loading
2. Preis Diashow © META Landschaftsarchitektur

  • DE-39108 Magdeburg, DE-39104 Magdeburg
  • 10/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-302217)

Städtebauliche Entwicklung des Areals „Prämonstratenserberg“ in Magdeburg

Städtebaulicher Ideenwettbewerb
Anzeige


  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      META Landschaftsarchitektur, Basel (CH)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Duong & Schrader GmbH, Magdeburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Blick von Südwesten auf das Familien-Carré und den Park Architekten
      GRUNWALD & GRUNWALD, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Konermann Siegmund Architekten, Hamburg (DE), Lübeck (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 18.10.2018 Entscheidung
    Verfahren Städtebaulicher Ideenwettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 11 - max. 11
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 11
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 35.000 EUR
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Magdeburg, Magdeburg (DE)
    Betreuer Wenzel & Drehmann, Weißenfels (DE)
    Preisrichter Jens R. Fischer, Matthias Rau, Heike Roos, Björn Teichmann, Alexa Waldow-Stahm, Prof. Ingo Andreas Wolf
    Aufgabe
    Gegenstand des Städtebaulichen Ideenwettbewerbes ist ein städtebaulicher Entwurf als vorbereitende Leistung zur Flächenplanung nach Anlage 9 Nr. 2 zu § 19 (2) HOAI für die Neugestaltung eines 2 ha großen Areals.
    Als wachsende Stadt sieht Magdeburg hohes Potenzial in der innerstädtischen Nachverdichtung. Die letzte große Freifläche in der Altstadt liegt am Rand der Magdeburger Innenstadt, in unmittelbarer Elbnähe. Aufgrund der Lage an der Elbe hat eine Bebauung dieser Fläche unmittelbaren Einfluss auf die Stadtansicht, bietet aber gleichzeitig die Chance die Dominanz der vorhandenen Wohnbebauung Regierungsstraße 37 a-e zu brechen.
    Die umgebende Bebauung gestaltet sich sehr heterogen: Südlich der Großen Klosterstraße befindet sich das denkmalgeschützte Kloster Unser Lieben Frauen, westlich liegt die Zeilenbebauung des Wohnkomplexes Regierungsstraße, in Richtung Norden grenzt das Allee-Center mit seinem halbversenkten Parkdeck an, während im Osten die Verkehrsstraße „Schleinufer“ eine Barriere in Richtung Elbe und eine Lärmquelle darstellt. Zudem befindet sich an der Materlikstraße das denkmalgeschützte Gebäude der ehem. Reichsbahndirektion mit der Nutzung als Demenzzentrum, für das eine Erweiterung um ca. 8.500 m2 BGF innerhalb des Wettbewerbsareals (Fläche 2) vorzusehen ist. Neben dieser baulichen Erweiterung sollen im Wettbewerbsgebiet städtebaulich qualitätsvolle Vorschläge zur Verdichtung der Wohn- und Geschäftsnutzung entwickelt werden (Fläche 1). Auf dieser Fläche soll über den Weg der Nachverdichtung zwischen 7.500 und 10.000 m2 BGF ermöglicht werden.
    Das betroffene Gebiet befindet sich im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 237-2 „Zentraler Platz/ Elbufer“ und ist dort als öffentliche Grünfläche und zum Teil als Kerngebiet festgesetzt. Die avisierte Ergänzungsbebauung setzt eine Änderung des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes voraus, für welche das Wettbewerbsergebnis die städtebauliche Entwicklungszielstellung liefern soll.
    Das ca. 2 ha große Wettbewerbsgebiet weist eine Vielzahl an Interessen und zu berücksichtigen Belangen auf. In Vorbereitung der Erarbeitung eines neuen Bebauungsplanes soll der städtebauliche Ideenwettbewerb eine Neugestaltung des Quartiers initiieren und Nutzungs- sowie Gestaltungsvorgaben für die spätere Planung definieren.
    Der städtebauliche Ideenwettbewerb soll beispielhafte und zukunftsfähige Lösungsvorschläge zur baulichen Nachverdichtung sowie baulichen Erweiterung des Demenzzentrums liefern. Hierbei ist auf eine Einfügung in eine sensible Innenstadtlage, auf ein funktionierendes Nebeneinander der geforder-ten Nutzungen sowie eine hochwertige städtebauliche Gestaltung zu achten.
    Leistungsumfang
    Städtebauliches Konzept
    - Leitgedanke des Entwurfes
    - Raumbildung, -gliederung, Identifizierbarkeit (Struktur, Maßstäblichkeit, Höhenentwicklung, Orientierung)
    - sensibler Umgang mit der innerstädtischen Lage (Bezug zur städtebaulichen Struktur)
    - Umgang mit Gelände und Blickbeziehungen (Fernwirkung), Stadtbild, Stadtsilhouette von der Elbe aus gesehen
    - Lösungsvorschlag zur Einfügung in die Nachbarschaftsbebauung
    - Beitrag zur stadtklimatischen Verbesserung

    Nutzungskonzept hinsichtlich der innerstädtischen Lage
    - Erfüllung der Nutzungszielstellungen gemäß Aufgabenstellung
    - bauliche Erweiterung des Demenzzentrums unter Berücksichtigung der hohen funktionalen Anforderungen
    - Lösungsvorschlag zur Stellplatzorganisation

    Funktionsverteilung und -zuordnung
    - Erschließungslösung
    - Qualität der (Wege-) Vernetzung für Fußgänger (Bewohner/ Nutzer/ Passanten)
    - Funktionssicherung vorhandener (technischer) Infrastruktur
    - Barrierefreiheit

    Gestaltungsqualität
    - Gestaltung als ein einladender Ort als Eingang zur Innenstadt
    - Gebäude und deren Fassaden
    - Freiflächen und Erschließungsanlagen
    Informationen
    Für jede Bewerbung ist zwingend ein vorgegebener Bewerbungsbogen vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben einzureichen. Dieser ist als Datei auf der Homepage des beauftragten Sachverständigenbüros unter:
    www.wenzel-drehmann-pem.de (Downloads/VgV-Ausschreibungen_Wettbewerbe) 
     
    Folgende Termine sind vorgesehen:
    Versendung der Einladung zum Wettbewerb 09.07.2018 
    Rückfragenkolloquium 17.08.2018
    Abgabetermin der Wettbewerbsbeiträge 24.09.2018
    Sitzung Preisgericht 18.10.2018 
    Beginn der Wettbewerbsausstellung 09.11.2018
    Gesetzte Teilnehmer - GRUNWALD & GRUNWALD, Architektur und Städtebau (GbR), Leipzig
    - Duong & Schrader GmbH, Architektur und Städtebau, Magdeburg
    - pbr Planungsbüro Rohling AG, Magdeburg
    - META architektur GmbH, Magdeburg
    Downloads 01_Wettbewerbsbekanntmachung_09.05.2018.pdf
    02_Bewerbungsbogen_09.05.2018.doc
    03_Wettbewerbsareal_09.05.2018.pdf
    Adresse des Bauherren DE-39108 Magdeburg
    Projektadresse DE-39104 Magdeburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 16.05.2018
Ergebnis veröffentlicht 09.11.2018
Zuletzt aktualisiert 09.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-302217
Seitenaufrufe 1012





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige