loading
1. Preis: © STUDIOBORNHEIM Unger Ritter Architekten Diashow © STUDIOBORNHEIM Unger Ritter Architekten

  • DE-49716 Meppen, DE-49751 Sögel
  • 06/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-283470)

Neubau eines Besucherzentrums auf Schloss Clemenswerth in Sögel

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      STUDIOBORNHEIM Unger Ritter Architekten, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), München (DE), Wien (AT), Paris (FR), Oslo (NO), Melbourne (AU), Rom (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      HeGe Modellbau, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Peter Zirkel Gesellschaft von Architekten mbH, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Naumann Wasserkampf Architekten PartGmbB, Weimar (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Station C23 - Büro für Architektur, Landschaftsarchitektur und Städtebau, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      Ritter Jockisch Architektur Innenarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Schüller Landschaftsarchitekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Prof. Feix Ingenieure GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.06.2018 Entscheidung
    Achtung Änderung am Feb 22, 2018
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 30 - max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 26
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten / Tourismus, Gastronomie
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 48.000 EUR
    Auslober/Bauherr Landkreis Emsland, Meppen (DE)
    Betreuer compar strategien für architektur und städtebau, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Gregor Angelis, Heinrich Böll, Prof. Dr. Volker Droste [Vorsitz], Prof. Swantje Kühn, Prof. Robert Niess, Prof. Burkhard Wegener , Reinhard Winter, Heiner Reinert, Ursula Mersmann, Dr. Andrea Kaltofen, Heinz Lammers
    Aufgabe
    Der Landkreis Emsland plant den Neubau eines Besucherzentrums für das Schloss Clemenswerth.
    Das Besucherzentrum wird eine Nutzfläche von ca. 900 m² aufweisen. Das Raumprogramm umfasst neben dem Foyer und Empfangsbereich mit einem Museumsshop auch Veranstaltungs- und Vortragsbereiche, einen Verwaltungsbereich sowie die erforderlichen Nebenräume. Eine zentrale Aufgabe des Wettbewerbs wird die Einbindung des Neubaus in die bestehende Anlage sein. Dies betrifft die architektonische Gestaltung ebenso wie die landschaftsplanerische Einbindung. In Verbindung mit dem neuen Besucherzentrum soll u.a. auch eine Stellplatzanlage für PKW und Busse geplant und realisiert werden.
    Folgende Leistungen sollen im Anschluss an den Wettbewerb vergeben werden:
    — Gebäude und Innenräume (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 34 i. V. m. Anlage 10),
    — Freianlagenplanung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 39 i.V.m. Anlage 11).
    Die geforderten Planungsleistungen orientieren sich an den Leistungsbildern der HOAI 2013.
    Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Beauftragung vor.
    Gesetzte Teilnehmer - Max Dudler in Bewerbergemeinschaft mit TDB Landschaftsarchitektur Partnerschaft
    - Pape + Pape Architekten in Bewerbergemeinschaft mit plandrei Landschaftsarchitektur GmbH
    - Riemann Gesellschaft von Architekten mbH [NU: Freianlagen: WES GmbH Landschaftsarchitektur]
    - Hans-Dieter Schaal [NU: Gebäude und Freianlagen: Architekturbüro Hans Kuper; Freianlagen: Kimmich+Löhle AG für LA]
    - Ahrens + Pörtner Architektengesellschaft mbH (Gebäude und Freianlagen)
    - Wolbeck WBR [NU: Freianlagen: Junker + Kollegen Landschaftsarchitektur BDLA]
    - schomaker + henschel architekten [NU: Freianlagen: Kilian + Kollegen LA Büro für Freiraum- und Sportstättenplanung]
    - B & C Becker GmbH Architekten und Ingenieure (Gebäude und Freianlagen)
    - B-WERK architekten GmbH [NU: Freianlagen: nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner]
    - Ritter Jockisch Architektur und Innenarchitektur [NU: Gebäude: Arch.-Büro Schmidt-Schicketanz und Partner GmbH; Freianlagen: Schüller LA]
    Adresse des Bauherren DE-49716 Meppen
    Projektadresse DE-49751 Sögel
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-Meppen: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2018/S 037-081354

      Berichtigung

      Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

      Dienstleistungen

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2017/S 216-449816)

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landkreis Emsland
      Ordeniederung 1
      Meppen
      49716
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Fachbereichsleiterin Kultur, Dr. Andrea Kaltofen
      E-Mail: MjEwV2RaaFtXJGFXYmplXFtkNltjaWJXZFokWls=
      NUTS-Code: DE949

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.emsland.de

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau eines Besucherzentrums auf Schloss Clemenswerth (Samtgemeinde Sögel) inkl. landschaftsgestalterischer Anbindung an die Bestandsanlage

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: WW-17/02-08NI
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Der Landkreis Emsland plant den Neubau eines Besucherzentrums für das Schloss Clemenswerth.

      Das Besucherzentrum wird eine Nutzfläche von ca. 900 qm aufweisen. Das Raumprogramm umfasst neben dem Foyer und Empfangsbereich mit einem Museumsshop auch Veranstaltungs- und Vortragsbereiche, einen Verwaltungsbereich sowie die erforderlichen Nebenräume. Eine zentrale Aufgabe des Wettbewerbs wird die Einbindung des Neubaus in die bestehende Anlage sein. Dies betrifft die architektonische Gestaltung ebenso wie die landschaftsplanerische Einbindung. In Verbindung mit dem neuen Besucherzentrum soll u. a. auch eine Stellplatzanlage für PKW und Busse geplant und realisiert werden.

      Folgende Leistungen sollen im Anschluss an den Wettbewerb vergeben werden:

      — Gebäude und Innenräume (Leistungsphasen 1-9 gem. HOAI § 34 i. V. m. Anlage 10),

      — Freianlagenplanung (Leistungsphasen 1-9 gem. HOAI § 39 i.V.m. Anlage 11).

      Die geforderten Planungsleistungen orientieren sich an den Leistungsbildern der HOAI 2013.

      Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Beauftragung vor.

       

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      20/02/2018
      VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 216-449816

      Abschnitt VII: Änderungen

      VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
      VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
      Abschnitt Nummer: IV.3.5)
      Stelle des zu berichtigenden Textes: Namen der ausgewählten Preisrichter
      Anstatt:

       

      — Prof. Dr. Ing. Volker Droste [Architekt, Oldenburg],

      — Prof. Swantje Kühn [Architektin, Berlin],

      — Gregor Angelis [Architekt, Wardenburg],

      — Heinrich Böll [Architekt, Essen],

      — Prof. Udo Weilacher [Landschaftsarchitekt, Freising],

      — Prof. Robert Niess [Architekt, Berlin],

      — Reinhard Winter [Landrat],

      — Heiner Reinert [Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Tourismus des Landkreises Emsland],

      — Ursula Mersmann [Behindertenbeauftragte des Landkreises Emsland],

      — Dr. Andrea Kaltofen [Leiterin Fachbereich Kultur Landkreis Emsland],

      — Heinz Lammers [Leiter Fachbereich Gebäudemanagement Landkreis Emsland] sowie weitere stellvertretende Fach- und Sachpreisrichter

       

      muss es heißen:

       

      — Prof. Dr. Ing. Volker Droste [Architekt, Oldenburg],

      — Prof. Swantje Kühn [Architektin, Berlin],

      — Gregor Angelis [Architekt, Wardenburg],

      — Heinrich Böll [Architekt, Essen],

      — Prof. Burkhard Wegener [Landschaftsarchitekt, Köln],

      — Prof. Robert Niess [Architekt, Berlin],

      — Reinhard Winter [Landrat],

      — Heiner Reinert [Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Tourismus des Landkreises Emsland],

      — Ursula Mersmann [Behindertenbeauftragte des Landkreises Emsland],

      — Dr. Andrea Kaltofen [Leiterin Fachbereich Kultur Landkreis Emsland],

      — Heinz Lammers [Leiter Fachbereich Gebäudemanagement Landkreis Emsland] sowie weitere stellvertretende Fach- und Sachpreisrichter

       

      VII.2)Weitere zusätzliche Informationen:
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    •  

      Deutschland-Meppen: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 216-449816

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landkreis Emsland
      Ordeniederung 1
      Meppen
      49716
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Fachbereichsleiterin Kultur, Dr. Andrea Kaltofen
      E-Mail: MTJfbGJwY18saV9qcm1kY2w+Y2txal9sYixiYw==
      NUTS-Code: DE949

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.emsland.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YBEY0KP
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      compar -strategien für architektur und städtebau-
      Schönhauser Straße 15
      Dortmund
      44135
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Wettbewerbsmanagement
      E-Mail: MTN0YnFxX2J0Ym9fYj1gbGptKl5vK2Fi
      Fax: +49 23195909610
      NUTS-Code: DEA52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.comp-ar.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      compar -strategien für architektur und städtebau-
      Schönhauser Straße 15
      Dortmund
      44135
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Wettbewerbsmanagement
      E-Mail: MjEzalhnZ1VYalhlVVgzVmJgYyBUZSFXWA==
      NUTS-Code: DEA52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.comp-ar.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau eines Besucherzentrums auf Schloss Clemenswerth (Samtgemeinde Sögel) inkl. landschaftsgestalterischer Anbindung an die Bestandsanlage.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: WW-17/02-08NI
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71420000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Der Landkreis Emsland plant den Neubau eines Besucherzentrums für das Schloss Clemenswerth.

      Das Besucherzentrum wird eine Nutzfläche von ca. 900 m² aufweisen. Das Raumprogramm umfasst neben dem Foyer und Empfangsbereich mit einem Museumsshop auch Veranstaltungs- und Vortragsbereiche, einen Verwaltungsbereich sowie die erforderlichen Nebenräume. Eine zentrale Aufgabe des Wettbewerbs wird die Einbindung des Neubaus in die bestehende Anlage sein. Dies betrifft die architektonische Gestaltung ebenso wie die landschaftsplanerische Einbindung. In Verbindung mit dem neuen Besucherzentrum soll u.a. auch eine Stellplatzanlage für PKW und Busse geplant und realisiert werden.

      Folgende Leistungen sollen im Anschluss an den Wettbewerb vergeben werden:

      — Gebäude und Innenräume (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 34 i. V. m. Anlage 10),

      — Freianlagenplanung (Leistungsphasen 1 – 9 gem. HOAI § 39 i.V.m. Anlage 11).

      Die geforderten Planungsleistungen orientieren sich an den Leistungsbildern der HOAI 2013.

      Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Beauftragung vor.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      1) Nachweis der Berufszulassung (Nachweis der Mitgliedschaft in einer Architektenkammer – Architekt oder gleichwertig),

      2) Eigenerklärung des Bewerbers ob und auf welche Art er wirtschaftlich mit Unternehmern verknüpft ist, und ob und auf welche Art er auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet. (im Original unterschrieben einzureichen) (bei Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaftserklärung mit Benennung des bevollmächtigten Vertreters (von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft im Original unterschrieben einzureichen) beziehungsweise Benennung des vorgesehenen Nachunternehmers mit Angabe der betreffenden Nachunternehmerleistungen (inklusive Nachunternehmererklärung im Original unterschrieben einzureichen)),

      3) aktueller Handelsregisterauszug bzw. Partnerschaftsregisterauszug des Sitzes oder Wohnsitzes, soweit die Eintragung in das Register nach den gesetzlichen Bestimmungen des Mitgliedstaates, in dem der Bewerber seinen Sitz hat, vorgeschrieben ist (bei juristischen Personen),

      4) Eigenerklärung des Bewerbers, dass keiner der Ausschlussgründe des § 123 und 124 GWB vorliegt und dass eine Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen besteht (im Original unterschrieben einzureichen),

      5) Referenzen, aus denen ersichtlich ist, dass die unten stehende Mindestbedingung erfüllt wird:

      Mindestanforderung/Mindestbedingung Gebäudeplanung:

      a) Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau eines Nicht-Wohngebäudes mit folgenden Anforderungen: Projektgröße mind. 700 m² BGF; Einstufung in Honorarzone III oder höher; bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 8 gem. HOAI § 34 [HOAI 2013] bzw. § 33 [HOAI 2009] bzw. § 15 a. F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2007 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.

      Für die Bewerbung sind ausschließlich die Formblätter (download unter https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YBEY0KP) zu verwenden.

      Die geforderte Mindestanforderung/Mindestbedingung Gebäudeplanung ist durch den Bewerber/Bieter bzw. Nachunternehmer zu erfüllen. Sofern die Mindestanforderung/Mindestbedingung durch den Nachunternehmer erfüllt wird, ist der Bewerberbogen (inkl. der geforderten Anlagen) auch vom Nachunternehmer vollständig auszufüllen und im Original unterschrieben einzureichen.

      Bei fremdsprachigen Dokumenten ist zusätzlich eine beglaubigte Übersetzung in die Verfahrenssprache beizufügen.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekt *siehe Angaben im zwingend herunterzuladenden Bewerberbogen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      - Max Dudler in Bewerbergemeinschaft mit TDB Landschaftsarchitektur Partnerschaft
      - Pape + Pape Architekten in Bewerbergemeinschaft mit plandrei Landschaftsarchitektur GmbH
      - Riemann Gesellschaft von Architekten mbH [NU: Freianlagen: WES GmbH Landschaftsarchitektur]
      - Hans-Dieter Schaal [NU: Gebäude und Freianlagen: Architekturbüro Hans Kuper; Freianlagen: Kimmich+Löhle AG für LA]
      - Ahrens + Pörtner Architektengesellschaft mbH (Gebäude und Freianlagen)
      - Wolbeck WBR [NU: Freianlagen: Junker + Kollegen Landschaftsarchitektur BDLA]
      - schomaker + henschel architekten [NU: Freianlagen: Kilian + Kollegen LA Büro für Freiraum- und Sportstättenplanung]
      - B & C Becker GmbH Architekten und Ingenieure (Gebäude und Freianlagen)
      - B-WERK architekten GmbH [NU: Freianlagen: nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner]
      - Ritter Jockisch Architektur und Innenarchitektur [NU: Gebäude: Arch.-Büro Schmidt-Schicketanz und Partner GmbH; Freianlagen: Schüller LA]
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      — Idee/Gesamtkonzept: Gestaltung, Gebäude- und Freiraumkonzept;

      — Umsetzung der Aufgabe (Planungsvorgaben, funktionale Anforderungen, Flexibilität, etc.);

      — Einfügung in die städtebauliche und landschaftsplanerische Situation;

      — Einhaltung planungs- und baurechtlicher Belange;

      — Umgang mit dem Denkmalschutz;

      — Wirtschaftlichkeit / Nachhaltigkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 12/12/2017
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Es ist beabsichtigt 3 Preise zu vergeben (Wettbewerbssumme gesamt: 48 000 EUR/brutto):

      1. Preis – 24 000 EUR/brutto;

      2. Preis – 14 400 EUR/brutto;

      3. Preis – 9 600 EUR/brutto.

      Eine Änderung der Anzahl und Höhe der Preise bzw. Preise und Anerkennungen ist unter Ausschöpfung der gesamten Wettbewerbssumme bei entsprechendem Beschluss des Preisgerichts möglich.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      - Prof. Dr. Ing. Volker Droste [Architekt, Oldenburg]
      - Prof. Swantje Kühn [Architektin, Berlin]
      - Gregor Angelis [Architekt, Wardenburg]
      - Heinrich Böll [Architekt, Essen]
      - Prof. Udo Weilacher [Landschaftsarchitekt, Freising]
      - Prof. Robert Niess [Architekt, Berlin]
      - Reinhard Winter [Landrat]
      - Heiner Reinert [Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Tourismus des Landkreises Emsland]
      - Ursula Mersmann [Behindertenbeauftragte des Landkreises Emsland]
      - Dr. Andrea Kaltofen [Leiterin Fachbereich Kultur Landkreis Emsland]
      - Heinz Lammers [Leiter Fachbereich Gebäudemanagement Landkreis Emsland]
      sowie weitere stellvertretende Fach- und Sachpreisrichter

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Für die Bewerbung sind ausschließlich die Formblätter (download unter https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YBEY0KP) zu verwenden.

      Die Bewerbungen sind mit der Kennung „Schloss Clemenswerth“ zu versehen und sind nicht anonym einzureichen. Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig.

      Die Vergabe der Leistung erfolgt im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach VgV. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern verhandelt.

      Die Entscheidung über die Auswahl der Bewerber, die aufgefordert werden, am Wettbewerb weiter teilzunehmen, erfolgt dreistufig. Erläuterungen hierzu: siehe im zwingend herunterzuladenden Bewerberbogen.

      Im Vergabeportal unter https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YBEY0KP wird über den aktuellen Stand an gestellten Fragen und erteilten Antworten informiert. Fragen und Antworten sowie eventuelle Konkretisierungen sind für das Vergabeverfahren verbindlich.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
      Auf der Hude 2
      Lüneburg
      21339
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach den §§ 107 ff. GWB. Die Fristen insbesondere des § 107 Abs. 3 GWB sind zu beachten. Ein Antrag auf Nachprüfung ist u. a. gem. § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, erhoben wird.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      08/11/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 10.11.2017
Ergebnis veröffentlicht 04.07.2018
Zuletzt aktualisiert 10.07.2018
Wettbewerbs-ID 3-283470
Seitenaufrufe 3637





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige