loading
1. Preis: Gesamtansicht, © baum-kappler architekten gmbh Diashow Gesamtansicht, © baum-kappler architekten gmbh

  • DE-08645 Bad Elster, DE-08648 Bad Brambach
  • 11/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-307052)

Erweiterungsneubau Therapie- und Wohlfühlzentrum am Radonstandort Bad Brambach

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Gesamtansicht Architekten
      baum - kappler architekten gmbh, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      AWB ARCHITEKTEN, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      [cm.a] christianmertens.architekten, Zwickau (DE), Chemnitz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Peter Zirkel Gesellschaft von Architekten mbH, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      KNOCHE ARCHITEKTEN BDA, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      ARCHITEKTUR Büro Keller GmbH, Chemnitz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 29.11.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 25 - max. 25
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 9
    Gebäudetyp Gesundheitswesen / Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 38.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Sächsische Staatsbäder GmbH, Bad Elster (DE)
    Betreuer h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung Becker.Strauch-Stoll.Lukannek.Schindler Partnerschaft mbB, Dresden (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Fritz Auer, Prof. Anne Beer, Matthias Horst [Vorsitz], Sebastian Thaut, Petra Wollenberg
    Aufgabe
    Das „Therapie- und Wohlfühlzentrum mit Bade- und Saunalandschaft“ in Bad Brambach gehört zur Sächsischen Staatsbäder GmbH mit Sitz in Bad Elster (Vogtland). Im April 2000 wurde der Neubau (damals „Kurmittelhaus Bad Brambach“, Verfasser: Auer Weber Architekten BDA) eröffnet. Bad Brambach besitzt mit der „Wettinquelle“ eine der stärksten Radonquellen der Welt. Die Wirkung des natürlichen Heilmittels ist seit mehr als 100 Jahren bekannt. Radonkuren haben in Bad Brambach eine lange Tradition.
    Im Zuge einer geplanten Erweiterung soll mit der Errichtung eines Neubaus am bestehenden „Therapie- und Wohlfühlzentrum“ eine Erhöhung der vorhandenen Nutzfläche hauptsächlich für Radonanwendungen – das sind u. a. Radonwannenbäder, Inhalation, Ruheräume – erreicht werden.
    Die Erweiterung ist auf dem unternehmenseigenen Flurstück 1053/1 der Gemarkung Bad Brambach zu planen, das in der Heilwasserschutzzone von Bad Brambach liegt. Das schmale Grundstück verläuft entlang der Badstraße und umfasst eine Fläche von ca. 19 400 m2.
    Ziel des dafür ausgelobten Realisierungswettbewerbs ist es, in städtebaulicher, funktionaler, wirtschaftlicher, energetischer und architektonischer Hinsicht überzeugende Entwürfe für den erforderlichen Erweiterungsbau zu erhalten. Großer Wert wird hierbei auf eine effektive funktionale und räumliche Umsetzung des vorgegebenen Raumprogramms gelegt. Der geplante Erweiterungsbau soll hierbei sinnvoll mit den vorhandenen Strukturen und Ressourcen des Bestands verknüpft werden.
    Im Neubau ist eine Bruttogrundfläche von ca. 1 500 m2 umzusetzen.
    Geplante Gesamtinvestitionskosten des Bauvorhabens: 5,42 Mio. EUR netto, nach DIN 276 (Kostengruppen 200-700).
    Der Wettbewerb wird bei der Architektenkammer Sachsen registriert.
    Gesetzte Teilnehmer Neumann Architekten BDA, Plauen
    Knoche Architekten BDA, Leipzig, mit Architektur Büro Keller GmbH, Chemnitz
    Peter Zirkel Gesellschaft von Architekten mbH, Dresden
    schoper.schoper Architekten, Dresden, mit Westphal Architekten BDA, Bremen
    [cm.a] christianmertens.architekten, Zwickau, mit AWB Architekten Architekturbüro Bauer BDA, Dresden
    Adresse des Bauherren DE-08645 Bad Elster
    Projektadresse DE-08648 Bad Brambach
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Bad Elster: Architekturentwurf

      2018/S 124-283044

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Sächsische Staatsbäder GmbH
      Badstraße 6
      Bad Elster
      08645
      Deutschland
      E-Mail: MjE1Xh9lWmVrMWRSVlRZZFpkVFlWHmRlUlJlZFNSVlVWYx9VVg==
      NUTS-Code: DED

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.saechsische-staatsbaeder.de/

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://login.yoursecurecloud.de/d/ac997558fe114bc6ae8b/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung Partnerschaft mbB
      Wurzener Str. 15a
      Dresden
      01127
      Deutschland
      Telefon: +49 3518584367
      E-Mail: MTF2YSxBYGNBcWBsYWBiZz9nZGh5Z2B0ci1jZA==
      Fax: +49 3518584369
      NUTS-Code: DED2

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.heizhaus.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung, Partnerschaft mbB
      Wurzener Str. 15a
      Dresden
      01127
      Deutschland
      Telefon: +49 3518584367
      E-Mail: MjE0aVQfNFNWNGRTX1RTVVoyWldbbFpTZ2UgVlc=
      Fax: +49 3518584369
      NUTS-Code: DED2

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.heizhaus.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: juristische Person des Privatrechts (GmbH)
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Radonstandort Bad Brambach, „Therapie- und Wohlfühlzentrum“, Erweiterungsneubau Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 mit vorgeschaltetem offenem Bewerberverfahren

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71220000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Das „Therapie- und Wohlfühlzentrum mit Bade- und Saunalandschaft“ in Bad Brambach gehört zur Sächsischen Staatsbäder GmbH mit Sitz in Bad Elster (Vogtland). Im April 2000 wurde der Neubau (damals „Kurmittelhaus Bad Brambach“, Verfasser: Auer Weber Architekten BDA) eröffnet. Bad Brambach besitzt mit der „Wettinquelle“ eine der stärksten Radonquellen der Welt. Die Wirkung des natürlichen Heilmittels ist seit mehr als 100 Jahren bekannt. Radonkuren haben in Bad Brambach eine lange Tradition.

      Im Zuge einer geplanten Erweiterung soll mit der Errichtung eines Neubaus am bestehenden „Therapie- und Wohlfühlzentrum“ eine Erhöhung der vorhandenen Nutzfläche hauptsächlich für Radonanwendungen – das sind u. a. Radonwannenbäder, Inhalation, Ruheräume – erreicht werden.

      Die Erweiterung ist auf dem unternehmenseigenen Flurstück 1053/1 der Gemarkung Bad Brambach zu planen, das in der Heilwasserschutzzone von Bad Brambach liegt. Das schmale Grundstück verläuft entlang der Badstraße und umfasst eine Fläche von ca. 19 400 m2.

      Ziel des dafür ausgelobten Realisierungswettbewerbs ist es, in städtebaulicher, funktionaler, wirtschaftlicher, energetischer und architektonischer Hinsicht überzeugende Entwürfe für den erforderlichen Erweiterungsbau zu erhalten. Großer Wert wird hierbei auf eine effektive funktionale und räumliche Umsetzung des vorgegebenen Raumprogramms gelegt. Der geplante Erweiterungsbau soll hierbei sinnvoll mit den vorhandenen Strukturen und Ressourcen des Bestands verknüpft werden.

      Im Neubau ist eine Bruttogrundfläche von ca. 1 500 m2 umzusetzen.

      Geplante Gesamtinvestitionskosten des Bauvorhabens: 5,42 Mio. EUR netto, nach DIN 276 (Kostengruppen 200-700).

      Der Wettbewerb wird bei der Architektenkammer Sachsen registriert.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Das Verfahren wird als nichtoffener Realisierungswettbewerb entsprechend den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt, ohne Verhandlungsverfahren.

      Zur Bewerbung ist ausschließlich der vom Auftraggeber bereitgestellte Bewerbungsbogen zu verwenden! Die Bewerber müssen die darin genannten Kriterien und Forderungen (Erklärungen/ Nachweise) erfüllen. Bei Bewerbergemeinschaft sind die Unterlagen des Bewerbungsbogens wie folgt zusammenzustellen: Jeweils von jedem Mitglied der Gemeinschaft sind der Bewerbungsbogen mit den Erklärungen ausgefüllt und im Original unterschrieben, sowie um die geforderten Nachweise ergänzt, den Unterlagen beizufügen. Der Bewerbungsbogen ist unter: https://login.yoursecurecloud.de/d/ac997558fe114bc6ae8b/ einsehbar und kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt.

      Zur Teilnahme berechtigt sind:

      — natürliche Personen, die nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatortes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt(-in) berechtigt sind, bzw. Ingenieure, welche eine Bauvorlageberechtigung nachweisen können,

      — juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen der hier gegebenen Art ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsarbeit entsprechen. Der gesetzliche Vertreter der juristischen Personen und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

      Neben Einzelunternehmen sind auch Bewerbergemeinschaften zugelassen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Teilnahmehindernisse sind nach § 4 (2) RPW 2013 geregelt. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Bewerbergemeinschaften an mehr als einer Bewerbergemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Bewerbergemeinschaften. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein. Die Bewerbergemeinschaft muss im Auftragsfall eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft bilden mit einem Hauptverantwortlichen als bevollmächtigten Vertreter.

      Hierzu ist die Bewerbergemeinschaftserklärung (Anlage 1 des Bewerbungsbogens) abzugeben und von allen Mitgliedern unterzeichnet den Unterlagen 1-fach im Original beizufügen.

      Auswahl der Teilnehmer am Planungswettbewerbes: Die Bewerbungen werden auf Vollständigkeit aller geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise sowie auf Einhaltung der formalen Kriterien überprüft. Bewerbungen, welche formal vollständig sind und mit denen die Eignung nachgewiesen werden konnte, sind grundsätzlich zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen. Falls die geplante Zahl der Wettbewerbsteilnehmer durch die Anzahl zugelassene Bewerber überschritten wird, entscheidet unter den nicht gesetzten Bewerbern das Los.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekten und bauvorlageberechtigte Ingenieure

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 25
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Neumann Architekten BDA, Plauen
      Knoche Architekten BDA, Leipzig, mit Architektur Büro Keller GmbH, Chemnitz
      Peter Zirkel Gesellschaft von Architekten mbH, Dresden
      schoper.schoper Architekten, Dresden, mit Westphal Architekten BDA, Bremen
      [cm.a] christianmertens.architekten, Zwickau, mit AWB Architekten Architekturbüro Bauer BDA, Dresden
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Im Anschluss an den Wettbewerb beabsichtigt der Auslober bei Fortbestehen des Beschaffungswillens (wenn die Aufgabe realisiert werden soll) und unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes mit dem ersten Preisträger den Auftrag abzuschließen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht und die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

      Der zu vergebende Planungsauftrag umfasst mindestens die LPH 2-4 gem. § 34 HOAI und erfolgt stufenweise. Im Falle einer Beauftragung werden gem. § 8 (2), Satz 3 RPW 2013 die durch den Wettbewerb bereits erbrachten Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Die weitere Beauftragung für die LPH 5-8 (ggf. LPH 9) gem. § 34 HOAI ist seitens des Auslobers vorgesehen, soweit kein wichtiger Grund entgegensteht, und erfolgt stufenweise.

      Für den Fall, dass ein erster Preis nicht vergeben wird oder dass der Auftrag wegen des Vorliegens eines wichtigen Grundes nicht an den ersten Preisträger vergeben werden kann, beabsichtigt der Auslober unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes, den nächstplatzierten Preisträger mit weiteren Planungsleistungen wie oben beschrieben zu beauftragen, bei dem kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegen steht.

      Der Auslober strebt nach dem Wettbewerb einen sofortigen Planungsbeginn an.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 27/07/2018
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 15/08/2018
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Für Preise und Anerkennungen wird eine Gesamtsumme von 38.000,00 EUR brutto bereitgestellt. Die Aufteilung der Preissummen ist wie folgt vorgesehen:

      1) Preis: 15 200 EUR;

      2) Preis: 9 500 EUR;

      3) Preis: 5 700 EUR.

      Anerkennungen 7 600 EUR

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Es ist nicht vorgesehen, eine Aufwandsentschädigung an die Teilnehmer zu zahlen.

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Prof. Anne Beer, Architektin, München
      Prof. Fritz Auer, Architekt, Stuttgart
      Prof. Petra Wollenberg, Architektin, Leipzig
      Matthias Horst, Architekt, Dresden
      Sebastian Thaut, Architekt, Leipzig
      Michael Uhlig, Architekt, Zwickau, ständig anwesender Stellvertretender Sachpreisrichter
      Gabriele Altmeyer, Gesellschaftsvertreterin Sächsisches Staatsministerium der Finanzen, Dresden
      Hansjörg König, Aufsichtsrat der Sächsischen Staatsbäder, Dresden
      Gernot Ressler, Geschäftsführer Sächsische Staatsbäder GmbH, Bad Elster
      Helmut Wolfram, Bürgermeister Bad Brambach, Bad Brambach

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      1) Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen für die Bewerbung zu verwenden ist. Bewerbungen die diesem Formerfordernis nicht entsprechen werden ausgeschlossen;

      2) Die Bewerbung ist im geschlossenen und gekennzeichneten Umschlag einzureichen an: h.e.i.z.Haus Architektur.Stadtplanung Partnerschaft mbB, Wurzener Straße 15 a, 01127 Dresden; Persönliche Abgabe bis 14.00;

      3) Alle Unterlagen zur Bekanntmachung stehen unter: https://login.yoursecurecloud.de/d/ac997558fe114bc6ae8b/ zum kostenlosen Download zur Verfügung;

      4) Wichtiger Hinweis: Erforderliche Änderungen und Ergänzungen zu den Vergabeunterlagen werden über den unter zuvor 3. genannten Link zum Download gebührenfrei zur Verfügung gestellt. Die interessierten Unternehmen müssen sich selbstständig informieren, ob Vergabeunterlagen zwischenzeitlich geändert oder ob durch die Vergabestelle ergänzende Informationen zum Vergabeverfahren bereitgestellt wurden. Unterlassen die Unternehmen dies, liegt das Risiko, einen Teilnahmeantrag oder ein Angebot auf der Grundlage veralteter Vergabeunterlagen erstellt zu haben und daher im weiteren Verlauf vom Verfahren ausgeschlossen zu werden, bei ihnen;

      5) Wichtiger Hinweis: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Auslober keine Unterlagen nachfordern wird. Bewerbungen mit fehlerhaften, unvollständigen oder fehlenden Angaben, Unterlagen oder Nachweisen werden nicht berücksichtigt und ausgeschlossen;

      6) Geplante Termine: Download Auslobung: 23.8.2018; Abgabe WB-Beiträge voraussichtlich: 26.10.2018; Preisgericht voraussichtlich Ende November 2018.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04170
      Deutschland
      Telefon: +49 3419771040

      Internet-Adresse: http://www.ldl.sachsen.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04170
      Deutschland
      Telefon: +49 3419771040

      Internet-Adresse: http://www.ldl.sachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      27/06/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 11/12/2018    S238    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsergebnisse - Nicht offenes Verfahren 

      Deutschland-Bad Elster: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2018/S 238-544517

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Sächsische Staatsbäder GmbH
      Badstraße 6
      Bad Elster
      08645
      Deutschland
      E-Mail: MjIwWRpgVWBmLF9NUU9UX1VfT1RRGV9gTU1gX05NUVBRXhpQUQ==
      NUTS-Code: DED

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.saechsische-staatsbaeder.de/

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: juristische Person des Privatrechts (GmbH)
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Radonstandort Bad Brambach, „Therapie- und Wohlfühlzentrum“, Erweiterungsneubau, Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 mit vorgeschaltetem, offenem Bewerberverfahren

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Das „Therapie- und Wohlfühlzentrum mit Bade- und Saunalandschaft“ in Bad Brambach gehört zur Sächsischen Staatsbäder GmbH mit Sitz in Bad Elster (Vogtland). Im April 2000 wurde der Neubau (damals „Kurmittelhaus Bad Brambach“, Verfasser: Auer Weber Architekten BDA) eröffnet. Bad Brambach besitzt mit der „Wettinquelle“ die stärkste Radonquelle der Welt. Die Wirkung des natürlichen Heilmittels ist seit mehr als 100 Jahren bekannt. Radonkuren haben in Bad Brambach eine lange Tradition.

      Im Zuge einer geplanten Erweiterung soll mit der Errichtung eines Neubaus am bestehenden „Therapie- und Wohlfühlzentrum“ eine Erhöhung der vorhandenen Nutzfläche hauptsächlich für Radonanwendungen – das sind u. a. Radonwannenbäder, Inhalation, Ruheräume – erreicht werden.

      Die Erweiterung ist auf dem unternehmenseigenen Flurstück 1053/1 der Gemarkung Bad Brambach zu planen, das in der Heilwasserschutzzone von Bad Brambach liegt. Das schmale Grundstück verläuft entlang der Badstraße und umfasst eine Fläche von ca. 19 400 m2.

      Ziel des dafür ausgelobten Realisierungswettbewerbs war es, in städtebaulicher, funktionaler, wirtschaftlicher, energetischer und architektonischer Hinsicht überzeugende Entwürfe für den erforderlichen Erweiterungsbau zu erhalten.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      — Entwurfsidee – Städtebauliches Konzept,

      — Architekturqualität – räumliche und gestalterische Qualitäten,

      — Erfüllung des Raumprogramms,

      — Konzept der Anbindung an den Bestand und Erschließung,

      — Funktionalität und Nutzungsqualität,

      — baurechtliche Anforderungen und Barrierefreiheit,

      — Wirtschaftlichkeit des Gesamtkonzeptes.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      29/11/2018
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 9
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      baum-kappler architekten gmbh
      Nürnberg
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      AWB ARCHITEKTEN und [cm.a] christianmertens.architekten
      Dresden und Zwickau
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Peter Zirkel Gesellschaft von Architekten mbH
      Dresden
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      KNOCHE ARCHITEKTEN BDA und ABK Architektur Büro Keller
      Leipzig und Chemnitz
      Deutschland
      NUTS-Code: DE
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 31 932.77 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Für Preise und Anerkennungen ist eine Gesamtsumme von 38 000 EUR brutto bereitgestellt. Das Preisgericht entschied einstimmig, die Preissumme wie folgt zu verteilen:

      1) Preis: 15 200 EUR;

      2) Preis: 9 500 EUR;

      3) Preis: 7 600 EUR;

      Anerkennung: 5 700 EUR.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04170
      Deutschland
      Telefon: +49 3419771040

      Internet-Adresse: http://www.ldl.sachsen.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      Braustraße 2
      Leipzig
      04170
      Deutschland
      Telefon: +49 3419771040

      Internet-Adresse: http://www.ldl.sachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      07/12/2018

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 02.07.2018
Ergebnis veröffentlicht 13.12.2018
Zuletzt aktualisiert 13.12.2018
Wettbewerbs-ID 3-307052
Seitenaufrufe 818





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige