loading

  • DE-46325 Borken
  • 02/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-279372)

Errichtung eines Verwaltungsgebäudes mit Kreisleitstelle am Kreishaus

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      SSP AG, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11.02.2018 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Baukosten 12.000.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Kreis Borken, Borken (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Der Kreis Borken plant ein Ergänzungsgebäude am Standort seines Kreishauses in Borken. In diesem voraussichtlich drei- bis viergeschossigen Ergänzungsgebäude sollen die Leitstelle des Kreises für den Feuer- und Rettungsdienst sowie ca. 40 Büroeinheiten zur Doppelnutzung mit entspr. Neben- und Sanitärräumen untergebracht werden. Es soll über einen Erschließungstrakt im EG und 1. OG an das Kreishaus angeschlossen werden. Zusätzlich soll das zu planende Gebäude vollständig unterkellert werden, wobei zumindest ein Teil der zu schaffenden Kellerräume über Tageslicht verfügen soll, um den Anforderungen an einen dauernden Arbeitsplatz zu genügen. Aus technischen und sicherheitsrelevanten Aspekten ist bei der Planung davon auszugehen, dass die Leitstelle im obersten Geschoss des Ergänzungsgebäudes unterzubringen ist.
    Der Baubeginn ist für das 1. Quartal 2019 und die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2020 vorgesehen. Der geschätzt Gesamtwert des Bauvorhabens beträgt ca. 12 000 000 EUR o. MwSt.
    Leistungsumfang
    Gegenstand des Auftrages sind Leistungen der Objektplanung, Leistungsphasen 2-9 nach §34 HOAI für den Erweiterungsbau des Kreishauses, Burloer Straße 93 in 46325 Borken.
    Als Erweiterungsbau ist ein vollunterkellertes, voraussichtlich drei- bis viergeschossiges Verwaltungs- und Bürogebäude mit Leitstelle des Kreises für den Feuer- und Rettungsdienst vorgesehen, der über einen zweigeschossigen Erschließungstrakt an das Bestandsgebäude anschließt. Vorgesehen sind die folgenden 3 Nutzungseinheiten: im Obergeschoss ist die entsprechende Leitstelle mit den jeweiligen Nebenräumen und Büros anzuordnen (mind. ca. 750 m² NGF), in den unteren beiden Geschossen sind ca. 40 Doppelbüros mit entsprechenden Neben- und Technikräumen unterzubringen (jeweils etwa 600 bis 630 m² NGF). Im Kellergeschoss werden weitere Büro- und Nebenräume vorgesehen (ca. 440 m² NGF).
    Im Rahmen der Planungen sind die spezifischen Anforderungen von Leitstellen an Technik, Redundanz, Sicherheit, Klima, Raumqualität sowie Raumanordnung, -höhe und -größe zu berücksichtigen.
    Bei der Planung ist ein enger Austausch mit den Fachplanungen (TGA, TWP und Leitstellentechnik) erforderlich.
    Beabsichtigt ist eine stufenweise Beauftragung (voraussichtliche Stufen LP 2-3 und LP 4-9).
    Adresse des Bauherren DE-46325 Borken
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Borken: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2017/S 188-385070

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Kreis Borken
      Burloer Straße 93
      Borken
      46325
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Peter Sonntag
      E-Mail: MTJuLHFtbGxyX2U+aXBjZ3ErYG1waWNsLGJj
      NUTS-Code: DEA34

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.kreis-borken.de/

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      post welters + partner mbB Architekten und Stadtplaner
      Arndtstraße 37
      Dortmund
      44135
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Eva Borgmann, Ellen Wiewelhove
      E-Mail: MjE4V1xUXS5eXWFiG2VTWmJTYGEcUlM=
      NUTS-Code: DEA34

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.post-welters.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      VgV-Verfahren zur Vergabe der Planungsleistungen (Objektplanung) zur „Errichtung eines Verwaltungsgebäudes mit Kreisleitstelle am Kreishaus“ in Borken.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Der Kreis Borken plant ein Ergänzungsgebäude am Standort seines Kreishauses in Borken. In diesem voraussichtlich drei- bis viergeschossigen Ergänzungsgebäude sollen die Leitstelle des Kreises für den Feuer- und Rettungsdienst sowie ca. 40 Büroeinheiten zur Doppelnutzung mit entspr. Neben- und Sanitärräumen untergebracht werden. Es soll über einen Erschließungstrakt im EG und 1. OG an das Kreishaus angeschlossen werden. Zusätzlich soll das zu planende Gebäude vollständig unterkellert werden, wobei zumindest ein Teil der zu schaffenden Kellerräume über Tageslicht verfügen soll, um den Anforderungen an einen dauernden Arbeitsplatz zu genügen. Aus technischen und sicherheitsrelevanten Aspekten ist bei der Planung davon auszugehen, dass die Leitstelle im obersten Geschoss des Ergänzungsgebäudes unterzubringen ist.

      Der Baubeginn ist für das 1. Quartal 2019 und die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2020 vorgesehen. Der geschätzt Gesamtwert des Bauvorhabens beträgt ca. 12 000 000 EUR o. MwSt.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      Wert ohne MwSt.: 9 000 000.00 EUR
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71210000
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA34
      Hauptort der Ausführung:

       

      Kreishaus Borken, Burloer Straße 93, 46325 Borken.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gegenstand des Auftrages sind Leistungen der Objektplanung, Leistungsphasen 2-9 nach §34 HOAI für den Erweiterungsbau des Kreishauses, Burloer Straße 93 in 46325 Borken.

      Als Erweiterungsbau ist ein vollunterkellertes, voraussichtlich drei- bis viergeschossiges Verwaltungs- und Bürogebäude mit Leitstelle des Kreises für den Feuer- und Rettungsdienst vorgesehen, der über einen zweigeschossigen Erschließungstrakt an das Bestandsgebäude anschließt. Vorgesehen sind die folgenden 3 Nutzungseinheiten: im Obergeschoss ist die entsprechende Leitstelle mit den jeweiligen Nebenräumen und Büros anzuordnen (mind. ca. 750 m² NGF), in den unteren beiden Geschossen sind ca. 40 Doppelbüros mit entsprechenden Neben- und Technikräumen unterzubringen (jeweils etwa 600 bis 630 m² NGF). Im Kellergeschoss werden weitere Büro- und Nebenräume vorgesehen (ca. 440 m² NGF).

      Im Rahmen der Planungen sind die spezifischen Anforderungen von Leitstellen an Technik, Redundanz, Sicherheit, Klima, Raumqualität sowie Raumanordnung, -höhe und -größe zu berücksichtigen.

      Bei der Planung ist ein enger Austausch mit den Fachplanungen (TGA, TWP und Leitstellentechnik) erforderlich.

      Beabsichtigt ist eine stufenweise Beauftragung (voraussichtliche Stufen LP 2-3 und LP 4-9).

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 15/02/2018
      Ende: 31/12/2021
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
      Beschreibung der Verlängerungen:

       

      Der Auftraggeber behält sich vor, den Vertrag um ein Jahr zu verlängern (optional).

       

      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl: 3
      Höchstzahl: 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Maßgeblich für die Bewertung der Eignung sind die Leistungsfähigkeit (wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit, vgl. Punkt III.1.2) sowie die Fachkunde (technische und berufliche Leistungsfähigkeit, vgl. Punkt III.1.3). Die vorstehenden Kriterien werden anhand der gemäß Abschnitt III.1) dieser Bekanntmachung vorzulegenden Unterlagen bewertet.

      Erfüllen mehrere Bewerber die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen (gem. § 75 (6) VgV).

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      Eigenerklärung mit Versicherung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft zu folgenden Aspekten:

      1. Es liegen keine Ausschlussgründe gem. § 123 und § 124 GWB vor.

      2. Die Vorgaben des öffentlichen Auftraggebers zur Eignung (gem. § 122 GWB) werden erfüllt mit Blick auf die Befähigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt (gem. § 44 VgV).

      Ein Nachweis je Mitglied einer Bewerbergemeinschaft ist ausreichend.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Nachfolgende Eignungsnachweise sind mit Abgabe des Teilnahmeantrags nachzuweisen bzw. einzureichen (vgl. Matrix der Eignungskriterien, Download unter https://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html):

      — Eigenerklärung über einen Mindestgesamtumsatz mit Architektenleistungen des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren (2014, 2015, 2016) von 150 000 EUR brutto. Gewertet wird der Durchschnittswert der letzten 3 Jahre. Bei Bewerbergemeinschaften wird addiert.

      — Eigenerklärung des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft im Falle der Beauftragung eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme (je Versicherungsfall) von 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Sachschäden sowie sonstige Schäden (Gesamtleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres das Zweifache der geforderten Deckungssumme) abzuschließen und diese für die gesamte Dauer des Vertrages bis zur vollen Leistungserbringung aufrechtzuerhalten.

       

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Nachfolgende Eignungsnachweise sind mit Abgabe des Teilnahmeantrags nachzuweisen bzw. einzureichen (vgl. Matrix der Eignungskriterien, Download unter https://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html):

      — Eigenerklärung über die durchschnittliche Bürogröße der vorgesehenen Niederlassung in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2014, 2015, 2016). Je Geschäftsjahr sind mindestens 2 Berufsträger (Architekten oder Ingenieure, Bachelor/Master Fachrichtung Architektur, Innenarchitektur oder Bauingenieurwesen) als Inhaber oder festangestellte Mitarbeiter nachzuweisen. Gewertet wird der Durchschnittswert der letzten drei Jahre. Bei Bewerbergemeinschaften wird die Summe aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft gewertet.

      — Referenz: Nachweis der Erfahrung des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in der Objektplanung für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes anhand eines Referenzprojektes mit den folgenden Anforderungen (Mindestkriterien):

      — Erbringung der Leistungsphasen 2 – 8 gem. § 34 HOAI;

      — Zeitraum des Abschlusses der Leistungsphase 8, Objektplanung gem. § 34 HOAI, zwischen 1.9.2012 und dem Tag der Bewerbungsfrist. Der Abschluss der Leistungsphase 8 bezieht sich auf die Fertigstellung des Rohbaus;

      — für einen öffentlichen Auftraggeber gem. § 98 GWB;

      — mindestens Honorarzone III.

      Nach Erfüllen der o. g. Mindestkriterien erfolgt eine objektive Bewertung gemäß der Eignungsmatrix, welche den zum Download bereitgestellten Unterlagen beiliegt.

      Es ist ausreichend, eine Referenz einzureichen, die den genannten Mindestkriterien entspricht. Sofern mehr als eine Referenz eingereicht wird, wird nur die Referenz gewertet, die auf dem entsprechenden Formblatt des Teilnahmeantrages eingetragen ist.

       

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      Das Verfahren richtet sich an Architekten.

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 27/10/2017
      Ortszeit: 11:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 27/11/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Vgl. Vergabeunterlagen (Download unter: https://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html).

      Für die Abgabe des Teilnahmeantrages sind die beigefügten Vordrucke zu verwenden. Die Vordrucke sind mit dem Namen des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft sowie mit dem aktuellen Datum zu versehen. Die geforderten Nachweise und Erläuterungen sind dem Teilnahmeantrag in der angegebenen Reihenfolge beizufügen. Der Teilnahmeantrag ist in all seinen Bestandteilen in deutscher Sprache abzufassen. Unterlagen, die in einer Fremdsprache eingereicht werden, sind Übersetzungen (Eigenübersetzungen sind ausreichend) beizufügen. Der Schriftverkehr während des kompletten Vergabeverfahrens ist ausschließlich in deutscher Sprache zu führen. Eine fehlende Unterschrift kann nach Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Teilnahmefrist nicht nachgeholt werden und führt zum Ausschluss vom Verfahren. Der Auftraggeber behält sich vor, im Ausnahmefall Erklärungen und Nachweise, die bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist nicht vorgelegt wurden, unter Fristsetzung nachzufordern. Alle Angaben haben wahrheitsgemäß zu erfolgen. Änderungen und Ergänzungen an den Teilnahmeunterlagen sind unzulässig. Die vollständigen Teilnahmeunterlagen sind schriftlich in einfacher Ausfertigung im Original, eigenhändig unterzeichnet abzugeben. Der Teilnahmeantrag inkl. sämtlicher Anlagen und zusätzlicher Informationen ist in einem verschlossenen Briefumschlag/Karton einzureichen. Die Verpackung ist auf der Vorderseite mit der Firmenanschrift des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft und dem beiliegenden roten Etikett („Teilnahmeantrag nicht öffnen“) zu versehen (Download unter: https://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html). Der Teilnahmeantrag ist vor Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Teilnahmefrist einzureichen bei der unter Punkt I.3 genannten Kontaktstelle (post welters + partner mbB).

      Neben der Einsendung per Post können die Unterlagen persönlich von Mo. bis Fr. jeweils von 8 bis 16 Uhr eingereicht werden.

      Die elektronische Abgabe oder eine Einreichung von Teilnahmeanträgen per Telefax ist nicht zulässig.

      Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs im Büro. Sollte der Teilnahmeantrag verspätet eingehen, wird dieser vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Der rechtzeitige Zugang ist im Zweifel vom Bewerber nachzuweisen. Sofern ein Teilnahmeantrag aus mehreren Pakten/Umschlägen besteht, sind diese eindeutig als zusammengehörend zu kennzeichnen. In diesem Fall kann der Teilnahmeantrag/das Angebot nur gewertet werden, wenn sämtliche Unterlagen des Teilnahmeantrags vor Ablauf der Bewerbungsfrist eingegangen sind.

      Sonstiges:

      — Der Auftraggeber behält sich vor, die Zuschlagsentscheidung auf Grundlage der Erstangebote zu treffen und auf das Einholen von finalen Angeboten zu verzichten.

      — Die Bekanntmachung wird ergänzt durch die Vergabeunterlage, die Matrix der Eignungskriterien, die Formblätter des Teilnahmeantrages sowie ein zur Verfügung gestelltes Etikett zur Kennzeichnung der Umverpackung des Teilnahmeantrages (Download unter: https://www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html).

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      Telefon: +49 2514111691
      E-Mail: MjE3ZVRhVlBRVFpQXFxUYS9RVGlhVFYcXGRUXWJjVGEdXWFmHVNU

      Internet-Adresse:www.bezreg-muenster.nrw.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Westfalen
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      Telefon: +49 2514111691
      E-Mail: MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtO11gdW1gYihocGBpbm9gbSlpbXIpX2A=

      Internet-Adresse:www.bezreg-muenster.nrw.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25/09/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige