loading
Diashow © Ann-Kathrin Lepke

  • DE-38440 Wolfsburg
  • 09/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-292568)

Wolfsburg Award for urban vision 2018

Offener Ideenwettbewerb (nur für Studenten)
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Projekt
      Klieversberg - Ort der Kultur
      Studenten der Architektur
      Ann-Kathrin Lepke, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Klieversberg - Ort der Kultur
      Universitäten / Hochschulen
      TU Braunschweig, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Projekt
      Renewal Hellwinkel. Vital, bunt, intensiv
      Studenten der Architektur
      Theresa Bublitz, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Renewal Hellwinkel. Vital, bunt, intensiv
      Universitäten / Hochschulen
      TU Braunschweig, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Projekt
      Pieces for living city
      Student der Landschaftsarchitektur
      Hans-Martin Peters, Celle (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Pieces for living city
      Student der Landschaftsarchitektur
      Henry Schraad, Vechta (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Pieces for living city
      Universitäten / Hochschulen
      Leibniz Universität Hannover, Hannover (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Projekt
      Ressource Wohnraum. Vom Haus fürs Auto zum Haus für Menschen
      Studenten der Architektur
      Daniel Leseberg, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Ressource Wohnraum. Vom Haus fürs Auto zum Haus für Menschen
      Universitäten / Hochschulen
      TU Braunschweig_Institut für Industriebau und Konstruktives Entwerfen, Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Nominierung

    maximieren

    • Projekt
      Urbane Gartenstadt
      Studenten der Architektur
      Emine Baykus, Bochum (DE) Personenprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Urbane Gartenstadt
      Studentin der Landschaftsarchitektur
      Alexandra Garbar, Bad Honnef (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Urbane Gartenstadt
      Universitäten / Hochschulen
      HS Bochum, Bochum (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Urbane Gartenstadt
      Universitäten / Hochschulen
      Technische Hochschule Köln, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Urbane Gartenstadt
      Universitäten / Hochschulen
      Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo (DE), Detmold (DE)

      Beitrag ansehen



  • Nominierung

    maximieren

    • Projekt
      Park der Vielfalt. Areal Kleistpark
      Studenten der Architektur
      Marie Ehrenstein, Hannover (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Park der Vielfalt. Areal Kleistpark
      Studenten der Architektur
      Aylin Taskaya, Bielefeld (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Park der Vielfalt. Areal Kleistpark
      Universitäten / Hochschulen
      Leibniz Universität Hannover, Hannover (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 13.09.2018 Entscheidung
    Preisverleihung : 11/2018
    Verfahren Offener Ideenwettbewerb (nur für Studenten)
    Berufsgruppen Studierende der Fachrichtungen Städtebau und Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung, Denkmalpflege sowie Freie Kunst, die zum Zeitpunkt der Fertigstellung der Arbeit an einer europäischen Universität, Hochschule oder Fachhochschule im Master-Studium eingeschrieben sind
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 43
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung / Denkmalschutz
    Sprachen Deutsch, Englisch
    Preisgelder/Honorare 5.000 EUR
    Auslober/Bauherr Stadt Wolfsburg, Wolfsburg (DE)
    Preisrichter Hans-Georg Bachmann, Kai-Uwe Hirschheide, Tristan Kobler, Prof. Manuel Scholl, Prof. Dr. Georg Skalecki, Götz Stehr , Wilfried Andacht, Silke Lässig
    Aufgabe
    Die zur Einreichung möglichen Beiträge werden nicht thematisch begrenzt. Die Bandbreite wird durch die Fachgebiete Stadt- und Landschaftsplanung, Hochbau, Industriebau, Baugeschichte und Denkmalpflege, Ingenieurbau/Tragwerksplanung und den Themenkomplex „Stadt Raum Geschichte“ definiert. Gesucht werden Beiträge zur Weiterentwicklung der baulichen und städtebaulichen Qualitäten der Stadt Wolfsburg, Arbeiten zur Auseinandersetzung mit ihrer besonderen Entstehungsgeschichte sowie neue Denkmodelle. Es wird Wert gelegt auf einen innovativen bzw. experimentellen Ansatz, der neue Impulse verspricht. Grenzen der Technik und des Denkens können ausgelotet werden. Arbeiten mit interdisziplinären Ergebnissen werden besonders gern gesehen. Anlässlich des 80jährigen Stadtjubiläums im Jahr 2018 werden Arbeiten bevorzugt die sich mit dem baulichen Bestand auseinandersetzen und Ideen für einen zukunftsweisenden Umgang mit diesem stadtprägenden historischen Erbe entwickeln.

    HINTERGRUND UND ZIELE
    Wolfsburg ist einer der ganz wenigen neu gegründeten Städte des 20. Jahrhunderts in Europa. In einzigartiger Weise verknüpft sich hier Stadtplanung mit politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Tendenzen und Umbrüchen der letzten 80 Jahre. Das Wachstum verlief parallel zum Aufstieg des Volkswagenwerks von der einzelnen Automobilproduktionsstätte zum weltweit agierenden Konzern. Die Zeit zwischen 1951 und 1972, also die Epoche der Nachkriegsmoderne, ist dabei baulich gesehen die spannendste Zeit. Hinzu kommen herausragenden Einzelarchitekturen, die Architekten wie Alvar Aalto, Hans Scharoun und Zaha Hadid in Wolfsburg realisierten und die jeweils als Impulse für neue Stadtentwicklungsbereiche zu verstehen sind. Der WOLFSBURG AWARD will dazu beitragen, die baukulturelle Dynamik Wolfsburgs als Stadt mit Modellcharakter weiter zu stärken. Fünfzig Jahre nach dem Höhepunkt der Nachkriegsmoderne stellt sich für viele Solitäre und Wohnquartiere die Frage nach Modernisierung. Die Prinzipien der modernen autogerechten Stadt werden zunehmend hinterfragt. Ausgehend von 119.000 Einwohnern im Jahr 2007 wird bis zum Jahr 2027 ein Anstieg auf 134.000 Einwohner erwartet. Aktuell hat die Stadt rund 125.000 Einwohner.
    Informationen
    Ausstellung Die nominierten Arbeiten sind von Donnerstag, 22. November, bis einschließlich zum 14. Dezember 2018 in einer Ausstellung in der Bürgerhalle, Porschestraße 49, während der Öffnungszeiten des Rathauses A zu sehen.
    Adresse des Bauherren DE-38440 Wolfsburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 14.02.2018
Ergebnis veröffentlicht 06.12.2018
Zuletzt aktualisiert 06.12.2018
Wettbewerbs-ID 3-292568
Seitenaufrufe 1191





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige