loading
1. Preis: Perspektive Bürgerplatz vor dem Erweiterungsbau Rathaus Springe, © SEP | ARCHITEKTEN, Visualisierung: MACINA Diashow Perspektive Bürgerplatz vor dem Erweiterungsbau Rathaus Springe, © SEP | ARCHITEKTEN, Visualisierung: MACINA

  • DE-31832 Springe, DE-31832 Springe
  • 08/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-293601)

Erweiterungsbau des Rathauses in Springe

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive Bürgerplatz vor dem Erweiterungsbau Rathaus Springe Architekten
      SEP I ARCHITEKTEN Bockelmann Klaus PartG mbB, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Außenanlagen Landschaftsarchitekten
      nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Bürgerplatz Tragwerksplaner
      DREWES + SPETH, Beratende Ingenieure im Bauwesen Partnerschaftsgesellschaft mbB, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Polyplan GmbH Ingenieurbüro für Energie und Umwelttechnik, Hannover (DE), Bremen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      HeGe Modellbau, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      puppendahlarchitektur, Olfen (DE), Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 17.08.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 55.100 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Springe, Springe (DE)
    Betreuer Kleine + Assoziierte Architekten BDA, Hannover (DE)
    Preisrichter Prof. Ingrid Burgstaller, Martin Duthweiler, Frank Gödeke, Jörg Klostermann, Günter Lüerssen, Prof. Manfred Schomers, Simon Thamm, Matthias Wilkens
    Aufgabe
    Die Stadt Springe plant die Erweiterung ihres Rathauses „Auf dem Burghof“.
    Die zurzeit über mehrere Standorte verteilte Verwaltung soll zukünftig zentral und für den Bürger gut erreichbar auf einen Standort –das Rathaus- konzentriert werden. Für das Rathaus und die Verwaltung ist im 1. BA insgesamt eine Fläche von rd. 3 500 m2 NRF funktional nachzuweisen. Hiervon entfallen ca. 2 000 m2 NRF auf den Altbau und sollen nach funktionalen Gesichtspunkten zu einer insgesamt funktionierenden Einheit geordnet werden. Ebenso ist die Schaffung zeitgemäßer Arbeitsplätze Grund für diesen ersten Schritt und Bestandteil der Aufgabe.
    Der Auslober beabsichtigt mit diesem Wettbewerb, die Planung als umfassende Generalplanungsleistung über die Leistungsphasen 3-8 gem. HOAI (Architektenleistung und insbes. auch TGA und TWP) an einen Generalplaner zu vergeben, daher wird dringend die Beteiligung der entsprechenden Fachplaner schon am Wettbewerb empfohlen. Die Teilnahme an dem Wettbewerb erfordert in der Verfassererklärung die verbindliche Zusage, eine Gesamtplanungsleistung zu übernehmen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. pape+pape architekten, Hannover/Kassel
    2. architekten schomaker & henschel, Sögel
    3. VISION 12!, Obernkirchen
    4. hsv architekten bda, Braunschweig
    Ausstellung 20. August 2018 bis einschl. 31. August 2018 im Museum auf dem Burghof, Burgstraße 10, 31832 Springe (Mo-Fr, 10.30-16.00 Uhr)
    Adresse des Bauherren DE-31832 Springe
    Projektadresse DE-31832 Springe
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Springe: Architekturentwurf

      2018/S 039-086363

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Springe – Fachdienst 65 Hochbau und Gebäudeverwaltung
      Zur Salzhaube 9
      Zu Händen von: Herrn Dipl.-Ing. Reinhard Borchardt
      31832 Springe
      Deutschland
      Telefon: +49 504173322
      E-Mail: MjE3YVRYXVdQYVMdUV5hUldQYVNjL2JfYVhdVlQdU1Q=
      Fax: +49 5041739322

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.springe.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Kleine + Assoziierte Architekten + Stadtplaner BDA
      Reinholdstr. 17
      Zu Händen von: Herrn Kleine
      30167 Hannover
      Deutschland
      Telefon: +49 51197190-0
      E-Mail: MTN0Xy4xPWhpYmZrYipeb2BlZnFiaHFiaythYg==
      Fax: +49 51197190-90
      Internet-Adresse: http://www.kleine-architekten.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Kleine + Assoziierte Architekten + Stadtplaner BDA
      Reinholdstr. 17
      Zu Händen von: Herrn Kleine
      30167 Hannover
      Deutschland
      Internet-Adresse: http://kleine-architekten.de/download/wb014/wb014.html

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Kleine + Assoziierte Architekten + Stadtplaner BDA
      Reinholdstr. 17
      Zu Händen von: Herrn Kleine
      30167 Hannover
      Deutschland

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      „Erweiterungsbau des Rathauses in Springe“
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Die Stadt Springe plant die Erweiterung ihres Rathauses „Auf dem Burghof“.

      Die zurzeit über mehrere Standorte verteilte Verwaltung soll zukünftig zentral und für den Bürger gut erreichbar auf einen Standort –das Rathaus- konzentriert werden. Für das Rathaus und die Verwaltung ist im 1. BA insgesamt eine Fläche von rd. 3 500 m2 NRF funktional nachzuweisen. Hiervon entfallen ca. 2 000 m2 NRF auf den Altbau und sollen nach funktionalen Gesichtspunkten zu einer insgesamt funktionierenden Einheit geordnet werden. Ebenso ist die Schaffung zeitgemäßer Arbeitsplätze Grund für diesen ersten Schritt und Bestandteil der Aufgabe.

      Der Auslober beabsichtigt mit diesem Wettbewerb, die Planung als umfassende Generalplanungsleistung über die Leistungsphasen 3-8 gem. HOAI (Architektenleistung und insbes. auch TGA und TWP) an einen Generalplaner zu vergeben, daher wird dringend die Beteiligung der entsprechenden Fachplaner schon am Wettbewerb empfohlen. Die Teilnahme an dem Wettbewerb erfordert in der Verfassererklärung die verbindliche Zusage, eine Gesamtplanungsleistung zu übernehmen.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71220000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Erfüllen mehr Bewerber die Voraussetzungen zur Teilnahme, als Teilnehmer vorgesehen sind, wird anonym per Losentscheid ausgewählt. Für das Bewerbungsverfahren bezieht sich der Auslober auf Eigenerklärungen. Sollte sich im Verlauf des Verfahrens herausstellen, dass die Erklärungen nicht der Wahrheit entsprechen, wird der Bewerber aus dem Verfahren ausgeschlossen. Der Auslober behält sich das Recht vor, in Zweifelsfällen nähere Informationen einzuholen. Die formellen Kriterien sind vom Architekten zu erfüllen. Der Auslober behält sich vor, vier Büros im Vorfeld auszuwählen, die am Wettbewerb teilnehmen, die nicht über das Losverfahren ermittelt werden. Der Auslober behält sich vor, die unter IV.2) genannten Büros durch andere Büros zu ersetzen, so die unter IV.2) nominierten Büros die nachgenannten Kriterien (III.1.1 bis III.1.2) nicht erfüllen.

      Bewerbungsformular unter: http://kleine-architekten.de/download/wb014/wb014.html.

      Die Kriterien sind: III.1.1 Formelle Kriterien (Mindestkriterien - Nichterfüllung führt zum Ausschluss): 
      a) Der Bewerber erfüllt die Anforderung an die berufliche Qualifikation (s.u. III.2);
      b) Die Teilnahmehindernisse gemäß §§ 123 ff. GWB liegen nicht vor; mind. Honorarumsatz: Ø der letzten 3 Jahre ≥ 200 t€ netto; min. Mitarbeiteranzahl: Ø der letzten 3 Jahre ≥ 3 (Dipl.-Ing./Bachelor/Master [TU/FH]; Berufshaftpflichtversicherung über 1 Mio. € für Personenschäden und 1 Mio. € für sonstige Schäden. (alles Eigenerklärung; eine Überprüfung der Eigenerklärung behält sich der Auslober vor);
      c) Es liegen keine Mehrfachbewerbungen vor; (Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss sämtlicher Beteiligter);
      d) Die Bewerbungsfrist ist beachtet und eingehalten;

      e) Für die Bewerbung ist das vorgegebene Formblatt (http://kleine-architekten.de/download/wb014/wb014.html)ausgefüllt.

      WICHTIG: Die Bewerbungsformblätter werden nicht postalisch oder elektronisch verschickt, Anfragen nach Zusendung der Formblätter werden grundsätzlich nicht beantwortet!;
      f) Die Bewerbungsunterlagen wurden einfach als Ausdruck abgegeben; der Ausdruck ist original an vorgesehener Stelle zu unterschreiben;
      g) Die geforderten Unterlagen (ausgefülltes Formblatt) sind vollständig;
      h) Die Bewerbung ist in deutscher Sprache erfolgt; Informationen in anderen Sprachen werden nicht zur Kenntnis genommen.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Architekten: Teilnahmeberechtigt sind in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie den Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46-49 (Architekt) der Richtlinie 2005/36 EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sind außerdem juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristischer Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Jede Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 20
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. pape+pape architekten, Hannover/Kassel
      2. architekten schomaker & henschel, Sögel
      3. VISION 12!, Obernkirchen
      4. hsv architekten bda, Braunschweig
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Aus dem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren werden 16 weitere Bewerber, die die Mindestanforderungen erfüllen, notariell oder im Rechtsamt der Stadt Springe ausgelost.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26.3.2018 - 12:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 19.4.2018
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: voraussichtlich insgesamt: ca. 55 100 € netto
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      In der Gesamtsumme der Ziffer IV.5.1 enthalten ist eine Bearbeitungsgebühr von netto 2 000 €, die jeder Teilnehmer in Rechnung stellen kann, dessen Arbeit zum Preisgericht zugelassen wurde.
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. NN das Preisgericht wird nach den Vorgaben der RPW 2013 besetzt.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Der Rahmenterminterminplan ist wie folgt: Abschluss Bewerbungsverfahren 04/2018 Laufzeit Wettbewerb.
      05/2018-07/2018 Preisgericht 08/2018
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung
      Auf der Hude 2
      21339 Lüneburg
      Deutschland
      Telefon: +49 4131151334

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 107 ff. GWB die Rüge sowie der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer. Der Antrag ist unzulässig, soweit:
      1) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich (innerhalb von 6 Tagen) gerügt hat;
      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
      4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22.2.2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 26.02.2018
Ergebnis veröffentlicht 27.08.2018
Zuletzt aktualisiert 28.08.2018
Wettbewerbs-ID 3-293601
Seitenaufrufe 3226





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige