loading

  • DE-97996 Niederstetten, DE-97996 Niederstetten
  • 01/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-272554)

Neubau der Bildungsakademie des UFZ Niederstetten e.V.

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      schätzler architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Matthes Max Modellbau GmbH, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      pussert kosch architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      baurmann.dürrarchitekten, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Hettich Architekten, Sindelfingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      KohlmayerOberst Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10.01.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 25 - max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 22
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung / Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 36.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr UFZ Niederstetten e. V., Niederstetten (DE)
    Betreuer Kubus360, Stuttgart (DE) Büroprofil
    Preisrichter Stephan Eberding, Matthias Hotz, Prof. Diana Reichle, Prof. Peter Schürmann [Vorsitz], Irene Sperl-Schreiber, Monika Weber-Pahl
    Aufgabe
    Das Umschulungs- und Fortbildungszentrum UFZ Niederstetten e.V. (nachfolgend UFZ) ist
    seit seiner Gründung 1971 ein Leuchtturm der, überbetrieblichen Ausbildung in Wermutshausen, dessen Bedeutung inzwischen Kreis- und Landesgrenzen, überschreitet. Kleine und mittelständische
    Unternehmen der Region Hohenlohe-Franken nutzen die Einrichtung zur Abbildung von Ausbildungsbestandteilen, welche sie selbst nicht leisten können.

    Ein Neubau in Niederstetten soll die Grundlage für die zukünftige Weiterentwicklung des UFZ
    ermöglichen, Werkstatträume in entsprechender Grüfle zur Verfügung stellen und Sozialräume
    teils¸ überhaupt erstmalig schaffen. Mit dem Standortwechsel vom Teilort Wermutshausen in das Zentrum von Kultur und Bildung Niederstettens wird der Bedeutung des UFZ Rechnung getragen und eine Anbindung an den ÖPNV ermöglicht. Die Fläche des ehemaligen Hallenbads als Bauplatz rückt den Neubau in die Nähe des historischen Schlosses Haltenbergstetten mit Schlossberg und Schlosswiesenpark, der das Ergebnis eines Wettbewerbes ist, sowie dem ebenfalls aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangenen Kulturzentrums „Kult“. Der Neubau trifft in Niederstetten auf eine Stadt mit historischem, renovierten Stadtkern mit Stadtmauer und modernen mit dem Hugo-Häring-Preis prämierten Industriegebäuden. Er soll somit sowohl die städtebaulichen und architektonischen Ansprüche, als auch funktionale und wirtschaftliche Gesichtspunkte berücksichtigten.
    Leistungsumfang
    Nichtoffener Wettbewerb für Architekten/innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren nach Vergabeverordnung (VgV) vom 12. April 2016. Die weitere Beauftragung soll auf der Grundlage eines Verhandlungsverfahrens mit den Preisträgern des Wettbewerbs erfolgen.
    Das Verfahren zielt als Realisierungswettbewerb auf die Vergabe eines Planungsauftrages zunächst für die Objektplanungsleistungen „Gebäude und Innenräume“ der Leistungsphasen 2-9 mindestens jedoch für die Leistungsphasen 2-5 nach HOAI als stufenweise Vergabe (zunächst für die Leistungsphasen 2-4 nach HOAI).
    Dabei sollen sowohl die städtebaulichen und architektonischen Ansprüche, als auch funktionale und wirtschaftliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden.
    Ausstellung Die öffentlichen Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten wird im Anschluss an die Pressekonferenz am 15. Dezember 2017 um 14 Uhr im „Kult“ eröffnet. Die Ausstellung bleibt bis 19. Dezember 2017 geöffnet.

    Adresse:
    Hauptstraße 52
    97996 Niederstetten
    Projektadresse DE-97996 Niederstetten
    Adresse des Bauherren DE-97996 Niederstetten
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Niederstetten: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2017/S 138-283805

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      UFZ Niederstetten e. V.
      Wermutshausen 74
      Niederstetten
      97996
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Kubus360 GmbH, Vogelrainstraße 25, 70199 Stuttgart, Evmarie Zell
      Telefon: +49 71166481520
      E-Mail: 
      MjEwW3BbYmI2YWtYa2kpLCYkWls=
      Fax: +49 71166481580
      NUTS-Code: DE141

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.ufz-ev.de/

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://kubus360.de/kubus-downloads/downloads
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Kubus360 GmbH
      Deutschland (DE)
      Vogelrainstr. 25
      Stuttgart
      70199
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Kubus360 GmbH, Vogelrainstraße 25, 70199 Stuttgart
      Telefon: +49 71166481520
      E-Mail: 
      MjE0V2xXXl4yXWdUZ2UlKCIgVlc=
      Fax: +49 71166481580
      NUTS-Code: DE112

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.kubus360.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Bildungseinrichtung gefördert durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das baden-württembergische Ministerium für Finanzen und Wirtschaft
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Bildung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau der Bildungsakademie des UFZ Niederstetten.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Nichtoffener Wettbewerb für Architekten/innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren nach Vergabeverordnung (VgV) vom 12. April 2016. Die weitere Beauftragung soll auf der Grundlage eines Verhandlungsverfahrens mit den Preisträgern des Wettbewerbs erfolgen.

      Das Verfahren zielt als Realisierungswettbewerb auf die Vergabe eines Planungsauftrages zunächst für die Objektplanungsleistungen „Gebäude und Innenräume“ der Leistungsphasen 2-9 mindestens jedoch für die Leistungsphasen 2-5 nach HOAI als stufenweise Vergabe (zunächst für die Leistungsphasen 2-4 nach HOAI).

      Dabei sollen sowohl die städtebaulichen und architektonischen Ansprüche, als auch funktionale und wirtschaftliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden.

      Das Bauvorhaben wir maßgeblich vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und dem baden-württembergischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft (MFW BW) gefördert.

      Der Durchführung dieses Wettbewerbs liegen die Regelungen des seit 18.4.2016 geltenden neuen 4. Teils des Gesetztes für Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) sowie der neuen Vergabeverordnung (VgV) zu Grunde. Ferner liegen der Durchführung dieses Wettbewerbs die Richtlinie für Planungswettbewerbe RPW 2013 zugrunde soweit diese den vorrangig geltenden Regelungen des neuen 4. Teils des GWB sowie der Vergabeverordnung nicht widersprechen und in der Auslobung nicht ausdrücklich Anderes festgelegt wird.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Zur Bewerbung zugelassen sind: Architekten/innen.

      Die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer sind:

      Fristgerechter Eingang sowie vollständig ausgefülltes Teilnahmeformular mit folgenden Angaben (detaillierte Angaben zu den geforderten Inhalten des Teilnahmeformular sind diesem zu entnehmen):

      a) Angaben zum Bewerber

      b) Formale Kriterien und Ausschlusskriterien. Die formalen Kriterien und die Ausschlusskriterien werden in nachfolgenden Formblättern im Rahmen der Teilnahmeunterlagen abgefragt.

      — Formblattanlage „Bewerbergemeinschaft“

      — Formblattanlage „Wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen Unternehmen“

      — Formblattanlage „Berufszulassung“

      — Formblattanlage „Berufshaftpflichtversicherung“

      — Formblattanlage „Ausschlussgründe nach GWB“

      c) Nachweis der geforderten Referenzen

      1. Angaben zu den Referenzprojekten des Unternehmens.

      Mindestanforderung:

      Der Auftraggeber fordert von den dem Bewerber / der Bewerbergemeinschaft als Mindestanforderung ein Referenzobjekt, das folgende Anforderungen erfüllt:

      — Es muss sich um ein fertiggestelltes Neubauvorhaben aus dem Bereich Bildung, Verwaltung oder Wirtschaft der letzten 10 Jahre handeln (Abschluss Leistungsphase 8).

      — Die Leistungsphasen 2- 8 der Objektplanung „Gebäude und Innenräume“ müssen durch den Bewerber erbracht worden sein

      — Die Baukosten (KGR 300 + 400) des Referenzprojekts müssen mindestens 2 Millionen EUR, netto betragen.

      Verschiedene Referenzobjekte, die diese Anforderungen gemeinsam erfüllen, sind möglich. (Bitte dazu Formblattanlage „Referenzen Unternehmen“ kopieren)

      2. Angaben zu den Wettbewerbserfolgen des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft in regelgerechten Wettbewerben.

      Mindestanforderung:

      Der Auftraggeber fordert von dem Bewerber / der Bewerbergemeinschaft als Mindestanforderung einen Wettbewerbserfolg. Das bedeutet mindestens einen Erfolg in einem regelgerechten Wettbewerb (Preis, bzw. Anerkennungen / Ankauf oder Erfolg in einem studentischen Wettbewerb) im Bereich Objektplanung „Gebäude und Innenräume“ (keine Mehrfachbeauftragung, keine parallelen Direktaufträge, keine reinen Verhandlungsverfahren).

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekten/Innen. Geforderte Berufsqualifikation gem. VgV §75 (1), (2), (3).

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 25
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterien anwenden. Die nachfolgende Auflistung erfolgt unabhängig der Gewichtung:

      — Städtebauliche und freiräumliche Qualität,

      — Architektonische Qualität,

      — Erfüllung des Raumprogramms,

      — funktionale Qualität,

      — Wirtschaftlichkeit,

      — Nachhaltigkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 24/08/2017
      Ortszeit: 16:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 08/09/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Es werden folgende Preise vergeben:

      1. Preis 15 000 EUR (inkl. MwSt.),

      2. Preis 9 000 EUR (inkl. MwSt.),

      3. Preis 6 000 EUR (inkl. MwSt.).

      Für Anerkennungen stehen insgesamt weitere 6 000 EUR (inkl. MwSt.) zur Verfügung.

      Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist in diesen Summen enthalten.

      Das Preisgericht kann die Wettbewerbssumme durch einstimmigen Beschluss (vor Aufhebung der Anonymität) anders aufteilen.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Frau Irene Sperl-Schreiber
      Frau Prof. Diana Reichle
      Herr Matthias Hotz
      Herr Stephan Eberding
      Herr Prof. Peter Schürmann
      Frau Monika Weber-Pahl

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Das Teilnahmeformular ist in deutscher Sprache gut lesbar auszufüllen und rechtsverbindlich zu unterzeichnen. Die Bewerbung ist in einem verschlossenen Umschlag, der außen mit dem Vermerk „Neubau des Umschulungs- und Fortbildungszentrums in Niederstetten – Bitte nicht öffnen“ gekennzeichnet ist, bis spätestens zu dem unter IV.2.2) genannten Termin um 16:00 Uhr, bei Kubus360, Vogelrainstr. 25, D-70199 Stuttgart einzureichen.

      Antworten auf gestellte Fragen werden nur erteilt, wenn diese per E-Mail an die Kontaktadresse MjE0V2xXXl4yXWdUZ2UlKCIgVlc= und mindestens 1 Woche vor Ablauf des unter IV.2.2) genannten Termins gestellt wurden. Die Antworten werden den Teilnehmern auf der Download Plattform zur Verfügung gestellt. Der Teilnehmer muss eigenständig regelmäßig prüfen, ob Erneuerungen, Anmerkungen, Ergänzungen oder Informationen auf die Plattform gestellt wurden.

      Bewerbergemeinschaften geben lediglich 1 Bewerbung ab.

      Mehrfachbewerbungen sind unzulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
      Kapellenstr. 17
      Karlsruhe
      76131
      Deutschland
      Telefon: +49 7219260
      E-Mail: 
      MThoZ2tsa2xdZGRdOGpoYyZab2QmXF0=
      Fax: +49 7219263985

      Internet-Adresse:http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
      Kapellenstr. 17
      Karlsruhe
      76131
      Deutschland
      Telefon: +49 7219260
      E-Mail: 
      MjE1YWBkZWRlVl1dVjFjYVwfU2hdH1VW
      Fax: +49 7219263985

      Internet-Adresse:http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html

      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
      Kapellenstr. 17
      Karlsruhe
      76131
      Deutschland
      Telefon: +49 7219260
      E-Mail: 
      MjE1YWBkZWRlVl1dVjFjYVwfU2hdH1VW
      Fax: +49 7219263985

      Internet-Adresse:http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      19/07/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige