loading
1. Preis: Aueweiher mit Seeuferplatz und Wassergarten, © A24 Landschaft + Visuz Mario Zander Diashow Aueweiher mit Seeuferplatz und Wassergarten, © A24 Landschaft + Visuz Mario Zander

  • DE-36037 Fulda, DE-36041 Fulda
  • 05/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-291784)

Landesgartenschau Fulda 2023

Offener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Aueweiher mit Seeuferplatz und Wassergarten Landschaftsarchitekten
      A24 Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten, Stadtplaner
      yellow z urbanism architecture, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Konzept Daueranlagen Landschaftsarchitekten
      capattistaubach Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Entwurf M1000 Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Ideenteil Städtebau Stadtplaner
      mayerwittig Architekten und Stadtplaner GbR, Cottbus (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsplanerisches Gesamtkonzept Daueranlage Landschaftsarchitekten
      geskes.hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Götte Landschaftsarchitekten GmbH, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekt, Stadtplaner
      Remo Malnar, Hohenstein (DE) Personenprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 29.05.2018 Entscheidung
    Verfahren Offener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekt/innen und Stadtplaner/innen und/ oder Architekt/innen. Stadtplaner/innen und Architekt/innen sind nur in Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten zugelassen. Die Federführung bei einer Bewerbergemeinschaft liegt beim Landschaftsarchitekten.
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 158.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Fulda, Fulda (DE)
    Betreuer arc.grün landschaftsarchitekten.stadtplaner.gmbh, Kitzingen (DE) Büroprofil
    Preisrichter Klaus Bierbaum, Prof. Ulrike Böhm, Joachim Kaiser, Martina Levin, Thomas Zimmermann , Jürgen Werner
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbes sind Leistungen der Freianlagenplanung sowie die Ausarbeitung einer Ausstellungskonzeption für den Bereich der Landesgartenschau.
    Im Ideenteil ist die Entwicklung einer städtebaulichen Gestaltungsund Nutzungskonzeption als Grundlage zur Weiterentwicklung der Stadtkante zur Fuldaaue Wettbewerbsaufgabe.
    Die detaillierte Aufgabenstellung ist in Teil B der Auslobung im Einzelnen beschrieben.
    Leistungsumfang
    Offener städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb (RPW 2013) für die Konzeption der Landesgartenschau 2023 in Fulda
    Ausstellung Die Ausstellung der Preisträgerarbeiten findet vom 30.05.2018 für 6 Wochen im Stadtschloss Fulda statt.
    Adresse des Bauherren DE-36037 Fulda
    Projektadresse DE-36041 Fulda
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Fulda: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2018/S 026-057350

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Magistrat der Stadt Fulda
      Schlossstraße 4 – 6
      Fulda
      36037
      Deutschland
      Telefon: +49 6611021115
      E-Mail: 
      MTZwX2xhW1xfbW5fZmZfOmBvZl5bKF5f
      Fax: +49 6611022117
      NUTS-Code: DE732

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.fulda.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://owncloud-01.fulda.de/owncloud/index.php/s/SjPScaUNE3sdvgi
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Offener städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb LANDESGARTENSCHAU FULDA 2023

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 1967/455
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71400000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71240000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Offener städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb (RPW 2013) für die Konzeption der Landesgartenschau 2023 in Fulda

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Teilnahmeberechtigt sind Landschaftsarchitekt/innen und Stadtplaner/innen und/ oder Architekt/innen. Stadtplaner/innen und Architekt/innen sind nur in Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten zugelassen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      — Städtebauliche und freiräumliche Qualität.

      — Gestalterische Qualität.

      — Erfüllung des Programms und der funktionalen Anforderungen.

      — Wirtschaftlichkeit.

      — Art des Umgangs mit Bestand.

      — Ökologische Qualität.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 27/04/2018
      Ortszeit: 23:59
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      1. Preis: 63 200 EUR (netto)

      2. Preis: 39 500 EUR (netto)

      3. Preis: 23 700 EUR (netto)

      Anerkennungen: 31 600 EUR (netto).

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Frau Prof. Ulrike Böhm, Landschaftsarchitektin, Berlin
      Frau Martina Levin, Landschaftsarchitektin, Berlin
      Herr Klaus Bierbaum, Landschaftsarchitekt, Mainz
      Herr Joachim Kaiser, Landschaftsarchitekt, Würzburg
      Herr Jürgen Werner, Landschaftsarchitekt, Limeshain
      Herr Prof. Thomas Zimmermann, Architekt, Frankfurt
      Herr Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister Stadt Fulda
      Herr Daniel Schreiner, Stadtbaurat Stadt Fulda
      Herr Walter Krah, Stadtverordneter Stadt Fulda,Vorsitzender des Bauausschusses
      Herr Dirk Handwerk, Landschaftsarchitekt, Fulda
      Herr Wilhelm Peter Sörries,Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Kassel

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

      Internet-Adresse:www.fulda.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

      Internet-Adresse:www.fulda.de

      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

      Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

      Internet-Adresse:www.fulda.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/02/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige