loading
Diashow © Lukas Richter + Mira-Sophie Vitt | Uni Siegen

  • DE-48167 Münster, DE-33100 Paderborn
  • 04/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-304510)

8. Schlaun-Wettbewerb 2018|2019: Areal Barker Paderborn

Offener Wettbewerb (auch für Studenten)
Anzeige


  • 1. Preis Architektur

    maximieren

    • Projekt
      Mut zur Lücke
      Studenten der Architektur
      Mira-Sophie Vitt, Siegen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      Mut zur Lücke
      Studenten der Architektur
      Lukas Richter, Siegen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

    • Projekt
      THE NEW ERA OF BARKER – eine Kaserne wird Stadtteil von Paderborn
      Studenten der Stadtplanung
      Nico Volkhausen, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 2. Preis Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

  • ein 2. Preis Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

    • Projekt
      Stadtteil mit Her(t)z - Balance in der digitalen Stadt
      Studenten der Stadtplanung
      Luisa Dahmen, Köln (DE) Personenprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 2. Preis Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

    • Projekt
      New Identity in Progress
      Studenten der Architektur
      Kyra Manegold, Münster (DE)

      Beitrag ansehen



    • Projekt
      New Identity in Progress
      Studenten der Architektur
      Fabienne Wittor, Aachen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Architektur

    maximieren

  • ein 3. Preis Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

  • ein 3. Preis Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

    • Projekt
      Urban Green Connected
      Studenten der Stadtplanung
      Katrin Laumeier, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis Architektur

    maximieren

  • Anerkennung Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

  • Anerkennung Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

  • Anerkennung Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

  • Anerkennung Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

  • Anerkennung Städtebau und Landschaftsplanung

    maximieren

  • Anerkennung Architektur

    maximieren

  • Anerkennung Architektur

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11.04.2019 Entscheidung
    Preisverleihung : 06/2019
    Verfahren Offener Wettbewerb (auch für Studenten)
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 103
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Preisgelder/Honorare 24.000 EUR
    Auslober/Bauherr Schlaun-Forum e. V., Münster (DE)
    Preisrichter Gordon Brandenfels, Prof. Christl Drey, Karl Jasper, Prof. Annelie Klasen-Habeney, Melanie Kloth, Prof. Martin Korda [Vorsitz], Drazen Slacanin, Ernst Uhing, Prof. Rolf Egon Westerheide , Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Dr. Gerald Brummund, Michael Dreier, Dr.-Ing. Thomas Mainka, Claudia Warnecke
    Aufgabe
    Der Regierungsbezirk Detmold des Landes Nordrhein-Westfalen ist geprägt durch die Themen, die auch bundesweit hohe Priorität haben: Demografischer Wandel, Integration von Zuwanderern verschiedener Herkunft, veränderte Sozialstruktur, geändertes Mobilitätsverhalten, Digitalisierung der Arbeitswelt, Veränderungen in der Arbeitswelt, ein verstärktes Bewusstsein, mit der Umwelt schonend umzugehen. Darüber ist die Region – speziell die Stadt Paderborn – gefordert, die riesigen zuvor vom Militär genutzten und abgeschotteten Flächen für die Bürgerschaft der Stadt zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten.
    Gegenstand des 8. Schlaun-Wettbewerbs für Stadtplaner, Architekten und Bauingenieure ist nun, diese Ansprüche für ein neues Quartier mit eigenen Identitäten und atmosphärischen Qualitäten umzusetzen. Es bieten sich durch die Nähe zur Innenstadt als auch zur Universität hervorragende Chancen zur Entwicklung eines Smart Districts, der Antworten gibt auf die drängenden Fragen nach sicherer Arbeit, bezahlbarem Wohnraum, Energieversorgung, Klimaanpassung und Mobilität.
    Leistungsumfang
    Teilaufgabe Städtebau/Landschaftsplanung
    Gewünscht wird ein lebendiges Stadtquartier, das die zuvor genannten Kriterien berücksichtigt. Es soll eine funktionsfähige Nutzungsmischung aus Wohnen, Dienstleistungen, Forschen, Arbeiten, (technologieorientiertes) Gewerbe, Coworking, Kultur, Kindergarten, Bürgerzentrum und Freizeit inklusive einer bedarfsgerechten Versorgung erzeugt werden. Gefordert sind innovative und differenzierte Angebote, die zur Verbesserung der Nutzungs- und Erlebnisvielfalt des urbanen Raumes beitragen und die soziale Kommunikation der Bewohner und der verschiedenen Nutzergruppen untereinander fördern.

    Auf differenzierte Vorgaben zur Nutzungsmischung innerhalb des Gebietes wird bewusst verzichtet. Dies ist Teil der Wettbewerbsaufgabe und von den Teilnehmern zu erarbeiten. Die an das Plangebiet angrenzende Grund- und Gesamtschule erscheint der Stadtverwaltung Paderborn auch für den Bedarf des neuen Stadtquartiers ausreichend.
    Der Schlaun-Wettbewerb ist ein Ideen-Wettbewerb. Abweichungen von den inhaltlichen Vorgaben und Anforderungen dieser Auslobung sind unter der Voraussetzung zulässig, dass diese im Erläuterungsbericht zur Planung begründet werden.

    Teilaufgabe Architektur – Eine neue soziale Mitte
    Ein neues Gebiet benötigt eine neue soziale Mitte. In früheren Zeiten hätte man je eine Kirche mit Gemeindezentrum für beide Konfessionen und Ladenzeilen geplant. Die Präsenz der christlichen Kirchen geht aber zurück und das Einkaufen findet weitgehend in der Innenstadt oder im Internet statt. Gleichwohl wird für das Areal ein Zentrum gesucht das Raum bieten kann für Kommunikation, Läden des täglichen Bedarfs, Aktivitäten für kleine und große Kinder, Raum für Jugendliche, junge Familien, Berufstätige, Arbeitslose, Senioren. Dabei darf ein Kindergarten mit Krippe durchaus dazugehören und oder ein Seniorenzentrum.

    Diese neue soziale Mitte für alle möglichen denkbaren Aktivitäten zu entwerfen ist Ihre spannende Aufgabe.

    In der Startphase der Entwicklung des Areals Barker soll die Neue Mitte als Informationszentrum über das geplante Areal Barker für interessierte Bürgerinnen und Bürger und Investoren dienen, schließlich ist davon auszugehen, dass das riesige Areal erst nach mehreren Jahre vollläuft. Von daher böte es sich an, es an den Rand zu legen, wobei dies keine zwingende Vorgabe darstellen soll.

    Die Einbindung an den ÖPNV und Berücksichtigung des Individualverkehrs ist selbstverständlich, einschließlich einer Rad- und Fußwegenutzung zum Umfeld und zur Erreichung der Innenstadt.

    Teilaufgabe Konstruktion/Bauingenieurwesen
    Verkehrstechnische Verbindung zur Grundschule Kaukenberg und zur Friedrich-von-Spee-Gesamtschule?
    Südöstlich des Plangebiets liegen hinter einer Eisenbahnlinie die Grundschule Kaukenberg und die Friedrich-von-Spee-Gesamtschule. Beide Schulen sollen das Areal Barker mitversorgen. Dazu sind die verkehrstechnischen Voraussetzungen zu schaffen.

    Zielsetzung der Teilaufgabe Bauingenieurwesen ist also, das Plangebiet mit dem Schulgelände zu verbinden und dabei auch einen Haltepunkt für das neue Areal einzuplanen. Gewünscht wird die neue Verbindung für Radfahrer- und Fußgänger. Die Gestaltung sollte zum neuen Areal passen und zum Beispiel keiner Brücke über den Rhein vergleichbar werden.

    Die lichten Höhen der barrierefrei zu gestaltenden Brücken sind eigenständig zu wählen. Hinsichtlich der Bauweisen, Tragsysteme und Baustoffe bestehen keine Vorgaben. Die einschlägigen bautechnischen Regeln sind zu berücksichtigen. Die Entwurfsidee steht, trotz der konstruktiven Aufgabe, eindeutig im Vordergrund.
    Informationen

    Termine:
    Ankündigung des Themas: 7. Schlaun-Fest am 03. Juni 2018
    Versendung der Plakate: Mitte Juni 2018
    Aufgabenausgabe: Montag, 27.08.2018
    Rückfragenkolloquium: Freitag, 09. November 2018, 13:30 h in Paderborn
    Anmeldeschluss: Montag, 04. Februar 2019
    Abgabe Wettbewerbsbeiträge: Freitag, 02. März 2019
    Vorprüfung: März/April 2019, in Paderborn
    Jury-Sitzung: Mittwoch/Donnerstag, 10./11. April 2019 in Paderborn
    Schlaun-Fest/Preisverleihung: Sonntag, 02. Juni 2019 – 11:00 Uhr im Erbdrostenhof in Münster
    Ankündigung des Themas des 9. Schlaun-Wettbewerbs

    http://www.schlaun-wettbewerb.de/der-schlaun-wettbewerb/2018-2019

    Adresse des Bauherren DE-48167 Münster
    Projektadresse DE-33100 Paderborn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 07.06.2018
Ergebnis veröffentlicht 08.05.2019
Zuletzt aktualisiert 01.06.2019
Wettbewerbs-ID 3-304510
Seitenaufrufe 1601





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige