loading
1. Preis: Ansicht Süd Tag, © Brückner & Brückner Architekten Diashow Ansicht Süd Tag, © Brückner & Brückner Architekten

  • DE-97070 Würzburg
  • 09/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-302444)

HUB27+ Zentrum für Soziales, Kultur, Bildung und Sport am Hubland in Würzburg

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Ansicht Süd Tag Architekten
      Brückner & Brückner Architekten GmbH Tirschenreuth I Würzburg, Tirschenreuth (DE), Würzburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      PECK.DAAM Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      asp Architekten GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      K+H | Kilian + Partner PartGmbB, Freie Architekten, Stadtplaner und Innenarchitektin, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      bäuerle landschaftsarchitektur + stadtplanung, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 28.09.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15 - max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen / Kultur-, Veranstaltungsgebäude / Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 124.950 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Würzburg, Würzburg (DE)
    Betreuer stm°architekten, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Michael Adler, Prof. Christian Baumgart, Norbert Diezinger, Manfred Grüner, Julia Klumpp
    Aufgabe
    Die Stadt Würzburg beabsichtigt, auf der Grundlage des städtebaulichen Rahmenplans Hubland vom Dezember 2010 den Erhalt und die Nachnutzung des ehemaligen Hangars Gebäude 14 und des Mannschaftsgebäudes 13 mit öffentlichen, sozialen und kulturellen Nutzungen. Das Ziel der Stadt Würzburg ist, ein zentrales, öffentliches Begegnungszentrum für die neuen Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils und aus den Nachbarschaften zu errichten.
    Weiterhin soll die angrenzende Freifläche den zukünftigen Nutzungen angemessen gestaltet werden.
    Als Nutzungen sind geplant:
    Gebäude 13 (ca. 1 840 m2 BGF): Kindergarten und Kinderkrippe, Familienstützpunkt, Allgemeiner Sozialdienst und Jugendkulturelles Zentrum;
    Gebäude 14 (ca. 3 930 m2 BGF): Sporthalle und multifunktionale Räume; Unterkunft des Gartenamtes;
    Die Ausloberin geht vorab von folgenden geschätzten Baukosten aus:
    Haus 13 KG 300 und 400: ca. 2 736 500 EUR netto
    Haus 14 KG 300 und 400: ca. 5 251 000 EUR netto
    Die Ausloberin verpflichtet sich, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einem oder mehreren der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen mindestens bis zur abgeschlossenen Werk- und Detailplanung zu übertragen; dies sind die Leistungen für Gebäude und Innenräume gemäß HOAI § 34 in Verbindung mit § 35 sowie der Anlage 10, mindestens die Leistungsphasen 1 bis 5. Ebenso sind dies die Leistungen für Freianlagen gemäß HOAI § 39 in Verbindung mit § 40 sowie der Anlage 11, mindestens die Leistungsphasen 1 bis 5.
    Die Ausloberin behält sich vor, optional die nachfolgenden Leistungsphasen 6 bis 9 zu beauftragen.
    Weiterhin behält sich die Ausloberin vor, die Leistungen für das Gebäude 13 und für das Gebäude 14 an unterschiedliche Auftragnehmer aus der Preisgruppe zu vergeben.
    Die Beauftragung erfolgt stufenweise, sowie unter dem Vorbehalt der abschnittsweisen Realisierung.
    Das Gebäude 13 wird entsprechend Honorarordnung in der Honorarzone III, das Gebäude 14 in der Honorarzone IV eingestuft werden.
    Wird die Aufgabe realisiert, führt der Auslober nach Abschluss des Wettbewerbs ein Vergabeverfahren nach VgV mit allen Preisträgern durch. Der Auftrag kann nur an Preisträger vergeben werden, die die in der Bekanntmachung und dem Teilnahmeantrag aufgeführten Eignungskriterien in Form von Mindestanforderungen erfüllen und gegen die keine Aussschlussgründe nach § 42 (1) und (2) VgV vorliegen.
    Für den Wettbewerb sind folgende Termine vorgesehen: Versand der Unterlagen an die ausgewählten Teilnehmer ca. 26.6.2018, Kolloquium 17.7.2018, Abgabe Wettbewerbsarbeiten 21.8.2018.
    Gesetzte Teilnehmer - Brückner und Brückner Architekten, Tirschenreuth Würzburg
    - Architekten Grellmann Kriebel, Teichmann, Partnerschaft, Würzburg
    - Anderhalten Architekten, Berlin
    - Cheret Bosic Architekten, Stuttgart
    Adresse des Bauherren DE-97070 Würzburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Würzburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2018/S 094-214059

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Würzburg, vertreten durch Herrn Oberbürgermeister Christian Schuchardt
      Beim Grafeneckart 1
      Würzburg
      97070
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Fachbereich Stadtplanung, Fachabteilung Stadtumbau, Martina Kübert Dipl. Ing. (FH) / Architektin
      Telefon: +49 931373852
      E-Mail: MjE0X1NkZltgUyBdZ1dUV2RmMmVmU1ZmIGlnV2RsVGdkWSBWVw==
      Fax: +49 931373288
      NUTS-Code: DE26C

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.wuerzburg.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://stm-architekten.de/downloads/view/23
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      stm°architekten Part GmbB Stößlein Mertenbacher Gebelein
      Wöhrder Hauptstraße 27
      Nürnberg
      90489
      Deutschland
      Telefon: +49 911555266
      E-Mail: MjE2X1ZWWVNVMGNkXR1RYlNYWWRVW2RVXh5UVQ==
      Fax: +49 911555277
      NUTS-Code: DE254

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.stm-architekten.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      stm°architekten Part GmbB Stößlein Mertenbacher Gebelein
      Wöhrder Hauptstraße 27
      Nürnberg
      90489
      Deutschland
      Telefon: +49 911555266
      E-Mail: MTlmXV1gWlw3amtkJFhpWl9ga1xia1xlJVtc
      Fax: +49 911555277
      NUTS-Code: DE254

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.stm-architekten.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      HUB27 + Zentrum für Soziales, Kultur, Bildung und Sport am Hubland in Würzburg

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Stadt Würzburg beabsichtigt, auf der Grundlage des städtebaulichen Rahmenplans Hubland vom Dezember 2010 den Erhalt und die Nachnutzung des ehemaligen Hangars Gebäude 14 und des Mannschaftsgebäudes 13 mit öffentlichen, sozialen und kulturellen Nutzungen. Das Ziel der Stadt Würzburg ist, ein zentrales, öffentliches Begegnungszentrum für die neuen Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils und aus den Nachbarschaften zu errichten.

      Weiterhin soll die angrenzende Freifläche den zukünftigen Nutzungen angemessen gestaltet werden.

      Als Nutzungen sind geplant:

      Gebäude 13 (ca. 1 840 m2 BGF): Kindergarten und Kinderkrippe, Familienstützpunkt, Allgemeiner Sozialdienst und Jugendkulturelles Zentrum;

      Gebäude 14 (ca. 3 930 m2 BGF): Sporthalle und multifunktionale Räume; Unterkunft des Gartenamtes;

      Die Ausloberin geht vorab von folgenden geschätzten Baukosten aus:

      Haus 13 KG 300 und 400: ca. 2 736 500 EUR netto

      Haus 14 KG 300 und 400: ca. 5 251 000 EUR netto

      Die Ausloberin verpflichtet sich, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einem oder mehreren der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen mindestens bis zur abgeschlossenen Werk- und Detailplanung zu übertragen; dies sind die Leistungen für Gebäude und Innenräume gemäß HOAI § 34 in Verbindung mit § 35 sowie der Anlage 10, mindestens die Leistungsphasen 1 bis 5. Ebenso sind dies die Leistungen für Freianlagen gemäß HOAI § 39 in Verbindung mit § 40 sowie der Anlage 11, mindestens die Leistungsphasen 1 bis 5.

      Die Ausloberin behält sich vor, optional die nachfolgenden Leistungsphasen 6 bis 9 zu beauftragen.

      Weiterhin behält sich die Ausloberin vor, die Leistungen für das Gebäude 13 und für das Gebäude 14 an unterschiedliche Auftragnehmer aus der Preisgruppe zu vergeben.

      Die Beauftragung erfolgt stufenweise, sowie unter dem Vorbehalt der abschnittsweisen Realisierung.

      Das Gebäude 13 wird entsprechend Honorarordnung in der Honorarzone III, das Gebäude 14 in der Honorarzone IV eingestuft werden.

      Wird die Aufgabe realisiert, führt der Auslober nach Abschluss des Wettbewerbs ein Vergabeverfahren nach VgV mit allen Preisträgern durch. Der Auftrag kann nur an Preisträger vergeben werden, die die in der Bekanntmachung und dem Teilnahmeantrag aufgeführten Eignungskriterien in Form von Mindestanforderungen erfüllen und gegen die keine Aussschlussgründe nach § 42 (1) und (2) VgV vorliegen.

      Für den Wettbewerb sind folgende Termine vorgesehen: Versand der Unterlagen an die ausgewählten Teilnehmer ca. 26.6.2018, Kolloquium 17.7.2018, Abgabe Wettbewerbsarbeiten 21.8.2018.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Das Verfahren wird als Wettbewerb für die Objektplanung Gebäude und Freianlagen nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) mit 15 Teilnehmern, von denen 4 gesetzt werden, durchgeführt.

      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige.

      — natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in und/oder Landschaftsarchitekt/in sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt oder Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungs- Nachweis verfügt, dessen Anerkennung der 2013/55/EU entspricht,

      — juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein/e verantwortliche/r Berufsangehörige/r benannt ist, der/die in seiner/ihrer Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden,

      — Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften, die eine/n Projektverantwortliche/n benennen, die/der zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt/in“ befugt ist.

      Bewerbergemeinschaften und juristische Personen haben im Bewerbungsformblatt eine/n bevollmächtigte/n Vertreter/in als Ansprechpartner/in zu benennen.

      Die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft mit einem/er Landschaftsarchitekten/in ist möglich, wird aber nicht zwingend gefordert. In diesem Fall muss die Arbeitsgemeinschaft spätestens mit der Abgabe der Unterlagen in der Verfassererklärung des Wettbewerbs durch Nennung der verantwortlichen Verfasser Architekt/in und Landschaftsarchitekt/in, benannt werden.

      Die Auswahl der Wettbewerbsteilnehmer erfolgt nach folgenden Kriterien: Unter den Bewerbern / Bewerbergemeinschaften, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, werden diejenigen 11 für die Teilnahme ausgewählt, die nach der Bewertungsmatrix die meisten Punkte erreicht haben. Bei auswahlrelevantem Punktegleichstand erfolgt die Auswahl unter den punktgleichen Bewerbern durch Los. Die Bewertungsmatrix sieht folgende Auswahlkriterien vor: Angabe einer Referenz für die Objektplanung Gebäude, die entweder einen Umbau und eine Erweiterung oder einen Umbau und eine Sanierung bestehender Gebäude mit Baukosten (Kostengruppe 300 und 400) von mindestens 1 000 000 EUR netto zum Gegenstand hatte; bewertet wird der Umfang der erbrachten Planungsleistungen und die Vergleichbarkeit der Planungsanforderungen (näheres siehe Anlage zum Teilnahmeantrag „Referenz Objektplanung Gebäude“ mit Wertungsmatrix).

      Der Teilnahmeantrag und ggf. weitere Informationen hierzu stehen unter http://stm-architekten.de/downloads/view/23 zum download zur Verfügung. Sollte der Download nicht durch Anklicken des Links starten, kopieren Sie ihn bitte in Ihren Browser!

      Die Antworten auf rechtzeitig eingegangene Fragen und mögliche Änderungen der Vergabeunterlagen von Bewerbern werden auf der Internetseite http://stm-architekten.de/projects/view/46 eingestellt.

      Die Bewerber/innen haben sich durch regelmäßige Kontrolle der Internetseite selbst über Antworten auf Bewerberfragen oder Änderungen der Bewerbungsunterlagen zu informieren.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekten/innen (Landschaftsarchitekten/innen nur in einer Wettbewerbsgemeinschaft mit Architekten/innen)

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Brückner und Brückner Architekten, Tirschenreuth Würzburg
      Architekten Grellmann Kriebel, Teichmann, Partnerschaft, Würzburg
      Anderhalten Architekten, Berlin
      Cheret Bosic Architekten, Stuttgart
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbewerbsauslobung endgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende Kriterien vorgesehen:

      Gestalterisches Konzept und städtebauliche Leitidee.

      Stadträumliche Qualität.

      Organisation / Funktionalität.

      Wirtschaftlichkeit / Realisierbarkeit.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 18/06/2018
      Ortszeit: 18:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 26/06/2018
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Gesamtpreissumme netto: 105 000 EUR Gesamtpreissumme brutto: 124 950 EUR

      Vorläufige Preisaufteilung Gebäude 13:

      1. Preis 14 000 EUR netto

      2. Preis 9 500 EUR netto

      3. Preis 6 500 EUR netto

      4. Preis 3 000 EUR netto

      Vorläufige Preisaufteilung Gebäude 14:

      1. Preis 31 000 EUR netto

      2. Preis 20 500 EUR netto

      3. Preis 13 500 EUR netto

      4. Preis 7 000 EUR netto

      Das Preisgericht behält sich vor, die Preise gemeinsam für beide Gebäude oder getrennt für jedes einzelne Gebäude zu vergeben.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Es werden keine Bearbeitungshonorare bezahlt, auch werden keine Kosten erstattet.

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Prof. Christian Baumgart, Baureferent Stadt Würzburg
      Manfred Grüner, Regierung von Unterfranken, leitender Baudirektor
      Norbert Diezinger, Eichstätt
      Julia Klumpp, Stuttgart
      Michael Adler, Nürnberg

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      1) Angaben für die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb – siehe Teilnahmentrag

      2) Angaben zum Verhandlungsverfahren nach VgV – siehe Teilnahmeantrag

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt voraus, dass der geltend gemachte Vergabeverstoß spätestens 10 Kalendertage nach Kenntnis gerügt wurde (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Auslobungsunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Abgabe der Wettbewerbsarbeiten gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16/05/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 18.05.2018
Ergebnis veröffentlicht 05.10.2018
Zuletzt aktualisiert 05.10.2018
Wettbewerbs-ID 3-302444
Seitenaufrufe 1645





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige