loading
1. Preis Diashow © wiechers beck mit LAVALAND und TH Treibhaus

  • DE-10559 Berlin, DE-13599 Berlin
  • 10/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-300033)

Wasserstadt Oberhavel - Quartier "Wohnen am Park" in Berlin

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      wiechers beck Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE), Freudenberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      LAVALAND Laura Vahl, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan 1 : 1000 Architekten
      Blaumoser Architekten + Stadtplaner, Starnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      zaharias landschaftsarchitekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.10.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 6
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Wohnungsbau
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Preisgelder/Honorare 68.000 EUR
    Auslober/Bauherr GEWOBAG Gemeinnützige Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Machleidt GmbH, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Bettina Georg, Thomas Guba, Johannes Löbbert, J. Miller Stevens, Dr. Cyrus Zahiri
    Aufgabe
    Das etwa 9,3 ha große Wettbewerbsgebiet, das sich im Eigentum der Gewo-bag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin befindet, liegt im ehemaligen Entwicklungsgebiet Wasserstadt Oberhavel in Berlin Spandau. Die Was-serstadt verfügt bis heute über großzügige, im Rahmen des damaligen Stadtentwicklungsprogramms noch nicht entwickelte Flächen für die Errichtung von Wohnungen. Aufgrund der angespannten Situation am Berliner Wohnungsmarkt gewinnt das ehemalige Entwicklungsgebiet damit zunehmend an Bedeutung für Neubauvorhaben im Wohnungssektor. Bis zu 10.000 neue Wohnungen sollen bis 2025 östlich und westlich der Havel entstehen. Knapp 150.000 m² Grundstücksfläche werden dafür an landeseigene Wohnungsunternehmen übertragen.

    Die Gewobag ist eine bedeutende Berliner Wohnungsbaugesellschaft und zählt mit rund 60.000 Wohnungen zu den größten Immobilienunternehmen bundesweit. Zu ihren Aufgaben zählt die Gewobag, neuen bezahlbaren Wohnraum für einkommensschwache Haushalte zu schaffen und Mietern ein sicheres zu Hause zu geben, in dem sie auch auf lange Sicht bleiben und sich wohlfühlen können. Dazu hat sie gemeinsam mit den fünf anderen städtischen Wohnungsbauunternehmen am 05.04.2017 mit dem Senat die Kooperationsvereinbarung „Leistbare Mieten, Wohnungsneubau und soziale Wohnraumversorgung“ für eine soziale Bestandsbewirtschaftung abgeschlossen, in deren Mittelpunkt eine sozial ausdifferenzierte Mietenpolitik steht.

    Das ohne direkten Wasserbezug in Innenlage zwischen den hochfrequentierten Verkehrsachsen Daumstraße und Rhenaniastraße gelegene Wettbewerbsgebiet mit geschütztem Baumbestand und zwei denkmalgeschützten Gewerbebauten soll zu einem gemeinschaftsorientierten Wohnquartier mit 800 bis 1.000 Wohnungen für rund 2.000 künftige Bewohner entwickelt werden. Dafür wird eine Änderung des bestehenden Planungsrechts angestrebt, denn der 2008 festgesetzte Bebauungsplan VIII-516, in dessen Geltungsbereich sich das Wettbewerbsgebiet befindet, sieht eine Mischgebietsnutzung vor. Angestrebt wird eine Änderung in Wohngebietsnutzung. Mittels des Wettbewerbsverfahrens möchte die Gewobag städtebaulich überzeugende und qualitätvolle Vorschläge für die Bebauung des Standortes finden, die den städtebaulichen Rahmenbedingungen gerecht werden. Ziel des Verfahrens ist es, ein abgestimmtes Entwurfskonzept für die Änderung des bestehenden Bebauungsplanes und eine Grundlage für die weitere Planung der Baumaßnahmen zu erhalten.
    Gesetzte Teilnehmer - DMSW Architektur und Landschaft, Berlin
    - Stefan Forster Architekten, Frankfurt
    - Henchion Reuter Architekten, Berlin
    - pesch partner architekten stadtplaner, Dortmund (angefragt)
    - reicher haase assoziierte, Aachen
    - schneider+schumacher, Frankfurt a. M. (angefragt)
    - yellow z urbanism architecture, Berlin (angefragt)
    - N.N.
    Downloads Wettbewerbsbekanntmachung_WOH.pdf
    Wettbewerbsgebiet WOH.jpg
    Adresse des Bauherren DE-10559 Berlin
    Projektadresse DE-13599 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 23.04.2018
Ergebnis veröffentlicht 01.11.2018
Zuletzt aktualisiert 02.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-300033
Seitenaufrufe 2220





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige