49 9415075629
      E-Mail: MTNzYm9kXl9icHFiaWliPW9iZGJrcF9yb2QrYWI=
      Fax: +49 9415074629

      Internet-Adresse:http://www.regensburg.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/07/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 11.07.2017
Ergebnis veröffentlicht 15.11.2017
Zuletzt aktualisiert 15.11.2017
Wettbewerbs-ID 3-271309
Seitenaufrufe 137





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige