loading
1. Preis Diashow © Heuschneider Landschaftsarchitekten PartGmbB

  • DE-99086 Erfurt
  • 10/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-307390)

Bundesgartenschau Erfurt 2021 – Ausstellungskonzept für den Petersberg

Offener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Heuschneider Landschaftsarchitekten PartGmbB, Rheda-Wiedenbrück (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Erwerbsgarten Landschaftsarchitekten
      SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      LINDENKREUZ EGGERT | Bildermacherei & Utopografie, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Café im Kräutergarten Landschaftsarchitekten
      Kienleplan GmbH, Leinfelden-Echterdingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Büro H+H Birke Hörner Freie Landschaftsarchitekten BDLA, Ludwigsburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Designer
      unit-design GmbH, Frankfurt am Main (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 15.10.2018 Entscheidung
    Verfahren Offener Realisierungswettbewerb
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 30.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesgartenschau Erfurt 2021 gemeinnützige GmbH, Erfurt (DE)
    Betreuer arc.grün landschaftsarchitekten.stadtplaner.gmbh, Kitzingen (DE) Büroprofil
    Preisrichter Werner Alkewitz [Vorsitz], Dr. Sascha Döll, Bettina Franke, Christof Geskes , Kathrin Weiß, Jochen Sandner, Dr. Marita Kasper
    Aufgabe
    Die Stadt Erfurt hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Bundesgartenschau 2021 erhalten.
    Die Ausstellungsbereiche der BUGA 2021 sind auf 3 Teilbereiche innerhalb des Stadtgebietes verteilt. Für den Petersberg liegt für das Obere Plateau ein Wettbewerbsergebnis für die Gestaltung der Daueranlagen im Rahmen eines städtischen Verfahrens bereits vor.
    Für den ca. 6 Monate dauernden Veranstaltungszeitraum der Bundesgartenschau Erfurt im Jahr 2021 ist die Ausstellungsplanung unter Berücksichtigung der oben erwähnten Daueranlagenplanung zu entwickeln.
    Projektadresse DE-99086 Erfurt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Erfurt: Landschaftsgärtnerische Gestaltung

      2018/S 125-286153

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Bundesgartenschau Erfurt 2021 gGmbH
      Magdeburger Allee 34
      Erfurt
      99086
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): SWE Service GmbH // Herr Niederdorfer
      Telefon: +49 361564-2328
      E-Mail: MjE2XVFkWFlRYx5eWVVUVWJUX2JWVWIwY2RRVGRnVWJbVR1VYlZlYmQeVFU=
      Fax: +49 361564-2319
      NUTS-Code: DEG01

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.stadtwerke-erfurt.de

      Adresse des Beschafferprofils: https://www.stadtwerke-erfurt.de/ausschreibungen

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: https://www.subreport.de/E17314236
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      arc.grün | landschaftsarchitekten.stadtplaner.gmbh
      Steigweg 24
      Kitzingen
      97318
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Thomas Wirth
      Telefon: +49 9321-2680052
      E-Mail: MTRzZW5wZDxdbl8pY25xYWoqYGE=
      NUTS-Code: DE268

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.stadtwerke-erfurt.de/

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: kommunales Unternehmen
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Andere Tätigkeit: Organisation und Durchführung der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Offener landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb Bundesgartenschau Erfurt 2021 –Ausstellungsplanung Petersberg

      Referenznummer der Bekanntmachung: BUGA 003/2018
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71421000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Stadt Erfurt hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Bundesgartenschau 2021 erhalten.

      Die Ausstellungsbereiche der BUGA 2021 sind auf 3 Teilbereiche innerhalb des Stadtgebietes verteilt. Für den Petersberg liegt für das Obere Plateau ein Wettbewerbsergebnis für die Gestaltung der Daueranlagen im Rahmen eines städtischen Verfahrens bereits vor.

      Für den ca. 6 Monate dauernden Veranstaltungszeitraum der Bundesgartenschau Erfurt im Jahr 2021 ist die Ausstellungsplanung unter Berücksichtigung der oben erwähnten Daueranlagenplanung zu entwickeln.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Landschaftsarchitekt /Landschaftsarchitektinnen

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Werden mit der Auslobung mitgeteilt.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 28/09/2018
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise:

      1) Preis: 18 000,00 EUR (netto)

      2) Preis: 8 000,00 EUR (netto)

      3) Preis: 4 000,00 EUR (netto)

      Wettbewerbssumme insgesamt 30.000,00 EUR

      Sofern mit Preisen oder Anerkennung ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird diese zusätzlich vergütet.

      Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Herr Werner Alkewitz, Landschaftsarchitekt, Erfurt
      Herr Christof Geskes, Landschaftsarchitekt, Berlin
      Herr Dr. Sascha Döll, Landschaftsarchitekt, Erfurt
      Frau Bettina Franke, Landschaftsarchitektin, Erfurt
      Frau Kathrin Weiß, Geschäftsführerin Bundesgartenschau Erfurt 2021 gGmbH
      Herr Jochen Sandner, Geschäftsführer Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft DBG
      Frau Dr. Marita Kasper, Referatsleiterin Thüringer Staatskanzlei

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Ein Verhandlungsverfahren gemäß §17 VgV im Anschluss an den Wettbewerb mit allen Preisträgern wird nur durchgeführt, wenn der Auftraggeber vom Votum des Preisgerichts abweicht.

      Im Regelfall wird der Auftraggeber nur mit dem ersten Preisträger über die Auftragsvergabe verhandeln.

      Der Auslober wird – in Würdigung der Empfehlungen der Jurysitzung – daraufhin entsprechend die weitere Bearbeitung mit den für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen.

      Dies sind mindestens die Leistungsphasen 2-8 gemäß §39 HOAI für die Ausstellungskonzeption.

      Weiterhin werden für die Daueranlagen die Leistungsphasen 6-8 gemäß §39 HOAI im Bereich des Oberen Plateaus des Petersbergbereiches sowie die Leistungsphasen 2-8 gemäß §39 HOAI im Bereich des Unteren Plateaus (Festungsgraben) und Mittleren Plateaus des Petersbergbereiches beauftragt.

      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden erbrachte Leistungen bis zur Höhe des Bearbeitungshonorars und der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Entwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      Die Teilnehmer/innen verpflichten sich im Falle einer Beauftragung durch den Auslober, die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen.

      Nur für den Fall außerhalb des o.g Regelfalls wird ein Verhandlungsverfahren durchgeführt.

      Die dabei anzuwendenden Auftragskriterien und ihre Gewichtung werden wie folgt festgelegt:

      A Wettbewerbsergebnis 50 %

      B Projektanalyse 20 %

      C Projektteam/ Projektorganisation 25 %

      D Honorar 5 %

      Erforderliche Nachweise:

      Vom Bewerber sind zum Verhandlungsverfahren zudem folgende Nachweise der Eignung gemäß §45 und § 75 i. V. m. § 46 sowie § 47 VgV zu erbringen:

      Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

      Aktueller Handelsregisterauszug, soweit erforderlich

      Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit Angaben der Deckungssummen für Personenschäden,sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) sowie Umwelthaftung und Umweltschadensgesetz. Bei Bewerbergemeinschaften muss entsprechender Versicherungsschutz für alle Mitglieder einschließlich der Haftung aus der Teilnahme an Bewerbergemeinschaften bestehen. Im Rahmen des Verhandlungsverfahrens ist eine Bestätigung der Versicherungsgesellschaft über die Versicherbarkeit im Auftragsfall als Kopie einzureichen

      Nachweis des Mindestjahresumsatzes der letzten 3 Jahre für vergleichbare Leistungen der Freianlagenplanung gemäß §39 HOAI

      Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

      — Referenzprojekte mit Kontaktanschrift des Auftraggebers der letzten mindestens 5 Jahre mit Leistungen der Freianlagenplanung gemäß § 39 ff. HOAI für:

      a) mind. 1 realisiertes Projekt für eine öffentliche Freianlage von mind. 1 ha oder 1 vergleichbares realisiertesProjekt im Rahmen einer Gartenschau

      b) 1 realisiertes Projekt für eine Freiflächenplanung mit einer Mindestgröße von 1 Mio. EUR netto (KG 500)

      — Angabe der Anzahl und der Qualifikation der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht.

      — Bescheinigungen über die Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die Führungskräfte des Unternehmens.

      — Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist.

      — Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

      Der Auslober macht deutlich, dass sich auch kleinere Büroorganisationen oder Berufsanfänger am Verfahrenbeteiligen können müssen; daher handelt es sich nicht um Mindestanforderungen, sondern lediglich um Wertungskriterien.

      Es wird dann empfohlen, eine BG zu bilden oder sich der so genannten „Eignungsleihe“ (s.§47 VgV) zu bedienen.

      Weitere zusätzliche Angaben gem. Vergabeunterlagen erhalten Sie nach Registrierung bei subreport. Passwort: BUGA003/2018

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Thüringer Landesverwaltungsamt Weimar, Vergabekammer, Vergabeangelegenheiten
      Jorge-Semprún-Platz 4
      Weimar
      99423
      Deutschland
      Telefon: +49 361-3773-7254
      E-Mail: MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtO29ncXJcKW9jcGBtZGliYGkpX2A=
      Fax: +49 361-3773-7190

      Internet-Adresse: http://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Thüringer Landesverwaltungsamt Weimar, Vergabekammer, Vergabeangelegenheiten
      Jorge-Semprún-Platz 4
      Weimar
      99423
      Deutschland
      Telefon: +49 361-3773-7254
      E-Mail: MTJ0Y3BlX2BjaV9ra2NwPnJqdHVfLHJmc2NwZ2xlY2wsYmM=
      Fax: +49 361-3773-7190

      Internet-Adresse: http://ww.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      29/06/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 03.07.2018
Ergebnis veröffentlicht 29.10.2018
Zuletzt aktualisiert 08.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-307390
Seitenaufrufe 1693





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige