loading
1. Rang: © REICHER HAASE ASSOZIIERTE Diashow © REICHER HAASE ASSOZIIERTE

  • DE-24145 Kiel
  • 12/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-288976)

Erarbeitung eines städtebaulich-landschaftsplanerischen Entwurfs für den 'Kieler Süden'

Kooperatives Gutachterverfahren
Anzeige


  • 1. Rang

    maximieren

    • Stadtplaner
      REICHER HAASE ASSOZIIERTE GmbH, Aachen (DE), Vianden (LU), Aachen (DE), Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Förder Landschaftsarchitekten, Essen (DE), Luxembourg (LU) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang

    maximieren

    • Perspektive Neue Mitte Stadtplaner
      AS+P Albert Speer + Partner GmbH, Frankfurt am Main (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.12.2017 Entscheidung
    Verfahren Kooperatives Gutachterverfahren
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 4
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Preisgelder/Honorare 17.500 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr LEG Entwicklung GmbH, Kronshagen (DE)
    Betreuer Herwarth + Holz, Freischlad + Holz, Planung und Architektur, BDA, Berlin (DE), Darmstadt (DE) Büroprofil
    Gutachter Doris Grondke, Prof. Dr. Wolfgang Haller, Prof. Rudolf Scheuvens [Vorsitz], Teja Trüper
    Aufgabe
    Die Landeshauptstadt Kiel (LHK) verzeichnet seit der Jahrtausendwende eine konstant positive Einwohnerentwicklung, die sich in der jüngeren Vergangenheit weiter intensiviert hat. Die aktuellen Bevölkerungsprognosen gehen davon aus, dass dieses Wachstum auch in Zukunft anhalten wird.
    Der Kieler Wohnungsmarkt befindet sich in einer angespannten Situation, da dem beschriebenen Bevölkerungszuwachs sowie dem anhaltenden Singularisierungstrend beim Wohnen bisher kein ausreichender Zuwachs an Wohnraum gegenüber steht. Hinzu kommt, dass der erforderliche Wohnraumbedarf nicht allein durch die seitens der Stadt präferierten Vorhaben der Innenentwicklung generiert werden kann. Die Entwicklung zusätzlicher großflächiger Baugebiete am Siedlungsrand ist daher erforderlich.
    Im aus dem Jahr 2000 stammenden Flächennutzungsplan (FNP) sind vorausschauend großflächige Wohnbauflächenpotenziale in den Stadtteilen Meimersdorf und Moorsee im südlichen Kieler Stadtgebiet dargestellt worden. In Neumeimersdorf ist bereits seit Ende der 1990er Jahre Wohnraum überwiegend für Familien, im Eigentumssegment in Form von Einfamilien-, Doppel- bzw. Reihenhäusern entstanden. Aufbauend auf dieser Entwicklung sollen hier in den kommenden Jahren weitere Wohngebiete aktiviert werden.
    Die beabsichtigte städtebauliche Weiterentwicklung des ‘Kieler Südens’ ist das gegenwärtig größte auf die Schaffung von Wohnraum ausgerichtete Siedlungsvorhaben in der Landeshauptstadt Kiel (LHK.) Hierfür steht innerhalb des Planungsgebietes rund 45 ha Siedlungs- und 50 ha begleitende Freiraumflächen für eine Entwicklung zur Verfügung. Für die vergleichsweise flächenarme LHK handelt es sich damit um ein Vorhaben von herausragender Bedeutung.
    Für die Aktivierung von Wohnbauflächenpotenzialen in Meimersdorf / Moorsee wurde im Mai 2017 ein offener zweiphasiger Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 ausgelobt, der ohne verwertbares Ergebnis im Juli 2017 beendet wurde, da die eingereichten Entwürfe einige der im Auslobungstext vorgegebenen zentralen Bindungen und Vorgaben nicht berücksichtigt haben. Vor diesem Hintergrund soll nun im Kontext eines Gutachterverfahrens ein städtebaulichlandschaftsplanerischer Entwurf für das ca. 96 ha große Planungsgebiet erarbeitet werden.
    Ziel des Gutachterverfahrens ist die Entwicklung städtebaulicher, infrastruktureller, landschaftlicher und verkehrlicher Planungsgrundlagen im Sinne eines räumlich-funktionalen Gesamtkonzeptes für den stufenweise zu realisierenden neuen Stadtteil.
    Perspektivisch soll ein an das bestehende Siedlungsgefüge angebundener, sich in den Landschaftsraum einfügender neuer Stadtteil mit eigener Identität und hoher Lebensqualität entstehen, in dem die vorhandenen Erholungs- und Landschaftsraumpotentiale im Sinne von Alleinstellungsmerkmalen erlebbar sind. Vor diesem Hintergrund sind seitens der Teilnehmer/innen am Gutachterverfahren Vorschläge für eine städtebauliche Struktur sowie für eine angemessene und qualifizierte Bau-, Nutzungs- und Freiraumstruktur zu entwickeln. Ziel des Gutachterverfahrens ist die Auswahl eines integrierten städtebaulichen Konzeptes, das den Gremien der Landeshauptstadt Kiel im Januar 2018 zur Beschlussfassung vorgelegt wird. Das durch das Auswahlgremium zur Umsetzung empfohlene Konzept soll im Anschluss an das Gutachterverfahren zum Rahmenplan weiterbearbeitet werden und bildet die Grundlage für die darauf aufbauenden Bauleitplanungen und Realisierungen.
    Gesetzte Teilnehmer - AS+P, Frankfurt
    - LRW, Hamburg
    - Reicher Haase Assoziierte GmbH, Dortmund
    - Zastrow und Zastrow, Kiel / Bruun & Möllers GmbH & CO.KG, Hamburg
    Ausstellung Die Arbeiten werden von Montag, den 08.01.2018 (ab mittags) bis Freitag, den 19.01.2018 von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Foyer des Alten Rathauses (Zugang Rathausplatz) ausgestellt.

    Adresse:
    Fleethörn 9
    24103 Kiel
    Projektadresse DE-24145 Kiel
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige