loading
Zuschlag: © Kastner Pichler Architekten Diashow © Kastner Pichler Architekten

  • 08/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-292068)

VgV-Verfahren zur Vergabe der Objektplanungsleistungen Gebäude u. Freianlagen zum „Ausbau des Sozialen Zentrums Lino-Club e. V. zum generationsübergreifenden Bürgerhaus“ in Köln-Lindweiler

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      KASTNER PICHLER ARCHITEKTEN, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.08.2018 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Baukosten 4.700.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Soziales Zentrum Lino-Club e.V., Köln Lindweiler (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Der Verein „Soziales Zentrum Lino-Club e. V.“ ist in Köln an insgesamt 18 Standorten vertreten und bietet verschiedene Angebote, welche von mehr als 1 500 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne Behinderung wahrgenommen werden. Als soziales Zentrum birgt der Lino-Club sehr großes Potenzial im Stadtteil. Das Integrierte Handlungskonzept Köln-Lindweiler sieht vor, die drei Einrichtungen des Lino-Clubs zu einem generationenübergreifenden Bürgerhaus (Mehrgenerationenhaus) auszubauen. Dafür sollen die drei Gebäudekomplexe räumlichfreiraumplanerisch miteinander verbunden und zu einem Campus umgestaltet werden.
    Hieraus resultieren zwei wesentliche planerische Aufgaben:
    1. Die Weiter- und Neuentwicklung des baulichen Bestandes (Hochbau);
    2. Die Umgestaltung des gesamten Areals (Freianlage).
    Gesucht wird eine Bietergemeinschaft aus Architekten und Landschaftsarchitekten.
    Nähere Informationen: Download unter: (www.post-welters.de/wettbewerbsmanagement/aktuell-laufende-verfahren.html).
    Leistungsumfang
    Das Integrierte Handlungskonzept Köln-Lindweiler sieht vor, die drei Einrichtungen des Lino-Clubs zu einem generationenübergreifenden Bürgerhaus (Mehrgenerationenhaus) auszubauen. Dafür sollen die drei Gebäudekomplexe räumlichfreiraumplanerisch miteinander verbunden und zu einem Campus umgestaltet werden.
    Die Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes wird im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ gefördert aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen. Für das Bauvorhaben ist geplant, Anfang November 2018 einen Förderantrag zu stellen.
    Für die Gesamtmaßnahme (Gebäude und Freianlagen) „Ausbau des Sozialen Zentrums Lino-Club e. V. zu einem generationsübergreifenden Bürgerhaus (Mehrgenerationenhaus)“ stehen derzeit Mittel in Höhe von 4,7 Mio. EUR brutto (inkl. Planungskosten/Nebenkosten) zur Verfügung.
    Der Auftrag gliedert sich in zwei wesentliche planerische Aufgaben:
    1. Die Weiter- und Neuentwicklung des baulichen Bestandes (Hochbau);
    2. Die Umgestaltung des gesamten Areals (Freianlage).
    Zu 1.)
    Das vorhandene Hauptgebäude mit vielfältigen Gruppen-, Versammlungs- und Werkstatträumen sowie Büroräumen ist weder barrierefrei, noch erfüllt es zeitgemäße Anforderungen an Gebäudetechnik und Energieeinsparung. Es weist zudem funktionale Mängel auf und kann alleine den geforderten Raumbedarf für die Neuausrichtung nicht erfüllen. Daher ist unter Abwägung wirtschaftlicher Aspekte und Nutzbarkeit (Bauabschnitte, Nutzungsmöglichkeiten während der Bauphase usw.).
    — entweder eine bauliche Ertüchtigung des Bestandsgebäudes und bauliche Erweiterung bzw. zugeordneter Neubau,
    — ein Teilabriss sowie eine Erweiterung des Bestandsgebäudes oder,
    — ein Abriss und kompletter Neubau vorgesehen.
    Unter Berücksichtigung des förderrechtlichen Grundsatzes zur Beachtung des Sparsamkeitsprinzips und den Wirtschaftlichkeitsgrundsätzen ist eine nachvollziehbare Abwägung der drei Varianten vorzunehmen.
    Zu 2.)
    Es bedarf sowohl einer baulichen Erweiterung der Gebäude, um das bestehende Raumangebot an alle Altersgruppen mehrerer Generationen anzupassen, als auch einer Neugestaltung der Außenanlagen.
    Die Umgestaltung des Areals soll die Bewohner aller Altersgruppen und unterschiedlicher kultureller und sozialer Hintergründe ansprechen und zu einem gemeinsamen Miteinander aktivieren sowie das Erscheinungsbild des Stadtteils aufwerten. Die inneren und äußeren Bezüge und Abhängigkeiten der vorhandenen Gebäudeteile untereinander sollen durch folgende Maßnahmen gestärkt und teilweise neu geschaffen werden:
    — Schaffung neuer, stadtteilbezogener Erschließungsachsen und Zuwegungen zur nutzerfreundlichen Öffnung des Campus‘,
    — Gestaltung verbindender Elemente zu den verschiedenen Einrichtungen und Gebäuden.
    Erweiterung für neue Nutzereinheiten:
    — Errichtung differenzierter und mehrfach nutzbaren Spiel- und Aufenthaltsflächen im Außengelände einschließlich Ertüchtigung der vorhandenen Infrastruktur,
    — Erneuerung der Entwässerungssysteme.
    Die Aufgabenstellung bringt durch die inhaltlich enge Verknüpfung der Gebäude mit der Funktion und Gestaltung der Freiräume die Notwendigkeit mit sich, die beiden Aufträge (Gebäudeplanung und Freiraumplanung) gemeinsam an eine Bietergemeinschaft zu vergeben. So soll sichergestellt werden, dass die Konzepte inhaltlich, wirtschaftlich und gestalterisch aufeinander abgestimmt werden. Räumliche Übergänge, funktionale Zusammenhänge und gestalterische Einpassungen sollen von Anfang an in einem stimmigen Gesamtkonzept berücksichtigt werden.
    Adresse des Bauherren DE-50767 Köln-Lindweiler
      Ausschreibung anzeigen

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 09.02.2018
Ergebnis veröffentlicht 15.08.2018
Zuletzt aktualisiert 15.08.2018
Wettbewerbs-ID 3-292068
Seitenaufrufe 334





Aktuelle Online-Wettbewerbe

AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige