loading
Zuschlag: © © gernot schulz : architektur Diashow © © gernot schulz : architektur

  • DE-50354 Hürth, DE-50939 Köln
  • 02/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-279604)

Neubau Servicehaus – HOAI Fachplanung TWP

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Tragwerksplaner
      osd - office for structural design, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04.02.2018 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 5 - max. 5
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten / Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Tragwerksplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Kölner Studierendenwerk, Köln (DE)
    Betreuer BMP Baumanagement GmbH, Köln (DE), Berlin (DE), Stuttgart (DE), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Gegenstand des vorliegenden Vergabeverfahrens ist die Vergabe zur Ausführung der Tragwerksplanung gemäß Teil 4, Abschnitt 1, § 51, mit Anlage 14.1 der HOAI 2013.
    Leistungsumfang
    Das Kölner Studierendenwerk hat zusammen mit der Universität zu Köln einen Architektenwettbewerb nach RPW ausgelobt, der Ende 2016 mit drei Preisträgern abgeschlossen wurde. Inhalt des Wettbewerbs war die Erarbeitung von Realisierungsvorschlägen für die Bebauung des Unicenter-Parkplatzes an der Ecke Luxemburger Straße/Universitätsstraße in Köln.
    Inhalt des Wettbewerbs war u. a. die städtebauliche Machbarkeit für eine neue Verwaltung der Universität zu Köln, ein Institutsgebäude sowie Flächen für Geschäfte und Gastronomie untersuchen lassen. Unter dem gesamten Areal soll zudem eine gemeinsame Tiefgarage über 2 Etagen entstehen.
    Daneben beabsichtigt das Kölner Studierendenwerk die Errichtung eines Servicehauses für seine Verwaltung, das im Wettbewerb bis zur Detaillierungsstufe eines Vorentwurfes (Leistungsphase 2 HOAI) zu planen war.
    Die Realisierung ist in enger Verzahnung mit dem Neubau Chemie der Universität zu Köln geplant. Das Servicehaus des Kölner Studierendenwerks soll dabei in den Jahren 2019-2022 realisiert werden. Die Bruttogeschossfläche beträgt ca. 6 275 m².
    Die Baukosten, bezogen auf die Kostengruppen 300-400, betragen brutto 9 659 000 EUR.
    Adresse des Bauherren DE-50354 Hürth
    Projektadresse DE-50939 Köln
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Hürth: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2017/S 190-389442

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Kölner Studierendenwerk AöR
      Hahnestraße 15, Hürth-Efferen
      Hürth
      50354
      Deutschland
      E-Mail: MTZwX2xhW1xfOlxnaiheXw==
      NUTS-Code: DEA23

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.kstw.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPNYMXYJAU
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      BMP Baumanagement GmbH
      Hohenstaufenring 57
      Köln
      50674
      Deutschland
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hPF5pbCpgYQ==
      NUTS-Code: DEA23

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.bmp.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Bildung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau Servicehaus – HOAI Fachplanung TWP.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 5109
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Gegenstand des vorliegenden Vergabeverfahrens ist die Vergabe zur Ausführung der Tragwerksplanung gemäß Teil 4, Abschnitt 1, § 51, mit Anlage 14.1 der HOAI 2013.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA23
      Hauptort der Ausführung:

       

      Köln.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Das Kölner Studierendenwerk hat zusammen mit der Universität zu Köln einen Architektenwettbewerb nach RPW ausgelobt, der Ende 2016 mit drei Preisträgern abgeschlossen wurde. Inhalt des Wettbewerbs war die Erarbeitung von Realisierungsvorschlägen für die Bebauung des Unicenter-Parkplatzes an der Ecke Luxemburger Straße/Universitätsstraße in Köln.

      Inhalt des Wettbewerbs war u. a. die städtebauliche Machbarkeit für eine neue Verwaltung der Universität zu Köln, ein Institutsgebäude sowie Flächen für Geschäfte und Gastronomie untersuchen lassen. Unter dem gesamten Areal soll zudem eine gemeinsame Tiefgarage über 2 Etagen entstehen.

      Daneben beabsichtigt das Kölner Studierendenwerk die Errichtung eines Servicehauses für seine Verwaltung, das im Wettbewerb bis zur Detaillierungsstufe eines Vorentwurfes (Leistungsphase 2 HOAI) zu planen war.

      Die Realisierung ist in enger Verzahnung mit dem Neubau Chemie der Universität zu Köln geplant. Das Servicehaus des Kölner Studierendenwerks soll dabei in den Jahren 2019-2022 realisiert werden. Die Bruttogeschossfläche beträgt ca. 6 275 m².

      Die Baukosten, bezogen auf die Kostengruppen 300-400, betragen brutto 9 659 000 EUR.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Die nachstehenden Kriterien
      Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Projektleitung / Gewichtung: 20
      Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Referenzprojekt / Gewichtung: 30
      Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Konzept zur Projektbearbeitung / Gewichtung: 25
      Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 25
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Laufzeit in Monaten: 36
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Anzahl der Bewerber: 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Fristgerechte Vorlage der geforderten Nachweise, Erklärungen und der vollständig ausgefüllte Teilnahmeantrag;

      — Die maximal zu erreichende Punktzahl beträgt 500

      detaillierte Angaben können in den Anlagen zum Teilnahmeantrag entnommen werden.

      — Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der erreichten Punkte für die Auswahl maßgebend. Falls Bewerber Punktgleichheit erzielen, wird die Rangfolge mittels Losverfahren bestimmt.

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Ingenieure (VgV § 75 in Verbindung § 44).

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 30/10/2017
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 10/11/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      1. Der Teilnahmeantrag sowie die beizufügenden Anlagen sind – in deutscher Sprache und gut lesbar -vollständig auszufüllen und von einem Büroinhaber, Geschäftsführer und/oder bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich zu unterschreiben. Andernfalls wird der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Das Fehlen der Unterschrift auf dem Teilnahmeantrag führt unmittelbar zum Ausschluss aus dem weiteren Verfahren.

      2. Unter der oben genannten Internetadresse können alle Unterlagen zum Teilnahmeantrag sowie Änderungen/Ergänzungen zur Bekanntmachung wie auch weitere Auskünfte abgerufen werden. Bewerber sind verpflichtet, sich eigenständig die Informationen dort zu verschaffen.

      Rückfragen werden nur zugelassen und beantwortet, wenn sie 10 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, damit der Auftraggeber rechtzeitig 6 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist die zusätzlichen Auskünfte erteilen kann (§ 20 (3) VgV).

      3. Der Auftraggeber beabsichtigt, die Angebotsfrist zur Abgabe der Honorarangebote im Einvernehmen mit den Bietern auf 15 Tage festzulegen.

      Bekanntmachungs-ID: CXPNYMXYJAU.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln
      Zeughausstraße 2-10
      Köln
      50667
      Deutschland
      Telefon: +49 2211472889
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaF5qamJvPV9id29iZCpobGJpaytrb3QrYWI=
      Fax: +49 2211472889

      Internet-Adresse:www.bezreg-koeln.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Etwaige Verstöße gegen vergaberechtliche Bestimmungen sind gemäß § 160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) zu rügen.

      Der Nachprüfungsantrag muss spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer eingereicht werden.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      29/09/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Hürth-Efferen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2018/S 037-081220

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Kölner Studierendenwerk AöR
      Hahnenstraße 15
      Hürth-Efferen
      50354
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): BMP Baumanagement GmbH
      Telefon: +49 2219318720
      E-Mail: MjEwXGhlXmRXZlxbYjZYY2YkWls=
      Fax: +49 22193187210
      NUTS-Code: DEA2D

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.kstw.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Bildung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau Servicehaus – HOAI Fachplanung TWP

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 5109
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Gegenstand des vorliegenden Vergabeverfahrens ist die Vergabe zur Ausführung der Tragwerksplanung gemäß Teil 4, Abschnitt 1, § 51, mit Anlage 14.1 der HOAI 2013.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 315 000.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA23
      Hauptort der Ausführung:

       

      Köln

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Das Kölner Studierendenwerk hat zusammen mit der Universität zu Köln einen Architektenwettbewerb nach RPW ausgelobt, der Ende 2016 mit 3 Preisträgern abgeschlossen wurde. Inhalt des Wettbewerbs war die Erarbeitung von Realisierungsvorschlägen für die Bebauung des Unicenter-Parkplatzes an der Ecke Luxemburger Straße/Universitätsstraße in Köln.

      Inhalt des Wettbewerbs war u. a. die städtebauliche Machbarkeit für eine neue Verwaltung der Universität zu Köln, ein Institutsgebäude sowie Flächen für Geschäfte und Gastronomie untersuchen lassen. Unter dem gesamten Areal soll zudem eine gemeinsame Tiefgarage über 2 Etagen entstehen.

      Daneben beabsichtigt das Kölner Studierendenwerk die Errichtung eines Servicehauses für seine Verwaltung, das im Wettbewerb bis zur Detaillierungsstufe eines Vorentwurfes (Leistungsphase 2 HOAI) zu planen war.

      Die Realisierung ist in enger Verzahnung mit dem Neubau Chemie der Universität zu Köln geplant. Das Servicehaus des Kölner Studierendenwerks soll dabei in den Jahren 2019-2022 realisiert werden. Die Bruttogeschossfläche beträgt ca. 6 275 m2.

      Die Baukosten, bezogen auf die Kostengruppen 300-400, betragen brutto 9 659 000 EUR.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Projektleitung / Gewichtung: 20
      Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Referenzprojekt / Gewichtung: 30
      Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Konzept zur Projektbearbeitung / Gewichtung: 25
      Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 25
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 190-389442
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau Servicehaus – HOAI Fachplanung TWP

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      04/02/2018
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      osd office for structural design
      Frankfurt
      Deutschland
      NUTS-Code: DE712
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      1. Der Teilnahmeantrag sowie die beizufügenden Anlagen sind – in deutscher Sprache und gut lesbar –vollständig auszufüllen und von einem Büroinhaber, Geschäftsführer und/oder bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich zu unterschreiben. Andernfalls wird der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Das Fehlen der Unterschrift auf dem Teilnahmeantrag führt unmittelbar zum Ausschluss aus dem weiteren Verfahren;

      2. Unter der oben genannten Internetadresse können alle Unterlagen zum Teilnahmeantrag sowie Änderungen/Ergänzungen zur Bekanntmachung wie auch weitere Auskünfte abgerufen werden. Bewerber sind verpflichtet, sich eigenständig die Informationen dort zu verschaffen.

      Rückfragen werden nur zugelassen und beantwortet, wenn sie 10 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, damit der Auftraggeber rechtzeitig 6 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist die zusätzlichen Auskünfte erteilen kann (§ 20 (3) VgV);

      3. Der Auftraggeber beabsichtigt, die Angebotsfrist zur Abgabe der Honorarangebote im Einvernehmen mit den Bietern auf 15 Tage festzulegen.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Rheinland – Spruchkörper Köln
      Zeughausstraße 2-10
      Köln
      50667
      Deutschland
      Telefon: +49 2211472120
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaF5qamJvPV9id29iZCpobGJpaythYg==
      Fax: +49 2211472889

      Internet-Adresse:www.bezreg-koeln.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Etwaige Verstöße gegen vergaberechtliche Bestimmungen sind gemäß § 160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) zu rügen.

      Der Nachprüfungsantrag muss spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer eingereicht werden.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21/02/2018

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige