loading
1. Rang Städtebau Diashow © huggenbergerfries Architekten AG

  • CH-3011 Bern, CH-3012 Bern
  • 12/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-289681)

Arealentwicklung Viererfeld / Mittelfeld in Bern

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Rang Städtebau

    maximieren

    • Wald, Allmend, Gärten, Gassen, Höfe – und die Weite Stadtplaner
      Ammann Albers StadtWerke, Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      raderschallpartner ag landschaftsarchitekten bsla sia, Meilen (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      huggenbergerfries Architekten AG ETH SIA BSA, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Zeugin Gölker Immobilienstrategien, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Basler & Hofmann Ingenieure und Planer AG, Zürich (CH), Zollikofen (CH), Luzern (CH)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang Städtebau

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      pan m, München (DE), Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten, Stadtplaner
      gud Architekten, Zürich (CH), Bern (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Carolin Riede Landschaftsarchitektin, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Ballmer + Partner AG, Aarau (CH)

      Beitrag ansehen



  • 3. Rang Städtebau

    maximieren

    • Stadtplaner, Architekten
      BHSF Architekten, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Stadtplaner, Architekten
      FELIX CLAUS DICK VAN WAGENINGEN ARCHITECTEN B.V., Amsterdam (NL), Amsterdam (NL)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Klötzli Friedli Landschaftsarchitekten AG, Bern (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      bfm Büro für Mobilität AG, Bern (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      nightnurse images, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Enerconom AG, Bern (CH), Solothurn (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Zeugin Gölker Immobilienstrategien, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Kissling + Zbinden AG, Bern (CH)

      Beitrag ansehen



  • 1. Rang Stadtteilpark

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Stadtplaner
      Ammann Albers StadtWerke, Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      raderschallpartner ag landschaftsarchitekten bsla sia, Meilen (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      huggenbergerfries Architekten AG ETH SIA BSA, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Zeugin Gölker Immobilienstrategien, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Basler & Hofmann Ingenieure und Planer AG, Zürich (CH), Zollikofen (CH), Luzern (CH)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang Stadtteilpark

    maximieren

  • 3. Rang Stadtteilpark

    maximieren

  • 1. Rang Wohnen

    maximieren

    • Architekten
      pan m, München (DE), Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten, Stadtplaner
      gud Architekten, Zürich (CH), Bern (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Carolin Riede Landschaftsarchitektin, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Ballmer + Partner AG, Aarau (CH)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang Wohnen

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      Hosoya Schaefer Architects AG, Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich (CH), London (GB), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Porta AG, Bad Zurzach (CH), Interlaken (CH), Brugg (CH), Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      HSSP AG, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG, Zürich (CH), Luzern (CH)

      Beitrag ansehen



  • 3. Rang Wohnen

    maximieren

  • 4. Rang Wohnen

    maximieren

    • Zugangshöf Architekten
      Ammann Albers StadtWerke, Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      raderschallpartner ag landschaftsarchitekten bsla sia, Meilen (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      huggenbergerfries Architekten AG ETH SIA BSA, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Zeugin Gölker Immobilienstrategien, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Basler & Hofmann Ingenieure und Planer AG, Zürich (CH), Zollikofen (CH), Luzern (CH)

      Beitrag ansehen



  • 5. Rang Wohnen

    maximieren

  • 6. Rang Wohnen

    maximieren

  • 7. Rang Wohnen

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 500.000 CHF zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik der Stadt Bern, Bern (CH)
    Preisrichter Andrea Cejka, Zita Cotti, Prof. Dr. Gunter Henn, Anne Kaestle, Rainer Klostermann, Thomas Pfluger, Stefan Rotzler, Jutta Strasser, Mark Werren , Denise Belolli
    Aufgabe
    Das neue Quartier mit Stadtteilpark liegt mitten in der Kernagglomeration der Hauptstadt Bern und weist eine Gesamtfläche von rund 19 Hektaren auf. Innerhalb von 7 Minuten vom Hauptbahnhof erreichbar, ist der Standort an Attraktivität kaum zu überbieten. Hier soll ein Stadtquartier mit Pioniercharakter entstehen. Gesucht werden Projektvorschläge zur Erstellung eines attraktiven, dichten und durchmischten Quartiers für ca. 3’000 Menschen. Mindestens die Hälfte der Wohnungen soll von gemeinnützigen Wohnbauträgerschaften realisiert werden. Angestrebt wird eine Zertifizierung als 2’000-Watt-Areal.
    Adresse des Bauherren CH-3011 Bern
    Projektadresse CH-3012 Bern
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • 17.01.2018|Projekt-ID 165228|Meldungsnummer 1002043|Wettbewerbe

      Wettbewerb

      Publikationsdatum Simap: 17.01.2018

      1. Auftraggeber

      1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

      Bedarfsstelle/Vergabestelle: Direktion für Finanzen, Personal und Informatik, Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik der Stadt Bern
      Beschaffungsstelle/Organisator: Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern,  zu Hdn. von Marietta Weibel, Bundesgasse 33,  3011  Bern,  Schweiz,  Telefon:  031 321 73 14,  E-Mail:  MTReYW9fZF1iYnFqY29zYW9hajxeYW5qKl9k,  URL www.bern.ch/beschaffungswesen
       

      1.2 Teilnahmeanträge sind an folgende Adresse zu schicken

      Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern,  zu Hdn. von Marietta Weibel, Bundesgasse 33,  3011  Bern,  Schweiz,  Telefon:  031 321 73 14,  E-Mail:  MTJgY3FhZl9kZHNsZXF1Y3FjbD5gY3BsLGFm

      1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

      18.05.2018
      Bemerkungen: Für die selektionierten Teams wird eine Fragerunde durchgeführt. Fragen sind innerhalb dieser Frist an MTZcX21dYltgYG9oYW1xX21faDpcX2xoKF1i einzureichen; die Beantwortung der anonymisierten Fragen erfolgt am 8. Juni 2018 per Mail.

      1.4 Schlusstermin für die Einreichung der Teilnahmeanträge

      Datum: 02.03.2018
      Spezifische Fristen und Formvorschriften :   Die Bewerbungen (Planunterlagen und Verfassercouvert) sind innerhalb dieser Frist bei der Fachstelle Beschaffungswesen einzureichen. (Abgabe oder A-Post, Stempel einer offiziellen Poststelle, firmeneigene Frankiermaschinen werden nicht anerkannt). Die Bewerbungen sind im verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift "Präqualifikation Wettbewerb Viererfeld / Mittelfeld" und dem Vermerk "Bitte nicht öffnen" einzureichen.

      1.5 Typ des Wettbewerbs

      Projektwettbewerb

      1.6 Art des Auftraggebers

      Gemeinde/Stadt

      1.7 Verfahrensart

      Selektives Verfahren 

      1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

      Ja 

      2. Wettbewerbsobjekt

      2.1 Art der Wettbewerbsleistung

      Architekturleistung

      2.2 Projekttitel des Wettbewerbes

      Städtebaulicher Wettbewerb Viererfeld / Mittelfeld, Bern, mit zwei Projektteilen. Wettbewerb für Planungsteams mit Fachkompetenzen in Städtebau/Architektur, Landschaftsarchitektur, Soziales und Mobilität im selektiven Verfahren.

      2.4 Gemeinschaftsvokabular

      CPV:   71230000 - Organisation von einem Architektenwettbewerb
      Baukostenplannummer (BKP):  291 - Architekt,
        2965 - Landschaftsarchitekt,
        299 - Uebriges

      2.5 Projektbeschrieb

      Das neue Quartier mit Stadtteilpark liegt mitten in der Kernagglomeration der Hauptstadt Bern und weist eine Gesamtfläche von rund 19 Hektaren auf. Innerhalb von 7 Minuten vom Hauptbahnhof erreichbar, ist der Standort an Attraktivität kaum zu überbieten. Hier soll ein Stadtquartier mit Pioniercharakter entstehen. Gesucht werden Projektvorschläge zur Erstellung eines attraktiven, dichten und durchmischten Quartiers für ca. 3’000 Menschen. Mindestens die Hälfte der Wohnungen soll von gemeinnützigen Wohnbauträgerschaften realisiert werden. Angestrebt wird eine Zertifizierung als 2’000-Watt-Areal.

      2.6 Realisierungsort

      Bern, Länggasse

      2.7 Aufteilung in Lose?

      Nein

      2.8 Werden Varianten zugelassen?

      Nein
       

      2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

      Nein
       

      2.10 Realisierungstermin

       
      Bemerkungen: ab 2019

      3. Bedingungen

      3.1 Generelle Teilnahmebedingungen

      Anbieterinnen und Anbieter gelten als teilnahmeberechtigt, sofern keine Ausschlussgründe nach Art. 24 ÖBV vorliegen, u. a. sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
      Dem Wettbewerbsbeitrag ist die ausgefüllte Selbstdeklaration samt Nachweisen beizulegen:
      - Einhaltung der Gesamtarbeitsverträge oder bei deren Fehlen Gewährung von orts- und branchenüblichen Arbeitsbedingungen (Leistungsortsprinzip).
      - Erfüllung der Pflichten gegenüber der öffentlichen Hand, der Sozialversicherungen sowie den Arbeitnehmenden.

      Zwischen dem Auftraggeber und dem Anbieter bestehen keine Forderungen aus vertraglichen oder ausservertraglichen Verpflichtungen, über deren Erledigung noch keine Einigung erzielt worden ist.

      Am 27. April 2018 findet eine Startveranstaltung für die selektionierten Teams statt.

      3.5 Projektgemeinschaften

      Projektgemeinschaften sind zugelassen.

      3.6 Subunternehmer

      Allfällige Subunternehmen sind mit der Offerteingabe anzugeben. Die Nachweise nach Art. 20 ÖBV sind durch die Subunternehmen bei der Fachstelle Beschaffungswesen einzureichen. Nachträglich beizuziehende Subunternehmen sind 3 Wochen vor Arbeitsaufnahme der Fachstelle Beschaffungswesen, unter Beilage sämtlicher Nachweise nach Art. 20 ÖBV, zu melden und bedürfen einer schriftlichen Zustimmung durch die Auftraggeberin.

      3.7 Eignungskriterien

      aufgrund der nachstehenden Kriterien:
      Die Teilnahmeberechtigung richtet sich nach 3.2 des Programms für die Präqualifikation, die Eignungsnachweise nach 4.4 des Programms.

      Eignungskriterien:
      Zusammensetzung und Qualifikation des Teams: 25%
      Referenz Städtebau: 25%
      Referenz Landschaftsarchitektur: 25%
      Referenz Architektur / Wohnen: 25%

      Das Preisgericht nimmt die Auswahl der Teilnehmenden am Wettbewerb vor. Bewerbende, welche die Teilnahmebedingungen nicht erfüllen, werden ausgeschlossen. Unter den verbliebenen Anbietenden wählt das Preisgericht die 25 Teams mit den höchsten Punktzahlen aus. 3 bis 5 der 25 selektionierten Teams werden aus einer separaten Kategorie "Nachwuchs" ausgewählt.

      Die maximal zu erreichende Punktzahl beträgt 5. Die Vergabe von halben Punktzahlen zwischen 0 und 5 sind zulässig. Dabei bedeuten:
      0 keine Angaben
      1 weitgehend ungeeignet
      2 ungenügend
      3 genügend
      4 gut bis sehr gut
      5 ausgezeichnet

      Nach erfolgter Beurteilung werden die ausgewählten Teams aufgefordert, die Zusage für die Teilnahme am Wettbewerb verbindlich zu bestätigen. Bei allfälligen Absagen rutschen die Teams mit den nächsthöheren Punktezahlen nach. Verfügt wird nach Bereinigung des Teilnehmerfelds.

      3.8 Geforderte Nachweise

      aufgrund der nachstehenden Nachweise:
      Alle notwendigen Angaben, Unterlagen resp. Nachweise zu den Eignungskriterien sowie den generellen Teilnahmebedingungen.

      Art. 20 ÖBV:
      - Vollständig ausgefüllte Selbstdeklaration
      - Detaillierter Betreibungsregisterauszug
      - Bestätigung der Steuerbehörden bezüglich Bezahlung der Mehrwertsteuer
      - Bestätigung der Steuerbehörden bezüglich Bezahlung der Gemeindesteuer
      - Bestätigung der Steuerbehörden bezüglich Bezahlung der Staatssteuer
      - Bestätigung der Steuerbehörden bezüglich Bezahlung der Bundessteuer
      - Bestätigung der Ausgleichskassen (AHV, IV, EO, ALV, FAK)
      - Bestätigung der Pensionskasse (BV-Beiträge)
      - Bestätigung der SUVA resp. BU/NBU
      - Bei Branchen ohne GAV: Bestätigung der Revisionsstelle (oder der externen Treuhandstelle / Buchhaltung) bezüglich Einhaltung der orts- und branchenüblichen Arbeitsbedingungen sowie bezüglich Einhaltung der Lohngleichheit zwischen Mann und Frau

      Falls eine Firma keine Angestellten beschäftigt, erübrigen sich folgende Nachweise:
      - Bestätigung der Pensionskasse
      - Bestätigung der SUVA
      - Bestätigung GAV oder Treuhandstelle

      Die Belege müssen von den Auskunftsstellen (Gemeinden, Kanton, Verbänden, Kassen usw.) unterzeichnet sein, dürfen nicht älter als ein Jahr sein und haben auszuweisen, dass alle fälligen Prämien bezahlt sind.

      Da die Nachweise ab Ausstelldatum ein Jahr lang gültig sind und durch die Fachstelle Beschaffungswesen registriert werden, müssen die Nachweise nur einmal jährlich eingereicht werden. Den Firmen wird empfohlen, alle Nachweise zeitgleich bei den Auskunftsstellen zu bestellen.

      Bei Bietergemeinschaften haben alle Beteiligten eine Selbstdeklaration auszufüllen und zu unterschreiben sowie die Nachweise zu erbringen.

      Anbietende mit Geschäftssitz ausserhalb der Schweiz legen analoge Bestätigungen aus ihrem Land bei.

      Die Teilnahmebedingungen gemäss 3.2 dieses Programmes sind zu erfüllen. Die ausgefüllte und unterzeichnete Selbstdeklaration ist mit der Bewerbung zur Präqualifikation einzureichen.

      Die erforderten Nachweise gemäss Selbstdeklaration sind von den selektionierten Teams unmittelbar nach Bekanntgabe der Teilnahmeberechtigten am städtebaulichen Wettbewerb vollständig einzureichen.

      Zu den geltenden Arbeitsbestimmungen erteilen die beco (Berner Wirtschaft), Laupenstr. 22, 3011 Bern oder die paritätischen Berufskommissionen Auskunft.

      3.9 Entscheidkriterien

      aufgrund der nachfolgenden Angaben:
      - Gesellschaft: räumliche, soziale und gestalterische Qualitäten
      - Wirtschaft: strukturelle Dauerhaftigkeit und Flexibilität, Bedarfs- und Marktorientierung
      - Umwelt: stadtverträgliche Mobilität, Potenzial zur Erreichung der Anforderungen an 2000-Watt-Areale, Stadtklima, Biodiversität, ökologische Vernetzung
      - Die eingereichten Projekte werden ganzheitlich beurteilt. Die Beurteilungskriterien sind nicht abschliessend.

      Details siehe Wettbewerbsprogramm Punkt 2.5

      3.10 Bedingungen für den Erhalt der Teilnahmeunterlagen

      Kosten: Keine 

      3.14 Sprachen für Teilnahmeanträge

      Deutsch

      3.16 Bezugsquelle für Teilnahmeunterlagen zur Präqualifikation

      unter www.simap.ch
      Teilnahmeunterlagen für die Präqualifikation sind verfügbar ab: 17.01.2018  bis  02.03.2018
      Sprache der Teilnahmeunterlagen: Deutsch
      Weitere Informationen zum Bezug der Teilnahmeunterlagen :   Nach Ablauf dieser Frist werden die Wettbewerbsunterlagen nicht mehr abgegeben. Es handelt sich um die Wettbewerbsunterlagen für die Präqualifikation.

      4. Andere Informationen

      4.1 Namen der Mitglieder und der Ersatzleute der Jury sowie allfälliger Experten

      SachpreisrichterInnen:
      Alec von Graffenried, Michael Aebersold, Fernand Raval, Christoph Schärer, Nathanea Elte, Joëlle Zimmerli, Philippe Cabane, Marlene Zingg

      FachpreisrichterInnen:
      Mark Werren, Thomas Pfluger, Gunter Henn, Rainer Klostermann, Zita Cotti, Anne Kästle, Jutta Strasser, Andrea Cejka, Stefan Rotzler, Denise Belolli

      4.2 Ist der Entscheid der Jury verbindlich?

      Nein
      Bemerkung: Empfehlung zur Weiterbearbeitung an die Auftraggeberin / Bauherrschaft.

      4.3 Gesamtpreissumme

      Fr. 500 000. 00 exkl. MwSt.

      4.4 Besteht ein Anspruch auf feste Entschädigung?

      Nein

      4.5 Anonymität

      Die Präqualifikation erfolgt nicht anonym, die Wettbewerbseingaben sind anonym mit einem Kennwort einzureichen.

      4.6 Art und Umfang der gemäss Wettbewerbsprogramm zu vergebenden weiteren planerischen Aufträge oder Zuschläge

      - Auftrag für Erarbeitung Masterplanung 
      - Projektierung, Realisierung Stadtteilpark
      - Projektierung, Realisierung Wohngebäudeteil
      Der Veranstalter beabsichtigt, die prämierten Teams mit der Weiterbearbeitung von 100% Teilleistungen zu beauftragen, respektive diese den zukünftigen Bauträgerschaften zu überbinden. Er behält sich jedoch vor, die Leistungen "Ausschreibung" und "Bauleitungen" separat zu vergeben, falls Teams nicht über die nötige Erfahrung im Baumanagement verfügen. Es werden somit mindestens 58.5% der Teilleistungen zugesichert.

      4.8 Besondere Bedingungen des Wettbewerbsverfahrens

      Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

      4.9 Sonstige Angaben

      Vorbehalt: Eine Auftragserteilung erfolgt vorbehältlich der Erteilung der Kreditbewilligung.

      Vorbehalt: Eine Auftragserteilung erfolgt vorbehältlich der Erteilung der Baubewilligung.

      4.10 Offizielles Publikationsorgan

      www.simap.ch

      4.11 Rechtsmittelbelehrung

      Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel sind beizulegen.

      Fachstelle Beschaffungswesen

      Concours (résumé)

      1. Pouvoir adjudicateur

      1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

      Service demandeur/Entité adjudicatrice: Direktion für Finanzen, Personal und Informatik, Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik der Stadt Bern
      Service organisateur/Entité organisatrice: Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern, à l'attention de  Marietta Weibel,  Bundesgasse 33,  3011  Bern,  Suisse,  Téléphone:  031 321 73 14,  E-mail:  MThaXWtbYFleXm1mX2tvXWtdZjhaXWpmJltg,  URL www.bern.ch/beschaffungswesen

      1.2 Obtention des documents de participation pour la phase de sélection

      sous www.simap.ch
       

      2. Objet du concours

      2.1 Titre du projet du concours

      Concours urbanistique sélectif avec deux loupes de projet, anonyme pour urbanistes/architectes, paysagistes, experts dans le social et en mobilité.

      2.2 Description du projet

      Le futur quartier de la ville Viererfeld / Mittelfeld se situant à quelques minutes de la gare est très attractif. La ville de Berne à l’opportunité de pouvoir développer un nouveau quartier exemplaire en terme de durabilité et de mixité sociale. La moitié des appartements devra être réalisée par des coopératives.
      L’organisatrice souhaite avoir des propositions de projets pour un quartier attractif, dense et mixte pour environs 3'000 d’habitants et le nouveau quartier devra satisfaire aux exigences découlant du concept de société à 2’000 watt.

      2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

      CPV:   71230000 - Services d'organisation de concours d'architecture
      Baukostenplannummer (BKP):  291 - Architecte,
        2965 - Architecte-paysagiste,
        299 - Divers

      2.4 Délai pour le dépôt de la demande de participation au marché

       
      Date :   02.03.2018
       
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 17.01.2018
Ergebnis veröffentlicht 21.01.2019
Zuletzt aktualisiert 21.01.2019
Wettbewerbs-ID 3-289681
Seitenaufrufe 1809





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige