loading
ein 2. Preis: Perspektive Diashow Perspektive

  • DE-84144 Geisenhausen
  • 09/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-293413)

„Angstlareal“ Geisenhausen

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • ein 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      LORBER PAUL Architekten GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Scherzer Architekten Partnerschaft, Nürnberg (DE), Leipzig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Arbeitsgruppe Landschaftsarchitekten, Leipzig (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschafts- / Umweltplaner
      w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

    • Vorplatz und Eingang zum Gemeindesaal Architekten
      Michels Architekturbüro GmbH, Köln (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      herrburg Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      SFB | Saradshow Fischedick Berlin Bauingenieure GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.09.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 10 - max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 17
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 46.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Markt Geisenhausen, Geisenhausen (DE)
    Betreuer oberprillerarchitekten, Hörmannsdorf (DE) Büroprofil
    Preisrichter Michael Deppisch, Prof. Thomas Hammer [Vorsitz], Florian Hartmann, Martin Köstlbacher, Hans Schranner, Rupert Wirzmüller
    Aufgabe
    Der Markt Geisenhausen beabsichtigt auf dem sogenannten „Angstlareal“ die Errichtung einer Mehrzweckhalle.
    Auch ist die Errichtung eines Jugendzentrums und die Unterbringung des Gemeindearchivs zu gewährleisten.
    Weiterhin ist vorgesehen, einen 3-gruppigen Kinderhort auf dem Grundstück zu realisieren.
    Leistungsumfang
    Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen:
    Es ist unter Berücksichtigung der haushaltsrechtlichen Belange eine Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 nach HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung vorgesehen. Die Ausloberin behält sich vor, in einer zweiten Stufe die Leistungsphasen 6-9 zu beauftragen.
    Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis des anschließenden Verhandlungs-verfahrens bestimmt, bei dem das Wettbewerbsergebnis mit 50 % der Gesamtpunktzahl gewertet wird.
    Adresse des Bauherren DE-84144 Geisenhausen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Geisenhausen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2018/S 038-083611

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Markt Geisenhausen
      Marktplatz 6
      Geisenhausen
      84144
      Deutschland
      E-Mail: MjE4YE9iVk9jYS5VU1dhU1xWT2NhU1wcUlM=
      NUTS-Code: DE227

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.geisenhausen.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.oberprillerarchitekten.de/wettbewerbe-kategorie/betreuung/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      MTVoXGRnO2pdYG1rbWRnZ2BtXG1eY2RvYGZvYGkpX2A=
      Am Schöllgraben 18
      Hörmannsdorf
      84187
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Martin Schmidt
      Telefon: +49 870291480
      E-Mail: MThlWWFkOGdaXWpoamFkZF1qWWpbYGFsXWNsXWYmXF0=
      Fax: +49 870291339
      NUTS-Code: DE227

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.oberprillerarchitekten.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      oberprillerarchitekten
      Am Schöllgraben 18
      Hörmannsdorf
      84187
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Martin Schmidt
      Telefon: +49 870291480
      E-Mail: MTNqXmZpPWxfYm9tb2ZpaWJvXm9gZWZxYmhxYmsrYWI=
      Fax: +49 870291339
      NUTS-Code: DE227

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.oberprillerarchitekten.de/

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahl- / Losverfahren "Angstlareal" Geisenhausen“

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen:

      Es ist unter Berücksichtigung der haushaltsrechtlichen Belange eine Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 nach HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung vorgesehen. Die Ausloberin behält sich vor, in einer zweiten Stufe die Leistungsphasen 6-9 zu beauftragen.

      Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis des anschließenden Verhandlungs-verfahrens bestimmt, bei dem das Wettbewerbsergebnis mit 50 % der Gesamtpunktzahl gewertet wird.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Auswahlkriterien.

      — Beschäftigte, gem. 9 (Wichtung 1-fach),

      — Referenz, gem. 11 - Fachkunde, Erfahrungen mit Projekten mit vergleichbarer Komplexität (Wichtung 3-fach),

      — Referenz, gem. 11 - Gestaltqualität der eingereichten Referenzobjekte, u.a.Wettbewerbserfolge, Architekturpreise und Auszeichnungen (Wichtung 4-fach).

      Zur Bewertung wird der Auftraggeber ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Für die einzelnen Kriterien werden 0-10 Punkte vergeben. Die Gesamtpunktzahl errechnet sich aus den erreichten Punkten, multipliziert mit der festgesetzten Gewichtung.

      .

      Mindestanforderungen.

      — rechtskräftig unterschriebenes Bewerbungsformblatt.

      .

      Eignungskriterien.

      — bei Bewerbergemeinschaft: Gesamtschuldnerische Haftung, gem. 5,

      — Eigenerklärung, gem. 6,

      — Berufshaftpflichtversicherung, gem. 7,

      — Beruflichen Qualifikation, gem. 8.

      .

      Zuschlagskriterien (zur Verhandlung).

      — Darstellung der Einbindung aller am Projekt Beteiligten (15 Punkte, Wichtung 1-fach),

      — Darstellung der internen Projektorganisation im Gesamtprozess (15 Punkte, Wichtung 1-fach),

      — Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung, anhand eines Beispiels (20 Punkte, Wichtung 2-fach),

      — Honorar (5 Punkte, Wichtung 1-fach),

      — Gesamteindruck der Präsentation (5 Punkte, Wichtung 2-fach),

      — Wettbewerbsergebnis (85 Punkte, Wichtung 1-fach).

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Mindestzahl: 10
      Höchstzahl: 15
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden ganzheitlich gemäß nachfolgend aufgeführten Gesichtspunkten beurteilt. Die Beurteilung erfolgt durchgängig nach einheitlichen Maßstäben, vorbehaltlich Gewichtung oder geringfügiger Veränderungen durch das Preisgericht aus den Erkenntnissen der Wettbewerbsarbeiten.

      Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu ergänzen und zu gewichten.

      Die nachfolgende Reihenfolge der Kriterien stellt keine Hierarchie in der Gewichtung dar.

      — Städtebauliches Konzept,

      — Umgang mit den Bestandsgebäuden,

      — Architektonische und räumliche Gestaltung,

      — Erschließung,

      — Erfüllung des Raumprogramms und der Funktionalität unter Einbeziehung von Konstruktion, Energie, Ökologie, Nachhaltigkeit,

      — Wirtschaftlichkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 23/03/2018
      Ortszeit: 16:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Die Wettbewerbssumme ist 46 000,00 € netto, als Preise folgendermaßen aufgeteilt:

      1) Preis 23 000,00 €

      2) Preis 13 800,00 €

      3) Preis 9 200,00 €

      Sofern mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird ihnen diese anteilig zusätzlich vergütet.

      Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Dipl- Ing. FH Michael Deppisch, Architekt, Freising
      Dipl.-Ing. Hans Schranner, Architekt, Adlkofen
      Dipl.-Ing. FH Martin Köstlbacher, Architekt, Regensburg
      Dipl-Ing. Rupert Wirzmüller, Landschaftsarchitekt, Regensburg
      Dipl-Ing. Thomas Hammer, Architekt, München
      Dipl-Ing. FH Florian Hartmann, Architekt und Stadtplaner, München
      Josef Reff, 1. Bürgermeister
      Siegfried Kaschel, 2. Bürgermeister
      Franz Wolfsecker, 3. Bürgermeister
      Heribert Rötzer, Geschäftsleiter
      Klaus Beresowski, Kämmerer

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      München
      80539
      Deutschland
      Telefon: +49 8921762914
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hZ11paWFuKW9xYWBeXXVhbmo8bmFja14qYGE=
      Fax: +49 8987760
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 107 Abs. 3 GWB), soweit:

      1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat;

      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

      4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      oberprillerarchitekten
      Am Schöllgraben 18
      Hörmannsdorf
      84187
      Deutschland
      Telefon: +49 870291480
      E-Mail: MTNqXmZpPWxfYm9tb2ZpaWJvXm9gZWZxYmhxYmsrYWI=
      Fax: +49 870291339

      Internet-Adresse:www.oberprillerarchitekten.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21/02/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Geisenhausen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2018/S 194-439843

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Markt Geisenhausen
      Marktplatz 6
      Geisenhausen
      84144
      Deutschland
      E-Mail: MjE5X05hVU5iYC1UUlZgUltVTmJgUlsbUVI=
      NUTS-Code: DE227

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.geisenhausen.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahl- / Losverfahren „Angstlareal Geisenhausen“

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren.

      Planungsleistungen übertragen:

      Es ist unter Berücksichtigung der haushaltsrechtlichen Belange eine Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 nach HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung vorgesehen. Die Ausloberin behält sich vor, in einer zweiten Stufe die Leistungsphasen 6-9 zu beauftragen. Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis des anschließenden Verhandlungsverfahrens bestimmt, bei dem das Wettbewerbsergebnis mit 50 % der Gesamtpunktzahl gewertet wird.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden ganzheitlich gemäß nachfolgend aufgeführten Gesichtspunkten beurteilt. Die Beurteilung erfolgt durchgängig nach einheitlichen Maßstäben, vorbehaltlich Gewichtung oder geringfügiger Veränderungen durch das Preisgericht aus den Erkenntnissen der Wettbewerbsarbeiten.

      Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu ergänzen und zu gewichten. Die nachfolgende Reihenfolge der Kriterien stellt keine Hierarchie in der Gewichtung dar.

      — Städtebauliches Konzept,

      — Architektonische und räumliche Gestaltung,

      — Freianlagen,

      — Erschließung,

      — Erfüllung des Raumprogramms und der Funktionalität unter Einbeziehung von Konstruktion, Energie, Ökologie, Nachhaltigkeit,

      — Wirtschaftlichkeit.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 038-083611

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      12/09/2018
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 17
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 1
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Lorber Paul Architekten GmbH mit Club L94 Landschaftsarchitekten GmbH
      Köln
      Deutschland
      NUTS-Code: DEA23
      Der Gewinner ist ein KMU: nein
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      scherzer architekten partnerschaft mit AG Landschaftsarchitekten
      Nürnberg
      Deutschland
      NUTS-Code: DE254
      Der Gewinner ist ein KMU: nein
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 48 000.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Die Wettbewerbssmme beträgt 48 000 EUR netto, die Preise sind folgendermaßen aufgeteilt:

      2) Preis 2 x 19 200 EUR;

      3) Preis 9 600 EUR.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      München
      80539
      Deutschland
      Telefon: +49 8921762914
      E-Mail: MjIwYlFeU01OUVdNWVlRXhlfYVFQTk1lUV5aLF5RU1tOGlBR
      Fax: +49 8987760
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen die Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      oberprillerarchitekten
      Am Schöllgraben 18
      Hörmannsdorf
      84187
      Deutschland
      Telefon: +49 870291480
      E-Mail: MTdmWmJlOWhbXmtpa2JlZV5rWmtcYWJtXmRtXmcnXV4=
      Fax: +49 870291339

      Internet-Adresse: www.oberprillerarchitekten.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      05/10/2018

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige