loading

  • DE-04279 Leipzig
  • 06/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-295459)

Karl Schubert Schule Leipzig, Freie Waldorfschule e.V.: Neubau einer Mehrzweckhalle für Sport und Veranstaltungen mit Werkstätten

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      KERSTEN KOPP ARCHITEKTEN GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 25.06.2018 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude / Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Baukosten 2.900.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Karl Schubert Schule Freie Waldorfschule e.V., Leipzig (DE)
    Betreuer Funke Management + Bauberatung, Leipzig (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Die einzügige und die Klassen 1 bis 12 umfassende Karl Schubert Schule Leipzig, Freie Waldorfschule wurde im Jahr 2011 gegründet. Die gemeinsame Beschulung von behinderten und nicht behinderten Kindern ist heute das besondere Merkmal der Schule.
    Die Planungsaufgabe umfasst den Neubau einer Mehrzweckhalle (MZH), die mit den Werkstätten zu einem Baukörper mit einer insgesamt zu planenden Nutzfläche von ca. 1 300 m2 zusammengefasst werden soll. Die MZH soll sowohl Raum für den Sportunterricht als auch für alle Aufführungen und Feierlichkeiten bieten. Es wird ein ausgewogenes multifunktionelles Konzept angestrebt, das beiden Nutzungen eine angemessene architektonische Hülle bietet.
    Auf Basis der Vorplanung ist ein Fördermittelantrag im Herbst 2018 einzureichen. Deshalb ist es zwingend notwendig, dass die Planungsergebnisse zur LP 2 bis zum 15.8.18 dem AG vorgelegt werden. Die Gesamtprojektkosten (KG 200 – 700) werden vom AG mit 2,9 Mio. EUR brutto eingeschätzt.
    Leistungsumfang
    Es werden die folgenden Planungsleistungen in einer ersten Stufe für die LP 1 bis LP 2 vergeben:
    — Objektplanung Gebäude gemäß HOAI § 34 LP 1 und LP 2.
    Adresse des Bauherren DE-04279 Leipzig
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Leipzig: Planungsleistungen im Bauwesen

      2018/S 050-110688

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Karl Schubert Schule Freie Waldorfschule e.V.
      Raschwitzer Straße 4
      Leipzig
      04279
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Thormann
      E-Mail: MTRkKnBka25pXWpqPGddbmgpb19kcV5hbnApb19kcWhhKWhhZWx2ZWMqYGE=
      NUTS-Code: DED52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://wordpress.karl-schubert-schule-leipzig.de/

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.funke-mb.de
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      Funke Management + Bauberatung
      Holbeinstrasse 31
      Leipzig
      04229
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Funke Management + Bauberatung
      Telefon: +49 341-4792556
      E-Mail: MTRHa2pwXWdwPGJxamdhKWleKmBh
      Fax: +49 341-4956624
      NUTS-Code: DED52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.funke-mb.de

      Adresse des Beschafferprofils: http://www.funke-mb.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Funke Management + Bauberatung
      Holbeinstrasse 31
      Leipzig
      04229
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Funke Management + Bauberatung
      Telefon: +49 341-4792556
      E-Mail: MjE0PWFgZlNdZjJYZ2BdVx9fVCBWVw==
      Fax: +49 341-4956624
      NUTS-Code: DED52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.funke-mb.de

      Adresse des Beschafferprofils: http://www.funke-mb.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Freie Waldorfschule e.V.
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Bildung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Karl Schubert Schule Leipzig, Freie Waldorfschule e.V.: Neubau einer Mehrzweckhalle für Sport und Veranstaltungen mit Werkstätten

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71320000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Die einzügige und die Klassen 1 bis 12 umfassende Karl Schubert Schule Leipzig, Freie Waldorfschule wurde im Jahr 2011 gegründet. Die gemeinsame Beschulung von behinderten und nicht behinderten Kindern ist heute das besondere Merkmal der Schule.

      Die Planungsaufgabe umfasst den Neubau einer Mehrzweckhalle (MZH), die mit den Werkstätten zu einem Baukörper mit einer insgesamt zu planenden Nutzfläche von ca. 1 300 m2 zusammengefasst werden soll. Die MZH soll sowohl Raum für den Sportunterricht als auch für alle Aufführungen und Feierlichkeiten bieten. Es wird ein ausgewogenes multifunktionelles Konzept angestrebt, das beiden Nutzungen eine angemessene architektonische Hülle bietet.

      Auf Basis der Vorplanung ist ein Fördermittelantrag im Herbst 2018 einzureichen. Deshalb ist es zwingend notwendig, dass die Planungsergebnisse zur LP 2 bis zum 15.8.18 dem AG vorgelegt werden. Die Gesamtprojektkosten (KG 200 – 700) werden vom AG mit 2,9 Mio. EUR brutto eingeschätzt.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DED51
      Hauptort der Ausführung:

       

      Raschwitzer Straße 4 in 04279 Leipzig

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Es werden die folgenden Planungsleistungen in einer ersten Stufe für die LP 1 bis LP 2 vergeben:

      — Objektplanung Gebäude gemäß HOAI § 34 LP 1 und LP 2.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Die nachstehenden Kriterien
      Qualitätskriterium - Name: Konzeptidee / Gewichtung: 40
      Qualitätskriterium - Name: Methoden zur Kosten- und Terminsicherung / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Verfügbarkeit Projektteam / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation / Gewichtung: 5
      Preis - Gewichtung: 35
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 26/06/2018
      Ende: 31/08/2018
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
      Beschreibung der Verlängerungen:

       

      Die Verlängerung kann durch Beauftragung der optionalen Leistungen (ab LP 3 bis LP 9) erfolgen.

       

      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl: 3
      Höchstzahl: 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Die Wertung der eingehenden Bewerbungen erfolgt unter zwei Hauptkriterien und Unterkriterien. Die Hauptkriterien bilden die Referenzen (maximal 15 Punkte erreichbar) und die Qualifikation des Projektteams (maximal 12 Punkte erreichbar).

      Eine Wertungsübersicht der zu vergebenen Punkte je Unterkriterium für die Auswahlphase steht ebenso wie der Bewerbungsbogen zum Download unter www.funke-mb.de -> Button „Downloads Vergabeverfahren“ bereit.

      Das weitere Verfahren wird auf die punktbesten Bewerber der Plätze 1 bis maximal 5 beschränkt. Bei Punktgleichheit erfolgt die Entscheidung durch Losentscheid.

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Es besteht die Option der Fortführung der unter Ziffer II.2.4 beschriebenen Leistungen zur Gebäudeplanung in drei weiteren Stufen:

      — Stufe 2: LP 3 bis LP 4,

      — Stufe 3: LP 5 bis LP 8,

      — Stufe 4: LP 9

      Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der optionalen Leistungen besteht jedoch nicht.

       

      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

       

      Ein Bewerbungsbogen ist auszufüllen. Dieser, ein Muster zur Wertung in der Auswahlphase, die Anforderungen und Wertung in der Angebotsphase, Planunterlagen und der Vertragsentwurf stehen zum Download unter www.funke-mb.de / Durchführung von Vergabeverfahren bereit. Antworten auf Bieterfragen werden ebenfalls eingestellt.

       

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      Folgende Erklärungen und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag abzugeben:

      a) Befähigung zur Erlaubnis der Berufsausübung mit Nachweis der Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufsregister gemäß Vorgabe des EU-Staates in dem der Bewerber tätig ist. Nachweis, dass die Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur geführt werden darf.

      b) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber, den Auftrag erbringen möchte (alles im eigenen Büro, Bewerbergemeinschaft und / oder mit Nachunternehmern). Bei Bewerbergemeinschaften oder dem Einsatz von Nachunternehmern ist zu erklären, wie die Aufteilung der Leistungserbringung erfolgt.

      c) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber, die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder eventuelle Nachunternehmer wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft sind.

      d) Eigenerklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt.

      e) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß GWB §123 und §124 bestehen.

      f) ausgefüllter und unterzeichneter Bewerbungsbogen, der Bewerbungsbogen ist als Download beziehbar unter www.funke-mb.de / Durchführung von Vergabeverfahren.

      Mitglieder von Bewerbergemeinschaften haben alle Erklärungen/Nachweise für jedes Mitglied abzugeben. Ausnahme bildet der Bewerbungsbogen, der nur vom bevollmächtigten Vertreter auszufüllen ist. Für Bewerbergemeinschaften gilt die Bedingung gesamtschuldnerischer Haftung durch alle Teile der Bewerbergemeinschaft mit verbindlicher Angabe des bevollmächtigten Vertreters.

      Eine Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter und der gesamtschuldnerischen Haftung aller Mitglieder sowie nachvollziehbare Angaben zu Funktion, Abläufen und Zuständigkeiten innerhalb der Bewerbergemeinschaft sind mit der Bewerbung zwingend einzureichen.

      Bedient sich der Bewerber gemäß VgV §47 zur Verbesserung seiner Leistungsfähigkeit anderer Unternehmer (Nachunternehmer) hat er durch eine Verpflichtungserklärung der Nachunternehmer nachzuweisen, dass ihm die Unternehmen tatsächlich zur Verfügung stehen. Die vorgenannten Nachweise und Erklärungen sind auch von diesen Unternehmen dem Teilnahmeantrag beizufügen.

      Für die Ausarbeitung der Bewerbungsunterlagen und die Erstellung der Angebote werden den Bewerbern keine Kosten erstattet. Es erfolgt keine Rückgabe der Bewerbungs- und Angebotsunterlagen.

      Der Auftraggeber behält sich vor bei Relevanz für das Wertungsergebnis fehlende Erklärungen und Nachweise nachzufordern. Werden diese bis zum Ablauf der gesetzten Frist nicht eingereicht, wird der Teilnahmeantrag ausgeschlossen.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Folgende Unterlagen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen:

      a) Ausgefüllter und unterzeichneter Bewerbungsbogen

      b) Erklärung zum Gesamtumsatz und zum Umsatz in der Gebäudeplanung in den letzten drei Jahren (2015 bis 2017),

      c) Angabe der mittleren Anzahl an Architekten und Ingenieuren in den Jahren 2015 bis 2017.

      Die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder Nachunternehmer benennen auch die Umsätze bzw. die Zahl der Ingenieure und technischen Mitarbeiter. Die einzelnen Gesamtumsätze und jeweiligen Mitarbeiter der Mitglieder von Bewerbergemeinschaften bzw. von Nachunternehmern werden addiert und gehen als Summe in die Wertung ein.

       

      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

       

      Ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsbogen, Nachweis einer im Auftragsfall bestehenden Berufshaftpflichtversicherung mit den Deckungssummen aus Ziffer III.2.2, der mittlere Umsatz in 2015, 2016 und 2017 beträgt mindestens 100 000 EUR netto in der Gebäudeplanung, die Anzahl der festangestellten Mitarbeiter in 2015, 2016 und 2017 betrug mindestens 3 Mitarbeiter in der Gebäudeplanung.

       

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Zur Bewertung der technischen Leistungsfähigkeit benennen die Bewerber.

      — A) Angaben zu Büroreferenzen,

      — B) Angaben zum Projektteam.

      A) BÜROREFERENZEN:

      Nennung und Beschreibung der vom Bewerber oder bei Bewerbergemeinschaften von einzelnen Mitgliedern oder von gemäß VgV gebundenen Nachunternehmern selbst erbrachten Planungsleistungen gemäß HOAI 2013 §34 oder vergleichbarere ältere HOAI-Fassung an Referenzprojekt A.1 (Objektplanung Neubau Gebäude) sowie ein Nachweis für die erfolgreiche Teilnahme an einen Wettbewerb bzw. Architekturpreis gemäß Referenz A.2 (Teilnahme Wettbewerb / Architekturpreis). Reicht ein Bewerber mehr als die geforderten zwei Referenzen ein, muss er die weitere Referenz entsprechend als Referenzprojekt A.1 (Objektplanung Neubau Gebäude oder A.2 (Teilnahme Wettbewerb / Architekturpreis) zuordnen und das zugehörige Formblatt des Bewerbungsbogens ausfüllen. Bewertet wird dann der Durchschnitt der jeweiligen Kriterien je Referenz. Die Anforderungen an die Referenzprojekte sind im Bewerbungsbogen beschrieben.

      Achtung: Werden die vorgenannten Anforderungen an die Referenzen A.1 und A.2 nicht erfüllt, wird das jeweilige Referenzprojekt nicht berücksichtigt und es erfolgt ein Ausschluss des Bewerbers.

      B) BENENNUNG PROJEKTTEAM:

      Es sind der Projektleiter, der Mitarbeiter Gebäudeplanung LP 2 + 3 sowie der zuständige Mitarbeiter Gebäudeplanung LP 8 zu nennen.

      Im Bewerbungsbogen sind die Namen und die Berufserfahrung (in Jahren ab Abschluss Studium) anzugeben. Die vorzustellenden Mitglieder des Projektteams weisen den erfolgreichen Abschluss eines Studiums durch Vorlage der entsprechenden Urkunde zum Studienabschluss nach.

      Sollte der Bewerber im Rahmen des Vergabeverfahrens Teammitglieder austauschen müssen, sorgt der Bewerber für qualitativ gleichwertigen Ersatz. Die Qualität der Teammitglieder wird dabei durch die im Auswahlverfahren erzielten Punkte definiert. Sollte sich nach Abschluss des Auswahlverfahrens (1.Stufe des Vergabeverfahrens) herausstellen, dass aufgrund eines Wechsels im Projektteam eine Punktzahl erreicht wird, die nicht zur Auswahl geführt hätte, erfolgt nachträglich der Ausschluss des Bewerbers.

      Die Mitglieder des Projektteams können auch mehrere Funktionen ausfüllen.

       

      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

       

      Der Bewerber muss mindestens folgende Anforderungen erfüllen:

      — Der Bewerbungsbogen ist vollständig ausgefüllt, mit Nennung der Personen und Büros die die abgefragte Leistung erbringen,

      — Mindestanforderung an die Referenz „Objektplanung Neubau Gebäude“: Es handelt sich um den Neubau eines Gebäudes, in dem ein stützenfreier Raum mit einer Nutzfläche von mindestens 200 m2 integriert ist. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Kultur-, Sport-, Bildungs- oder Sozialbauwerk. Die selbst geplante Baumaßnahme wurde im Zeitfenster vom 1.1.2008 bis zum Fristende der Abgabe des Teilnahmeantrages abgeschlossen. Es wurden mind. Planungsleistungen gemäß HOAI 2013 § 34 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) erbracht. Die Bauwerkskosten (KG 300 + 400) betrugen mindestens 0,5 Mio. Euro netto. Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt,

      — Mindestanforderung an die Referenz „Teilnahme an Planungswettbewerb im Hochbau oder Architekturpreis“: Gewertet wird der Nachweis zur erfolgreichen Teilnahme an einen öffentlichen Planungswettbewerb im Hochbau oder ein Architekturpreis für eine Büroreferenz in der Gebäudeplanung. Als erfolgreich wird der Wettbewerbsbeitrag oder das realisierte Projekt gewertet, wenn es mit einem Preis, Ankauf oder einer Anerkennung prämiert wurde. Der öffentliche Wettbewerb bzw. die Preisvergabe fand im Zeitfenster vom 1.1.2012 bis zum Fristende der Abgabe des Teilnahmeantrages statt und ein Nachweis liegt vor,

      — Die abgefragten Teammitglieder weisen den erfolgreichen Abschluss eines technischen Studiums nach.

       

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      Die Leistungen sind Architekten, Ingenieuren oder juristischen Personen, die über Mitarbeiter verfügen, die die Berufsbezeichnung Ingenieur tragen dürfen, vorbehalten. Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Erbringung der Leistung verantwortlich sind.

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

       

      Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherungs- bzw. Kreditinstitut mit einer jährlichen Deckung von min. 2 Mio. EUR für Personenschäden und min. 1 Mio. EUR für sonstige Schäden (Sach- u. Vermögensschäden).

      Bei Bewerbergemeinschaften sind diese Erklärungen zur Haftpflichtversicherung für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft beizufügen und der Versicherungsschutz muss für alle Mitglieder in voller Höhe bestehen. Die Nachweise dürfen nicht älter als 12 Monate zum Schlusstermin der Abgabe der Teilnahmeanträge sein. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Sollte eine Berufshaftpflicht mit einer geringen Deckungssumme bestehen, ist eine Erklärung eines (o. mehrerer) in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherungs- bzw. Kreditinstituts beizufügen, dass im Auftragsfall die Versicherungssumme auf die oben festgesetzten Summen erhöht wird.

       

      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 09/04/2018
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 20/04/2018
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2018
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Es ist ein Bewerbungsbogen auszufüllen. Dieser sowie eine Musterbewertung der Teilnahmeanträge stehen zum Download unter www.funke-mb.de / Durchführung von Vergabeverfahren bereit. Antworten auf Bieterfragen werden ebenfalls auf dieser Plattform eingestellt.

      Eine Registrierung beim Verfahrensbetreuer FMB ist zwecks Infos zu Aktualisierungen empfehlenswert (siehe Bewerbungsbogen – Hinweise).

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341-997-0
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaF5qamJvPWlhcCtwXmBlcGJrK2Fi
      Fax: +49 341-997-1049

      Internet-Adresse:www.lds.sachsen.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341-997-0
      E-Mail: MTltXGleWFlcYlhkZFxpN2NbaiVqWFpfalxlJVtc
      Fax: +49 341-997-1049

      Internet-Adresse:www.lds.sachsen.de

      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Der Auftraggeber weist darauf hin, dass Vergaberechtsverstöße unverzüglich gerügt werden müssen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis Ablauf der Bewerbungsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen bis zum Ablauf der Angebotsabgabefrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Teilt der Auftraggeber mit, einer Rüge nicht abhelfen zu können, ist ein Vergabenachprüfungsantrag unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers vergangen sind (§172 Absatz 1 GWB).

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341-997-0
      E-Mail: MjIwYlFeU01OUVdNWVlRXixYUF8aX01PVF9RWhpQUQ==
      Fax: +49 341-997-1049

      Internet-Adresse:http://www.lds.sachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      09/03/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Leipzig: Planungsleistungen im Bauwesen

      2018/S 126-288024

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Karl Schubert Schule Freie Waldorfschule e. V.
      Raschwitzer Straße 4
      Leipzig
      04279
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Thormann
      E-Mail: MjE0WiBmWmFkX1NgYDJdU2ReH2VVWmdUV2RmH2VVWmdeVx9eV1tibFtZIFZX
      NUTS-Code: DED52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://wordpress.karl-schubert-schule-leipzig.de/

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Freie Waldorfschule e.V.
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Bildung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Karl Schubert Schule Leipzig, Freie Waldorfschule e. V.: Neubau einer Mehrzweckhalle für Sport und Veranstaltungen mit Werkstätten

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71320000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Die einzügige und die Klassen 1 bis 12 umfassende Karl Schubert Schule Leipzig, Freie Waldorfschule wurde im Jahr 2011 gegründet.

      Die Planungsaufgabe umfasst den Neubau einer Mehrzweckhalle (MZH), die mit den Werkstätten zu einem Baukörper mit einer insgesamt zu planenden Nutzfläche von ca. 1 300 m2 zusammengefasst werden soll. Die MZH soll sowohl Raum für den Sportunterricht als auch für alle Aufführungen und Feierlichkeiten bieten. Die Gesamtprojektkosten (KG 200 – 700) werden vom AG mit 2,9 Mio. EUR brutto eingeschätzt.

      Am 9.3.2018 begann das Verfahren zur Vergabe der dafür notwendigen Planungsleistungen mit der Absendung der Auftragsbekanntmachung. Hiermit wird darüber informiert, dass am 25.6.2018 der Vertrag mit dem Büro Kersten Kopp Architekten aus Berlin geschlossen wurde. Damit ist das Vergabeverfahren beendet.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 352 713.25 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DED51
      Hauptort der Ausführung:

       

      Raschwitzer Straße 4 in 04279 Leipzig

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Es werden die folgenden Planungsleistungen in einer ersten Stufe für die LP 1 bis LP 2 vergeben:

      — Objektplanung Gebäude gemäß HOAI § 34 LP 1 und LP 2

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Konzeptidee / Gewichtung: 40
      Qualitätskriterium - Name: Methoden zur Kosten- und Terminsicherung / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Verfügbarkeit Projektteam / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation / Gewichtung: 5
      Preis - Gewichtung: 35
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen:

       

      Es besteht die Option der Fortführung der unter Ziffer II.2.4 beschriebenen Leistungen zur Gebäudeplanung in drei weiteren Stufen:

      — Stufe 2: LP 3 bis LP 4,

      — Stufe 3: LP 5 bis LP 8,

      — Stufe 4: LP 9.

      Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der optionalen Leistungen besteht jedoch nicht.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

       

      Das Vergabeverfahren wurde durch das Leipziger Büro Funke Management + Bauberatung betreut. Bei Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Herrn Funke (Tel.: 0341-4792556; E-Mail: MThDZ2ZsWWNsOF5tZmNdJWVaJlxd).

       

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 050-110688
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Karl Schubert Schule Leipzig, Freie Waldorfschule e. V.: Neubau einer Mehrzweckhalle für Sport und Veranstaltungen mit Werkstätten

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      25/06/2018
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Kersten Kopp Architekten GmbH
      Rheinstraße 45
      Berlin
      12161
      Deutschland
      Telefon: +49 3085966600
      E-Mail: MTlkWGBjN2JcaWprXGUkYmZmZyVbXA==
      NUTS-Code: DE300

      Internet-Adresse: http://www.kersten-kopp.de/

      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 352 713.25 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Das Vergabeverfahren wurde durch das Leipziger Büro Funke Management+Bauberatung betreut. Bei Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Herrn Funke (Tel.: 0341-4792556; E-Mail: MjExQGRjaVZgaTVbamNgWiJiVyNZWg==).

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341-997-0
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSXy1ZUWAbYE5QVWBSWxtRUg==
      Fax: +49 341-997-1049

      Internet-Adresse: www.lds.sachsen.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341-997-0
      E-Mail: MjE2ZlViV1FSVVtRXV1VYjBcVGMeY1FTWGNVXh5UVQ==
      Fax: +49 341-997-1049

      Internet-Adresse: www.lds.sachsen.de

      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04107
      Deutschland
      Telefon: +49 341-997-0
      E-Mail: MTdvXmtgWlteZFpmZl5rOWVdbCdsWlxhbF5nJ11e
      Fax: +49 341-997-1049

      Internet-Adresse: http://www.lds.sachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      03/07/2018

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 13.03.2018
Ergebnis veröffentlicht 09.08.2018
Zuletzt aktualisiert 09.08.2018
Wettbewerbs-ID 3-295459
Seitenaufrufe 1256





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige