loading
1. Preis: © Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft / DKFS Architects Diashow © Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft / DKFS Architects

  • DE-66538 Neunkirchen, DE-66130 Saarbrücken
  • 04/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-308444)

Ersatzneubau Fechinger Talbrücke

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 28.04.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 5 - max. 7
    Tatsächliche Teilnehmer: 7
    Gebäudetyp Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Ingenieurbauwerke / Tragwerksplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landesbetrieb für Straßenbau, Neunkirchen (DE)
    Betreuer Höcker Project Managers GmbH, Augsburg (DE), Berlin (DE), Bochum (DE), Darmstadt (DE), Duisburg (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), München (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Für die Fechinger Talbrücke im Zuge der A6 bei Saarbrücken ist ein Ersatzneubau zu planen. Aufgrund der gestalterischen Bedeutung des Bauwerks für das Stadtbild von Saarbrücken soll für den Neubau ein Realisierungswettbewerb als nichtoffener interdisziplinärer Wettbewerb durchgeführt werden. Mit dieser Art des Wettbewerbs soll für die gestellte Aufgabe durch vergleichende Bewertung alternativer Vorschläge eine optimierte Lösung gefunden werden, die den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere an Bauabwicklung, Umwelt, Gestaltung, Wirtschaftlichkeit und Funktionalität gerecht wird.
    Leistungsumfang
    Objekt und Tragwerksplanung in der Leistungsphase 2 als Wettbewerbsarbeit mit anschließender Beauftragung weiterer Planungsleistungen (siehe Anlage Leistungsbeschreibung).
    Architektur und Landschaftsplanungsleistungen in der Leistungsphase 2 als Wettbewerbsarbeit mit anschließender Beauftragung weiterer Planungsleistungen (siehe Anlage Leistungsbeschreibung).
    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten werden ab dem 24.04.19 bis zum 16.05.2019 im Pingusson-Bau (Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken – Garteneingang Hohenzollernstraße) für die Öffentlichkeit ausgestellt.
    Ab Donnerstag, dem 25.04.19 bis Donnerstag, dem 16.05.19 sind folgende Öffnungszeiten der Ausstellung vorgesehen:

    Montag und Dienstag von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr
    Donnerstag und Freitag von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    Samstag, den 04.05.19, von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr
    Adresse des Bauherren DE-66538 Neunkirchen
    Projektadresse Brebach-Fechingen
    DE-66130 Saarbrücken
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Neunkirchen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2018/S 132-300725

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landesbetrieb für Straßenbau
      100100
      Peter-Neuber-Allee 1
      Neunkirchen
      66538
      Deutschland
      Telefon: +49 6821-100-0
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hb3BhaGhhPGhibypvXV1uaF1qYCpgYQ==
      NUTS-Code: DEC03

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.lfs.saarland.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y6HYSLD
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y6HYSLD
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Andere Tätigkeit: Straßenbau

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Wettbewerbsverfahren Fechinger Talbrücke

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 18-0214BP
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Für die Fechinger Talbrücke im Zuge der A6 bei Saarbrücken ist ein Ersatzneubau zu planen. Aufgrund der gestalterischen Bedeutung des Bauwerks für das Stadtbild von Saarbrücken soll für den Neubau ein Realisierungswettbewerb als nichtoffener interdisziplinärer Wettbewerb durchgeführt werden. Mit dieser Art des Wettbewerbs soll für die gestellte Aufgabe durch vergleichende Bewertung alternativer Vorschläge eine optimierte Lösung gefunden werden, die den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere an Bauabwicklung, Umwelt, Gestaltung, Wirtschaftlichkeit und Funktionalität gerecht wird.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEC03
      Hauptort der Ausführung:

       

      Landesbetrieb für Straßenbau Peter-Neuber-Allee 1 66538 Neunkirchen

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Objekt und Tragwerksplanung in der Leistungsphase 2 als Wettbewerbsarbeit mit anschließender Beauftragung weiterer Planungsleistungen (siehe Anlage Leistungsbeschreibung).

      Architektur und Landschaftsplanungsleistungen in der Leistungsphase 2 als Wettbewerbsarbeit mit anschließender Beauftragung weiterer Planungsleistungen (siehe Anlage Leistungsbeschreibung).

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Laufzeit in Monaten: 12
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl: 5
      Höchstzahl: 7
      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

       

      Unterlagen zur Vermessung, Baugrunduntersuchung, Umweltverträglichkeitsuntersuchung und Bestandsbauwerk können über www.dtvp.de angefordert werden.

       

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      Ausgefüllter Vordruck EU-Eigenerklärung zur Eignung (liegt den Vergabeunterlagen bei) gemäß §§ 42-47 VgV, 122-124 GWB

      Dies gilt gegebenenfalls auch für zu benennende andere Unternehmen.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      § 45 (4) Nr. 4 VgV Gesamtumsatz

      Gesamtumsatz des Unternehmens, in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,

      Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

      Der durchschnittliche Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre wird als Maß für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit herangezogen.

      Die Punktevergabe wird für die einzelnen INGE-Beteiligten (konstruktiver Ingenieurbau, Architektur, Landschaftsplanung) in Abhängigkeit des Umsatzes gestaffelt.

      Detaillierte Informationen und Wichtung siehe Anlage „Matrix Eignungskriterien“

      Wichtung 10 %

      § 46 (3) Nr. 2 VgV Leistungsfähigkeit technische Fachkräfte

      Leistungsfähigkeit der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, inkl. beruflicher Befähigung.

      Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

      Grundsätzlich sind 3 verschiedene Kategorien von beteiligten Projektmitarbeitern zu unterscheiden:

      Leitender Ingenieur: Dipl.-Ing., Masterabschluss oder vergleichbarer Abschluss;

      Ingenieur: Dipl.-Ing., Masterabschluss oder vergleichbarer Abschluss;

      Technischer Mitarbeiter: Berufsausbildung (z. B. CAD-Zeichner), Bachelorabschluss oder vergleichbarer/ höherwertiger Abschluss mit weniger als 3 Jahren Berufserfahrung

      Abhängig von der zur Verfügung stehenden Anzahl der Mitarbeiter verschiedener Kategorien, werden Punkte für jeden INGE-Beteiligten ermittelt. Die Gesamtpunktzahl ergibt sich über den gewichteten Mittelwert.

      Detaillierte Informationen und Wichtung siehe Anlage „Matrix Eignungskriterien“

      Wichtung 10 %

       

      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

       

      § 45(4) Nr.2 VGV Nachweis Berufshaftpflichtversicherung

      Im Auftragsfalle müssen folgende Deckungssummen durch eine Haftpflichtversicherung nachgewiesen werden:

      Personenschäden: 3 Mio. EUR

      Sach- und Vermögensschäden: 10 Mio. EUR

      § 45(4) Nr. 4 VgV Mindestjahresumsatz

      Der Bewerber muss mindestens die folgenden durchschnittlichen Jahresumsätze bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre in den einzelnen Disziplinen aufweisen:

      Konstruktive Ingenieure: 1,5 Mio. EUR Netto

      Architekten: 0,5 Mio. EUR Netto

      Landschaftsplaner: 0,45 Mio. EUR Netto

       

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      § 46 (3) Nr. 1 VgV:

      Ausführung von Leistungen in den letzten 10 Jahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

      Bei der Wertung sind folgende Sachverhalte wesentlich:

      Projekterfahrung

      Mit Projektgröße Brückenbau, Infrastruktur, Hochbauprojekte u. Landschaftsbauprojekte

      Projektqualität mit Referenzen

      Wettbewerbe

      Wichtung 80 %

      Detaillierte Beschreibung siehe Anlage: textliche Beschreibung der Eignungskriterien.

       

      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

       

      § 46 (3) Nr. 2 VgV Leistungsfähigkeit d. Fachkräfte

      Leistungsfähigkeit der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden, inkl. beruflicher Befähigung.

      Konstruktives Ingenieurwesen: mindestens 1 leitender Ingenieur, 5 Ingenieure, 4 technische Mitarbeiter

      Architektur: mindestens 1 leitender Ingenieur, 3 Ingenieure, 2 technische Mitarbeiter

      Landschaftsplanung: mindestens 1 leitender Ingenieur, 2 Ingenieur, 2 technische Mitarbeiter

      Anforderung an Ingenieur: Dipl. Ing., Master oder vergleichbarer Abschluss; mindestens 3 Jahre Berufserfahrung

      Anforderung technischer Mitarbeiter: Bachelor oder vergleichbarer/höherwertiger Abschluss mit weniger als 3 Jahren Berufserfahrung; Berufsausbildung (z. B CAD-Zeichner)

      Es ist ein Nachweis in Form einer Eigenerklärung darüber zu erbringen, dass bei mindestens einem INGE-Partner ein Mitarbeiter mit BIM-Qualifikation oder -Referenzen, nachgewiesen durch beispielsweise Schulungs- oder Fortbildungszertifikate oder über einen Nachweis über BIM-Leistungserbringung in einem Projekt, zur Verfügung steht.

      §46 (3) Nr. 1 VgV vergleichbare Leistungen

      Ausführung von Leistungen in den letzten 5 Jahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

      Der Bewerber muss mindestens die Planungsleistung für ein Brückenbauwerk mit einem Kostenvolumen größer 30 Mio EUR (brutto) in den Leistungsphasen 2,3 und 6 in der Tragwerksplanung erbracht haben.

      § 46 (3) Nr. 9 VgV Ausstattung, Geräte

      Über die folgende Mindestausstattung muss der Bewerber verfügen:

      Nachweis in Form einer Eigenerklärung, dass bei mindestens einem INGE-Partner ein Arbeitsplatz mit BIM-spezifischer technischer Software zur Verfügung steht.

      § 46 (3) Nr. 3 VgV Gewährleistung Qualität

      Der Bewerber muss mindesten ein Referenzprojekt nachweisen können, in dem von ihm BIM-Leistungen erbracht wurden oder sonstige praktische Erfahrungen mit BIM nachgewiesen werden können.

       

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      § 75 VgV

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffenes Verfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 31/08/2018
      Ortszeit: 09:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 11/10/2018
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      — Anfragen nur über die Plattform des DTVP.

      Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6HYSLD

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammern des Saarlandes; Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
      Franz-Josef-Röder-Straße 17
      Saarbrücken
      66119
      Deutschland
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZmI0a11maGdXXFVaaCJnVVVmYFViWCJYWQ==
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsauftrages nach Ablauf der Frist des §160 Abs. 3 nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Landesbetrieb für Straßenbau
      Peter-Neuber-Allee 1
      Neunkirchen
      66538
      Deutschland
      Telefon: +49 6821100-0
      Fax: +49 6821100-339
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      09/07/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Neunkirchen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2019/S 078-187554

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landesbetrieb für Straßenbau
      100100
      Peter-Neuber-Allee 1
      Neunkirchen
      66538
      Deutschland
      Telefon: +49 6821-100-0
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV2VmV15eVzJeWGUgZVNTZF5TYFYgVlc=
      NUTS-Code: DEC03

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.lfs.saarland.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Andere Tätigkeit: Straßenbau

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Wettbewerbsverfahren Fechinger Talbrücke

      Referenznummer der Bekanntmachung: 18-0214BP
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

      Für die Fechinger Talbrücke im Zuge der A6 bei Saarbrücken ist ein Ersatzneubau zu planen. Aufgrund der gestalterischen Bedeutung des Bauwerks für das Stadtbild von Saarbrücken soll für den Neubau ein Realisierungswettbewerb als nichtoffener interdisziplinärer Wettbewerb durchgeführt werden. Mit dieser Art des Wettbewerbs soll für die gestellte Aufgabe durch vergleichende Bewertung alternativer Vorschläge eine optimierte Lösung gefunden werden, die den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere an Bauabwicklung, Umwelt, Gestaltung, Wirtschaftlichkeit und Funktionalität gerecht wird.

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 70 000 000.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEC03
      Hauptort der Ausführung:

      Landesbetrieb für Straßenbau

      Peter-Neuber-Allee 1

      66538 Neunkirchen

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Objekt und Tragwerksplanung in der Leistungsphase 2 als Wettbewerbsarbeit mit anschließender Beauftragung weiterer Planungsleistungen (siehe Anlage 6 Leistungsbeschreibung).

      Architektur und Landschaftsplanungsleistungen in der Leistungsphase 2 als Wettbewerbsarbeit mit anschließender Beauftragung weiterer Planungsleistungen (siehe Anlage 6 Leistungsbeschreibung).

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Gestaltung / Gewichtung: 18
      Qualitätskriterium - Name: Nachhaltigkeit / Gewichtung: 4,5
      Qualitätskriterium - Name: Bauzeit / Gewichtung: 22,5
      Qualitätskriterium - Name: statisch-konstruktive Konzeption / Gewichtung: 4,5
      Qualitätskriterium - Name: Ausführbarkeit / Gewichtung: 13,5
      Kostenkriterium - Name: Planungshonorar / Gewichtung: 10
      Kostenkriterium - Name: Wirtschaftlichkeit beim Bau / Gewichtung: 13,5
      Kostenkriterium - Name: Wirtschaftlichkeit Betrieb / Gewichtung: 13,5
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Unterlagen zur Vermessung, Baugrunduntersuchung, Umweltverträglichkeitsstudie und Pläne, Bilder vom Bestandsbauwerk werden aufgrund des Umfangs der Daten auf DVD übermittelt.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Offenes Verfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 132-300725
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
      Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: Q015A006 18-0214BP
      Bezeichnung des Auftrags:

      Wettbewerbsverfahren Fechinger Talbrücke

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      16/04/2019
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 7
      Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 7
      Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
      Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
      Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 7
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH
      Lindleystraße 11
      Frankfurt am Main
      60314
      Deutschland
      NUTS-Code: DE712
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      DKFS-Architects LTD
      76 Portland Place
      London
      W1B 1NT
      Vereinigtes Königreich
      NUTS-Code: DE712
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 2 000 000.00 EUR
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 262 712.54 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      — Anfragen nur über die Plattform des DTVP.

      Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6HYVE5

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammern des Saarlandes; Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
      Franz-Josef-Röder-Straße 17
      Saarbrücken
      66119
      Deutschland
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSX1stZFZfYWBQVU5TYRtgTk5fWU5bURtRUg==
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsauftrages nach Ablauf der Frist des §160 Abs. 3 nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Landesbetrieb für Straßenbau
      Peter-Neuber-Allee 1
      Neunkirchen
      66538
      Deutschland
      Telefon: +49 6821100-0
      Fax: +49 6821100-339
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16/04/2019

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 12.07.2018
Ergebnis veröffentlicht 11.06.2019
Zuletzt aktualisiert 11.06.2019
Wettbewerbs-ID 3-308444
Seitenaufrufe 835





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige