loading

  • DE Essen
  • 07/2003
  • Ergebnis
  • (ID 3-28)

Deutscher Architekturpreis 2003

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Projekt
      Haus der Stille in Meschede
      Architekten
      Prof. Peter Kulka, Köln (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Projekt
      Haus der Stille in Meschede
      Architekt
      Konstantin Pichler, Köln (DE) Personenprofil

      Beitrag ansehen



  • Auszeichnung

    maximieren


    • Stephan Braunfels Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2003 Entscheidung
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner
    Zulassungsbereich Verfahren ist regional begrenzt, Deutschland
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr E.ON Ruhrgas AG Essen, Essen (DE), Bundesarchitektenkammer, Berlin (DE), Brüssel (BE)
    Betreuer Karl Krämer Verlag, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Burckhard Bergmann, Peter Conradi, Prof. Dr. Werner Durth, Prof. Dietmar Eberle, Louisa Hutton, Christoph Ingenhoven, Prof. Dr. Michael Krautzberger, Prof. Ulrike Lauber, Dr. Michael Pfingsten, Prof. Peter Zumthor ,

    Peter Conradi, Architekt, Regierungsbaumeister,
    Präsident der Bundesarchitektenkammer,
    Stuttgart / Berlin

    Professor Dr.-Ing. Werner Durth,
    Darmstadt

    Professor Dr. Michael Krautzberger, Ministerialdirektor
    im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen,
    Berlin

    Dr. Burckhard Bergmann, Vorsitzender des Vorstands der Ruhrgas AG,
    Essen

    Dr. Michael Pfingsten, Mitglied des Vorstands der Ruhrgas AG,
    Essen

    Aufgabe
    Mit dem Deutschen Architekturpreis soll ein für die Entwicklung des Bauens in unserer Zeit beispielhaftes Gebäude prämiert werden, das sich durch eine ganzheitliche Lösung und Innovation auszeichnet, zur Gestaltung des öffentlichen Raums beiträgt und vorbildlich in der Rücksichtnahme auf Probleme der Umwelt, der wirtschaftlichen Wärmeversorgung und der Ökonomie ist.
    Zugelassen zur Teilnahme am Deutschen Architekturpreis 2003 sind Arbeiten auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus sowie Arbeiten zur Sanierung und Erhaltung historischer Bausubstanz, die nach dem 1. Januar 2000 in Deutschland fertiggestellt wurden.
    Informationen
    Weiterführende Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie unter: www.architekturpreis.de
    Projektadresse DE-Essen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Ein Anzeigentext aus dem Amtsblatt der Europäischen Union liegt nicht vor.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 15.07.2003
Zuletzt aktualisiert 23.03.2018
Wettbewerbs-ID 3-28
Seitenaufrufe 7106





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige